• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb März 2024.
    Thema: "Arbeitsmittel"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum März-Wettbewerb hier!
WERBUNG

Drohne DJI Mini 3 PRO

ayreon

Themenersteller
Welche Ehre den ersten Thread im Unterforum eröffnen zu dürfen:)

Ich habe mit einer DJI Mini 2 Winter 2021 angefangen und diese sehr begeistert genutzt und dabei das DNG Format sehr zu schätzen gewusst.

Diesen Sommer bin ich auf die DJI Mini 3 PRO gewechselt. Die Möglichkeit neben 12 MP auch 48MP als RAW zu verwenden weiß ich sehr zu schätzen. Die bessere Blende von 1,7 zu 2,8 bietet natürlich Vorteile, ist wegen der Eckenschärfe auch nicht unproblematisch.

Was ich allerdings als absolutes Highlight fotografisch sehe, ist die Hochformataufnahmemöglichkeit: Ich nutze diese für manuelle Panoramen. Denn sowohl Mini2 als auch Mini3 können nach meinem Kenntnisstand nur Querformat Panoramen (automatisch) und das ergab eben immer lange Schläuche und so ergibt sich einfach mehr nutzbare Fläche.

Aktuell warte ich noch auf BF um auf DXO PureRAW 2 abzugraden, da dieses die Mini 3 Pro unterstützt.

manchmal schiele ich schon auf die Kameras von Air 2S und Mavic 3, aber das Gesamtpaket ist für mich bei der Mini 3 einfach am besten, deswegen akzeptiere ich halt gewisse Einschränkungen
 
Aktuell warte ich noch auf BF um auf DXO PureRAW 2 abzugraden, da dieses die Mini 3 Pro unterstützt.

Echt nicht? Hmmm das wäre doof. Die MAvic 3 RAWs funktionieren, aber auch nur ohne globale Objektivschärfung akzeptabel sonst ist das für mich alles zu viel
Hab mir gestern ne Mini 3 Pro bestellt, eigentlich wollte ich nur den RC Controller, aber bei dem aktuellen MM Rabatt war das zu verlockend, da hat man den Controller den ich dann für beide verwenden kann nahezu gratis dazu:lol:.

Edit: Falsch gelesen, PureRAW 2 unterstützt es, du wartest nur auf Rabatt :) dann ist ja alles bestens
 
Zuletzt bearbeitet:
... Hab mir gestern ne Mini 3 Pro bestellt, eigentlich wollte ich nur den RC Controller, aber bei dem aktuellen MM Rabatt war das zu verlockend, da hat man den Controller den ich dann für beide verwenden kann nahezu gratis dazu:lol:....

Bin enorm auf Deinen Test betreffs der Fotofunktion der neuen Mini 3 Pro gespannt. Muss gleich mal zur MM Webseite gucken... :D

.
 
Nabend Christian, hab aufgrund Deines Markt-Tipps nun auch eine (mit dem guten Controller) bestellt. Danach gab es dann keine mehr.... :rolleyes:
Das Fly More Set und die originalen ND Filter gab es jedoch nicht mehr. Die bestelle ich mir woanders. Auf jeden Fall vielen Dank. :) :angel:


Eine Frage an die Drohnenexperten: Es gibt ja nicht nur von DJI selber ND Filter. Andere sind zum Teil sogar teurer. Habt ihr Erfahrungen, welche empfehlenswert sind?

Vielen Dank im Voraus. :)

.
 
Jens ich denke mit der Mini 3 Pro kann man nicht so viel falsch machen, besonders wenn es die erste Drohne ist. Ich konnte jetzt noch nicht so viel testen aber ich habe schon den Eindruck, dass man mit den Bildern arbeiten kann. Die 12mpx Bilder sehen ganz gut aus und bieten genügend Spielraum zur Bearbeitung. Für epische Landschften im Hochland von Island wäre mir das zu wenig, da würde ich wohl immer auf die Mavic 3 zurückgreifen. Für die Wintertour auf Island bin ich mir aber sicher, wird mir die Mini 3 reichen. Was Video betrifft, ist die eh schon top.
Auf den ersten Blick sahen die 48mpx RAWs auch nicht so schlecht aus, ich glaube zwar, dass das ganze eher ne Software oder Shift Technik ist und nix Natives aber es sah besser aus als einfach nur hochgerechnete Bilder. Besonders positiv ist mir das Potenzial der 48mpx RAWs in DXO Pure RAW2 aufgefallen, das hat eine enorme Verbesserung gebracht. Wenn ich das ganze dann am Ende auf 20mpx herunterrechne, dürfte es auch nicht mehr sooo weit von den Ergebnissen des MFT Sensors in der Mavic 3 entfernt sein, zumindest bei halbwegs gutem Licht.
Etwas schade ist halt, dass man im 48mpx Modus, weder Belichtungsreihe noch Panoramen machen kann, das muss man dann halt alles manuell machen, geht aber schon.
Aber erstmal alles mit Vorsicht, wird wohl einige Wochen dauern bis ich da ne richtige Meinung dazu habe, die für mich relevanten Situationen gibts nicht jeden Tag :D

Was die Filter betrifft, habe ich bei der Mavic 3 auf Island schon die originalen genutzt, da diese dabei waren. Ich habe an den Wasserfällen und über dem Wasser schon etwas den Polfilter Effekt vermisst. Daher habe ich mir für die Mini 3 ND/CPL Hybridfilter besorgt.
https://www.youtube.com/watch?v=DysiJ90tylo&t=1022s
Diese: https://www.amazon.de/gp/product/B0B2PBLYS8/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1
 
Am Wochenende konnte ich ein wenig mit der Mini 3 spielen. Also auf Video will ich nicht eingehen, das sah einfach top aus, das reicht für meine Ansprüche locker. Ich war eher gespannt, was bei den Fotos so machbar ist besonders auf Unterschiede zwischen 12mpx und 48mpx RAWs. Glücklicherweise konnte ich direkt eine Szene im Gegenlicht über dunklem Wald fotografieren. Für meine Motive dann so ziemlich das, was die größte Herausforderung für die Drohne sein könnte.
Da ich sowieso alle Bilder bearbeite, war für mich wichtig zu sehen, wie weit man gehen kann, wie läuft das Entrauschen und Schärfen etc. Eine 5er Belichtungsreihe reicht auch bei diesem Sensor um sowohl in den Lichtern wie auch in den Tiefen alle nötigen Details erhalten zu können. Auch Bildrauschen war im Rahmen, Schärfe und Details durchaus OK.
So ein richtiges Fazit habe ich nicht, betrachtet man die Größe der Drohne sind die Ergebnisse hervorragend. Die 12mpx reichen mir im Prinzip so gut wie nie, da ich oft ein wenig was beschneiden muss und meistens auch das 3:2 Format bevorzuge. Da bleiben dann bei meinem Bild 8,5mpx übrig...hmmjaaa.
Beim 48mpx Bild sieht das ein wenig besser aus, aber auch nicht so, dass es wirklich ein sichtbares Plus an Details gibt, es lässt sich besser nachschärfen, wirkt dann etwas knackiger. Dann wollte ich noch schauen, wie sich das 12mpx Bild im Vergleich verhält, wenn ich in LR die Super Resolution Vergrößerung nutze. Da war das 48mpx Bild doch noch detailreicher, das könnte aber sicherlich anders ausfallen, wenn man z.b. Topaz Gigapixel nutzt. Im Großen und Ganzen ist das 48mpx Bild der Mini 3 aber eine ganz brauchbare Ausgangslage.
Ich muss noch weiter Erfahrung damit sammeln, fürs Erste sehe ich aber noch einen Vorteil bei der Mavic 2 Pro mit ihrem 1" Sensor und natürlich der Mavic 3, die jetzt in der Classic Version dann auch preislich etwas attraktiver ist.

12mpx Version (auf das Bild klicken für volle Auflösung):


48mpx Version (auf das Bild klicken für volle Auflösung):


1:1 Vergleich Super Resolution vs. 48mpx (auf das Bild klicken für volle Auflösung):
 
Hier noch ein Beispiel eines single shots in 48mpx.
Das Farbrauschen und die soften Ecken sind schon schwach im unbearbeiteten Bild. Auf 3:2 beschnitten, entrauscht und geschärft und auf 20mpx heruntergerechnet gefällt mir das Ergebnis auch in der 1:1 Ansicht ganz passabel.

48mpx unbearbeitet, LR Regler auf 0 für Schärfe und Entrauschen:



Entrauscht, geschärft (etwas zu viel) beschnitten und auf 20mpx skaliert:
 
Wenn man mal ein Exemplar erwischt hat, dass über den gesamten Bildkreis gleichmäßige Schärfe zeigt - ist die Kamera der kleinen unheimlich vielseitig.
Bedeutet das, du hast aus mehreren selektiert?
Den mir fällt eine ziemliche Anzahl von Verkäufen bei Marktplätzen auf, von M3Ps welche so gut wie neu sind. Wo liegen die Schwächen?
 
Ich persönlich hatte wirklich unheimliches, Glück, gleich ein scharfes Exemplar erhalten zu haben.

Doch ich verfolge das Thema auch im Nachbar Forum, wo es sich nur um Drohnen dreht, und dort gibt es sehr sehr viele User, die ihre Drohne sogar mehrmals tauschen lassen mussten.

Das Problem ist einfach dezentrierung.
Meistens ist eine Bildseite deutlich unschärfer als die andere!

Ich hatte das selbst bei meiner Air2s bei zwei Neugeräte, bei Modellen wie der Mavic2 Pro, Phantom 4 Pro oder jetzt Mavic 3 kenne ich dass nicht.
Ich gehe davon aus, dass bei diesen Modellen andere Qualitätsstandards bei der Endkontrolle gelten.
 
...Da ich sowieso alle Bilder bearbeite, war für mich wichtig zu sehen, wie weit man gehen kann, wie läuft das Entrauschen und Schärfen etc. Eine 5er Belichtungsreihe reicht auch bei diesem Sensor um sowohl in den Lichtern wie auch in den Tiefen alle nötigen Details erhalten zu können. Auch Bildrauschen war im Rahmen, Schärfe und Details durchaus OK.
So ein richtiges Fazit habe ich nicht, betrachtet man die Größe der Drohne sind die Ergebnisse hervorragend. ..

Hi Christian, auch wenn ich mich bislang nicht nochmal meldete, sauge ich Deine Ergebnisse sozusagen auf. Technisch habe ich seit gestern auch alles da (Drohne+Controller, Fly more Kit und die Freewell Filter (Bright Day 6 Pack)).

Hab nun gleich per Controller die Registrierung bei DJI erledigt und erst mal ein Jahr der angebotenen care refresh gekauft.

In der Luft war "ich" noch nicht, dazu habe ich morgen mehr Zeit.

Ein paar Bilder drinnen nahm ich auf, das klappte gut. Eine Frage habe ich dazu: Wie nimmst Du eine Belichtungsreihe auf? Hast Du da tagsüber bereits Filter im Einsatz?

Vielen Dank im Voraus für "Auf-die-Sprünge-helfen". :)

.
 
Hi Jens, also das mit den Filtern handhabe ich eigentlich wie bei der normalen Kamera, immer nur dann, wenn es Grund dazu gibt. Also passende Belichtungszeiten für fließendes Wasser oder entspiegelung mit dem Polfilter. Die Belchtungsreihen entweder im 12mpx Modus automatisch oder im 48mpx Modus manuell indem ich die ISO fest auf 100 habe, die Belchtungszeit auf auto und dann die EV nach oben und unten anpasse. (grob -2,-1,0.+1,+2)
Beim Filmen kann das dann anders aussehen, durch die feste Blende von f1.7 benötigt man fast immer die Filter wenn man z.b. bei 4k60 dann die Belichtungszeit auf 1/120s stellen will.
 
Hier ein Bild mit der kleinen.
Höhe über Grund/Wasser: 15cm :ugly:

Krass dass da die Spiegelung noch hält, das habe ich mit Mavic 2/3 schon ordentlich "Wellen" erzeugt :lol:
Schönes Bild und spannend das mit der unterschiedlichen Qualität. Ich würde sagen, meine Mini ist gut zentriert, nur die Ecken bauen ordentlich ab.
 
Thema Filer... ich hab die "Freewell Bright Day ND/PL, CPL Filters 6Pack" die echt super sind.

Dezentrierung hatte ich bisher (dreimalaufholzklopf) nicht!
 
...Ich würde sagen, meine Mini ist gut zentriert, nur die Ecken bauen ordentlich ab.

Geht mir mit meiner auch so. Rechts oben wird es zwar etwas unschärfer, aber die anderen Ecken passen, der Rest ohnehin.

Was wird die Kamera samt "Objektiv" der Mini 3 Pro kosten? 50 Euro? Dafür kann man nicht meckern. Randunschärfe bei Offenblende haben meistens selbst richtig gute und 40x teurere Objektive.

.
 
.. Hier ein Bild mit der kleinen.
Höhe über Grund/Wasser: 15cm :ugly:

Der Kontrast (erzeugt durch den knallblauen Himmel, die Drohne kann dafür nichts) wäre mir für jede Art Foto wohl zu krass gewesen. Die Felsen des Hintergrunds sind schon sehr "ausgefressen".

Mal eine Frage: Gibts denn auch eine Art Grauverlaufsfilter für Drohnen? Da könnte man wenigstens den extremen Kontrast etwas mindern.

.
 
Zuletzt bearbeitet:
WERBUNG
Zurück
Oben Unten