• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Februar 2024.
    Thema: "Backwaren"

    Nur noch bis zum 29.02.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

Stativ/-kopf Carbonstativ Modell "Eierlegende Wollmilchsau" gesucht!

Zupaylakao

Themenersteller
Guten Tag und beste Grüße in die Runde,

ich bin nun nach dem erfolgreichen Systemwechsel von Canon DSLR zu Sony SLR auf der Suche nach einem neuen "Immer-drunter"-Stativ.
Folgende Anforderungen sind obligatorisch:
- Flugzeug-tauglich
- Carbon (!)
- KEINE Mittelsäule (Haken wünschenswert)
- Twistlock-System (Segmente werden gedreht - keine Hebel!)
- Gewicht < 1,5 kg
- Spikes müssen dabei oder nachrüstbar sein
- Arbeitshöhe nicht unter 150 cm
Folgendes ist optional:
- abgedichtete Segmente (Staub / Wasser)

Das ist was mir zum jetzigen Zeitpunkt einfällt..

Tragen soll es folgende Ausrüstung zuverlässig:
Sony A7 III / II + diverse UWW + WW + SEL200-600G (+SEL1,4TC Telekonverter). Gimbal Head, Kugelköpfe sind vorhanden und werden nicht neu gekauft.

Ich suche...
[X] Stativ

Ich habe schon folgende Stative/Stativköpfe (Marke, Modell)...

[X] bereits besessen:
• Feisol CT-3472 Rapid
• Vanguard Alta Pro XXX
• Berlebach Tischstativ

Verfügbares Gesamtbudget:
Es kostet was es kostet...
[X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.


Welche Punkte sind dir beim Kauf am wichtigsten? (Summe soll 100% ergeben.)
25 % Hohe Stabilität (tendenziell schwerer und/oder teurer)
25 % Geringes Gewicht (tendenziell teurer und/oder wackliger)
0 % Günstiger Preis (tendenziell schwerer und/oder wackliger)
30 % Geringes Packmaß (tendenziell teurer und/oder wackliger)
20 % Große Auszugshöhe (tendenziell schwerer und/oder wackliger und/oder teurer)

Wie ist der voraussichtliche Verwendungszweck? (Summe soll 100% ergeben.)
0 % Architektur
40 % Landschaft
10 % Panorama
0 % Sport
25 % Tierfotografie mit langen Brennweiten
5 % Astronomie
0 % Studio
0 % Makro
20 % Reise


Was kommt maximal auf das Stativ bzw. den Kopf?
[ ] Kompaktkamera
[ ] Bridge oder Spiegellose
[] kleine DSLR mit Standard-Objektiven
[X] große SLR mit längeren Zooms oder schweren Objektiven
[ ] schwere Ausrüstung mit Tele-Objektiven

siehe oben

Kamera mit welchem Sensor?
[X] Vollformat
[ ] Crop
[ ] Four Thirds
[ ] Micro Four Thirds
[ ] ganz klein

Stativ

Körpergröße:
[180] cm

Stativmaße (inkl. Kopf, gilt für normale und umklappbare Stative):
[ ] Tisch- / Kleinst- / Spezialstativ (kleiner als 35 cm Packmaß)
[X] Reisestativ (35 cm bis 45 cm Packmaß)
[X] Kompaktstativ (45 cm bis 55 cm Packmaß)
[X] Standardstativ (55 cm bis 65 cm Packmaß)
[ ] Stativmaße sekundär

Stativhöhe:
[ ] Stativ soll im bodennahen Bereich dienen, max. Auszugshöhe sekundär.
[ ] Stativ soll klein sein, dafür bücke ich mich auch.
[ ] Stativ soll in Ausnahmefällen höher reichen (Mittelsäule).
[X] Stativ soll bei hoher Stabilität aufrechtes Arbeiten ermöglichen.
[ ] Stativ soll für besondere Anwendungsfälle sehr hoch sein oder überkopf reichen.

Material (Info):
[ ] Aluminium
[ ] Basalt
[X] Carbon (da Einsatz unter extremer Kälte)
[ ] Holz
[ ] egal

Arretiersystem:
[X] Twistlock (Beinverschlüsse haben Griffe zum Drehen)
[ ] Leverlock (Beinverschlüsse haben Hebelgriffe)
[ ] Boltlock (Beinverschlüsse werden seitlich geschraubt)
[ ] egal

Mittelsäule:
[ ] ja, umlegbar
[ ] ja, zum Rein-/Rausschieben
[ ] ja, gedämpft
[ ] ja, zum Kurbeln
[X] nein
[ ] egal

Besonders wichtig sind mir diese Besonderheiten:
[ ] Libelle/Wasserwaage
[X] Nutzbarkeit bei Nässe und im Wasser (optional)
[X] gut zu reinigen / leicht zu zerlegen
[ ] Sonstiges: Zubehör für Nivellierung


Ich hoffe sehr Ihr könnt mir helfen, ich habe leider den Überblick über die Modelle verloren da ich mich in den letzten Jahren nicht mit dem Thema beschäftigen bzw. auseinandersetzen musste. Gerne würde ich auch wieder Feisol kaufen, da ich sehr zufrieden mit dem CT3472 war - jedoch musste es damals noch Gimbal Head, DSLR und 500 F/4 Festbrennweite tragen.. die Zeiten sind nun vorbei und ich würde gern ein halbes Kilo einsparen wenn möglich.

Vielen lieben Dank im Voraus!
 
Wie wäre es denn mit einem Feisol Tournament? Du hast ja schon Erfahrungen mit Feisol. Ich bin 182 und komme mit der Höhe (ohne Mittelsäule) gut aus.

Gruß, Wolfgang
 
Um das 200-600 zuverlässig tragen zu können, vor allem noch mit 1.4TC braucht es schon mindestens ein Serie 3 Gitzo oder ähnliches und da wird es schon relativ sperrig und schwer. Da wird es ziemlich eng mit unter 1.5kg.

Ansonsten würde ich Abstriche machen und quasi das 200-600 in den Anforderungen "weglassen" und eher zu ab und zu degradieren, dann kann man damit arbeiten und Serie 2 Gitzo etc sind auch im Rennen.

Hierbei wenn du bei Feisol bleiben willst kommt das CT-3442 in Frage, es ist ziemlich leicht und relativ groß und einigermaßen kompakt. Ist eigtl stabil, aber dadurch dass es so leicht ist wird es schon einige Probleme mit dem 200-600 haben, vor allem ausgezogen. Sollte aber ganz okay funktionieren wenn man Segmente drinnen laesst.
Man könnte auch die 3-Segment Version CT3342 nehmen und würde sich etwas mehr Stabilität damit erkaufen, jedoch etwas Einbußen im Packmaß :)

Ansonsten noch Gitzo Traveller GT2545T wäre eine Option, hier bei kann man ja dauerhaft nur das kurze Stück der Mittelsäule verwenden, jedoch ist dies recht niedrig mit nur 131cm.

Mein persönlicher Favorit wäre eine Mischung aus ein paar Teilen, die ich auch selber nutze.

Gitzo GT2543L Mountaineer
Markins TH-230 Schulter

Somit fällt das Gewicht auf ca 1.45kg
Höhe etwa 145cm
relativ kompakt
keine Mittelsäule
gut stabil, aber auch da wie gesagt mit 200-600 wird es vor allem bei längerer Brennweite doch etwas eng.

Negativ: ziemlich teuer die Kombi :p

Viel mehr fällt mir jetzt eigentlich nicht ein, vllt hilft das ja :)
 
Das CT-3442 hatte ich auch mal. Für ein 200-600 mm-Objektiv viel zu schwach.
Schade, daß Du das große Feisol CT 3472 verkauft hast, es wäre ideal für so eine Linse gewese. Ein 2er Gitzo ist auch nur ein Kompromiß.
 

Folgende Anforderungen sind obligatorisch:
- Flugzeug-tauglich
- Carbon (!)
- KEINE Mittelsäule (Haken wünschenswert)
- Twistlock-System (Segmente werden gedreht - keine Hebel!)
- Gewicht < 1,5 kg
- Spikes müssen dabei oder nachrüstbar sein
- Arbeitshöhe nicht unter 150 cm
Folgendes ist optional:
- abgedichtete Segmente (Staub / Wasser)
…..

Hoppla, das nenne ich mal ambitioniert: Du möchtest ein 150cm-Stativ aus Carbon ohne MS unter 1.5kg Gewicht, um ein schweres Tele in Eiseskälte zu halten. Dazu Spikes inklusive oder nachrüstbar und optional abgedichtete Segmente. Leider habe ich kein Budget gelesen, aber es dürfte vermutlich ziemlich teuer werden:
Ich kenne ein solches Super-Stativ eigentlich nur von RRS, oder zumindest fast - bei einigen Wünschen streift es dran vorbei, wenn auch knapp: Ein TVC-33 MKII mit Versa-Apex dürfte deinen Vorstellungen (inklusive der abgedichteten Segmenten) ziemlich genau treffen, allerdings ist das mit (fast) 150cm Mindesthöhe beileibe nicht unter 1.5kg (eher um die 1.8kg ohne Extras wie Video-bowl oder Spikes/Claws), und du befindest dich dann in preislich ziemlich gehobene Sphären, sprich 4-stellig - auch ohne die gewünschten, bzw notwendigen Extras :cool:.
Ich würde dir raten, mal Rock-Claws statt Spikes anzuschauen. Dürften auch bei eisigen Temperaturen in Schnee und Eis zuverlässig ihren Dienst tun.
Ach ja: flugzeugtauglich ist's - wie alle Carbon-Stative - auch, aber bitte nicht als Handgepäck mitnehmen.
 
Ahh super, vielen lieben Dank für die zahlreichen und qualifizierten Antworten bis jetzt. Das hilft schon mal super weiter!

Das Feisol CT-3442 ist tatsächlich auch mein heißer Favorit, ich bin sehr zufrieden mit Feisol und als Brand Ambassador wird's auch etwas günstiger.
Das 3472 kommt hauptsächlich aufgrund des Gewichtes weg - Stabilität, Größe und Ausstattung waren super!

Nun, ich dachte das Paket von A7 Body und 200-600 (in Summe ca. 2,7kg) wäre jetzt nicht so eine große Anforderung. Das ist kaum schwerer als ein 70-200/2.8 an DSLR Body wie ich es früher verwendet habe. Aber 200mm sind eben keine 600mm - das stimmt. Ein Kopf (KuKo, ab und an der Gimbal beim Ansitzen) muss ja auch noch drauf. Da fehlt es mir an Erfahrung!

Noch ist das CT-3472 hier, ich muss es noch wegschicken. Als KuKo hab ich den kleinen Sirui 10er und einen Benro G3, als Gimbal den Einsteiger-Triopo DG3.

Ich werd mich bzgl. des Feisols nochmal belesen, verunsichert hat mich der Testbericht beim Traumflieger bzgl. Einschwingzeit.
 
Ich habe das Feisol 3342 jetzt für ein Jahr mit dem Nikon 200-500 + große KB Kamera genutzt und muss sagen, dass das sehr grenzwertig ist. Vielleicht spielt die miese Stativschelle vom 200-500er mit rein. Man merkt bei ausgezogenen Beinen, das es an Verwindungsseifigkeit fehlt. Mit einem 500/4 wird das noch bedeutend schlimmer. Mit dem 3442 wird das nicht besser.
Daher bin ich gerade auch auf der Suche nach einem neuen Stativ mit ziemlich ähnlichen Anforderungen, außer beim Gewicht.
Ich möchte noch darauf hinweisen, dass der Schwerpunkt bei so leichten Stativen immer weiter nach oben rutscht. Ist auf unsicherem Grund, bei stärkerem Wind und allgemein beim Handling nicht so geil.
 
Tatsächlich spielt das Gewicht nicht eine ganz so große Rolle. Wichtiger sind die brennweiten die genutzt werden und somit werden zb bei RRS und Gitzo auch die Stative eingestuft. zb Gitzo 1er bis 135mm. Gitzo 2er bis 200mm etc etc.

Somit spielt für die Hersteller immer eher die brennweite eine größere Rolle als das Gewicht an sich.

Wie geschrieben, sollte der hauptaugenmerk auf dem 200-600 sein, dann glaub ich wirst du nicht drum herumgekommen dass 3472 zu behalten. Ich glaub so richtig glücklich wirst du mit dem 3442 nicht. Gewichtersparnis hin oder her, stabil halten muss es können in erster Linie :)

Solltest du aber doch so sehr auf Gewicht achten, dann würde ich wenigstens zum 3342 raten. Das ist wenigsten ein Stückchen stabiler als die 4-segmentige Version.

PS: Traumflieger ist einfach zu ignorieren, die Reviews dort und Bericht kann man schlichtweg einfach vergessen um es nett auszudrücken :)
Ist auch quasi ein Schimpfwort hier im Forum :D
 
Moin,

mal vom Gewicht abgesehen, Gitzo GT5562LTS mit Markins TH-500 und Ocean Locks nachgerüstet.
 
Zuletzt bearbeitet:
hallo,
bis 1,5kg ist schon ein Problem bzw. die höhe deshalb noch mal nachgefragt was ist für dich "arbeitshöhe" wenn du damit meinst bis stativschulterhöhe wird du einen parameter nicht erfüllt bekommen am unsinnigsten wäre ein unterdimensioniertes stativ zu verwenden

falls arbeitshöhe inkl kopf oder sogar augenhöhe meint wird es zwar teuer (die gitzo ocean/safari - markins optionen lasse ich mal weg weil da sind wir inzwischen auf sammler nivea deutlich über 2000 €) aber möglich je nach höhe


rrs tfc-23 mk2 1461 g , 131 cm

rrs tfc-24l mk2 1674 g , 168 cm

und rrs serie 2 ist deutlich stabiler als die alte gitzo klasse 2

gruss tina
 
so, so, die Eierlegende Wollmilchsau, also ein klassischer Fall von Wolpertinger aus dem Reich der Fabelwesen ?

oder das leidige Thema wie an der Theke beim Fleischer: "was darf es denn nun wiegen …"

Gleichzeitig natürlich optimale Tragkraft und Stabilität. So kommt der Kunde daher und dann beginnt der Verkäufer zu rotieren. Doch eines bleibt, die Grundlagen der Physik …

----------------------

- die erste Adresse für die Dämpfung von Vibrationen, die aus der Kamera kommen, ist und bleibt der Kugelkopf, das wichtigste Element

- dann die Stativschulter

- und erst dann die Beine, bei denen man meiner Meinung nach noch am ehesten tricksen kann, um ein selbst gesetztes Limit bei Gewicht und Packmaß zu erreichen



Unter dem Aspekt könnte man sich nun im Geiste ein "ideales Stativ" zusammenbauen.

Leider hat man bei vielen Herstellern da jetzt aber nicht die freie Wahl beim Kombinieren sondern muss für teures Geld nehmen, was einem da angeboten wird.

Um die einzelnen Einflussfaktoren besser abgrenzen zu können, greife ich daher jetzt mal zu einer Stativserie, wo das dann doch geht, wo man also all das frei kombinieren kann: Stativserie Triopod von Novoflex.

- je nach Kamera und Sensorgröße als Kopf z.B. einen Classicball CB5, da hat man schon das erste Kilo zusammen

- als Stativschulter eine Triopod PRO75, da hat man schon wieder 1,2 Kg drauf (was für bestimmte Supertelelinsen aber unabdingbar ist)

- und als Beine, da man da ja am Gewicht sparen muss (wenn man trotzdem weiterhin eine Arbeitshöhe von mind. 150 cm anpeilt) welche aus der "einfachen" Triopod classic Serie wie die C-2840 mit 365 g pro (!) Bein

Man erhält durch diese Kombination ein sehr stabiles Stativ bei moderatem Packmaß, was später individuell erweiterbar ist. Es ist aber nicht billig.

Was ich aber damit zeigen möchte: Daran sieht man hoffentlich, dass man die 2 Kg-Latte fast immer reißen wird, alles andere macht Abstriche bei der Tragkraft und daher muss man sich fragen, an welchen Bestandteilen des Statives mann nun sparen will und ob die gesetzte Grenze von 1,5 Kg angesichts der gemachten Ansprüche überhaupt zielführend sein kann …


M. Lindner
 
Ich bedanke mich für die zahlreichen Wortmeldungen! Das ist Klasse und zeigt mir mal wieder auf, dass Wunsch und Realität nicht korrelieren.

Das Feisol CT-3472 behalte ich einfach und upgrade Rock Claws (die passende Gewindebuchse M16x2 auf 3/8x16 UNC ist bereits in Fertigung). Hat jemand von Euch Rock Claws im Einsatz und kann mir sagen, wie man die Tragetasche oder ggfs. die Rücksitzbank im Auto vor den scharfen Kanten schützen kann? Gibt es irgendwelche Gummiüberzieher oder -kappen dafür?
 
....Hat jemand von Euch Rock Claws im Einsatz und kann mir sagen, wie man die Tragetasche oder ggfs. die Rücksitzbank im Auto vor den scharfen Kanten schützen kann? Gibt es irgendwelche Gummiüberzieher oder -kappen dafür?

Ich nutze Rock Claws, aber hatte bisher eigentlich noch keine Probleme damit. Rucksack kommt sowieso in den Kofferraum bei mir, deshalb hab ich damit noch irgendwas verkratzt oder sonstiges. Mir sind auch keine Gummi / Schutzkappen dafür bekannt.

Gute Entscheidung mit dem Behalten des Stativs. Somit hast du einen guten Kompromiss aus Gewicht und Stabilität gewählt, wodurch auch angenehmeres Arbeiten mit dem 200-600 gegeben ist :)
 
Moin,

ich nutze da als Schutz gerne einen Lens Holder aus Neopren, den kann man einfach drüber stülpen.

Die gibt es für ein paar Euro und wenn er mal durch ist wird es ein neuer
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten