• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Mitmachen beim DSLR-Forum Fotowettbewerb April 2024.
    Thema: "Sprichwörtlich"

    Jeden Monat attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
    Alle Infos zum April-Wettbewerb hier!
WERBUNG

analoge M und digitale M

Zapilon

Themenersteller
Ich spiele mit dem Gedanke, eine analoge M zu kaufen. Wie sind eure Erfahrungen? Benutzt ihr auch Leica M-Kameras in der analogen und digitalen Version? Wofür ist bei euch die Analoge in Gebrauch?
 
Ich spiele mit dem Gedanke, eine analoge M zu kaufen. Wie sind eure Erfahrungen? Benutzt ihr auch Leica M-Kameras in der analogen und digitalen Version? Wofür ist bei euch die Analoge in Gebrauch?

Hi,

der Eröffnungspost lässt deine Ausgangslage ein bisschen unklar. Verwendest du schon eine digitale M oder weißt du noch gar nicht sicher, ob Messsucher-Kameras etwas für dich sind?

Ich benutze meine Leica M2 zu 50% – weil immer noch ein Bild digital dazu kommt, um das Film-Bild zu digitalisieren ;) Aber in Ernst: Ich verwende sie für so ziemlich alles, was ich fotografieren will – Reise, Reportage, Kinderbilder.

Wenn du eine alte Kamera wie die M2 in Erwägung ziehst, würde ich noch Geld einplanen, um der Verschluss austauschen und die Kamera überholen zu lassen. Ich habe viel Geld verschwendet, um ihn justieren zu lassen, nur um dann ein halbes Jahr wieder fehlbelichtete Bilder zu haben. Seit der Komplett-Überholung ist sie perfekt.
 
Ich verwende sie für so ziemlich alles, was ich fotografieren will – Reise, Reportage, Kinderbilder.

Bei Flugreisen hätte ich Angst vor den Röntgenscannern.
 
Ich benutze meine Leica M2 zu 50% – weil immer noch ein Bild digital dazu kommt, um das Film-Bild zu digitalisieren ;)


Eine M2 möchte ich nicht haben. M4-P, M6 oder M7 könnten es werden. Ich brauche Leuchtrahmen für 28mm und 75mm. Belichtungsmesser ist vorhanden. Von daher brauche ich nicht unbedingt einen eingebauten Belichtungsmesser.
 
Ich benutze eine M10 und eine M6. Ich verwende beide für alles (Portraits, Landschaft, Haustiere), je nachdem auf was ich gerade Lust habe.
Der größte Vorteil für mich ist, dass ich die Objektive untereinander tauschen kann, je nachdem ob ich gerade Lust auf Film oder digital habe. Wobei ich meistens eigentlich beides mitnehme.
Die M6 fühlt sich nicht viel anders an als die M10 (von der Größe her). Ich wollte damals unbedingt die M6, weil ich den Beli wollte, die M5 hässlich fand und die M6 mir optisch so gut gefallen hat.

Die Gebrauchtpreise für analoge Ms sind halt gerade echt hoch.

(OT: Ich liebäugle gerade damit, mein 35mm Voigtländer gegen ein Summieren zu tauschen. Und ich könnte schwören, dass die Gebrauchtpreiseheute die Neupreise von vor zwei Jahren sind. Hätte ich doch nur damals schon zugeschlagen :lol: )
 
Der größte Vorteil für mich ist, dass ich die Objektive untereinander tauschen kann, je nachdem ob ich gerade Lust auf Film oder digital habe.

Das ist m.E. der ganz große und tatsächlich auch rationale Grund für das M-System.
Woanders (Canon/Nikon/Sony etc) kauft man sich auch schnell Ausrüstung für 5.000 - 15.000,- € zusammen. Nur bringt dort, mit Pech, der Hersteller nach zehn Jahren ein neues Mount auf den Markt und du kannst das Zeug im besten Falle noch adaptieren (und auch das oft nur mäßig).
Klar kann man seine alte Minolta + Objektive auch heute noch nutzen - aber das Glas ist eben nicht mehr einfach so an den digitalen Pendants nutzbar.
Geschichten wie "Ich habe vor 40 Jahren mein cron gekauft und nutze es heut noch an einer M10" wirst du in keinem anderen System lesen. Ich persönlich finde das total klasse. Wenn man aber Jemand ist, der eh ständig neues Zeug konsumiert - für den ist's auch egal.
 
Das ist m.E. der ganz große und tatsächlich auch rationale Grund für das M-System. (...)
Woanders (Canon/Nikon/Sony etc) kauft man sich auch schnell Ausrüstung für 5.000 - 15.000,- € zusammen. Nur bringt dort, mit Pech, der Hersteller nach zehn Jahren ein neues Mount auf den Markt und du kannst das Zeug im besten Falle noch adaptieren (und auch das oft nur mäßig).

Das allerkomplexeste System ist das M-Bajonett ja auch nicht.;) Was soll da weiterentwickelt resp. ersetzt werden? Und meine Pentax-K-Linsen passen nachwievor an alte wie neue Kameras. Ohne Adapter etc.. Nur so als Beispiel, was andere Hersteller so bieten.
 
...
Klar kann man seine alte Minolta + Objektive auch heute noch nutzen - aber das Glas ist eben nicht mehr einfach so an den digitalen Pendants nutzbar...

Doch, durch die modernen EVFs sogar viel besser als früher!
Ich habe noch hochwertige M39, M42 und Minolta Objektive aus den 50er und 60er Jahren, die super an meiner Sony funktionieren und den Look der Linsen auch heute noch rüberbringen.

...Das ist m.E. der ganz große und tatsächlich auch rationale Grund für das M-System...

Leider eben nicht, s.o. ;)

Für mich ist der einzig rationale Grund, eine Kamera mit M Anschluß zu haben, die wunderbare Art der Fotografie mit einem Messsucher!

Ob da jetzt Leica draufsteht oder irgendetwas anderes, wäre mir dabei ziemlich egal.
 
Leider eben nicht, s.o. ;)

Ich bin bestimmt kein M-Fanboy und will diese (m.E.) irrationalen Summen auch nicht rechtfertigen. Für mich ist der Deal mit dem M-System auch nur okay, weil ich gebraucht kaufe und auch hier nur bei sehr guten Preisen - und dafür eben Geduld mitbringe.

Aber zu deinem Post: deine Erfahrung ist ja nicht die einzige. Ich sagte zudem auch nicht, das alle Adaptierversuche schlecht sind.
Aber frag mal all die Leute, die Geld bspw. ins A-Mount gesteckt haben - die Adapterlösungen für E-Mount sind wahrlich kein Gewinn.
Und die Jungs von Sony sind nicht die einzigen, die das Mount durchgetauscht haben - nicht alles, gerade bei AF-Objektiven, lässt sich so einwandfrei weiter nutzen, wie alte manuelle Linsen.
 
Zuletzt bearbeitet:
nicht alles, gerade bei AF-Objektiven, lässt sich so einwandfrei weiter nutzen, wie alte manuelle Linsen.
:confused::ugly:

Fakt ist, dass das M-Bajonett ein rein mechanisches ist, abgesehen von der Barcode-Codierung "jüngerer" Objektive und Kameras. Da gibt es also wenig bis keine Not, da irgendwas zu verändern. Daraus jetzt abzuleiten, dass Leica es besonders gut mit seinen Kunden meint und dass das ein USP im klassischen Sinne wäre, finde ich etwas weit hergeholt.

(Finde Leica M super, habe da nur grad kein Geld für übrig. Leica M6, M8/8.2 und M9 hatte ich. Irgendwann kommt vielleicht auch mal was jüngeres ins Haus. Also liegt es mir fern, Leica hier zu diskreditieren.)
 
Ich habe nie gesagt, dass Leica dies aus Gutmütigkeit tut - interpretier das doch bitte nicht hinein. In diesem Fall war es aber so, dass es wohl wirtschaftlich klug war, das M-Mount zu behalten und etwaige andere Moints parallel aufzubauen, wohingegen andere Hersteller die alten Mounts zugunsten der neuen aufgegeben haben.

Ich bin Leica dafür nicht 'dankbar'. Ich finde es einfach gut, das es so ist. Nicht mehr, nicht weniger.
 
:confused::ugly:

Fakt ist, dass das M-Bajonett ein rein mechanisches ist, abgesehen von der Barcode-Codierung "jüngerer" Objektive und Kameras. Da gibt es also wenig bis keine Not, da irgendwas zu verändern...

Korrekt!
Der USP von Leica-M ist aber nach wie vor der Messsucher und die besondere Art damit zu fotografieren.

Für die EVF Anhänger hat Leica ja die L-Mount Systeme gebracht.
Den Charme und die Einmaligkeit des M-Systems haben die allerdings nicht mehr.
Das SL System ist für mich beliebig austauschbar.
 
Ich habe nie gesagt, dass Leica dies aus Gutmütigkeit tut - interpretier das doch bitte nicht hinein.

Sollte nie ein Angriff sein.(y)

Aber cp995 hat es ja nochmal gut zusammengefasst. DAS Alleinstellungsmerkmal von Leica M ist nun mal der Messsucher. Die alten Objektive nutzen zu können, ist ein schöner Nebeneffekt, aber das können wie gesagt andere auch und teilweise besser.
 
Hallo,


Ja, Analog M nutze ich seit über 2 Jahren parallel mit dazu. Habe die M7, und seit kurzem noch die Liebe zu Schraubleica entwickelt :)

LG
Hanna
 
Wer gibt denn seine Kamera im Koffer auf :eek: Da könnte ich keine Sekunde ruhig sein.

Wegen Corona ist meine letzte Flugreise schon etwas her. Mit Filmen bin ich tatsächlich noch nie geflogen...aber man kann doch sicher immer noch fragen, ob die die Filme per Hand checken? Oder sind die am Security Check-In immer noch unterbesetzt und überfordert?
 
WERBUNG
Zurück
Oben Unten