• Herzlich willkommen im "neuen" DSLR-Forum!

    Wir hoffen, dass Euch das neue Design und die neuen Features gefallen und Ihr Euch schnell zurechtfindet.
    Wir werden wohl alle etwas Zeit brauchen, um uns in die neue Umgebung einzuleben. Auch für uns ist das alles neu.

    Euer DSLR-Forum-Team

  • In eigener Sache!

    Liebe Mitglieder, liebe Besucher und Gäste
    ich weiß, es ist ein leidiges Thema, aber ich muss es ansprechen: Werbung, Werbeblocker und Finanzierung des Forums.
    Bitte hier weiterlesen ...

  • DSLR-Forum Fotowettbewerb neu erfunden!
    Nach wochenlanger intensiver Arbeit an der Erneuerung des Formates unseres internen Fotowettbewerbes ist es Frosty als Moderator
    und au lait als Programmierer gelungen, unseren Wettbewerb auf ein völlig neues Level zu heben!
    Lest hier alle Infos zum DSLR-Forum Fotowettbewerb 2.0
    Einen voll funktionsfähigen Demowettbewerb kannst du dir hier ansehen.
  • Neuer Partner: AkkuShop.de
    Akkus, Ladegeräte und mehr (nicht nur) für Digitalkameras und Drohnen
  • Neuer Gutscheincode unseres Partners Schutzfolien24:
    DSLR-Forum2024
    Dauerhaft 10% Rabatt auf alle Displayschutzfolien der Eigenmarken "Upscreen", "Brotec", "Savvies".
    Der Code ist für alle Geräteklassen gültig.
  • Stimmt ab über die Sieger des DSLR-Forum Fotowettbewerbs Mai 2024.
    Thema: "Diagonale"

    Nur noch bis zum 31.05.2024 23:59!
    Jeder darf abstimmen!
    Zur Abstimmung und Bewertung hier lang
WERBUNG

24 Tage Island/Grönland: Bekanntes und weniger Bekanntes

Es war mitte Mai. Wie gesagt, bis zum Kraftwerk war die Piste mehr als in Ordnung und ab der Sperrung bis zum Horizont sah es auch
nicht so aus, als würde sich daran etwas ändern. Dass es eine Strafe geben kann, wenn man die Absperrung missachtet, sollte jedem
klar sein. Allerdings haben selbst die Isländer es dieses Jahr überhaupt nicht verstanden, warum die Pisten nicht freigegeben wurden.
Beim Langjökull stand beispielsweise so ein Touristen-\Expeditionstransporter der Kategorie 30-Tonner rum, der keine anstalten machte
im Schlamm zu versinken. However, man sollte wissen was man da tut und hinterher nicht rumheulen, wenn's ins Auge gegangen ist.
 
... was ich so mitbekommen habe wurden fast alle pisten sehr spät geöffnet ... aus welchen gründen auch immer - die isländer werden schon wissen wieso sie es so machen ... jedenfalls hast du vollkommen recht - wenn man solch eine absperrung missachtet und hinterher in schwierigkeiten gerät kann das böse enden ... und das nicht nur finanziell - wobei das bei der frühjahrssperre wie gesagt eine stattliche summe ist ... soviel ich weiß öffnet keine der hochland-pisten vor mitte/ende juni ... die meisten werden erst viel später freigegeben ...
 
Dieses Jahr sind die Pisten sehr spät geöffnet worden. Als wir am 12.Juni auf Island gelandet sind, waren alle Hochlandpisten noch gesperrt. Als wir auf der Rundtour gegen den Uhrzeigersinn in Richtung Norden waren, waren die meisten Pisten noch zu. Als wir am 18.06. in Egilstadir waren, hatte ich die Info, dass Kjölur immer noch zu war. Erst als wir am 22.06. in Akureyri waren, hatten wir die Gewissheit, dass zumindest Kjölur offen ist. Andere Routen waren immer noch gesperrt. Am 26.06. waren wir auf der F225, die wohl erst ein paar Tage zuvor für den Verkehr freigegeben wurde. Was die Sperrungen und die Strafen angeht, da kann ich es bestätigen, da versteht man dort keinen Spaß. Ich habe es auch mitbekommen, dass es sehr, sehr teuer wird, sollte man trotz Verbot irgendwo steckenbleiben...

Die Gründe, warum die Pisten spät geöffnet wurden, lag schlichtweg daran, dass der Winter diesmal sehr lang war und es wohl länger gedauert hat, die Pisten wieder zu richten. Wurde mir so zumindest gesagt.

Ach ja, Bild 41 finde ich stark, sehr schön wie die Vögel im Licht sind! (y)

Gruß Matthias
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Gründe, warum die Pisten spät geöffnet wurden, lag schlichtweg daran, dass der Winter diesmal sehr lang war und es wohl länger gedauert hat, die Pisten wieder zu richten. Wurde mir so zumindest gesagt.

Der Winter hielt sich ja in ganz Europa ziemlich lange. Ich war im April auf den Lofoten und da hat es noch hübsch geschneit. Island liegt zwar noch etwas südlicher als die Lofoten, aber dort dürfte das Wetter im Frühjahr ähnlich gewesen sein.
Wenn man die Hochstraßen in der Nebensaison besuchen möchte, empfiehlt sich wohl eher der Spätsommer als das Frühjahr.
 
... haaaach - landmannalaugar ... ich hatte mich bei unsere reise so sehr darauf gefreut - aber wie das so ist mit den sachen auf die man sich am meisten freut: absoluter reinfall ... 3 tage dauerregen mit nebel und viel viel wind ... habe dort kein einziges foto machen können ... nächstes jahr werde ich einen weiteren versuch starten ... bin zwar ab montag wieder in island - aber die hochlandpisten sind bereits dicht und es gab schon saftig schnee dort ...

deine bilder sind ausgezeichnet - mir gefallen die dezenten farben und all die strukturen und details die diese atemberaubende landschaft zu bieten hat ...

die puffins sind ebenfalls klasse ... wir haben dort auch stunden verbracht um diese tollpatschigen gesellen zu beobachten ... zu drollig! (y)

freue mich auf weitere bilder - steigert die vorfreude die ich gerade beim planen der route habe ...

Das war auch vorher schon meine größte Sorge - was passiert, wenn das Wetter an den Plätzen, auf die man sich am meisten freut, nicht mitspielt? Und unsere Tour war wirklich so eng geplant (5.700 km in 20 Tagen), dass wir eben nicht 3 Tage an einem Ort bleiben konnten um auf gutes Wetter zu warten. Als wir in Jökulsarlon ankamen schlug das Wetter z. B. voll auf Regen - wir sind mit dem Zodiac wirklich im strömenden Regen zum Gletscher gefahren, ich habe wohl nur zwei Bilder von der Tour gemacht... Deswegen bin ich da dann auch noch mal zurück gegurkt und habe ein wenig umgeplant.

Dann halte ich für Montag die Daumen, dass Du dieses Mal die Plätze gut besuchen kannst, die Du Dir anschauen willst. Krass, dass diese Straßen nur so kurz auf sind im Jahr - dafür hatten wir offenbar echt Glück :)

Wo geht es denn genau hin? Und wie häufig warst Du schon auf Island? Auch schon mal auf Grönland gewesen? So toll Island auch war - DAS war das absolute Highlight...


Tolle Bilder gepaart mit guten Informationen (y)
Landmannalaugar und überhaupt das Hochland hat mich auf Island auch meisten begeistert. Ich war zwar nur eine gute Woche auf der Insel, aber mir war ziemlich schnell klar, dass das Hochland das "wahre Island" ist :D

Danke für Dein Feedback! Ja, das Hochland ist schon ein Part, den ich auch super toll fand. Aber für mich war Island noch mehr durch diese Kontraste Feuer, Eis, Hochland, Wasser geprägt, diese unfassbare Vielfalt.

Das heisst so viel wie "Jegliche Weiterfahrt ist untersagt". Das Hochland war leider noch gesperrt. Wir haben uns zwar an einer anderen
Stelle nicht abhalten lassen, aber in diesem Fall wollten wir nichts riskieren. In der Nähe der Absperrung befindet sich das Kraftwerk.
D.h., die Wahrscheinlichkeit bei der Durchfahrt gesehen zu werden ist relativ gross und bei der Abgabe des Fahrzeugs am Flughafen
wartet u.U. später noch eine saftige Zusatzrechnung am Schalter auf dich :ugly:

Wenn ich die bunten Berge jetzt so sehe, dann hätten wir es vielleicht doch riskieren sollen :angel:

Danke für die Aufklärung. Krass wirklich, wie klein im Jahr das Zeitfenster für Touren ins Hochland ist... naja, wir haben irgendwo gehört, es gäbe auf Island 9 Monate Winter und 3 Monate Frühling :ugly:
 
44. Tal vorm Dynjandi

Weil wir so viel hier über den Dynjandi gesprochen haben, zeige ich ihn nun auch mal in voller Pracht - weiter unten.

Als wir dahin gefahren sind (bei bestem Wetter) ist in dem Tal davor was lustiges mit einer Wolkenkette passiert. Die zog in einem Affentempo an einem Strang immer schön am Boden da entlang, sah ganz schräg aus.

 

Anhänge

Schaut schon schräg aus mit den Wolken am Boden.

Aber wenn ich mir den blauen Himmel anschaue, nee, das ist nicht Island... ;)

Gruß Matthias
 
49. ICE DREAMS GREENLAND 2013

Meine Nummer # 49 ist mal etwas anderes. Bilder, Videos und ein selbstkomponierter Soundtrack für eine Erinnerung der anderen Art.

Ich habe ja auch Bilder verwendet - ich hoffe, auch so etwas gefällt. Die Eisberge kommen so sicher nochmal anders rüber.

Viel Spaß damit - auch hier freue ich mich auf Feedback!

P.S.: Unbedingt in HD anschauen...

http://youtu.be/TcawIP7h3Lo
 
Von dem verwendeten Bildmaterial her ein sehr schönes Video.

Von der technischen Umsetzung her hat es mir leider nicht ganz so gut gefallen:
  • Generell ist freihändiges Filmen mit DSLRs halt so eine Sache. Mach ich selbst zwar auch oft, packe dann aber meist gleich in PremierePro den Stabilisator-Effekt drauf, damit es nicht ganz so wackelig wirkt. Und auf einem Schiff hat man ja dann auch noch mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen.
  • Die Schwenks sind in meinen Augen teilweise einfach zu schnell/abrupt. Gerade auch in Anbetracht einer Landschaft, die eine gewisse Ruhe vermittelt.
    Bei den Video-Teilen kann man da nachträglich meist nicht mehr viel machen, da muss man schon beim Filmen drauf achten. Beim Schwenken/Zoomen durch Standbilder hat man da bessere Möglichkeiten, aber da fand ich bspw. dieses ruckartige Springen bei dem Bild bei 2:30-2:40 sehr irritierend.
  • Bei der Bildsequenz ab 15:10 fände ich es schöner, wenn die einzelnen Bilder - zumindest für einige Sekunden - klar sichtbar wären. Durch die viel zu schnellen Überblendungen kann man leider keines der Bilder wirklich erfassen.
 
Tolles Video! Musik selbstkomponiert? Da steckt ja ein kleiner Mike Oldfield in dir... ;)

Gruß Matthias

Ja, selbstkomponiert, aber nicht von mir sondern von meinem Bandkollegen.
Hobby Nummer 1 ist bei mir auch eigentlich die Musik. :devilish:

Von dem verwendeten Bildmaterial her ein sehr schönes Video.

Von der technischen Umsetzung her hat es mir leider nicht ganz so gut gefallen:
  • Generell ist freihändiges Filmen mit DSLRs halt so eine Sache. Mach ich selbst zwar auch oft, packe dann aber meist gleich in PremierePro den Stabilisator-Effekt drauf, damit es nicht ganz so wackelig wirkt. Und auf einem Schiff hat man ja dann auch noch mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen.
  • Die Schwenks sind in meinen Augen teilweise einfach zu schnell/abrupt. Gerade auch in Anbetracht einer Landschaft, die eine gewisse Ruhe vermittelt.
    Bei den Video-Teilen kann man da nachträglich meist nicht mehr viel machen, da muss man schon beim Filmen drauf achten. Beim Schwenken/Zoomen durch Standbilder hat man da bessere Möglichkeiten, aber da fand ich bspw. dieses ruckartige Springen bei dem Bild bei 2:30-2:40 sehr irritierend.
  • Bei der Bildsequenz ab 15:10 fände ich es schöner, wenn die einzelnen Bilder - zumindest für einige Sekunden - klar sichtbar wären. Durch die viel zu schnellen Überblendungen kann man leider keines der Bilder wirklich erfassen.

Zunächst einmal danke ich Dir für Dein offenes und konstruktives Feedback. Und sei Dir bewusst - ich stimme Dir in allen Punkten zu. Das Video ist - wie in der Beschreibung zum Video steht - mit einem Iphone aufgenommen und war nie gedacht für diese Verwendung. Im endeffekt wollte ich damit nur eine kleine Urlaubserinnerung schaffen. Und wenn dann noch einige Interessierte einen besseren Eindruck von den Eisbergen bekommen, dannumso besser. Einen höheren Anspruch habe ich damit nicht.

Das Boot wackelt derbe, die Finger waren EISKALT (!!!!) und man versuchte igentlich nur, bloß nicht das Telefon fallen zu lassen, dann machts Blubb... :ugly:

Also, insofern danke - aber ich hatte nicht ganz den Anspruch, den Du als Basis für Deine (zurecht geäußerte) konstruktive Kritik anbringst. (y)
 
52. Splash



53. Eisdetails



54. Gletscherlagune neben Jölulsarlon

Mir ist echt entfallen, wie die heißt und ich finde gerade den Namen im Netz nicht... Kann mir jemand helfen?

 

Anhänge

Mit den nächsten Bildern springe ich wieder zurück nach Ilulissat. Nun ist es fast drei Wochen her, dass wir da gewesen sind und noch immer sind die Eindrücke unfassbar nachhaltig. Kein Tag vergeht, an dem ich nicht die Bilder anschaue oder im Geiste die Eisberge sehe.

55. Toblerone-Eisberg



56. Küste von Ilulissat

Die Häuser in dieser Stadt sind super bunt... und man kann sofort verstehen, warum. Farben sind in Grönland sonst absolute Mangelware...

 

Anhänge

57. Hotel Icefjord

Wir sind in der Jugendherberge in Ilulissat abgestiegen. Da zahlt man unglaubliche 80 Euro für ein Raum mit einem Stockbett drin. Das Bad aufm Gang... naja - nicht Duschen ist wohl hygienischer. Es gibt zwei deutlich teurere Alternativen in Ilulissat.

Beide sind toll gelegen, direkt am Eisfjord mit Blick raus auf die Eiswelt. Das noch etwas teurere Hotel Arktic ist leider zu Fuss ein gutes Stück von der Stadt entfernt, ich denke 20 min ist man da schon unterwegs bis in den Stadtkern. Meinen Eltern empfehle ich gerade dieses hier, das Hotel Icefjord. Teurer als unsere Jungendherberge werden beide sein. :ugly:


 

Anhänge

WERBUNG
Zurück
Oben Unten