DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.05.2011, 01:02   #1
AnB
Benutzer
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 12
Beitrag DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
1. Basisinfo
  • Hat ne Cam (zwar keine DSLR, aber Canon PowerShot S3 IS)
  • hat DSLR/s angetestet (verschiedene Canon- und Nikon-Modelle)
  • bezeichnet sich als Amateur
  • fotografiert ambitioniert bzw. will ambitioniert fotografieren
  • Der TO möchte die Bilder am Computer auch bearbeiten
  • weiß noch nicht, welches das Zielmedium ist (oder es könnte von Allem Etwas sein)
  • Es wird vor allem außen fotografiert
2. Preisvorstellung
  • Der TO möchte insgesamt rund 1500 Euro ausgeben. 600 Euro für das Gehäuse. 900 Euro für Objektive.
  • Bitte nur neuwertige Empfehlungen aussprechen!
3. Ausrichtung/Vorlieben

Hauptbereiche
  • landschaft
  • pflanzen_blumen
  • tiere_wildlife (am wichtigsten)
  • makro
  • extreme_umweltbedingungen
Das ist mir wichtig
  • Lichtstärke, Zoom, Freistellen
4. Foto, welches mir gefällt
http://commons.wikimedia.org/wiki/Co...alleries/Birds

Tieraufnahmen in der Wildnis, insbesondere Freistellen (Hintergrund unscharf)

Ich möchte eine Kamera + Teleobjektiv + Normalobjektiv kaufen.
Aufgrund der durchgehend guten max. Lichtstärke hat mich das Tele Tamron SP AF 70-200mm F/2.8 Di LD (IF) MACRO angesprochen. Negativ: kein IS! Dies könnte mit der Sony SLT-A55 (teilweise?) kompensiert werden.
Es kann aber auch etwas ganz anderes als das oben genannte Objektiv und die Kamera sein, solange der Budgetrahmen von €1500 nicht allzu stark strapaziert wird.
AnB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 01:31   #2
LIMALI
Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 10.020
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Du brauchst mehr Brennweite:
http://geizhals.at/deutschland/a317558.html
Vögel sind ganz klein.....mit 200mm musst Du zu nah ran.
Der unscharfe Hintergrund kommt auch ohne 2,8 durch die lange Brennweite.

Von Canon gäbs auch das http://geizhals.at/deutschland/a44377.html, womits aber Budgetmäßig eng wird.
Das Sigma soll aber auch gut sein.
__________________
.
...........Wer weint hat niemals Unrecht...........
LIMALI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 07:20   #3
Berschi
Benutzer
 
Registriert seit: 04.11.2005
Beiträge: 6.942
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Richtig, ein 150-500 Sigma, kostet ca. 900 -1000€ + 18-55 (IS) für Landschaft wäre gerade so machbar, wenn du dich beim Gehäuse auf eine 550D oder D5100 beschränkst. 200mm am Crop sind für Vögel deutlich zu wenig und einen 2fach TK kann man am Sigma 70-200 f/2,8 meist auch vergessen. Habe bisher nur vom Canon 70-200 f/2,8 IS II wirklich gute Bilder mit 2fach TK gesehen. Das kann dann eine 400er Brennweite schon mal zur Not ersetzen.

Du schreibst "extreme Umweltbedingungen". Was meinst du damit? Regenwald mit Starkregen? Antarktis bei -40°C?
Normale Umweltbedinungen sind für keine Kamera ein Problem, wenn man ein paar einfach Vorsichtsmaßnahmen beachtet.

Gruß
Peter
__________________

I've travelled many roads
And not all of them were good
The foolish ones taught more to me
Than the wise ones ever could

Calvin Russell - Crossroads
Berschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 09:02   #4
ffranz101
Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Beiträge: 3.437
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Daß wir nicht im Kreis reden:
Was verstehst konkret unter wildlife?
Tiere im Zoo, dazu braucht man nicht zwingend ein 400er.
Für Vögel oder auf Safari natürlich schon.
Für Makro braucht man zusätzlich ein eigenes Objketiv. Könnte das auch zurückgestellt werden (man muß ja nicht alles gleich haben...)?
__________________
Canon 1DSII, Canon 1DII, Canon 5DII
Sigma 28mm1,8/Sigma 50mm 2,8 Makro/Canon 50mm 1,4//Canon 135mm 2/Canon 180mm Makro/Canon 20-35 2,8/Canon 24-105IS/Canon 80-200 2,8/Canon 28-300IS/Canon 100-400IS
Kenko 1,4 Teleplus Pro300, Kenko 2x Teleplus MC-7, Canon 580EX, Canon 220EX
ffranz101 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 31.05.2011, 09:59   #5
Gast_287025
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Der Carduelis_pinus (6-8cm groß) ist mit einem 400mm Objektiv an Crop 1,6 also bei 640mm KB Bildwinkel aufgenommen.
Alle anderen Aufnahmen aus dem Link des TO benötigen gleich Verhältnisse für die Optik.
Mit der gedachten Aufteilung des Geldes wird das nix.
Es geht, wenn er das meiste für das Sigmazoom hin legt und sich für eine d3100 im Kit oder eine 500D mit Kit entscheidet.
VG

Geändert von Gast_287025 (31.05.2011 um 10:02 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 11:03   #6
ffranz101
Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Beiträge: 3.437
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Ja, gut, wenn Vögel eine Rolle spielen, dann gehts am 400er eh nicht vorbei.
Bei Canon gibts genau zwei im (gerade noch) leistbaren Bereich: Das 400mm 5,6 und das 100-400IS. Ob das um die Hälfte billigere Sigma 120-400 eine Lösung sein kann, das bezweifle ich. Bei derartig lichtschwachen Objektiven ist die Offenblende existentiell wichtig, man ist sowieso fast immer am Limit. Und das Sigma ist nun mal offen nicht gut genug.
Mein Vorschlag einer zugegeben sehr stark telelastigen Ausrüstung, alles gebraucht:
Canon 40D (ca. 350-400€)
Canon 18-55IS (nicht die Toplinse, aber man kann damit vernünftig fotografieren, 80-100€).
Canon 100-400IS (ca. 900€)
Makro ist wieder ein eigenes Thema, da muß man zusätzlich 300€ lockermachen.
__________________
Canon 1DSII, Canon 1DII, Canon 5DII
Sigma 28mm1,8/Sigma 50mm 2,8 Makro/Canon 50mm 1,4//Canon 135mm 2/Canon 180mm Makro/Canon 20-35 2,8/Canon 24-105IS/Canon 80-200 2,8/Canon 28-300IS/Canon 100-400IS
Kenko 1,4 Teleplus Pro300, Kenko 2x Teleplus MC-7, Canon 580EX, Canon 220EX

Geändert von ffranz101 (31.05.2011 um 11:04 Uhr)
ffranz101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 11:15   #7
AnB
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 12
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Vielen Dank schon mal für die Antworten!
Einige Präzisierungen und Antworten:
  • "Extreme Umweltbedingungen (z.B. Dschungel, Wüste, Unterwasser, Arktis)" war eine Option in der Liste, die ich angewählt habe. Dschungel oder Wüste wären Orte, wo ich die Kamera auf einsetzen möchte, Unterwasser aber nicht.
  • Makro ist mir nicht sooo wichtig. Mit meiner Canon PowerShot S3 IS sollte es aber wenn möglich schon mithalten können.
  • Ich interessiere mich nicht nur für Vögel, sondern auch für Säugetiere usw., aber bei Vögeln sind natürlich die Anforderungen an die Ausrüstung am höchsten. Die meisten Fotos in der oben verlinkten Galerie sind mit einem 400mm-Objektiv aufgenommen, aber nicht alle (Beispiel).
  • Wenn ich die kleinsten und scheusten Vögel nicht bildfüllend und "knackscharf" hinkriege, macht das nichts. Neben dem Preis spielt mir auch das Gewicht eine Rolle. Ich sehe, dass ich beim Objektiv wohl einen Kompromiss zu meinen Wunschvorstellungen eingehen muss.
  • (Nachtrag) Ich habe vor, die Kamera mit dem Tele oft ohne Stativ einzusetzen, da auf einer Wanderung entdeckte Tiere sonst schon weg sind, bevor ich bereit bin.

Geändert von AnB (31.05.2011 um 13:27 Uhr) Grund: vergessen zu erwähnen
AnB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 12:02   #8
ffranz101
Benutzer
 
Registriert seit: 22.12.2009
Beiträge: 3.437
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Ausnahmen und Zufälle gibts immer wieder. Ich hab auch schon Fliegende Vögel formatfüllend mit 35mm fotografiert und auch das nur, weil ich nix kürzeres mithatte und Löwen mit 50mm neben dem Auto.
Aber glaub mir: Bei Vögel und wildlife sind schon 400mm ein Kompromiß, weil eigentlich fast immer zu kurz....
__________________
Canon 1DSII, Canon 1DII, Canon 5DII
Sigma 28mm1,8/Sigma 50mm 2,8 Makro/Canon 50mm 1,4//Canon 135mm 2/Canon 180mm Makro/Canon 20-35 2,8/Canon 24-105IS/Canon 80-200 2,8/Canon 28-300IS/Canon 100-400IS
Kenko 1,4 Teleplus Pro300, Kenko 2x Teleplus MC-7, Canon 580EX, Canon 220EX
ffranz101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2011, 13:32   #9
LIMALI
Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2009
Beiträge: 10.020
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Nach Durchsicht der Beispielbilder 150-500 und 100-400, muss ich feststellen, dass beim Sigma fast nur unscharfe Aufnahmen zu sehen sind, beim Canon fast nur Scharfe.

Woran das liegt,- ob die Nutzer einer günstigeren Linse unerfahrener sind,- oder ob bei günstigeren Linsen auch häufiger schwächere AF-Bodys zum Einsatz kommen......kann ich nicht sagen.

Bei Canon sah ich oft Zweistellig oder Einstellig.

Somit gebe ich meiner Befürchtung Ausdruck, dass eine 7D mit dem 100-400 eine hohe Ausbeute an scharfen Bildern gewährleisten würde.
http://www.photozone.de/canon-eos/20...review?start=1
Ein schnell anwählbarer AF-Punkt, der in Verbindung mit dem Objektiv schnell und sicher sitzt, scheint mir besonders wichtig zu sein.
Wenn das zu teuer ist, wär eine gebrauchte 40D in Betracht zu ziehen. Oder eine neue 60D.
http://www.traumflieger.de/desktop/k.../cam_start.php

Beim 100-400 ginge sogar noch Telekonverter.
Du brauchst auch für Säugetiere eine lange Brennweite, nicht nur für Vögel.

Evtl. ließe sich Makro mit einem Achromaten auf das 100-400 günstig und gut realisieren......
http://www.enjoyyourcamera.com/Makro...77mm::596.html
Ein großer Abstand zum ~Insekt wäre gewährleistet, welche Dioptrin wäre heraus zu finden.
http://www.dforum.net/showthread.php?t=166735

Für Makro ist ein Body, bei dem man in LiveView eine Lupe aktivieren kann ~10fach, zum scharfstellen sehr hilfreich.
Vielleicht können das aber eh shon alle, dass weiß ich nicht.
__________________
.
...........Wer weint hat niemals Unrecht...........

Geändert von LIMALI (31.05.2011 um 14:15 Uhr)
LIMALI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2011, 01:35   #10
AnB
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 31.05.2011
Beiträge: 12
Standard AW: DSLR-Kaufberatung // DSLR für Tier-/Naturfotografie

Unter den Kameravorschlägen tendiere ich auf die Canon EOS 550D, weil sie mehr Spielraum für das Tele lässt und sie im Gegensatz zur D40 und D50 auch eine Videofunktion (nicht so wichtig, aber nett) hat. Bei der Side by Side Comparison ist mir aufgefallen, dass unter Environmentally sealed bei der 550D ein "No" steht und nicht wie bei den anderen "Yes (Water and Dust resistant)". Stellt das für den Normalgebrauch ein Risiko dar?

Dazu würde ich - wie oben vorgeschlagen - das Kit-Objektiv 18-55mm IS kaufen. Ich nehme an die Lücke von 55mm zu ca. 100mm (bis zum Tele) ist nicht weiter störend, d.h. mit Näher-Ran- oder Weiter-Weg-Gehen zu kompensieren. Falls doch gäbe es ja auch noch das Kit-Objektiv 18-135mm IS, das aber natürlich etwas teurer und schwerer ist.
AnB ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
sony slt-a55 , tamron 70-200 mm f 2.8 , tierfotografie


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:57 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren