DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.01.2022, 21:11   #1
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 18.048
Standard Lauteres VR-Geräusch durch Telekonverter?

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Ich habe heute auf gut Glück die Kombi
Objektiv AF-P Nikkor 70-300mm 4.5-5.6E + Telekonverter Kenko N-AF 1.4x Teleplus Pro 300 DGX
an meiner D750 ausprobiert.

Erst mal war ich erstaunt, dass es überhaupt funktioniert. Das AF-P-Objektiv ist ja nur mit neueren Nikon-Bodys kompatibel. Daher hätte ich erwartet, dass der Telekonverter, der schon ein paar Jahre alt ist, nicht damit kompatibel ist.
Überraschenderweise funktioniert aber im Prinzip alles – sowohl die manuelle Fokussierung als auch die elektronisch gesteuerte Blende. Bei gutem Licht funktioniert auch der Autofokus mit dem zentralen AF-Feld (mehr darf man bei Blende 8 nicht erwarten). Sogar die Brennweite landet korrekt umgerechnet in den EXIFs (420mm statt 300mm) – woraus man sieht, dass der Konverter irgendwie umrechnet und nicht nur einfach die Kontakte durchreicht.

Der VR funktioniert offenbar auch (zumindest sehe ich im Sucher eine Stabilisierung). Aber während der VR-Betrieb normalerweise bei diesem Objektiv nahezu unhörbar ist (mit Ausnahme von Aktivierung/Deaktivierung), kriege ich in Verbindung mit dem Konverter ein deutlich vernehmliches Dauer-VR-Geräusch.
Ich habe mal versucht, das aufzunehmen (mit Mikrofon ganz nah am Objektiv). Man hört in der Aufnahme zunächst das Objektiv ohne Konverter und dann nach einer kurzen Pause nochmal mit angesetztem Konverter (jeweils den Auslöser halb gedrückt zur Aktivierung des VR, ca. 4 Sekunden gedrückt gehalten, dann losgelassen).
https://pixab.de/vr_geraeusch.mp3
Beide Varianten der Tonaufnahme sind identisch ausgesteuert, also man müsste den Unterschied klar hören.

Jetzt frage ich mich, was ich davon halten soll. Ist es normal, dass der VR mit Konverter so viel lauter wird? Ist das mit Nikon-Telekonvertern auch so oder nur mit meinem alten Kenko? Könnte ja sein, dass der VR wegen der längeren Brennweite mehr arbeiten muss? Andererseits ist das Geräusch immer gleich laut, selbst wenn ich die Kamera unbewegt auf den Tisch lege.

Und meine wichtigste Frage: Schadet das evtl. dem Objektiv? Sollte ich bei Benutzung des Konverters lieber den VR deaktiviert lassen?

Geändert von beiti (15.01.2022 um 00:26 Uhr)
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 10:25   #2
Waldbeutler
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2017
Ort: Kutzenhausen
Beiträge: 1.356
Standard AW: Lauteres VR-Geräusch durch Telekonverter?

Dem Objektiv bzw. seinem VR schaden wird das wohl nicht direkt, ich vermute aber, dass die Wirkung des VR nicht so sein wird wie ohne TC.
Ich halte es auch für "wenig zielführend", an ein lichtschwaches Telezoom einen 1,5-fach TC zu montieren. Den Vorteil der um 50% größeren Abbildung erkauft man sich in jedem Fall durch eine verdoppelte Verschlusszeit oder einen doppelt so hohen ISO-Wert bei Offenblende und im Falle eines so lichtschwachen Objektives mit schlechterem bis dysfunktionalem AF, außerdem ist die Abbildungsleistung (Auflösung, Kontrast und Schärfe) meistens deutlich schwächer als ohne TC.
Bei den heutigen Kameras ist ein 1,5er Crop meistens "zielführender".
__________________
Mit freundlichem Gruß,
Karl Michael
Waldbeutler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2022, 12:24   #3
beiti
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 18.048
Standard AW: Lauteres VR-Geräusch durch Telekonverter?

Zitat:
Zitat von Waldbeutler Beitrag anzeigen
Dem Objektiv bzw. seinem VR schaden wird das wohl nicht direkt, ich vermute aber, dass die Wirkung des VR nicht so sein wird wie ohne TC.
Ich habe das inzwischen noch mit meinem 24-70/3.5-4.5 ausprobiert, weil es derzeit mein einziges anderes Objektiv mit funktionierendem VR ist. Tatsächlich wird auch dort das Geräusch bei Verwendung des TC deutlich lauter.

Der Kenko ist ja eher "inoffizielles" Zubehör. Mich würde mal interessieren, wie sich das mit Nikon-Telekonvertern verhält, also ob da ebenfalls ein lauteres VR-Geräusch entsteht.
Mir fällt auch auf, dass in der Nikon-Kompatibilitätstabelle meine beiden getesteten Objektive offenbar mit gar keinem Nikon-Konverter kompatibel sein sollen. Andere, ähnlich lichtschwache Nikkore sind dort aber durchaus gelistet (halt mit der Einschränkung des nicht funktionierenden AF).

Zitat:
Ich halte es auch für "wenig zielführend", an ein lichtschwaches Telezoom einen 1,5-fach TC zu montieren. [...]
außerdem ist die Abbildungsleistung (Auflösung, Kontrast und Schärfe) meistens deutlich schwächer als ohne TC.
Für das ältere 70-300G VR, das bei 300mm schon ohne TC eher schwach ist, kann ich das bestätigen.
Mit der neueren AF-P-Version waren meine ersten Versuche aber durchaus vielversprechend. Ich werde das bei Gelegenheit noch genauer testen.

Zitat:
Bei den heutigen Kameras ist ein 1,5er Crop meistens "zielführender".
Kommt drauf an. Meine D750 hat ja "nur" 24 MP. Da sieht das vielleicht etwas anders aus als an 36 oder 45 MP. Aber der exakte Vergleich steht, wie gesagt, noch aus.

Zitat:
Den Vorteil der um 50% größeren Abbildung erkauft man sich in jedem Fall durch eine verdoppelte Verschlusszeit oder einen doppelt so hohen ISO-Wert bei Offenblende
Gut, das ist unvermeidlich. Die Alternative zum TC wäre ein DX-Gehäuse mit entsprechend höherer Pixeldichte – wobei man dann eine schlechtere ISO-Performance hat (im gleichen Maß wie die Verschlechterung durch TC am FX-Gehäuse).

Wenn der Konverter richtig gut ist, sollte das Ergebnis mit Konverter an FX nicht schlechter sein als ohne Konverter an DX. Theoretisch zumindest.

Zitat:
und im Falle eines so lichtschwachen Objektives mit schlechterem bis dysfunktionalem AF,
Ja, das stimmt. Aber z. B. für Landschaftsaufnahmen und dergleichen spielt das keine Rolle; da stelle ich eh meistens manuell im LiveView scharf.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2022, 12:40   #4
beiti
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 18.048
Standard AW: Lauteres VR-Geräusch durch Telekonverter?

Zitat:
Zitat von Waldbeutler Beitrag anzeigen
Dem Objektiv bzw. seinem VR schaden wird das wohl nicht direkt,
Inzwischen habe ich noch einen weiteren Kenko-Konverter bekommen, und zwar diesmal einen 2-fachen. Überraschenderweise tritt mit dem 2-fachen Konverter das zusätzliche Geräusch im VR-Betrieb nicht auf.

Es gibt noch eine weitere Abweichung: Während der 1,4-fache Konverter die Brennweite und den Blendenwert für die EXIFs passend umrechnet, bleibt es beim 2-fachen Konverter bei den ursprünglichen Objektiv-Werten.
Ich vermute jetzt, es handelt sich bei dem von mir erworbenen 2-fachen Konverter um ein etwas älteres Modell, das noch keine eigene Elektronik enthält und die Kontakte einfach nur durchreicht. Das Geräusch hat dann wohl was mit der Umrechnung zu tun.

Allerdings mache ich mir jetzt wieder mehr Sorgen, was die VR-Geräuschentwicklung in Verbindung mit dem 1,4-fachen Konverter angeht. Also ob hier nicht doch eine Überstrapazierung auftritt, die den VR-Antrieb früher oder später killt. Nikon hat dieses Objektiv ja nicht für eine Verwendung mit Konvertern „freigegeben“.

Zitat:
Zitat von beiti Beitrag anzeigen
Mich würde mal interessieren, wie sich das mit Nikon-Telekonvertern verhält, also ob da ebenfalls ein lauteres VR-Geräusch entsteht.
Die Frage ist noch offen.

Zitat:
Mit der neueren AF-P-Version waren meine ersten Versuche aber durchaus vielversprechend. Ich werde das bei Gelegenheit noch genauer testen.
Kann ich jetzt nachtragen, da ich auch Testaufnahmen mit Schärfe-Testplakat gemacht habe.
Mit Konverter ergibt sich eine ganz leichte tonnenförmige Verzeichnung, die ohne Konverter nicht da war. Außerdem sehe ich zu den Rändern und Ecken hin etwas mehr CAs. (Sowohl Verzeichnung als auch CAs sind natürlich leicht zu korrigieren.) Die Schärfe bleibt aber tatsächlich bis in die Ecken sehr gut, also naheu so gut wie ohne Konverter. Das Schärfe-Maximum erziele ich jeweils ca. 1 Stufe abgeblendet, sowohl mit als auch ohne Konverter.
An meiner 24-MP-Kamera ist das Bild mit Konverter eindeutig detailschärfer als ein entsprechender Crop aus dem Bild ohne Konverter.

Mit dem älteren 2-fachen Konverter habe ich noch keinen "normierten" Test gemacht. Da haben aber schon erste Probeaufnahmen gewisse Defizite offenbart – also so richtig perfekt wird das Ergebnis hier wohl nicht ausfallen. Wäre ja auch zu schön um wahr zu sein.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 22.01.2022, 14:34   #5
Tom.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 9.177
Standard AW: Lauteres VR-Geräusch durch Telekonverter?

Das "laute" VR Geräusch mit dem Kenko 1,4xDGX habe ich nur bei der Verwendung an Objektiven mit E-Blende feststellen können. Bei mir konkret dem 200-500/5,6 und 500PF. Beim AF-P 70-300 DX hat der TK irgendwie gar nicht recht wollen auch nicht der Nikon 1,4xTK II. Da habe ich aber auch nicht länger rumprobiert weil es mir ohnehin sinnlos erschienen ist.

Am 70-200/2m8 VRII, AF-S 20-120/4 etc. funktioniert der Kenko genauso wie der Nikon und beiden zeigen die "richtigen" EIFS an.

Die optische Qualität war bei beiden gleich gut, der Keno ev. noch einen Ticken besser. Mechanisch sitzt der Kenko etwas strammer, da ist überhaupt kein Spiel mehr zu provozieren.

Ich habe beide recht viel auch an den E-Objektiven verwendet und konnte keine Beeinträchtigung der Wirkung oder Schäden am VR feststellen. Den Nikon habe ich dann trotzdem behalten weil mich das Geräusch vom Kenko, auch wenn es nichts bedeutet, irgendwie ablenkt.
Tom.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2022, 16:49   #6
beiti
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 18.048
Standard AW: Lauteres VR-Geräusch durch Telekonverter?

Danke für diese Erfahrungen! Hilft mir auf jeden Fall bei der Einschätzung.

Zitat:
Zitat von Tom.S. Beitrag anzeigen
Das "laute" VR Geräusch mit dem Kenko 1,4xDGX habe ich nur bei der Verwendung an Objektiven mit E-Blende feststellen können.
Interessant. Bei mir tritt es auch am 24-85er mit mechanischer Blende auf. (Nicht dass diese Kombi viel Sinn macht. War nur zum Testen.)

Zitat:
Beim AF-P 70-300 DX hat der TK irgendwie gar nicht recht wollen auch nicht der Nikon 1,4xTK II. Da habe ich aber auch nicht länger rumprobiert weil es mir ohnehin sinnlos erschienen ist.
DX-Objektiv zusammen mt TK wäre aber auch noch spannend. Ein 1,4x TK sollte ja theoretisch den Bildkreis um den Faktor 1,4 vergrößern – also fast aufs volle FX-Format.
Wobei es da von Nikon irgendwo einen Hinweis gab, dass DX-Objektive wegen der weiter herausragenden Hinterlinse nicht an Nikon-Telekonverter passen.

Zitat:
Am 70-200/2m8 VRII, AF-S 20-120/4 etc. funktioniert der Kenko genauso wie der Nikon und beiden zeigen die "richtigen" EIFS an.
Okay, wenn auch der Nikon-Konverter die Werte umrechnet und trotzdem nicht den VR lauter macht, kann ich meine Theorie in die Tonnen treten.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:31 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de