DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.09.2017, 16:52   #21
Martin A
Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2004
Beiträge: 406
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von ASretouch Beitrag anzeigen
Deine in PhotoLine verkleinerte Bearbeitung wurde ja nach dem verkleinern wahrscheinlich
nochmal nachgeschärft (was absolut üblich ist). Sowas führt natürlich Vergleiche
ab absurdum.
Ich hab die Bildgröße an die C1 Version von EniD90 angepasst, weil sonst ein Vergleich ebenso sinnlos ist. Es wurde nicht in PL verkleinert und nachgeschärft, sondern direkt aus LR mit der Option schärfen für Bildschirm - stärke normal, was leider keine visuelle Kontrolle zulässt.

Zitat:
Zitat von ASretouch Beitrag anzeigen
-DaKo-s Vorschlag hier bei 100% zu vergleichen hat ja ein sinnvollen Hintergrund
richtig

Ich bin ja kein LR-Fan sondern notgedrungen zu LR gekommen
Trotzdem ist der Vergleich für die Praxis nicht wirklich relevant, es sei denn man möchte einen sehr kleinen Bildausschnitt groß ausdrucken oder guckt auf seinem 2560x1440 Display nur bei 100% Bildausschnitte an.

Ob LR oder C1 die Scharfzeichnungsoptionen bieten ausreichend Qualität um damit gut auszukommen, es sei denn es handelt sich um Spezialfälle.

Kann schon sein, dass C1 etwas besser ist im Nachschärfen, es sei ihnen gegönnt. Wäre für mich jetzt nicht das entscheidende Kriterium, aber Konkurrenz ist immer gut.
Und ich hoffe noch immer auf einen LR Ersatz für die Zukunft.

Alles in allem machen beide Programme ihre Sache gut und sind nicht umsonst so beliebt.
Martin A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 17:10   #22
ASretouch
Gesperrter Account
 
Registriert seit: 18.08.2012
Ort: B-W Progr.: Ps,Lr, C1
Beiträge: 12.490
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von SCX Beitrag anzeigen
Jetzt käme es noch auf den betriebenen Aufwand an. Wie schnell erreicht man diese Bildergebnisse?
Ich schrieb ja schon das der Aufwand so ziemlich der selbe war. Da ich keine Abstimmungen mit
Korrekturpinsel, Verlauf... hatte habe ich jeweils so ca. 4 Minuten für die reine Abstimmung
gebraucht (ohne Beschriftung in Ps). In C1 wars eigentlich viel länger was aber nur daran
lag das ich das mit der Begrenzung auf 5400 px (statt 6000) nicht kapiert hatte und ich
die Ursache nicht finden konnte. Manchmal hilfts darüber zu schlafen
___

Ich könnte mir Vorstellen das einige die C1 verwenden auch Ps haben. Wenn man das so voreinstellt
das Tiffs mit einer Ebene immer in ACR geöffnet werden und man in C1 16-bit-Tiffs an Ps übergibt
öffnet immer noch erst ACR, so das man dann auch noch "Dunst entfernen" nutzen kann der auch
an einem interpoliertem Bild noch einigermaßen gut funktioniert (solange man es nicht übertreibt).
ASretouch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 17:30   #23
Zoki
Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Esslingen am Neckar
Beiträge: 397
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von -DaKo- Beitrag anzeigen
Am einfachsten wäre doch 1:1 (ohne Objektivkorrektur)
Ich denke es sollte auch ein "real life" Vergleich sein und da sind Schärfe und Detrailtreue nur ein Teil der Raw-Konvertierung.
Daher würde mich ein ungeschnittenes Gesamtbild in maximaler Größe (hier eben 1200) und ein 1:1 Ausschnitt des Hauptmotives interessieren. So bekommt man eher ein allgemeines Gefühl dafür ob einem der eine oder andere Konverter bezüglich Raw-Konvertierung besser gefällt, bzw. ein Umstieg überhaupt lohnt.
Zoki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2017, 17:41   #24
ASretouch
Gesperrter Account
 
Registriert seit: 18.08.2012
Ort: B-W Progr.: Ps,Lr, C1
Beiträge: 12.490
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von Martin A Beitrag anzeigen
Es wurde nicht in PL verkleinert und nachgeschärft, sondern direkt aus LR mit der Option schärfen für Bildschirm - stärke normal, was leider keine visuelle Kontrolle zulässt.

Trotzdem ist der Vergleich für die Praxis nicht wirklich relevant, es sei denn man möchte einen sehr kleinen Bildausschnitt groß ausdrucken oder guckt auf seinem 2560x1440 Display nur bei 100% Bildausschnitte an.

Kann schon sein, dass C1 etwas besser ist im Nachschärfen, es sei ihnen gegönnt.
Ich hatte es angenommen da ich in den Dateiinfos gesehen hatte das es in PhotoLine geöffnet war.
Wegen der fehlenden Kontrolle bei "schärfen für Bildschirm" meide ich das.
Sollte auch kein Vorwurf sein nur ne prinzipielle Überlegung.

In der Praxis wird natürlich meistens verkleinert von daher ist das hier natürlich schon
etwas Erbsenzählerei aber wie will man es anders vergleichen. Solange wir nicht mit
400% Ansichten daherkommen gehts ja noch In Zeiten von Ultra-HD (für Bildbetrachtungen
als Diaprojektorersatz) wird ja nicht immer stark verkleinert und beim Posterdruck auch nicht.

Die Schärfungswerkzeuge selbst sind bei beiden unscharf maskieren. Lr hat den Vorteil
der manuellen Maskierung, C1 den des Reglers "Lichthöfe reduzieren" was Säume mildert.
(nur am Rande, bei unscharf maskieren hat Raw Therapie es mMn. am besten gelöst)
Der Hauptunterschied bei der Schärfe ist jedoch der wie es "out of the Box" kommt, da liegt C1
schon deutlich vorne. Wer darauf abfährt sollte sich auch mal Photo Ninja anschauen oder
gleich auf eine Kammera mit Foveon Sensor umsteigen, das ist dann das Ultimo.

Mir sind die Schärfungswerkzeuge in Konvertern recht egal weil ich sowieso nur das gekoppte
Bild in Endgröße schärfe.

Geändert von ASretouch (02.09.2017 um 17:47 Uhr)
ASretouch ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 03.09.2017, 00:24   #25
EniD90
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 04.09.2009
Ort: Niederbayern
Beiträge: 1.014
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von Zoki Beitrag anzeigen
Daher würde mich ein ungeschnittenes Gesamtbild in maximaler Größe (hier eben 1200) und ein 1:1 Ausschnitt des Hauptmotives interessieren.
et voila
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg C1__full_DSC02648_2017-08-27.jpg (167,7 KB, 124x aufgerufen)
Dateityp: jpg C1__crop_DSC02648_2017-08-27.jpg (146,7 KB, 123x aufgerufen)
__________________
My SmugMug-Galerie
EniD90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 00:35   #26
EniD90
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 04.09.2009
Ort: Niederbayern
Beiträge: 1.014
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Hier habe ich beim Export nicht sonderlich gut nachgeschärft. Gleichwohl ist es ein gutes Beispiel, wofür man die Strukturreserven von C1 ab und an mal benötigen kann, da gerade bei dem Bild ein Crop erforderlich ist.

Ohne Problem könnte man hier in der Schärfe und Struktur noch ein bissl Gas geben, ohne das Artefakte entstehen.

Ich denke, der Punkt ist wurde kaum wiederlegt und geht m. E. 1:0 an C1.
__________________
My SmugMug-Galerie
EniD90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 10:55   #27
Martin A
Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2004
Beiträge: 406
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

@EniD90
was hast du denn bei dir im Export eingestellt? Der Bildausschnitt ist sehr viel kleiner als in LR. Noch kleiner als deine erste Version also bestimmt nicht 100%.
Martin A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 12:29   #28
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 4.676
Standard Re: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von EniD90 Beitrag anzeigen
Ich fang mal an [...] eine entwickelte Version in Lightroom und Capture One.
Die erste Version ist für die Tonne – geradezu grotesk überschärft. Die zweite sieht sehr angenehm und natürlich aus. Ich vermute, die erste stammt aus Capture One, die zweite aus Lightroom ... stimmt's?


Zitat:
Zitat von ASretouch Beitrag anzeigen
Der Hauptunterschied bei der Schärfe ist jedoch der, wie es "out of the box" kommt, da liegt Capture One schon deutlich vorne.
Das sehe ich aber ganz anders. Die Voreinstellungen von Capture One führen zu massiver Überschärfung – sieh dir doch nur das völlig verunglückte Resultat von EniD90 eingangs dieses Fadens an. Und auch sonst sind hier einige Beispiele zu sehen, wo die übertriebene Schärfung von Capture One nicht wirklich gebändigt wurde.

Sicher kann man mit Capture One hervorragend schärfen. Aber es erfordert Sachkunde, Erfahrung und etwas Mühe.


Zitat:
Zitat von ASretouch Beitrag anzeigen
Ich weiß nun auch, warum Capture One bei aktivierter Verzeichnungskorrektur nur max. 5400 Pixel Breite zuläßt. Capture One verringert lieber die Gesamtbildgröße, bevor es auch nur kleinste Vergrößerungen von Bildbereichen durch die Verzeichnungskorrektur zuläßt, weil die Softwareentwickler anscheinend nicht nur gut programmieren können, sondern auch genau wissen, daß Vergrößerungen immer für sichtbaren Detailverlust sorgen.
Wenn man wirklich programmieren kann, dann ist so ein unseriöses Vorgehen gar nicht nötig.

Hier einmal eine Bearbeitung mit DxO OpticsPro 11.4 (Ausschnitt, 100 %). Die Objektivkorrektur war aktiv, und die Einstellungen entsprechen weitgehend den automatischen Voreinstellungen. Nur beim Weißabgleich habe ich Grün etwas reduziert, bei der Aberrationskorrektur habe ich den Detail-Grad etwas erhöht (aber nicht auf Maximum), und die Rauschreduktion habe ich etwas zurückgenommen. Größe und Ausschnitt entsprechen denen von André ASretouch in den Beiträgen #13 und #18 gewählten und sind daher mit denen direkt vergleichbar.

Es ist beeindruckend, wie gering der Detailverlust bei Aktivierung der Verzeichnungskorrektur von OpticsPro ist – und das, obwohl das verwendete Objektiv bei längster Brennweite an der Nahgrenze sogar recht stark verzeichnet und die Korrektur daher substanziell ist. Während man bei Camera Raw/Lightroom einen deutlichen Detailverlust bei aktivierter Verzeichnungskorrektur hinnehmen muß, ist hier so gut wie gar keiner erkennbar.


Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dsc02648_DxO.jpg (253,6 KB, 549x aufgerufen)
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 13:35   #29
Zoki
Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2006
Ort: Esslingen am Neckar
Beiträge: 397
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Anhand des Spinnenbeispiels sieht man schon, dass CO einen Tick besser bezüglich Schärfe und Detailreichtum gegenüber DxO und LR ohne Obektivkorrektur ist. Jedoch finde ich den Unterschied in diesem Beispiel trotzdem relativ maginal, um hier von "deutlich vorne" oder gar "überlegen" zu sprechen, zumal ich selten so sehr beschneide, um von diesem Vorteil zu profitieren. Daher wäre das für mich noch kein Wechselgrund (bezüglich Bildqualität). Nichtsdestotrotz geht der Punkt mMn an CO knapp vor DxO.

Interessant finde ich aber auch, dass CO und DxO im Spinnenkörper noch Orangetöne findet, wo LR fast nur das gleiche Gelb interpretiert. Was die Farben angeht, da bin ich noch auf weitere Beispiele gespannt. Ich konnte das zumindest in LR so nicht nachstellen.
Zoki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2017, 13:59   #30
EniD90
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 04.09.2009
Ort: Niederbayern
Beiträge: 1.014
Standard AW: Capture One Pro vs. Lightroom

Zitat:
Zitat von 01af Beitrag anzeigen
Die erste Version ist für die Tonne – geradezu grotesk überschärft.
Mag sein, dass es auch hier Ansichtssache ist; vll zum Teil auch an Monitoreinstellungen (Schärfe) liegt, dass der ein oder andere das Bild anders wahrnimmt.

01af, mit Verlaub und ohne dir nahe treten zu wollen, solche Bilder wie von dir dargestellt, findet man häufig in der Rubrik "Problembilder" mit der Fragestellung, warum das Motiv nicht scharf wird ...das ist jetzt ein wenig überspitzt formuliert, aber für mich sind hier die Haare an den Beinen nur ein Fusselgebilde, bei der gänzlich die feine Struktur fehlt, die eben C1 m. E. besser zum Vorschein bringt... Aber vll auch Geschmackssache

Zitat:
Zitat von Zoki Beitrag anzeigen
Interessant finde ich aber auch, dass CO und DxO im Spinnenkörper noch Orangetöne findet, wo LR fast nur das gleiche Gelb interpretiert. Was die Farben angeht, da bin ich noch auf weitere Beispiele gespannt. Ich konnte das zumindest in LR so nicht nachstellen.
Ich müsste die Spinne im Garten noch einmal wiederfinden, um zu schauen, wie der Körper tatsächlich aussah, wobei ich bei C1 die Erfahrung gemacht habe, dass es zum Teil mit zu viel Rotanteilen interpretiert und ich in meinem Default-Entwicklungs-Setup rot ein wenig in der Sättigung reduziert habe.
Das konnte ich in mehreren Testbildern nachstellen, dass die Interpretation deutlich daneben liegt und rot zu stark gesättigt ist (rot -10 reduziert in meinem Default-Preset).
__________________
My SmugMug-Galerie
EniD90 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:23 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren