DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2020, 01:02   #31
Barenberg
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 09.07.2012
Beiträge: 6
Standard AW: Digitalkamera mit Sucher und lichtstarkem (Wechsel-)Objektiv

Zitat:
Zitat von rachmaninov Beitrag anzeigen
das erkläre ich Dir gerne (und Sofian hat mal wieder gute Vorarbeit geleistet).
Um eine nahezu identisches Bild aufzunehmen muss man den Cropfaktor nicht nur auf die Brennweite anwenden, sondern auch auf die anderen Parameter (bzgl. rauschen und/oder Freistellung - was Du wohl mit Bokeh meinst).

mFT zu APS-C ca. eine Blende. APS-C zu KB auch ca. eine Blende.
2,8 an mFT hat (vom selben Standpunkt und gleichem Bildausschnitt) die Wirkung eines f4 an APS-C und wie f5,6 an KB.

[gekürzt wg Lesbarkeit]



nur? aber genau um Licht geht es Dir doch?
Danke noch mal für die Erläuterung, auch an sofian!

Ja, eigentlich ging es mir vorrangig ums Licht, ich merke aber, dass ich mich von meiner Kombination aus Licht, Größe/Gewicht und dem Weitwinkel wohl teilweise verabschieden muss. Bin noch nicht so ganz glücklich, gehe im Lauf der Woche erstmal angrabbeln.

Beste Grüße
Barenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2020, 07:29   #32
janni1
Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2008
Beiträge: 223
Standard AW: Digitalkamera mit Sucher und lichtstarkem (Wechsel-)Objektiv

Mit dem Budget wird es etwas eng - meine Kombi wäre:
Oly E-M1 Mark 2 aus der aktuellen Aktion mit dem 17mm /1,2 ca. 1k Euro
12-100/4 Pro - ca. 800 Euro
Zugegeben - sind 300 Euro mehr. Im Zweifelsfall das 12-100/4 erst Weihnachten beschaffen...
Jan
__________________
Olympus OM-D mit Glas
janni1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2020, 23:48   #33
nwsDSLR
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Önkelstieg
Beiträge: 11.995
Standard AW: Digitalkamera mit Sucher und lichtstarkem (Wechsel-)Objektiv

Hallo!

ich habe nicht alle Beiträge genau gelesen sondern einige nur überflogen. Ich denke aber, es wurde erkannt, wo die Schwierigkeit liegt: Klein + leicht + lichtstark + möglichst großer Zoombereich. Man muss einfach sagen, dass du in dieser Hinsicht mit dem Tamron 17-50/2.8 (ohne VC aber an der stabilisierten Kamera) schon gut bedient bist:

- das Tamron ist meines Wissens das kleinste und leichteste f/2.8-Standardzoom für APS-C. Dazu ist es gut und recht günstig.
- weitwinkliger geht kaum, wenn es bis ca. 50 mm (@APS-C) reichen soll
- mehr Brenweite nach oben geht, aber nicht bei f/2.8
- selbst eine geringfügig größerer Brennweitenbereich (z.B. 17-70 mm) sorgt schon für Einbußen bei der Lichtstärke (maximal noch f/2.8-4.0)
- am Kleinbildformat könntest du ein Zoom mit f/4 verwenden und hättest etwa die gleichen Möglichkeiten bei geringem Licht. Soweit ich es überblicken kann, wird aber z.B. ein 24-70/4 für eine Kleinbild-DSLM nicht kompakter oder leichter sein. Die Kamera schon eher, aber u.U. nicht viel.
- mFT ist zwar etwas kompakter aber da fehlt es an lichtstarken Zooms (du bräuchtest dort im Vergleich ungefähr ein 12-40 mm f/2,1. Das gibt es nicht.)


Es gibt hier und da ein paar Objektive, die einen guten Kompromiss aus Zoombereich und Lichtstärke darzustellen scheinen. Nach dem Motto "Wenn ich f2,8 eh nur bis ca. 3-fachen Zoom haben kann, wieviel Zoom bekomme ich dann maximal bei f/2.8-4 oder f/4?" Ich hatte oben schon indirekt ein 17-70 mm f/4 angesprochen. Es gibt aber z.B. bei Nikon auch ein 16-80 mm f/2.8-4, welches sogar recht kompakt geraten ist. Dennoch gewinnst du damit nicht wirklich etwas, da es ein wenig größer und schwerer ist als dein Tamron...und recht teuer. Alles in allem kommen mir auch nur Kompromisse in den Sinn. Aber eine Lösung, die spürbar weniger zu Schleppen bedeutet und trotzdem etwa das Gleiche bei Zoom und Lichtstärke bietet, wird es wohl nicht geben. Je nachdem, an welcher Stelle (Lichtstärke, Zoom, Größe, Gewicht) du einen Kompromiss eingehen willst, gibt es natürlich ganz unterschiedliche Alternativen:


a) Ist dir die Lichtstärke (wegen Freistellen und Low-Light) am wichtigsten (auf Kosten von Größe/Gewicht), käme vielleicht KB mit einem f/4-Zoom infrage.

b) Sind dir Größe und Gewicht am wichtigsten (auf Kosten von Lichtstärke/Low-Light-Fähigkeit), könnte mFT gut passen oder so eine kleine Canon EOS M? Vielleicht sogar eine lichtstarke Bridge-Kamera mit 1"-Sensor und f/1.8-2.8 á la Canon PowerShot G5 X.

c) Kannst du dich nicht zwischen "a" und "b" entscheiden, wäre meines Erachtens eine Fujifilm-DSLM z.B. mit dem 18-55/2.8-4 interessant.

d) Glaubst du, dass das alles den Wechselaufwand nicht wert ist, behältst du vielleicht deine Sony noch etwas. Wie gesagt, ist sie eine adäquate Lösung und nicht stärker kompromissbehaftet als die anderen. Ich nehme stark an, dass in überschaubarer Zukunft das Angebot an lichtstarken Zooms für die z.T. recht neuen DSLM-Systeme deutlich steigen wird.


Gewicht kannst du wohl am meisten an der Kamera selbst sparen, denn das Tamron 17-50/2.8 bietet schon ein sehr gutes Verhältnis aus Lichtstärke, Größe und Gewicht (für APS-C). Ob es eine gute Adapterlösung gibt, die es ermöglicht, dein Tamron an einer kleinen DSLM zu betreiben, müssen dir andere Leute sagen - de kenne ich mich leider gar nicht aus. Ist jedenfalls auch nur ein Kompromiss.

Übrigens: Mir geht es sehr ähnlich wie dir - ich habe auch schon drüber nachgedacht, für die Reise auf etwas Kleineres umzusteigen. Ich besitze auch das Tamron 17-50/2.8 (an einer Pentax-DSLR) und habe mich vorerst für die o.g. Option "d" entscheiden, da mich keine Alternative überzeugen konnte....zumindest nicht so sehr, dass ich das entsprechende Geld investieren wollte. Bei mir kam hinzu, dass ich auch gerne ein Fish-Eye auf der Reise dabei habe, wodurch ich ja auf jeden Fall auf ein Wechselsytem angewiesen bin. Einen für mich relevanten Unterschied bezüglich Gewicht- und Volumeneinsparung würde da nur eine Kompaktkamera machen oder eine kleine DSLM mit einem Kit-Zoom. So etwas möchte ich aber nicht. Bei allem Anderen war mir der Unterschied dann zu gering...
__________________
.
Da in Komposita anscheinend nur Deppen Leerzeichen machen, nennt man diese Deppenleerzeichen.
.
Sonne lacht, Blende 5,6! Ich fotografiere mit APS-C-DSLRs von PENTAX und Nikon.
nwsDSLR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2020, 14:12   #34
HeikoKerstan
Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2016
Ort: in Höhrweite vom Lausitzring
Beiträge: 366
Standard AW: Digitalkamera mit Sucher und lichtstarkem (Wechsel-)Objektiv

Zitat:
Zitat von nwsDSLR Beitrag anzeigen
a) Ist dir die Lichtstärke (wegen Freistellen und Low-Light) am wichtigsten (auf Kosten von Größe/Gewicht), käme vielleicht KB mit einem f/4-Zoom infrage.
Nun, ich "erhöhe" bei a) mal auf Freistellen/Low-Light + mehr Brennweite

Die dafür notwendigen Objektive gibt es längst, beinhaltet das Eben auch die Notwendigkeit wie bereits schnippisch erwähnt die "falsche" Antwort (@TO )Punkt 7 im Fragebogen zu korrigieren.
Mit einem "Klassiker", dem 24-105mm 4.0 und dem dann notwendigen Vollformatbody schüttelt die "Dicke" dann easy das vom Sensor wofür ein an APSC unerreichbares 16-70mm 2.8 notwendig wäre. Und, was die blanken Zahlen nicht so zeigen, das Upgrade könnte in der Praxis noch deutlicher ausfallen. Zum einen gehe ich davon aus dass der KB-Sensor mit seiner ISO-Performance mehr als nur eine Blende "weglächelt". Zum anderen wäre eine Verbesserung bei Fotografie mit großer Blende durchaus denkbar. Aus Erfahrung: meine beiden 17-5X 2.8 ,Canon+Sigma, gefallen mir eben auf f2.8 in Sachen Schärfe nicht wirklich, die 24-105er könnten da vielleicht etwas besser aufgestellt sein.

Zitat:
Zitat von Barenberg Beitrag anzeigen
Nehme ich die OMD E-M10 + 12-60mm f/2.8-4...
nun , nach mehrern Jahren Fotografie mit f2.8 Zooms an APSC habe ich genau sowas gemacht. (habe mir keine MFT gekauft, nur ein canon 15-85mm 3.5-5.6), das deckt "sensorbereinigt" pracktisch den fast identischen Blickwinkelbereich ab, was an Blende noch geht ist auch praktisch identisch. An sich ein top Objektiv mit einem genialen Brennweitenbereich. Andererseits brauch ich wohl keinem APSC-User das Dilemma eines f5.6 Zoom erklären. mach ich nur 4-5 Bilder ist die Welt in Ordnung, arbeite ich etwas länger damit verliere ich sehr schnell die Lust (eben weil alles was ich damit machen kann mir zu "gleich" aussieht ). dann wird die Knipse recht schnell weggelegt, oder falls in Reichweite doch wieder dickeres Glas mit weniger Brennweite drauf gemacht.
__________________
Ich habe G.A.S. , ich jag jetzt Glas ......... meine Fotografen"weisheit" ( nix Blende 8 ) : Scherben bringen Glück !
Ehrliche Finder von Tippfehlern dürfen sie natürlich auch behalten
HeikoKerstan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:09 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren