DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Technik

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.02.2018, 22:43   #1
herbert-50
Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Landkreis Marburg
Beiträge: 510
Standard Welche Blende stellt man wann ein?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Eine Frage, die ich mir schon seit meinen Anfängen mit der ersten digitalen Kompakten stelle:

Welche Blende wähle ich in welcher Situation?

Beispiel: Ich will eine Blume fotografieren. Sie soll komplett scharf abgebildet werden. Die Umgebung soll unscharf sein.

Die Technik ist mir klar. Größere Brennweite - geringere Tiefenschärfe, mehr Abstand - mehr Tiefenschärfe, Blende auf - weniger Tiefenschärfe, ...

Klar es gibt zahlreiche Tiefenschärfetrechner. Heute sogar fürs Smartphone. Aber vor jedem Bild das Smartphone zücken?

Eine erste Näherung hab ich mir schon erarbeitet: Tatsächlich ist der Abstand und die Brennweite egal, weil diese beiden Variablen sich aufheben. Also wenn man die Brennweite verringert, muss man den Abstand ebenfalls verringern, um den gleichen Bildausschnitt zu bekommen und hat damit wieder die gleiche Tiefenschärfe. Also hängt die Tiefenschärfe von der Größe des Bildausschnittes ab und von der Blende. Der Bildauschnitt lässt sich leicht anhand des Motives schätzen. Also hab ich mir eine kleine Tabelle mit verschiedenen Bildauschnitten (nur die Höhe) und Blenden gemacht und dazu die Schärfentiefe notiert.

Beispiel: Die Blume ist ca 10cm mit Stil und ca 4cm dick -> für 4cm Tiefenschärfe brauche ich bei 10cm Höhe etwas zwischen f8 und f11.

Auch wenn das mit der Tabelle schneller als mit dem Handy geht, ist es doch umständlich. Gibt es da vielleicht eine Faustformel (wie bei der Belichtungszeit 1/Brennweite) oder ähnliches mit dem man die notwendig Blende abschätzen kann?

Oder wie macht ihr das?
__________________
_________________________________
In a world without Walls and Fences we need no WINDOWS and GATES
herbert-50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 23:34   #2
nex69
Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 3.097
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Gibt es da vielleicht eine Faustformel (wie bei der Belichtungszeit 1/Brennweite) oder ähnliches mit dem man die notwendig Blende abschätzen kann?
Kaum. Das ganze ist auch abhängig von der Sensorgrösse.

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Oder wie macht ihr das?
Ich schätze und probiere aus. Ist doch im digitalen Zeitalter kein Problem mehr.
__________________
flickr
nex69 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 00:32   #3
Frank-HH
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.583
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Ich drück die Abblendtaste
__________________
MK
Frank-HH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 00:40   #4
herbert-50
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Landkreis Marburg
Beiträge: 510
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Ja - Abblendtaste dachte ich früher auch mal. Aber das ist eine Illusion. Denn im Sucher sieht man keine Unschärfen, weil die beim Sucher viel kleiner sind ist als beim Sensor. Durch die Abblendtaste wird das Bild nur dunkler.

Da ich Fuji verwende und der EVF über den Sensor geht, sieht man hier Unschärfen. Aber auch das reicht nicht, weil das Bild viel zu klein ist - auch auf einem 3-Zoll Display.
__________________
_________________________________
In a world without Walls and Fences we need no WINDOWS and GATES
herbert-50 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 08.02.2018, 02:11   #5
Frosty
Moderator
 
Registriert seit: 13.02.2005
Ort: Berlin-Köpenick
Beiträge: 11.949
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Oder wie macht ihr das?
Abblendtaste für den groben Eindruck und Aufnahmen mit 2-3 verschiedenen Blenden oder Bildkontrolle und dann ggf. nochmal mit korrigierter Blende. Auf den Auslöser drücken kostet ja nichts.
__________________
SLR-Foto.de :: Köpenick
Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?
Verbessert mein Bild, wenn ihr könnt, aber stellt es bitte nur hier im Forum im gleichen Thread wieder ein!
Farbtemperatur und Weißabgleich / Die Wahrnehmung von Licht und Farben / Freihandgrenze - Verwacklungsgrenze
Dieser Text gilt gleichermaßen für Männer, Frauen und Vegetarier. Nur aus redaktionellen Gründen wird lediglich die männliche Form verwendet.
Frosty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 05:54   #6
Horseshoe
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: D-Frankfurt am Main
Beiträge: 4.683
Idee AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
... Also wenn man die Brennweite verringert, muss man den Abstand ebenfalls verringern, um den gleichen Bildausschnitt zu bekommen und hat damit wieder die gleiche Tiefenschärfe.
...
Das ist nicht ganz richtig. Wenn Du den Abstand änderst, bekommst Du ein anderes Bild. Der Inhalt des Hintergrunds und die Räumlichkeit im Bild ist bei unterschiedlichem Abstand anders, auch wenn Du mit der Brennweite versuchst, das Motiv formatfüllend anzupassen, Stichwort: Perspektive.

Eigentlich musst Du vorrangig erarbeiten, bei welchem Abstand und welcher Brennweite das Motiv gut aussieht. Erst danach kommt die Blende.
Und Formeln zur Berechnung sind m.E. nicht praktikabel. Sowas macht man durch Erfahrung und heutzutage digital durch Ausprobieren mehr denn je.
__________________
EOS 77D & 500D | EF 28-135 | EF 50L | EF 20-35L | EF 50-200L | Speedlite 199A 270EX & 320EX | C5i | DPP & PSE 8 | U28D590D | Selphy 900 | DiMAGE Z1 | AE-1

Meine Bilder dürfen gerne im selben Thema bearbeitet werden.
Horseshoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 17:30   #7
Kamera2016
Benutzer
 
Registriert seit: 31.03.2016
Beiträge: 982
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Ich habe mit Hilfe von dieser Seite
http://www.erik-krause.de/schaerfe.htm#ZKreisBerechnen

für alle meine Objektive (Festbrennweiten) Tabellen erstellt und auch ausgedruckt. Bei einem Zerstreuungskreis von 0,03mm (der stammt noch aus analogen Zeiten bei einer Bildbetrachtungsgröße von ca. 24x30cm und sollte eigentlich auf 0,01 oder 0,02mm eingestellt werden), ergeben sich sehr gute Anhaltspunkte. Im Wesentlichen ist festzustellen, daß übliche Einstellungen häufig einen extrem kleinen Bereich an wahrnehmbarer Schärfe haben; dies betrifft die gerne eingesetzte Offenblende (z.B. F=1,4). Bei Webbildern sieht das dann alles toll aus; auch der Hintergrund. Bei großer Betrachtung (auch z.B. 100%), weiß man, warum es auch die Abblendmöglichkeit gibt. Natürlich bekommt man über die Übung ein Gefühl für seine Objektive; aber gerade für den Anfang macht es Sinn, sich solche Tabellen genauer anzuschauen und zu verstehen.

Grundsätzlich gilt aber: Schärfe ist immer nur exakt eine Ebene. Die Schärfentiefe immer abhängig vom Betrachtungsabstand und der Bildgröße. Die Schärfentiefe selbst ist aber keine Schärfe, sondern nur mangels Augenauflösung als solche interpretiert. Bei der gestaltung und der Blendenwahl muß also klar sein, wir groß das Bild werden soll und wie es betrachtet wird. Dann kommt man automatisch auch wieder zu "klassischen" Blendstufen, z.B. F=5.6 oder 8 bei Portraits.
Nehme ich mein 85mm F1.4 und fotografiere bei einem Abstand von 0,8m ein Gesicht, bin ich (wohlwollend mit Zerstreuungskreis 0,03mm gerechnet) bei einer Schärfentiefe von ca. 5mm. Da ist noch nicht einmal die Nase scharf abgebildet.

Geändert von Kamera2016 (08.02.2018 um 17:43 Uhr)
Kamera2016 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 19:12   #8
Horseshoe
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: D-Frankfurt am Main
Beiträge: 4.683
Idee AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Zitat:
Zitat von Kamera2016 Beitrag anzeigen
...
Grundsätzlich gilt aber: Schärfe ist immer nur exakt eine Ebene. Die Schärfentiefe immer abhängig vom Betrachtungsabstand und der Bildgröße. Die Schärfentiefe selbst ist aber keine Schärfe, sondern nur mangels Augenauflösung als solche interpretiert.
...
Genau so ist es. Und deshalb helfen m.E. die ganzen Berechnungen weniger als praktische Erfahrungen und Ausprobieren. Dadurch weiß man viel eher, wann man welche Brennweite mit welchem Abstand und welcher Blende einsetzen sollte. Heutzutage digital gehen die Kosten pro Bild ja fast gegen null und da kann man einfach ein paar Bilder mehr machen und schauen, wie sich was auswirkt - eben auch zusätzlich abhängig von Ausgabegröße und Betrachtungsabstand.
__________________
EOS 77D & 500D | EF 28-135 | EF 50L | EF 20-35L | EF 50-200L | Speedlite 199A 270EX & 320EX | C5i | DPP & PSE 8 | U28D590D | Selphy 900 | DiMAGE Z1 | AE-1

Meine Bilder dürfen gerne im selben Thema bearbeitet werden.
Horseshoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 21:39   #9
herbert-50
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Landkreis Marburg
Beiträge: 510
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Ja die praktischen Erfahrungen durch Ausprobieren hab ich schon. Oder besser gesagt die Art wie ich bis jetzt fotografiert habe, war die Blende möglichst weit auf zu machen und selten über Blende 4 zu gehen oder wenn es eh keine Unschärfe gibt auch einfach Blende 8 oder mehr einzustellen, wenn es das Licht erlaubt.

Jetzt ist mir aber aufgefallen, dass es auch Bilder gibt, bei denen bei Blende 5,6 Unschärfe im Spiel ist und ich frage mich, ob Abblenden manchmal nicht ganz gut wäre.

Klar Bilder kosten kein Geld. Aber bei jedem Bild eine Blendenreihe, ist schon (zeit)aufwendiger, als einfach die richtige einzustellen.

Ich denke ich werde einfach mal mit meiner Tabelle rumspielen und überprüfen, wie es in der Praxis aussieht.
__________________
_________________________________
In a world without Walls and Fences we need no WINDOWS and GATES
herbert-50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2018, 22:20   #10
herbert-50
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Landkreis Marburg
Beiträge: 510
Standard AW: Welche Blende stellt man wann ein?

Zitat:
Zitat von Kamera2016 Beitrag anzeigen
Ich habe mit Hilfe von dieser Seite
http://www.erik-krause.de/schaerfe.htm#ZKreisBerechnen
Ich hatte einen anderen verwendet und die Tabelle von Hand erstellt.

Der von Erik-Krause kann zwar eine Tabelle generieren, nimmt aber die Entfernungseinstellung und die Blende als Eingabeparameter und macht das nur für eine Brennweite.

Das finde ich sehr unpraktisch, weil ich will ja einen Gegenstand oder einen Ausschnitt davon fotografieren, der eine bestimmte Größe hat. Deshalb hat meine von Hand erstellte Tabelle die Höhe des Ausschnittes als Parameter. Brennweite und Entfernung sind in diesem Fall egal, weil mit jeder Brennweiten/Entfernungskombination, die diesem Ausschnitt abbildet, die gleiche Tiefenschärfe erreicht wird.
__________________
_________________________________
In a world without Walls and Fences we need no WINDOWS and GATES
herbert-50 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Technik
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:48 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren