DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Technik

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2018, 18:45   #21
01af
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2007
Beiträge: 4.670
Standard Re: Hintergrundunschärfe: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Nein keine Näherung, sondern Berechnung ...
Seufz ... liest du denn nicht, worauf du antwortest!?

Doch, es ist eine Näherung, die nur dann anwendbar ist, wenn die Schärfentiefen klein sind, aber nicht im allgemeinen.


Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Bei 50 mm und 100 cm Abstand erhält man den gleichen Ausschnitt wie bei 200 mm und 400 cm Abstand und auch die gleiche Schärfentiefe.
Seufz – ja. Weil hier die Schärfentiefe klein ist. Das ist also ein Fall, wo die Näherung gilt. Aber du mußt begreifen, daß ein Beispiel, wo die Näherung zutrifft, noch lange kein Beweis für ihre allgemeine Gültigkeit ist. Sind bei verschiedenen Brennweiten und entsprechenden Entfernungen die Schärfentiefen groß, so sind sie trotz gleichen Abbildungsmaßstabes nicht mehr gleich. Die Differenz kann sogar unendlich groß werden.
01af ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 21:31   #22
sdbauer
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2014
Ort: Chemnitz
Beiträge: 160
Standard AW: Bokehfrage: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Rein subjektiv: ich finde das Bokeh bei etwas längeren Brennweiten (70-150mm) schöner, da sich der Hintergrund sozusagen durch den engeren Bildwinkel ins Abstrakte auflöst und damit das Bokeh meist ruhiger wirkt. Allerdings ist es vorteilhaft, die Brennweite bei Personenaufnahmen nicht beliebig hoch zu wählen, da dann Gesichter plattgedrückt werden.
__________________
Stimmung vor Technik
sdbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 10:05   #23
blende7
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 1.748
Standard AW: Bokehfrage: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Ich rechne das immer Pi mal Daumen so:

Die Hintergrundunschärfe ist quasi proportional zum Durchmesser der offenen Blende. Und der berechnet sich:

D = Brennweite / Lichtstärke

30/1.4 = 21
50/1.4 = 36
50/1.2 = 42
85/2 = 43
85/1,4 = 61
135/2,8 = 49
135/1,8 = 75
180/3.5 = 51
200/2.8 = 71
300/4 = 75
400/5.6 = 71
400/2.8 = 142
560/5.6 = 100
600/4 = 150
__________________
Wieland
"Machen Sie das professionell?"
"Sind Sie von der Zeitung?"
blende7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 12:51   #24
Och Menno
Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2010
Beiträge: 71
Standard AW: Bokehfrage: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Und was genau bedeutet jetzt "D"? Die Brennweite wird in mm angegeben. Bedeutet die Rechnung dann dass ich bei Blende 1.4 einen schmaleren Bereich (nämlich 36 mm) habe der "scharf" wiedergegeben wird als bei Blende 1.2 (nämlich 42 mm)? Ich hätte genau das Gegenteil erwartet.

50mm/1.4 = 36mm
50mm/1.2 = 42mm
Och Menno ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 12.02.2018, 13:01   #25
KessieW
Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2017
Beiträge: 318
Standard AW: Re: Hintergrundunschärfe: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Man erhält immer die gleiche Schärfentiefe bei gleicher Blende.
Jain.

In absoluten Zahlen ja. Aber nicht in der Wirkung. Weil das Motiv nicht am gleichen Ort ist. Einmal ist es nur 1m entfernt, das andere Mal (in der Berechnung) 4m. Und die absolute Schärfentiefe von ca. 5cm wirkt sich auf der Grund der verschiedenen Perspektiven ganz anders aus. In 1m Abstand machen 5cm vier mal so viel relative Tiefe aus als in 4m Abstand. Das ergibt eine ganz andere optische Wirkung und genau deswegen wirken Aufnahmen mit Teleobjektiven auch vollkommen anders, selbst mit größeren Blendenzahlen (und damit eigentlich noch größerer Schärfentiefe).
KessieW ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 15:03   #26
blende7
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2005
Ort: Bremen
Beiträge: 1.748
Standard AW: Bokehfrage: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von Och Menno Beitrag anzeigen
Und was genau bedeutet jetzt "D"?
Durchmesser der offenen Blende, hatte ich ja geschrieben.
Je größer der Wert, desto unschärfer ist der Hintergrund (Bokeh).
__________________
Wieland
"Machen Sie das professionell?"
"Sind Sie von der Zeitung?"
blende7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 17:00   #27
Manni1
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2006
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 12.713
Standard AW: Re: Hintergrundunschärfe: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von herbert-50 Beitrag anzeigen
Egal ist die Brennweite natürlich nicht... Und noch ein praktisches Beispiel auf die Schnelle:
Hübsch - allerdings sind das halt 2 ganz verschiedene Bilder.
__________________
Sind Sie eigentlich abergläubisch?
Nee - soll ja Unglück bringen.
Manni1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 17:56   #28
Beholder3
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2011
Ort: NRW
Beiträge: 7.994
Standard AW: Bokehfrage: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von Emmi87 Beitrag anzeigen
Mir geht es um das Freistellen von Menschen in der Peoplefotografie, insbesondere das Freistellen von Ganzkörperaufnahmen.

PS: . Mir ist klar, dass unterschiedliche Brennweiten eine unterschiedliche Bildwirkung haben. Mir ist klar, dass man bei einem 100mm mehr Abstand zum Motiv halten muss, um ein Ganzkörperprotrait zu machen (usw.). Es geht nur um das Bokeh.
Die kürzeste Vereinfachung ist, dass Du nur auf die "Öffnung" schaust, die auf dem Objektiv steht, also z.B. 100mm/2 sind 50mm Öffnung und 85mm/1.8 sind 47,2mm Öffnung.
Die Unschärfe in unendlicher Entfernung des Hintergrundes ist also beim 100/2 winzigst besser als mit Deinem aktuellen 85mm F1.8.
Und die beste Freistellung bekommst Du mit einem 400mm F2.8, das eine viel größere Öffnung hat.

Nur hilft Dir das alles nix, wenn Du halt bestimmte Bildwirkungen durch Bildwinkel erreichen willst, oder eben weniger Platz vorhanden ist. Mit dem 400/2.8 ist Freistellen im Wohnzimmer nicht drin.

Und für alle die Vielfältigen Situationen wirst Du dann genauer abwägen müssen und das führt halt zu aufwendigeren Berechnungen.

Die Welt ist nicht simpel, nur weil wir faul sein wollen.
__________________
Forum mit gut 6.000 Pentaxians

Beholder3 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 18:01   #29
herbert-50
Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Landkreis Marburg
Beiträge: 510
Standard AW: Bokehfrage: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von Manni1 Beitrag anzeigen
Hübsch - allerdings sind das halt 2 ganz verschiedene Bilder.

Was die Perspektive angeht ja. Aber wenn man sich die Siemenssterne im Hintergrund anschaut, sieht man, dass die in etwa die gleiche Unschärfe haben.

Vielleicht macht sich ja jemand die Mühe und zeigt mir Beispiele wo es anders ist - wo bei einer kleinen Brennweite, gleicher Blende, gleichem Motiv und gleichem Bildausschnitt der Hintergrund annähern scharf ist und bei einer großen Brennweite der Hintergrund unscharf ist.

Das würde mich dann mehr überzeugen als irgendwelche Seufzer oder ähnliche Sprüche.
__________________
_________________________________
In a world without Walls and Fences we need no WINDOWS and GATES
herbert-50 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 18:06   #30
herbert-50
Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2007
Ort: Landkreis Marburg
Beiträge: 510
Standard AW: Re: Hintergrundunschärfe: Blende oder Brennweite? Was wirkt sich stärker aus?

Zitat:
Zitat von KessieW Beitrag anzeigen
Jain.

In absoluten Zahlen ja. Aber nicht in der Wirkung. Weil das Motiv nicht am gleichen Ort ist. Einmal ist es nur 1m entfernt, das andere Mal (in der Berechnung) 4m. Und die absolute Schärfentiefe von ca. 5cm wirkt sich auf der Grund der verschiedenen Perspektiven ganz anders aus. In 1m Abstand machen 5cm vier mal so viel relative Tiefe aus als in 4m Abstand. Das ergibt eine ganz andere optische Wirkung und genau deswegen wirken Aufnahmen mit Teleobjektiven auch vollkommen anders, selbst mit größeren Blendenzahlen (und damit eigentlich noch größerer Schärfentiefe).
Deshalb hab ich ja explizit von Schärfentiefe gesprochen und nicht von optischer Wirkung oder Bokeh.
__________________
_________________________________
In a world without Walls and Fences we need no WINDOWS and GATES
herbert-50 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Technik
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:48 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren