DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.2019, 09:27   #1
SammyN
Benutzer
 
Registriert seit: 19.10.2019
Beiträge: 6
Standard Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!

Stadt/Urban: Ich bin arbeitsbedingt sehr viel unterwegs in anderen Städten und Ländern. Dort möchte ich dann in meiner Freizeit die Stadt erkunden und entsprechend Bilder knipsen. Das geht von Sehenswürdigkeiten über alltägliche Dinge, die etwas von den verschiedensten Kulturen auffangen bis hin zu verlassenen, menschenleeren Orten bei Tag und Nacht!

Natur: Ich war schon oft bei Touren durch große Wälder unterwegs oder beim Hiking in Berglandschaften, wo ich mir gewünscht hätte, die Erfahrung auf Bildern festzuhalten. (Tierfotografie interessiert mich jedoch nicht besonders.)

Portraits: finde ich auch sehr interessant und hat für meinen einen gewissen Reiz aber die oberen zwei Punkte sind mir deutlich wichtiger. Dennoch ein Punkt, den ich auf jeden Fall aufzählen wollte.

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?

[X] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!

Nein!

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?

1.500,00 Euro insgesamt
[X] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?

[X] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?

[X] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt):

Canon EOS 80D
Canon EOS 90D
(Kaum ein unterschied festgestellt außer vllt. den AF-Joystick bei der 90D)

Nur oberflächlich betrachtet. Wie liegt sie in der Hand, wie ist das Gewicht etc. Ich hätte mir vielleicht auch noch eine spiegellose Kamera angucken sollen aber das habe ich nicht. Das werde ich nochmal nachholen. Ich habe mich über DSLR und DSLM informiert und kann mir vom lesen beides vorstellen.

[X] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):

Die 80/90D haben mir gut gefallen. Gewicht, Größe hat sich richtig angefühlt und ich finde gut, dass sie schwenkbares Display hat.

7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!

[X] Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[X] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[X] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[X] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
(Finde ich praktisch ist aber kein muss.)
[X] WLAN / Wifi
[X] Bildstabilisierung
....[ ] im Body
....[X] im Objektiv
[X] Blitz-/Zubehörschuh
(Wäre gut für Portraits, falls ich mal welche mache, richtig?)
[ ] GPS
[ ] Mikrofoneingang
[X] 4K-Videofunktion
(Wäre ein "nice to have", falls ich mal etwas Filmen möchte aber die Kamera hole ich mir zum fotografieren und entsprechend nicht so wichtig.)
[ ] Sonstiges: __________

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[X] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[ ] Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?

[X] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.


12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[X] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
[ ] Ausbelichtung auf
....[ ] Fotopapier (Format _______)
....[ ] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher:
[X]unwichtig
[ ]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[ ] Freistellung
(Kenn ich mich nicht mit aus.)
[X] Bokeh
(Bei Portraits wäre ein schönes Bokeh super, wobei hier das Objektiv eine Rolle spielt, richtig?)
[ ] große Schärfentiefe
(Kenn ich mich nicht mit aus.)
[ ] _______________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[ ] lichtstarkes Zoom
[X] Festbrennweite
[ ] Pancake - sagt mir nichts
[X] UWW (Ultraweitwinkel)
[ ] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):

Ich habe mich ein kleines bisschen schlau gemacht und finde folgende Objektive interessant:

1. Canon EF 50mm F/1.8 STM
2. Canon EF-S 10-18mm F/4.5-5.6 IS STM
3. Canon EF-S 18-55mm F/3.5-5.6 IS II (als allrounder)

Ich habe hier nur Canon als Marke aufgezeigt, weil der Gebrauchtmarkt dort sehr groß und preisgünstig ist aber ich bin anderen Marken gegenüber auch aufgeschlossen.


*ps: Kann mir jemand erklären, wo der unterschied beim APS-C Senor und beim Vollformat liegt? Und was ist ein Crop?*

Geändert von SammyN (19.10.2019 um 09:30 Uhr)
SammyN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 10:07   #2
CubeEdge
Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2008
Ort: Lkr. Osnabrück
Beiträge: 5.084
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Viele Fragen, die vorab geklärt werden sollten. Vieles lässt sich eigentlich auch googeln...
Zitat:
Kann mir jemand erklären, wo der unterschied beim APS-C Senor und beim Vollformat liegt? Und was ist ein Crop?*
KB=Kleinbild=FX=Vollformat=... 24x36mm ist ein "klassisches" Filmformat und wird heute auch digital umgesetzt. KB ist teuer als APS-C, weil die Sensoren deutlich größer sind und die Objektive entsprechend mehr Sensorfläche ausleuchten müssen, d.h. insgesamt mehr Glas usw. benötigen. Neben den größeren Geräten ist ihr Gewicht natürlich auch ein Thema. Vorteil ist die tendenziell höhere Bildqualität, wobei die Kombination KB und mäßiges Objektiv oft erheblich schlechter sein dürfte, als APS-C und Spitzenobjektiv. Andererseits kann der große Sensor unter vergleichbaren Bedingungen eine geringere Schärfentiefe und ein rauschärmeres Bild liefern. Will man - wie oft in der Landschaftsfotografie - ein Bild von Vorder- bis Hintergrund scharf haben, dann ist das dennoch möglich (abblenden des Objektivs). Will man - wie oft bei Portraits - nur das Motive selektiv scharf abbilden, dann ist der größere Sensor im Vorteil. Dazu noch ein Objektiv mit einem schönen Bokeh - sabber... Der Crop ist eine Verhältniszahl, die sich auf die Sensorfläche in Bezug auf Kleinbild bezieht. Das ist zwar relativ egal, dient aber der Vergleichbarkeit. Beispiel: 30mm an APS-C x Cropfaktor 1,5 = 45mm an KB, also mit anderen Worten: Am kleineren Sensor liefern kürze Brennweiten einen identischen Bildausschnitt ab wie entsprechend längere an KB. Die klassische Portraitbrennweite an KB war 85mm, das entspräche etwa 57mm an APS-C.
Zitat:
1. Canon EF 50mm F/1.8 STM
2. Canon EF-S 10-18mm F/4.5-5.6 IS STM
3. Canon EF-S 18-55mm F/3.5-5.6 IS II (als allrounder)
Ich gehe davon aus, dass das eine nette Grundausstattung für Einsteiger ist, die beiden genannten Kameras spielen schon in einer anderen Liga. Aber natürlich ist das okay und abhängig von den eigenen Wünschen, als Vergleich mal eine 200D in die Hand genommen erklärt überdeutlich, wie groß man das Gehäuse haben muss/will. Dennoch sind die Kameras vielleicht auch "zu Höherem berufen", insbesondere beim Allrounder würde ich mehr investieren. Ach ja: Pancake heißt Pfannkuchen und so flach sind solche Objektive auch. Canon ist seit einiger Zeit stolz auf ihr erstes EF-Pancake - Pentax liefert sowas seit über 40 Jahren. Hinsichtlich der "Videotauglichkeit" sollen die STMs übrigens im Vorteil sein.
Zitat:
14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[ ] Freistellung
(Kenn ich mich nicht mit aus.)
[X] Bokeh
(Bei Portraits wäre ein schönes Bokeh super, wobei hier das Objektiv eine Rolle spielt, richtig?)
[ ] große Schärfentiefe
(Kenn ich mich nicht mit aus.)
Ja, das Bokeh ist stark objektivabhängig, aber (s.o.) auch sensorabhängig. Freistellung = geringe Schärfentiefe, primär blendenabhängig (kleiner Wert=große Blende=lichtstark)
Zitat:
13. Sucher:
[X]unwichtig
[ ]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch
Mit Sucher ist man relativ unabhängig davon, ob Sonnenlicht o.ä. als Reflexe auf dem Display nerven. Außerdem hält man die Kamera vor dem Auge sehr stabil, weil körpernah. Am ausgestreckten Arm erfordert die Knipse eine schlafwandlerische Körperhaltung - sieht etwas affig aus und ist im Gedränge völlig unpraktisch. Ich würde nichts ohne Sucher kaufen!
Zitat:
[X] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):
Die 80/90D haben mir gut gefallen. Gewicht, Größe hat sich richtig angefühlt und ich finde gut, dass sie schwenkbares Display hat.

7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!

[X] Die Größe ist mir egal.
Da sehe ich doch einen auffälligen Widerspruch....
__________________
Stabile und wetterfeste Technik statt BUNTPLASTIK

Im "Flohmarkt" erfolgreich mit folgenden Usern gehandelt:
Ecotuner - ulipl - mmo78 - erif1 - radfahrerin - toto_ossi - intruder1961 - gremtekt - track'n'field - marantz - wisent - holger307 - test224 - DaDare - roterrenner - Batraal - MeneMeiner - Cobhe - B.F.Pierce - fzeppelin - pThias - brtsch - Rubinchen - Dr-Downhill - kenko - foenfrisur - Tragon - Dahula665 - Pixelwolle
CubeEdge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 10:14   #3
SammyN
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.10.2019
Beiträge: 6
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Vielen lieben Dank!

Zum letzten Punkt möchte ich sagen, dass ich mir beim in die Hand nehmen der Kameras als Laie, diese zu 99% nur am Aussehen, Gewicht und an der Größe beurteilen kann.

Ja, die beiden Modelle lagen gut in der Hand aber eine größere und schwerere Kamera wird bei mir nicht nur auf Grund dieser zwei Aspekte bei der Kaufentscheidung ausscheiden.
SammyN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 10:23   #4
Horseshoe
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: D-Frankfurt am Main
Beiträge: 5.641
Idee AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Es lässt sich für einen Einsteiger zu Beginn nur selbst herausfinden, ob man eher den optischen Sucher oder den elektronischen Sucher bevorzugt. Das sollte man sich "mit eigenen Augen" und in aller Ruhe ansehen. Theoretische Überlegungen und das Lesen von Reviews helfen da nicht weiter.
Wenn das dann geklärt ist (DSLR oder DSLM), kann man nach dem Body schauen. Erfahrungsgemäß wird es aber oft so sein, dass der Body eher sekundär ist, weil die Objektive viel eher die Möglichkeiten erweitern, als dass das ein spezieller Body tun könnte.
__________________
EOS 77D & 500D | EF 28-135 | EF 50L | EF 20-35L | EF 50-200L | EF-S 15-85 | EF-S 18-55 IS Mk1 | Voigtländer 28-210 | Speedlite 199A 270EX & 320EX | C5i | DPP & PSE 8 | U28D590D | Selphy 900 | DiMAGE Z1 | AE-1

Meine Bilder dürfen gerne im selben Thema bearbeitet werden.
Horseshoe ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 19.10.2019, 12:02   #5
Tschickelebim
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2017
Beiträge: 417
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Bin selbst bei Nikon, aber finde die Auswahl doch recht gelungen.

Vielleicht besser:

Canon 80D im Kit mit 18-135 + 10-18 STM + 50/1.8 STM. Liegt im Budget und ist für den Anfang gut (später kannst Du bei Bedarf dann immer noch 10-Tausende Euro in Objektive investieren )

Teleobjektiv, Stativ, Blitz, Ersatzakkus, Rucksack usw käme dann noch oben drauf, aber das muss man ja nicht alles auf einmal kaufen.

Das Problem ist jetzt nur, dass es ähnliche Kombinationen auch von anderen Herstellern gibt (Nikon, Sonx, Fuji, Olympus, Panasonic und Pentax. Wobei ich nur einen Hersteller davon für mich persönlich ausschließen würde, nämlich Pentax, aber das ist eine andere Geschichte)

Da hilft nur begrabschen im Laden, manchmal fällt dann schon der eine odere andere Hersteller raus weil Haptik oder Menueführung einem persönlich nicht liegt. Auch der elektronische Sucher einer DSLM ist nicht jedermanns Sache.

Und als letzten Tipp würde ich noch loswerden wollen, dass ich lieber gebraucht eine Klasse höher kaufe, als neu im Budget möglich wäre. Es werden so viele neuwertige Sachen verkloppt die mit wenigen Auslösungen nur noch die Hälfte kosten...

Gruß
Tschickelebim ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 12:19   #6
CubeEdge
Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2008
Ort: Lkr. Osnabrück
Beiträge: 5.084
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Zitat:
Zitat von Tschickelebim Beitrag anzeigen
Das Problem ist jetzt nur, dass es ähnliche Kombinationen auch von anderen Herstellern gibt (Nikon, Sonx, Fuji, Olympus, Panasonic und Pentax. Wobei ich nur einen Hersteller davon für mich persönlich ausschließen würde, nämlich Pentax, aber das ist eine andere Geschichte)
Ich würde Pentax nicht ausschließen, aber wenn 10mm an APS-C eine klare Vorgabe ist, dann gibt es hier ein simples Problem: Da alte Tamron 10-24 ist nicht der Brüller und genauso wie die 10-x von Sigma nur in Restbeständen im Handel. Pentax hat kein 10mm, bleibt... Samyang 10/2.8 Und bei mFT ist 7 oder 8mm (@TO: Cropfaktor...) einfach sehr teuer.

Aber ansonsten gebe ich dir Recht: Irgendwo muss man seine Totschlag-Kriterien setzen. Bei mir ist jede Kamera ohne Sucher grundsätzlich raus. Die Frage optisch oder elektronisch - ist in meinen Augen sekundär. Ich habe 2 APS-C-DSLRs und eine mFT mit Sucher - beides hat ohne Frage echte Vor- und Nachteile. Für Outdoor bei Schietwetter ist meistens ganz schnell Canon raus, aber auch fast alle mFT. Grund: Wahlweise überhaupt nicht verfügbar oder einfach sauteuer. Bei Ergonomie und Haptik.... da frage ich mich ernsthaft, ob manche Entwickler selbst schon mal eine Kamera in der Hand hatten. Wichtige Bedienelemente müssen nicht nur blind erreichbar sein, sondern auch im laufenden Betrieb, am Auge... und dann bitte ohne hirnlose Mehrfachbelegungen.
__________________
Stabile und wetterfeste Technik statt BUNTPLASTIK

Im "Flohmarkt" erfolgreich mit folgenden Usern gehandelt:
Ecotuner - ulipl - mmo78 - erif1 - radfahrerin - toto_ossi - intruder1961 - gremtekt - track'n'field - marantz - wisent - holger307 - test224 - DaDare - roterrenner - Batraal - MeneMeiner - Cobhe - B.F.Pierce - fzeppelin - pThias - brtsch - Rubinchen - Dr-Downhill - kenko - foenfrisur - Tragon - Dahula665 - Pixelwolle

Geändert von CubeEdge (19.10.2019 um 12:22 Uhr)
CubeEdge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 12:55   #7
Horseshoe
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2009
Ort: D-Frankfurt am Main
Beiträge: 5.641
Idee AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Zitat:
Zitat von Tschickelebim Beitrag anzeigen
...
Canon 80D im Kit mit 18-135 + 10-18 STM + 50/1.8 STM. Liegt im Budget und ist für den Anfang gut...
Das wäre auch mein Vorschlag gewesen. Auch wenn man in der Landschaft eher weitwinkelig unterwegs ist, deckt man mit dem 18-135 den Telebereich ausreichend ab und braucht da dann sonst nix mehr.
Alternativ (weil günstiger und leichter) kann man sich auch die 77D ansehen. Da bekommt man das gleiche Bedienkonzept wie bei der 80D, wobei deren zusätzliche Features für Landschaft nicht nötig sind. Die gesparten ~300,-€ kann man so anderweitig unterbringen.
Oder man überlegt sich, ob man die 32MP der 90D gebrauchen könnte und ob man das Budget dafür etwas überschreiten mag. So bekäme man das derzeitige Topmodell, mit dem man dann sehr lange Zeit Spaß haben wird.
__________________
EOS 77D & 500D | EF 28-135 | EF 50L | EF 20-35L | EF 50-200L | EF-S 15-85 | EF-S 18-55 IS Mk1 | Voigtländer 28-210 | Speedlite 199A 270EX & 320EX | C5i | DPP & PSE 8 | U28D590D | Selphy 900 | DiMAGE Z1 | AE-1

Meine Bilder dürfen gerne im selben Thema bearbeitet werden.
Horseshoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 13:22   #8
MDieth
Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2013
Beiträge: 255
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

90d wenn 4k ein Thema ist, ansonsten 80d oder 77d sind beide tolle Kameras. Vom 18-55mm ii ohne STM würde ich die Finger lassen und lieber gleich das bereits erwähnte 18-135mm nehmen. Wenn ich vor der Wahl stehen würde, wäre es 90d+18-135mm. Landschaft muss nicht immer ultraweitwinklig sein, oft bringt ein Tele die interessanteren Ergebnisse.
__________________
flickr

Geändert von Digirunning (19.10.2019 um 13:39 Uhr)
MDieth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 21:58   #9
SammyN
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.10.2019
Beiträge: 6
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Die 90D ist momentan mein Favorit allerdings wäre mit ihr wohl Anfangs nur das 18-135er Kit Objektiv (Gebraucht) im Budget, wie @MDieth schon sagt.Das überleg ich mir wohl nochmal genauer.
4K ist kein muss aber wäre schön zu haben. Machen sich die 32MP im Vergleich zu den 24MP der 80D überhaupt bemerkbar bei einem APS-C Sensor?
Habe z.B. gelesen, dass die 90D mit ihren 32MP bei dem APS-C Sensor in low light Situationen an ihre Grenzen kommt bzw. das Bild bei höheren ISO-Werten sehr ''rauschig'' sein soll. Ist da was dran?

Geändert von SammyN (19.10.2019 um 22:01 Uhr)
SammyN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2019, 23:00   #10
nwsDSLR
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Önkelstieg
Beiträge: 11.896
Standard AW: Kaufberatung: Meine erste Kamera!

Hier kannst du das mal vergleichen:
https://www.dpreview.com/reviews/ima...87311997552891

Ich finde, dass der Unterschied zwischen 24 und 32 MP nicht so riesig ist. Mir wären 32 MP in Sachen Datenvolumen und Anspruch an die Objektive fast zu viel. Mit dem 18-135 mm Kit wirst du schon die 24 MP kaum bedienen können. Übrigens finde ich, dass man in dem Vergleich auch erkennt, dass die 90D der 80D bei hohen ISO-Werten leicht überlegen ist (insbesondere bei RAW). Dennoch solltest du die Entscheidung nur zu einem geringen Teil davon abhängig machen. Bedenke, was du von dem gesparten Geld im Falle einer günstigeren Kamera noch kaufen kannst. "Glas" (also das Objektiv) ist i. d. R. wichtiger als das Kameragehäuse. Nichtsdestotrotz ist es eine vernünftige Idee, am Anfang etwas Günstiges zu kaufen, bevor man ganz genau weiß, was man braucht.
__________________
.
Da in Komposita anscheinend nur Deppen Leerzeichen machen, nennt man diese Deppenleerzeichen.
.
Sonne lacht, Blende 5,6! Ich fotografiere mit APS-C-DSLRs von PENTAX und Nikon.

Geändert von nwsDSLR (19.10.2019 um 23:23 Uhr) Grund: Rechtschreibung
nwsDSLR ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
canon , dlsm , dslr , kaufberatung


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:48 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren