DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.12.2019, 18:50   #1
allgäusteffi
Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: Allgäu
Beiträge: 620
Standard Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo allerseits! Kurz vor Weihnachten habe ich bereits einmal zu dem Thema gefragt, der Thread lief aber etwas aus dem Ruder. Mittlerweile habe ich mich ein bisschen umgesehen und kann nun konkreter noch einmal die Frage formulieren: Mein Problem ist, dass ich im Zimmer Portraits/Familienbilder machen möchte, auch am Abend, im Winter, also bei schlechten Lichtverhältnissen. Ich suche eine portable Lösung (zum Mitnehmen zum Kunden nach Hause oder ins Hotel etc. schnell aufgebaut evtl. mit Akku und Stativ im Komplett sorglos Paket) OHNE Blitz. Blitzen ist nicht mein Ding, ich kenne mich nicht aus und möchte mich im Moment auch nicht einarbeiten, weil mit Zeit und Geld fehlt. Ich möchte eine schnelle, einfache, portable Lösung im Rahmen von max 300 Euro (lieber so günstig wie möglich aber natürlich trotzdem kein Schrott ...) um eine kleine Gruppe im Abstand von sagen wir mal 2 bis 3 Meter mit Blende 3-5 bis max ISO 800 fotografieren zu können. Mir ist klar, dass das immer ein Kompromiss bleiben wird, bin aber überzeugt es ließe sich schon einiges raus holen wenn man mit entsprechenden Lichtquellen arbeitet. Es gibt ein paar ältere Threads zu dem Thema, da hier die Technik in Sachen LED aber große Fortschritte gemacht hat würde ich gerne noch einmal neu fragen. Die Produkte welche man so findet geben die Anzahl der LEDs an, die Maße von den Panels, Watt und Lumen ... nun weiß ich nicht, wie viel Lumen ich für meinen Einsatzzweck zusammenkriegen sollte? Bzw. wie darf ich das verstehen die Angaben Lumen/Meter? Untenan habe ich die Produktdaten eines Pakets kopiert welches ich in der engeren Auswahl hätte. Kann mir das Jemand besser erklären bzw. gibt es Erfahrungen mit solcher Art Beleuchtung? Taugt das etwas oder sollte ich lieber gleich Baustrahler nehmen



Zweifarbiges LED Videolicht:

Das verbesserte Design mit klarem LCD Bildschirm kann die Helligkeit, die Farbtemperatur und den Stromstatus des Lichts anzeigen.

Mit der 2,4G Funkfernbedienung können Helligkeit, Kanal und Farbtemperatur in einem Abstand von 20 Metern zum LED Licht problemlos eingestellt werden.

Verfügt über 2 separate Knöpfe auf der Rückseite des Bedienfelds, mit denen Sie die Farbtemperatur von 3200K bis 5600K einstellen und die Helligkeit Ihren Bedürfnissen anpassen können.

Weißer Diffusor kann die Lichtquelle weicher machen und den Hautton bei Porträts verbessern.

Durch die verstellbare U-Halterung wird das Licht für optimale Aufnahmen in unterschiedliche Richtungen gelenkt.

Bietet Lichtsteuerung mit 4-flügeligen Scheunentoren.

LED-Perlen: 660 Stück (330 Weiß + 330 Gelb)

Spannung: DC 12-15V

Leistung: 40W

Farbtemperatur: 3200-5600K

Lumen: 3360 Lux/m

CRI: 96+

Stromquelle: Netzteil (im Lieferumfang enthalten) oder Li-Ionen Akku NP-F550 NP-F970 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Batterieausgang: 14,8V Gleichstrom

Eingangsspannung: 200-240 V

Licht Feld-Größe: 23,2 x 20 x 1,9 Zentimeter CH: 1-10 und 88

Übertragungsreichweite (ungefähr): 2,4G, 20 m
allgäusteffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 08:11   #2
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 6.057
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Hallo Steffi,

dass du helles Dauerlicht zum Fotografieren brauchst, hatte ich zuvor in dem von dir genannten anderen Thread mit Beispiel von 100W Halogen beschrieben.
Jeder Anbieter von Leuchtmitteln hat Vergleichstabellen im Netz von Glühlampen,Energiesparlampen, Halogen zu LED.
Im Zuge der Energieeinsparung steht auch jeder Haushalt vor der Entscheidung der passenden Ersatzleuchtmittel.
Was und wieviel du brauchst, kannst du im heimischen Wohnzimmer selbst ausprobieren.

https://www.artylux.de/Vergleichstab...Watt-_-34.html
__________________
Gruß Carsten
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 17:14   #3
allgäusteffi
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: Allgäu
Beiträge: 620
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Nach dieser Tabelle entsprächen dann die 100 Watt Halogen ungefähr 1700 lm was wiederum ca. 17 Watt LED entspräche ... dann müsste die Leuchte aus meinem Angebot mit 40 Watt rund 4000 lm Licht bringen. Hier steht aber Lumen: 3360Lux / m Sind es also schlechtere LEDs? Nun ja hier steht ja auch es kann abweichen ... dann wären zwei dieser Panels aber ja so oder so mehr als genug ...?
allgäusteffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2019, 21:05   #4
agora
Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 834
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Ob es ausreichend ist oder nicht, hängt typischerweise von der Aufnahmesituation und den fotografischen Einstellungen ab.
Ich habe eine 50W LED- Leuchte und da kommt man in einer Entfernung von 2m und einer Belichtungszeit von 1/125 auf f1,4 bei ISO 200. Mit zwei Leuchten wärst du dann etwa bei f2,0, also nicht gerade berauschend, aber für Porträts sollte es reichen.
__________________
Ein Foto ist dann gut, wenn der Genieblitz, der den Fotografen gestreift hat, als Funken auf den Betrachter überspringt.
agora ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 26.12.2019, 23:02   #5
gpo
Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 8.525
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Moin

ich war die Nr. 2....in dem Fred der deutlich aus dem Ruder lief...aber

ein wenig Mitschuld trägst du auch....
denn wenn sowas richtig laufen soll, must du auch dagenhalten,
wenn dir was nicht passt...

zur Not auch die MODs benachrichtigen (was ich gemacht hatte )

das mit den Blitzen, wirst du noch bereuhen denn>>>

LEDs...sind nicht die bestes Wahhl was "gute Fotografie" angeht

die Daten in Lumen oder WS/Watsekunden/Wat....
sind in der Praxis von Anfängern nicht hilfreich....

dazu kommen, das die meisten LEDs selten eine gute Farben machen!!!

ebenso Softboxen nutzen...da werden LEDs dier min 50% Licht killen
nutzt du die Panells direkt, sind sie extrem Hell,
so das Personen geblendet werden und die Augen Kneifen....

je nach Größe bekommst du sehr hartes Licht, brauchst weitere
Hilfen wie Faltreflektoren um das zu steuern

heißt dann...auch hier wirst du mindestens 3 solche Leuchten brauchen
(je nach Art der LEDs)

also einfach sowas kaufen ohne genaue Peilung....
kann richtig schiefgehen

sagt einer der sich auskennt

Mfg gpo

und noch vergessen...setze mal hier Links zu den Geräten
von denen du sprichst !

Geändert von gpo (26.12.2019 um 23:04 Uhr)
gpo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 08:09   #6
islander
Benutzer
 
Registriert seit: 13.11.2005
Beiträge: 6.369
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Zitat:
Zitat von allgäusteffi Beitrag anzeigen
[...] dass ich im Zimmer Portraits/Familienbilder machen möchte, auch am Abend, im Winter, also bei schlechten Lichtverhältnissen. Ich suche eine portable Lösung (zum Mitnehmen zum Kunden nach Hause oder ins Hotel etc. schnell aufgebaut evtl. mit Akku und Stativ im Komplett sorglos Paket) OHNE Blitz. Blitzen ist nicht mein Ding,
[...]
Moin!
Ich nutze insgesamt 3 Stück LED-Leuchten.

1 x Jinbei EF-60
und
2 x Mettle EL-600


allerdings nur für Table-Top.

Für People verwende ich z.Zt. 2 Stück Canon Speedlite 430EX III-RT mit Schirmen und Softboxen.
Nachteil: Habe keine Pilotlicht und muß das Licht evtl. des Schattenfalls wegen korrigieren.

mfg hans
__________________
Flickr
islander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 09:53   #7
les-bleus
Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 2.296
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Zitat:
Zitat von gpo Beitrag anzeigen
.....

LEDs...sind nicht die bestes Wahhl was "gute Fotografie" angeht

... !
Finde ich eine etwas gewagte Aussage!

Ich arbeite recht gern mit einem Jinbei 150 LED mit 100x100 SB (faltbar) und kann damit wunderbar ein Fensterlicht ersetzen bzw verstärken - ich wette dass keiner den Unterschied auf den Bildern erkennt. Da ich nie im Studio arbeite muss alles portabel und kompakt sein... und mit dieser Kombi komme ich gut hin. Bei Outdoor mit Sonne ist diese Kombi natürlich eher zu schwach und da kommen Blitze zum Einsatz.
__________________
500px
les-bleus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 11:11   #8
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.641
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Zitat:
Zitat von allgäusteffi Beitrag anzeigen
im Abstand von sagen wir mal 2 bis 3 Meter mit Blende 3-5 bis max ISO 800 fotografieren zu können. [...]
660 Stück (330 Weiß + 330 Gelb)
Ich habe LED-Leuchten mit 672 LEDs. Das dürfte dem von der Gesamt-Lichtausbeute schon ziemlich nahe kommen.

Das lichtstärkste Objektiv laut Deinem Profil ist das 60er-Macro mit f2,8 - deshalb gehe ich jetzt mal von Blende 2,8 aus.

Meine Messungen für 2 Meter Distanz und ISO800
Nackte Leuchte: f2,8 und 1/200 Sekunde
Leuchte mit mitgelieferter Diffusor-Scheibe: f2,8 und 1/160 Sekunde
Leuchte mit Durchlicht-Schirm: f2,8 und 1/100 Sekunde bzw. 1/60 Sekunde* (*je nachdem, ob man die Distanz ab Leuchte oder am Schirmspitze misst)

Das klingt erst mal ganz brauchbar. Es gibt aber einige Einschränkungen.
- Die nackte Leuchte bzw. Leuchte nur mit Diffusor-Scheibe kann man für Porträts kaum benutzen, weil sie ein hässliches hartes Licht erzeugt und zudem die fotografierten Personen unangenehm blendet. Man muss also von der Schirm-Variante als Standard ausgehen – und dann wird die Belichtungszeit schon recht lang, so dass die Leute brav stillhalten müssen.
- Meine Leuchte hat nur Tageslicht-LEDs. Die von Dir anvisierte Leuchte hat je zur Hälfte Tageslicht- und Kunstlicht-LEDs und erreicht ihre höchste Helligkeit daher nur bei einer Misch-Farbtemperatur. Wenn man reine Lichtsorten einstellt, hat man jeweils nur die halbe Lichtleistung.
- Wenn Dir die 60 mm Deines Macro zu lang sind, musst Du aufs 18-270er ausweichen, und dann verlierst Du nochmal ca. 1 Blendenstufe. Also in der Schirm-Variante wären wir dann bei 1/30 Sekunde, was schon sehr verwackelgefährdet ist.
- Die genannten Messwerte beziehen sich auf 2 Meter Distanz, was für Gruppenaufnahmen schon zu nah sein kann. In 2,8 Meter verlierst Du demgegenüber 1 Blendenstufe, in 4 Meter verlierst Du 2 Blendenstufen.

Du hast natürlich Möglichkeiten, mit den Problemen umzugehen.
- Du könntest Dir ergänzend noch ein lichtstärkeres Objektiv besorgen, z. B. ein Canon 2,0/35 oder ein Sigma 1,4/30. Damit holst Du gegenüber Blende 2,8 immerhin 1 bzw. 2 Blendenstufen mehr raus.
- Du könntest, wenn es knapp wird, auch mal auf ISO1600 hochgehen.
- Du könntest, wenn das Motiv es zulässt (z. B. Einzel-Porträt), mit der Leuchte näher als 2 Meter rangehen.

Aber insgesamt wird offensichtlich, dass so eine LED-Leuchte insgesamt nicht allzu viel Licht bringt und man deshalb die ganze Zeit "Mangelwirtschaft" betreiben muss. Es ist immer ein Abwägen zwischen mehreren Übeln: ungleichmäßige Ausleuchtung durch kürzere Beleuchtungsdistanz, mehr Rauschen durch höheren ISO-Wert, mehr Verwacklungsgefahr durch längere Belichtungszeit, weniger Schärfentiefe und größeres Schärfe-Risiko durch offenere Blende. Von technisch optimalen Studioaufnahmen (stets ISO100 und frei wählbare Blende, je nach Gestaltungsabsicht) kann man also nur träumen.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 11:36   #9
allgäusteffi
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.12.2007
Ort: Allgäu
Beiträge: 620
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Zitat:
Zitat von gpo Beitrag anzeigen
Moin

ich war die Nr. 2....in dem Fred der deutlich aus dem Ruder lief...aber

ein wenig Mitschuld trägst du auch....
denn wenn sowas richtig laufen soll, must du auch dagenhalten,
wenn dir was nicht passt...

zur Not auch die MODs benachrichtigen (was ich gemacht hatte )

das mit den Blitzen, wirst du noch bereuhen denn>>>

LEDs...sind nicht die bestes Wahhl was "gute Fotografie" angeht

die Daten in Lumen oder WS/Watsekunden/Wat....
sind in der Praxis von Anfängern nicht hilfreich....

dazu kommen, das die meisten LEDs selten eine gute Farben machen!!!

ebenso Softboxen nutzen...da werden LEDs dier min 50% Licht killen
nutzt du die Panells direkt, sind sie extrem Hell,
so das Personen geblendet werden und die Augen Kneifen....

je nach Größe bekommst du sehr hartes Licht, brauchst weitere
Hilfen wie Faltreflektoren um das zu steuern

heißt dann...auch hier wirst du mindestens 3 solche Leuchten brauchen
(je nach Art der LEDs)

also einfach sowas kaufen ohne genaue Peilung....
kann richtig schiefgehen

sagt einer der sich auskennt

Mfg gpo

und noch vergessen...setze mal hier Links zu den Geräten
von denen du sprichst !
Ich traue mich nicht recht hier Links zu setzen, wurde schon mal abgemahnt man solle kein bestimmtes Portal bzw. Anbieter und genaue Preise erwähnen ... was eine Beratung aber auch manchmal schwierig macht.

Und der besagte Thread ... naja das war schon etwas kränkend was so mancher beizusteuern hatte. Ich schrieb ich ganz deutlich ich brauche das nur ein paarmal im Jahr und dass es nur ein Nebenverdienst für mich ist. Nunja aber ich gebe zu ich bin auch manchmal faul und erhoffe mir schnell gute Tipps aus dem Forum ohne selbst viel rum suchen zu müssen ... Deshalb bin ich aber nicht generell beratungsresistent. Wenn man halt nach einer Lösung ohne Blitz fragt und die Profis sagen: Das geht nicht: Lerne Blitzen! Ist es etwas frustrierend ... dennoch bekam ich einen Tipp mit den LED-Panels und habe mich da jetzt auch ein bisschen schlau gemacht und vielleicht ist es ja die Lösung (vorerst) für mich.

Habe mir jetzt gestern Abend per Blitzangebot das Neewer 960 LED Panel bestellt. Das bringt ein bisschen Fläche, wodurch sich hoffentlich das Licht auch ein bisschen verteilt und hat ordentlich Wumms, aber auch dimmbar. Trotzdem scheint es gut transportabel ... ich probiere das jetzt einfach mal aus. Meine Idee wäre noch zwei kleinere Leuchten dazu zu kaufen und dann entsprechend dreipunktmäßig aufzubauen Ob das natürlich im mobilen Einsatz nicht zu viel Krimskrams wird Nun ja wie gesagt ich werde nun erst mal ausprobieren wie mir diese Panels überhaupt taugen. Ob es wirklich blendet, wie weit man weggehen kann und was es dann noch bringt. Mit CRI 95+ ist die Farbechtheit auch nicht soo schlecht meine ich und viel Geld ist nicht kaputt.
allgäusteffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2019, 12:49   #10
Riesbeck
Moderator
 
Registriert seit: 11.03.2004
Beiträge: 21.783
Standard AW: Fotografieren mit Dauerlicht LED Panel was brauche ich an Leistung?

Links kann man ohne Probleme setzen.
Nur sind Preisdiskussionen bzw ein Wertender Austausch über Händler nicht erwünscht.
__________________
...
I am the Lizard King I can do anything
...
Riesbeck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:35 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren