DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.11.2017, 17:05   #1
hrfan
Benutzer
 
Registriert seit: 17.12.2016
Beiträge: 239
Standard Fotostudio einrichten für privat

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,

Nach Fertigstellung unseres Kellers ist es nun an der Zeit, ein Fotostudio einzurichten.

Platz ist ca. 2,5 Meter x 4 Meter, Höhe 2,6 Meter
Ich möchte auf die Schmalseite ein Hintergrundsystem aufstellen (2 Stative mit obenliegendem Rohr zur Aufnahme der Hintergründe.
Davor einen Hocker / Sessel ... für das Model
Links und rechts Beleuchtung
Davor Stativ für Kamera + Tisch für Laptop

Ich hab aber noch viele offene Fragen:

1) Welche Beleuchtung ist besser ? Blitzanlage oder Dauerlicht ?
2) Ist die Raumhöhe mit 2,6 Meter ausreichend ?
3) Wie viele Beleuchtungskörper?
4) Welche Art von Hintergrund (Papier, Stoff, .....) und welche Mindestgrößen ?
5) Bezugsquellen für Hintergründe und Blitzanlage / Dauerlicht


Es werden nur Personen, vorwiegend nur Gesichter von Bekannten und Verwandten fotografiert.

Als Fotoausrüstung stehen eine Nikon D-500 sowie Sigma ART 50 und 16-35 sowie ein Nikon 60 f2,8 zur Verfügung.

Ich hab ca. € 1500,-- zur Verfügung.


Bitte um Ratschläge
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Franz
hrfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 19:26   #2
mrHide
Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2006
Ort: Wien
Beiträge: 673
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Zitat:
Zitat von hrfan Beitrag anzeigen
1) Welche Beleuchtung ist besser ? Blitzanlage oder Dauerlicht ?
Ich bevorzuge Blitzlicht, aber ich esse auch gerne Pizza Salami und hasse Pizza Hawai... Was ich damit sagen will, ein "besser" gibt es hier nicht. Die Frage ist, was ist besser geeignet für dich.

Zitat:
Zitat von hrfan Beitrag anzeigen
2) Ist die Raumhöhe mit 2,6 Meter ausreichend ?
Bei dieser Raumhöhe wird das Model halt hauptsächlich sitzen müssen, kommt aber natürlich auf die geplante Lichtsetzung an. Hochfrontal mit großem Lichtformer wird schwierig im Stehen.

Zitat:
Zitat von hrfan Beitrag anzeigen
3) Wie viele Beleuchtungskörper?
Fange mal mit einem an, vielleicht Reflektor dazu... dann wirst du sehen ob du mehr brauchst oder nicht...

Zitat:
Zitat von hrfan Beitrag anzeigen
4) Welche Art von Hintergrund (Papier, Stoff, .....) und welche Mindestgrößen ?
Stoff wirft Falten, wenn dann Molton. Ich arbeite sehr gerne mit Papier... Für den Anfang kann man aber auch sehr gut die oft benutzte Ikea Jalousie "Tupplur" nehmen... ist günstig und kann man in grau sehr umfassend nutzen.

Zitat:
Zitat von hrfan Beitrag anzeigen
5) Bezugsquellen für Hintergründe und Blitzanlage / Dauerlicht
Der große Fluss?

Zitat:
Zitat von hrfan Beitrag anzeigen
Als Fotoausrüstung stehen eine Nikon D-500 sowie Sigma ART 50 und 16-35 sowie ein Nikon 60 f2,8 zur Verfügung.
Das 50er und 60er passen bei der D500 schon für Portraits...


Worüber du dir aber auch Gedanken machen solltest, ist das Streulicht. Dein Raum ist nicht allzu groß, da reflektiert das Licht von der Decke und den Wänden. Du kannst mit Waben (Grids) auf den Lichtformern das Licht stärker richten, die Wände dunkel ausmalen oder Abdunkler verwenden, VFlats oder ähnliches...
__________________
Flickr

Catchin' Light
mrHide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 19:58   #3
hrfan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.12.2016
Beiträge: 239
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Danke schon mal für die Antwort.

Also der Raum ist weiß gestrichen und das soll auch so bleiben.

Ich hab jetzt ein Angebot von meinem Fotofachhändler bekommen, Helios mini pro 180Di Startup 2-er Set.
2 Blitzköpfe, 2 Stative, 2 Synchronkabel, 1 Schirm weiß transparent, 1 Schirm silber, Transporttasche um € 299,--

Das werde ich mir mal anschauen, ist im Geschäft aufgebaut.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Franz
hrfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2017, 20:11   #4
Festan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 5.516
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Vielleicht ganz hilfreich (auch für Fragen, auf die man noch gar nicht gekommen ist):

https://abenteuerdslrfotografie.de/d...ueberlegungen/

http://blog.krolop-gerst.com/blog/vi...-download-35e/

vg, Festan
Festan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 28.11.2017, 21:27   #5
Torsten1974
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2015
Beiträge: 207
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Hallo,

die Links von Festan hatte ich auch schon mal durchgestöbert, die sind gut

2,5m in der Breite ist echt wenig, wenn du da noch den Platz abziehst den die Stative ja als Abstand zur Wand brauchen würde ich fast überlegen einfach die Wand zu nutzen oder nen Falthintergrund nehmen. Wenn es überwiegend um Gesichter geht muss man sich ja keine 2,72m breite Papierrolle zersägen

Bei dem Set wäre ich vorsichtig, auf anhieb finde ich nur "stufenlos" regelbar aber keine genaue Angabe was denn die unterste Leistungsstufe ist. 1/1 bis 1/8 ist auch stufenlos machbar aber vielleicht immer noch zu stark.

Also vielleicht erst nochmal einlesen, ggf. ist das Ergebnis danach das es erstmal mit einem Falthintergrund, einem Aufsteckblitz und einem Reflexschirm losgeht.

Persönlich nutze ich fürs Hobby die Akku-Geräte von Godox, einfach um Kabel zu vermeiden. Synchronkabel wie in dem Kit plus Stromkabel wäre für mich ein Zuviel an Stolperfallen.
Torsten1974 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 09:08   #6
hrfan
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.12.2016
Beiträge: 239
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Danke an alle, da hab ich jetzt mal was zum studieren.

Ich werde meine Strategie jetzt erstmal ändern und klein anfangen, aber mit hochwertigen Geräten, die ich dann nach Bedarf erweitern kann.
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Franz
hrfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 10:21   #7
Ecotuner
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Villingen-Schwenningen
Beiträge: 1.230
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Hallo Franz,

ich denke in Angesicht deiner doch sehr engen Raummaße wäre eine Lösung mit z.B. YN560 III/IV-Blitzen (Alternativ Godox) eine gute und günstige Sache. Leistungsmäßig absolut ausreichend, insbesondere auch da du aufgrund der Raummaße weder riesigen SoBo's aufstellen kannst noch das Licht große Entfernungen zurücklegen muss.

Mit z.B. 4 YN560 III, 1 YN560-TX, Hintergrundpapier zwei sehr guten (wenn auch nicht billig, aber bewährt) SoBo's von SMDV und einfachen Reflektoren würdest du noch unter 600€ landen und wärst für den Einstieg absolut ausreichend ausgestattet für gute Portraits.
Papierhintergrund würde ich übrigens ausdrücklich empfehlen - das kostet auch nicht die Welt, wenn nicht jeden Tag eine Fußballmannschaft darüberläuft
__________________
Stets mit freundlichen Grüßen
Andreas

Homepage
Fotoclub Donaueschingen (wir sind aktiver als die Webseite )
Ecotuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 10:35   #8
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.408
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Hallo,

es gibt Standardpapierhintergründe in 2,72m oder 1,35m.
Die längeren musst du bei 2,5m Raumbreite entsprechend sägen.
Stative für den Hintergrund sind eine ganz schlechte Idee,weil sie dich zusätzlich vom Platzbedarf einschränken.
Ich würde dir daher entweder Hintergrundexpan empfehlen,d.h. Wandhaken montieren,oder Autopoles mit Querstange und Multiclamps.
__________________
Gruß Carsten
----------
I hope the Russians love their children,too (Sting)

http://www.model-kartei.de/sedcard/fotograf/7483/
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 10:51   #9
Festan
Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 5.516
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Wenn ich diese Bedingungen hätte, würde ich mir überlegen, die "Hauptwand" entweder Neutralgrau zu streichen oder aber eine Art Strukturwandfarbe aufzubringen, der einen interessanten HG ergibt.

Jegliches HG System, selbst an die Wand montiert, wird Fläche und Höhe kosten.

Die anderen Wände und Decke in weiß, aber mit Befestigungsmöglichkeit für schwarzen Molton.

Dann hättest Du die Möglichkeit, die Wände/Decke direkt anzublitzen (Bouncen), was die einzige Möglichkeit bei Dir sein wird, eine große Leuchtfläche zu erzeugen (und damit das zu bekommen, was man mit "weichem Licht" meint).
Gleichzeitig wirkt die Gegenwand, auch bei kleineren Lichtformern als großflächige Aufhellung, so dass Du hier wieder Platz für eine extra "Maßnahme" wie zweiten Blitz/Aufheller sparst- zusätzlich natürlich auch die Kosten dafür.

Achtung Nachteil!
Aufgrund der weißen Wände und kleinem Raum würdest Du so dann aber keine wirklich dunklen Schatten mehr hinbekommen bekommen, falls das gewünscht ist- deshalb ist es hier besonders wichtig, auch die Möglichkeit zu haben, die Wände (und im Idealfall die Decke) mit Lichtschluckenden Material abzudecken.
Ich habe dafür einfache Haken an die Wand gemacht und hänge den Molton daran- will ich weiße Wände haben, hänge ich den entweder ab, oder raffe den so, dass ich genau die Fläche weiß bekomme, die ich anstrebe.

Falls eh nur harte Schattenwürfe geplant sind, kann man die Wände natürlich auch gleich schwarz streichen.

Zum Blitzsystem: falls Aufsteckblitze (was auch meine Empfehlung wäre), dann würde ich heute zu Godox raten.

Bei den Lichtformern sind Schirme IMHO erste Wahl- falls Du meinem Rat folgst und an den Wänden alles schwarz machen kannst, reichen hier auch erstmal Durchlichtschirme aus.

Für weiteres solltest Du erstmal genauer wissen und sagen, was genau Du willst- hier kann man eine Menge Geld unnötig verbraten. So ist die SMDV sicher eine tolle Box- aber erstens macht sie kein "weiches Licht", wie man aufgrund des Begriffes Softbox vielleicht annehmen könnte und zweitens hat sie ihre Stärken (und Berechtigung) im mobilen Bereich. Und drittens gibt es mittlerweile günstige Alternativen, die sogar besser geeignet sind und nur einen Bruchteil kosten.

vg, Festan
Festan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2017, 11:14   #10
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.408
Standard AW: Fotostudio einrichten für privat

Zitat:
Zitat von Festan Beitrag anzeigen
Wenn ich diese Bedingungen hätte, würde ich mir überlegen, die "Hauptwand" entweder Neutralgrau zu streichen oder aber eine Art Strukturwandfarbe aufzubringen, der einen interessanten HG ergibt.

Jegliches HG System, selbst an die Wand montiert, wird Fläche und Höhe kosten.
Da kommt es drauf an,ob ich eine Hohlkehle haben will oder nicht.
__________________
Gruß Carsten
----------
I hope the Russians love their children,too (Sting)

http://www.model-kartei.de/sedcard/fotograf/7483/
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:07 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren