DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.08.2018, 10:54   #21
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.089
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Beim Gebrauchtkauf sind die Wahlmöglichkeiten fast unendlich, da müsstet ihr dem TO schon einfach mal was konkretes nennen, was er für sein Geld bekommt und sinnvoll ist für sein Szenario. Sonst kriegt er ja nie einen Fuß in die Tür.

Zum Beispiel aus meinem System: Olympus OMD-EM5, oder -EM10, erste Version, mit dem Kit 12-50mm. ~ 300 Euro.

- Relativ moderner Sony-Sensor mit einer hohen Dynamik, angenehm für Landschaftsaufnahmen
- Kit-Linse fängt bei 12mm an, also ein Weitwinkel, das sich auch so nennen darf
- kompakte Ausmaße
- EM5 Wasser- und Dreck-fest, Pro-Body (stabil), EM10 nicht Wetter-fest, bissel mehr Plaste, aber dafür modernere Feature. Welche, habe gerade nicht auf dem Schirm.
- Klappbares Display -> kein Bücken über dem Stativ.
- EM5: 5-Achsen-Stabbi -> lange Zeiten aus der Hand, ersetzt (in gewissen Grenzen) ein Stativ. EM10: 3-Achsen-Stabbi -> nicht ganz so lange Zeiten, ersetzt (in etwas engeren Grenzen) ein Stativ.

Nachteil: Ein Weitwinkel-Zoom (Zuiko 9-18) kostet gebraucht ~300 Euro. Festbrennweiten ohne AF (braucht man dabei eigentlich nicht) gibt es günstiger.

Achtung, das war nur ein Beispiel aus meinem System, die anderen kenne ich nicht gut genug.

Geändert von FragenueberFragen (10.08.2018 um 11:07 Uhr)
FragenueberFragen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 11:38   #22
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.173
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Ich würde nich hinter Sony herrennen, wenn es sich beim vorhandenen Objektiv wirklich um ein 35-300 handelt. Das wäre dann auch nicht von Sigma, sondern eine billige Universallinse von Tokina. Beim 70-300 von Sigma wäre das zwar etwas besser, aber auch nicht unbedingt die Krone der Technik.

Grundsätzlich reichen die ausgerufenen 400 nicht für etwas neues, mit dem man auch nur annähernd "professionell" arbeiten kann. Das liegt aber weniger an den Kameras, sondern eher an den Objektiven. In Gebraucht gibt es da zwar ein paar Optionen, die aber schon ziemlich alt sind und nicht von Sony kommen.

Daher erscheint mir eine Edelkompakte wie eine RX100 ab Modell 3 am angebrachtesten.

Ansonsten würde ich eher in Richtung Nikon D90/D300 schielen und mir dazu ein Tamron 2,8/17-50 oder ein Nikon 18-70 anschaffen. Das wäre zielführender und robuster, aber gebraucht; würde allerdings auch ins Budget passen.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: FED 1 von 1937...

Geändert von wutscherl (10.08.2018 um 11:41 Uhr)
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 11:44   #23
freak61
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 2.025
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Für Landschaft würde ich mit einem Objektiv mit 24 bis 100mm anfangen.
Bei Apsc also 16 bis 70mm und Mft 12 bis 50mm.

Die Kitzoom mit 28 bis 80mm sind auch ok.

Halte die A68 nach wie vor für eine gute Wahl.
Gebraucht ist eine Olympus OMD EM5 mit 12..50 gut
Oder eine Panasonic G5 oder G6 mit Kitzoom.
Eine Sony a6000 mit Kit ist neu auch noch drin.
__________________
Kinder fallen hin bis sie laufen können.
So ist es auch mit dem Bilder machen.
freak61 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 11:56   #24
FragenueberFragen
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 2.089
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Zitat:
daher erscheint mir eine Edelkompakte wie eine RX100 ab Modell 3 am angebrachtesten.

Und dann mit Filteradaptern fummeln?

Weiß nicht. Die Sony RX100-Serie ist auf kompakte Ausmaße optimiert. Dafür würde ich kein Geld ausgeben.

Zitat:
Grundsätzlich reichen die ausgerufenen 400 nicht für etwas neues, mit dem man auch nur annähernd "professionell" arbeiten kann.
Sehe ich anders. Mit einer neueren mFT (also ab OMD-EM5 oder der entsprechenden Lumixen) und einem Samyang 12mm oder 14mm kann man sehr wohl "professionell" Landschaftsfotografie betreiben. Natürlich mit Filter und Stativ. Das dürfte für 400 Euro gebraucht machbar sein. Stativ hat er ja schon.

Eine Sony NEX (oder a6000) läge sicherlich BQ-mäßig noch eine Schippe drauf. Fragt sich halt, ob man das sieht.

Oder Canon. Die ersten m-Modelle. Die sollen einen elend lahmen AF haben und werden einem deshalb für kleinstes Geld nachgeworfen. Der AF spielt ja nun beim TO gar keine Rolle. Für den m-Anschluss soll es ein tolles Weitwinkelzoom zum kleinen Preis geben.

Edit: Ah ich sehe gerade, es heißt "... reichen die ausgerufenen 400 nicht für etwas neues, mit ... "

Ja, das stimmt. Bei Neuware wird das knapp bis unmöglich. Die RX100 III kostet doch aber auch schon einen satten Hunderter mehr.

Geändert von FragenueberFragen (10.08.2018 um 13:45 Uhr) Grund: Korrektur Aussage
FragenueberFragen ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 10.08.2018, 15:08   #25
bernardino
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.08.2018
Beiträge: 6
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Ich war jetzt mal in zwei sog. Fachmärkten und einem kleinen Photoladen, um realen Kontakt zur Ware aufzunehmen.

War irgendwie erheiternd: in der ersten Station konnte man keine Kamera ausprobieren, weil kein Strom (keine Batterien intus) drauf war (dafür ging der Alarm los). Personal zwar da (hat mich angeguckt, WAS?! Ausprobieren?!...), aber ohne viel Fach.

Zweite Station: überwiegend stromversorgt, aber auch kaum Fach. Erst mal die Geräteklassen in Augenschein genommen, von Kompaktklasse an. Vielleicht täts ja auch so eine (preislich 500 Euronen aber auch schnell weg sind). Um Präsentationstisch mit den Objekten meiner Begierde gelaufen mit ca. gut 20 Kameras (weitere unter Glas und eh zu teuer) und dem äusseren Eindruck folgend als erstes eine sony alpha3000 in die Hand genommen. Und da hab ich mal wieder realisieren müssen, dass meine Hände, natürlich inklusive Bedienfinger/daumen, über normal groß sind (wie der ganze Kerlerest). Mit dem neuen Photoapparat werd ich ja doch mehr zugange sein als mit der winzigen actioncam oder der nicht viel mehr größerern exilim. Muss also auch auf gute Verteilung der Bedienelemente mit achten und dass das Gehäuse gut anlangbar ist.
Die sony hat mir auf Anhieb gut zugesagt, besser noch die alpha68, weil ein dicker Drehregler hier links verbaut ist. Sie langt sich aber etwas 'hohl-nachgebend' an. Beide hatten DT/SAM 18/55 Objektiv dran; ich denk dass das Massenware und nichts berauschend Besonderes ist, aber für meine Belange und Ausprobieren erst mal reichen würde. Ich geh mittlerweile davon aus, dass ich mir später ein/zwei weitere Objektive wählen werde, wenn die notwendige Erfahrungspraxis erworben ist.
Was das Beurteilen von Objektiven überhaupt angeht: als Nicht-Profi mit ungeschultem Vergleichsauge ists schwer zu beurteilen. Im Grund müsste man Vergleichsphotos machen, und die am guten Bildschirm betrachten.

Schwerschwitzenderweise bin ich weitergezogen in einen aus früheren Zeiten erinnerlichen kleinen Photoladen, wo ich dann erstaunt war, dass es ihn doch noch gibt. Der hat früher viel Gebrauchtapparate angeboten, und um diese Anschaffungsvariante auch abzuklären, bin ich in. Leider wurde der Gebrauchthandel woandershin verlagert, und da fahr ich demnächst hin.
Wenig Auswahl, dafür Eingehen auf meine Anliegen und Fragen; vorhandene Ware ein paar canons, olympussis und, oh welch Zufall, eine sony alpha68, und schön durcherklärt. Aufm Trottoir vorm Geschäft konnte ich mal herumzoomen usw..

Jetzt schaun mer auch mal, was im Gebrauchthimmel angeboten wird
Weitere 'Fachmarktbesuche' kann ich mir wohl sparen und geh lieber noch in ein paar kleinere Fachgeschäfte.





Schöne Grüße aus der heute direkt kühlen Oberpfalz!
bernardino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 15:58   #26
bodomh
Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beiträge: 398
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Zitat:
Zitat von bernardino Beitrag anzeigen
Weitere 'Fachmarktbesuche' kann ich mir wohl sparen und geh lieber noch in ein paar kleinere Fachgeschäfte.
Sehr gut!
__________________
Panasonic DC G9, Oly 9-18/4.0-5.6, PL 12-60/2.8-4.0, Pana 20/1.7, Sigma 30/1.4, Oly 75/1.8
Erfolgreich gehandelt mit: langeoog4, klausimausi
bodomh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 18:41   #27
Hummingbird20
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2009
Beiträge: 203
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Zitat:
Zitat von bernardino Beitrag anzeigen
Beide hatten DT/SAM 18/55 Objektiv dran; ich denk dass das Massenware und nichts berauschend Besonderes ist, aber für meine Belange und Ausprobieren erst mal reichen würde.
Diese Einschätzung ist im Prinzip richtig.

Zitat:
Zitat von bernardino Beitrag anzeigen
Ich geh mittlerweile davon aus, dass ich mir später ein/zwei weitere Objektive wählen werde, wenn die notwendige Erfahrungspraxis erworben ist.
Da ist dann aber der Haken. Bei APS-C Kameras ist teilweise das Objektivangebot eingeschränkt, weil die Hersteller gerne Ihre teureren Vollformatkameras verkaufen möchten.

Beispiel: Du kaufst eine a68 mit dem Kitobjektiv 18mm-55mm. Das sind 27mm bis 82 mm Kleinbild/Vollformat.

Nun stellst Du fest: Oh, ich hätte gerne mehr Weitwinkel für Landschaften und insbesondere für Architektur. Sony bietet dafür ein 10mm-18mm an. Das kostet aber schon alleine mehr als deine a68 mit Kitobjektiv zusammen und ist so mittelmäßig. Ausgerechnet die Weitwinkelzooms sind nämlich optisch anspruchsvoll zu konstruieren. Ich hatte selber A-Mount APS-C (Sony a68/a77) im Auge und habe deswegen mal bei Tamron angefragt, ob das relativ neue 10mm-24mm auch für A-Mount kommt. Leider Fehlanzeige.

Es gibt dann noch das alte Tamron 10mm-24mm, ein Tokina 11mm-16mm und ein Sigma 10mm-20mm Weitwinkelzoom. Deswegen sollte man die Objektivverfügbarkeit schon vor dem Kamerakauf klären! Vernünftige Teleobjektive zu bekommen ist übrigens i.d.R. weit weniger problematisch.

Ganz lehrreich sind verschiedene Objektivtests auf Youtube.

Suche dort mal nach Videos von Dustin Abbott, Christopher Frost oder ValueTechTV. Also z.b. "Dustin Abbott Tamron 10-24mm VC HLD Review" oder "Christopher Frost Photography Tamron 10-24mm f/3.5-4.5 VC HLD" oder "ValueTechTV Tamron 10-24 mm Di II VC HLD". Dort bekommst Du ein Gefühl dafür, worauf bei der Auswahl zu achten ist. Oder einfach ein anderes Objektiv Deiner Wahl bei Youtube eingeben. Man bekommt in je ca. 5 bis 10 Minuten einen guten Überblich über das jeweilige Objektiv.

Auch empfehlenswert ist die Seite von Phillip Reeve www.phillipreeve.net .
Hummingbird20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2018, 21:58   #28
Sven22
Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2011
Beiträge: 161
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Zitat:
Zitat von Hummingbird20 Beitrag anzeigen
...

Es gibt dann noch das alte Tamron 10mm-24mm, ein Tokina 11mm-16mm und ein Sigma 10mm-20mm Weitwinkelzoom. Deswegen sollte man die Objektivverfügbarkeit schon vor dem Kamerakauf klären! ....
Moin!

Von Sigma gibt es zwei 10-20mm (1x Blende f3.5 durchgehend und eines mit f4-5.6), so wie auch ein 8-16mm für Sony A-Mount!
Sven22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 00:10   #29
Hummingbird20
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2009
Beiträge: 203
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

In der Tat. Das 8mm-16mm ist mir wohl durch die Lappen gegangen. Scheint das APS-C Äquivalent zum Sigma 12mm-24mm zu sein. Besten Dank.
Hummingbird20 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2018, 08:15   #30
numericblue98
Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 4.770
Standard AW: Aktuelle Kameratechnik muss nun her.

Zitat:
Zitat von bernardino Beitrag anzeigen
Ich war jetzt mal in zwei sog. Fachmärkten und einem kleinen Photoladen, um realen Kontakt zur Ware aufzunehmen.
....
Wenig Auswahl, dafür Eingehen auf meine Anliegen und Fragen; vorhandene ...und schön durcherklärt. Aufm Trottoir vorm Geschäft konnte ich mal herumzoomen usw..
Ja, daher schrieb ich in #9 schon:
Zitat:
Vorinformation kann man sich im gutsortierten Laden (nicht -markt) samt Probeaufnahmen mit eigener SD card holen...
"Fach"märkte lohnen nicht, da die Verkäufer wenig bis gar keine Ahnung haben, und da man mit den Kameras kaum herumprobieren (Menü durchgehen, Einstellung mal auf RAW setzen ... etc.) geschweige denn mal vor die Tür damit gehen kann. Das Neonlicht ist für Probebilder nicht sehr aussagekräftig. Lieber ein paar Fotoläden in der Gegend abklappern, wenn kein wirklich gut sortiertes Geschäft vorhanden ist. So viel Zeit muss sein.

Informieren: Im Herbst gibt es da und dort Fotobörsen, auf denen man durchaus gute und preislich im Rahmen bleibende Gebrauchtware finden kann. Ist halt eine Glückssache. Aber macht auch Spaß (finde ich).
__________________
Das wird ja immer besser!
numericblue98 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:45 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren