DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Allgemein

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt Gestern, 15:00   #191
schwerdt
Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2014
Ort: Göttingen
Beiträge: 26
Standard AW: Warum kauft man im Jahr 2020 eine MFT-Kamera

Moin,
Je größer ein Objektiv, desto aufwendiger/teurer die Entwicklung, Produktion. Deshlab sind in der Qualität vergleichbare Objektive in größeren Formaten teurer als bei mft. Grundsätzlich "verzeiht" das mft System bei einigen Linsenfehlern mehr, als bei anderen. Andererseits muss das System extrem hohe MTF (Modulationstransferfunktionen) liefern um den Sensor auszureizen - das PanaLeica 10-25/1.7 ist da ein leuchtendes Vorbild (welches ich mir aber nicht geleistet habe).
Oder in Forieroptik (die Optik als Näherung als Fouriertrasformation der Raumfrequenzen betrachtet) gesprochen:
Ein Bild ist die Faltung der Fouriertransformierten des Bildes mit den Fouriertranformierten der Öffnung. Die Blende der Tiefpassfilter in der Fourierebene. Aber Strahlenoptisch wird schnell klar, dass viele Probleme mit den Abmessungen skalieren - so sind Sonnensterne nicht gerade die Paradedisziplin von mft - allein weil die Beugungseffekte schneller Qualitätseinschränkend sind, als bei VF.
Das Bildrauschen steigt ja auch mit der Dichte der Pixel im Sensor. Also gibt es einige Gründe professionell auf VF umzusteigen. Das fängt aber alles WEIT oberhalb meiner Ambitionen an. Viele Reporter lieben mft für ihre Alltagsbilder. Bezahlbare extrem gute beugungsbegrenzte Optiken sind hier verfügbar von Pana (incl. Leica - Lizenzbauten), OLy und Sigma - aber auch Laowa etc.
Für mich:
Der Gebrauchtmarkt floriert und ich habe mir Objektive anschaffen können, von denen ich vor Jahren nur träumen konnte.
Warum bin ich bei mft gelandet:
Ich finde die beste Kamera ist, die ich dabei habe - da ist meine GM5 für Dienstreisen ideal! Filmen tue ich mit einer GH4 - super Qualität (FHD - um UHD zu bearbeiten müsste ich auf allen möglichen Ebenen mehr investieren). Echte Fotos mit der GX8 allein wegen des Klappsuchers, den ich auf keinen Fall vermissen möchte (Allesamt gebraucht sehr günstig gekauft).
Die BQ reicht für meine Ambitionen meist aus - bei Astrofotografie muss ich allerdings mehr Aufnahmen mischen um das Bildrauschen unter Kontrolle zu bringen. Bezüglich Bildrauschen habe ich allerdings das unterschiedliche Sensorverhalten noch nicht ganz durchdrungen - natürlich sinkt das Bildrauschen um 3dB (= halbe Blende) pro Verdopplung der Bilderanzahl, aber wie sich die unterschiedlichen Rauschanteile hier auf die Bildqualität auswirken (???) - da gibt es noch Optimierungsbedarf zum Finden der optimaeln Einstellungen der unterschiedlichen Kameras.
Also auch hier bin ich auf einem guten Weg, aber noch lange nicht am Ende des mit MFT möglichen!
Das Gesamt Eqipment kann ebenfalls leichter sein - bei einer GX80 reicht eben ein erheblich leichteres und einfacheres Stativ, als bei schwereren Kameras.
Weiterer Pluspunkt von mft:
Adaptierung von Altglas. Mein letztes Objektiv war ein Lydith (Meyer Görlitz) mit M42 Gewinde, welches ich an mft adapteriert habe - weit ab von Optimierung bez. Schärfe oder Kontrast (mangelnde Vergütung) aber ein sehr schöner Retro-Charme!
Ich hatte auch schon mal in Richtung Sony geschielt, die für meine Art Bilder zu machen auch schön wäre - hier fallen aber bei vergleichbarer Ausrüstung deutlich höhere Kosten an. Und meine beste Kamera ist, die, welche ich schnell gut/im Dunkeln bedienen kann - da finde ich Panasonic für mich ideal - mit Oly bin ich nicht warm geworden und bei Sony reicht mir, was ich da bislang gesehen habe.
Also ich bleibe vermutlich noch lange MFT Fan!
Herzliche Grüße ans Forum und schönen Advent wünscht Ralph
__________________
Www.sambatida.de

Geändert von schwerdt (Gestern um 18:00 Uhr) Grund: Schreibfehlerkorrektur
schwerdt ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:03   #192
lehmannudo
Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Bingen am Rhein
Beiträge: 3.596
Standard AW: Warum kauft man im Jahr 2020 eine MFT-Kamera

Ich habe vor kurzem mein Sony-KB und APSC-Equipment mit dem mFT-System erweitert - nämlich die Panasonic GX9 für sehr leichtes Gepäck und wenn es etwas mehr sein soll noch die Olympus EM1-Mk3 - eine tolle Kombi für alles was man fotografisch braucht.
__________________
2D&3D Photo Clips DOCMA
lehmannudo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 18:56   #193
ArsNatura
Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: Gilserberg
Beiträge: 1.823
Standard AW: Warum kauft man im Jahr 2020 eine MFT-Kamera

Ich finde auch, dass die Stärken des µft- Systems nicht stark genug in der Werbung hervorgehoben werden.
Ich bin bei µft (ich habe dieses Jahr die M1II und das 300mm f4 IS Pro gekauft) weil das System vergleichsweise klein, leicht und noch dazu sehr preiswert ist. So wie ich das sehe, gibt es keine anderen Bodys, die sich annähernd so vielfältig konfigurieren und auf den Anwender anpassen lassen, das schon bei Einsteigermodellen. Das macht das Menü natürlich komplex, womit nicht jeder zurecht kommt. Diese vielen Knöpfe, die sich weitgehend frei konfigurieren lassen (besonders bei der M5II), sind ein Traum (man muss sich die Einstellungen aber auch merken können). Sehr gerne nutze ich die Möglichkeit, selbst geschriebene Programme für verschiedene Einsatzgebiete selbst zu "schreiben". So kann ich die Kamera schon ausgeschaltet mit einem Dreh richtig einstellen. Dazu muss man anderswo das teuerste Modell kaufen und hat immer noch nicht diese Möglichkeiten. Noch dazu die Raffinessen wie livecomp, focus- bracketing oder focus- stacking oder den Stabi, der mich weitgehend unbeschwert von Stativen fotografieren lässt. Egal ob in der Dämmerung oder mit langen Brennweiten. Es gibt nahezu alle Objektive, die man sich nur wünschen kann.
Es macht einfach Spaß, mit diesen Kameras zu arbeiten, weil sie durchdacht konstruiert sind. Ich muss nicht mehr viel nachdenken, sondern kann mich voll auf das Foto konzentrieren. Ich denke mit mehr Spaß am Equipment entstehen auch bessere Bilder, zumindest bei mir. Die Objektive (auch die günstigen) überzeugen durch ihre Schärfe, im Handling und die tolle kurze Naheinstellgrenze. Damit werden einem viele neue Möglichkeiten eröffnet. Beim Macro braucht es nur einen kurzen Dreh und die Naheinstellgrenze ist eingestellt. Was will ich mehr.
Ich denke, ich habe noch einiges vergessen. Aber ihr merkt sicher, dass ich vom System begeistert bin. Wechselgedanken gibt es für mich seit April 2014 nicht mehr.
Ich habe analog ca. 20 Jahre mit Olympus fotografiert und digital je ca. 4 Jahre mit Pentax und dann mit Nikon. Jetzt bin ich endlich angekommen - und dann verkauft Olympus die Kamerasparte Ich hoffe, es geht weiter mit Olympus, selbst wenn die Preise steigen, um wirtschaftlich zu bleiben. Es gibt für mich kein besseres System.
__________________
Viele Grüße
Claudia

Fotografie nicht nur als Hobby, sondern aus Leidenschaft

"Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad." Adam Opel

Schlechte Handels- Erfahrungen mit: mg2012
ArsNatura ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:49   #194
Dr Aqua
Benutzer
 
Registriert seit: 26.05.2020
Beiträge: 195
Standard AW: Warum kauft man im Jahr 2020 eine MFT-Kamera

Zitat:
Zitat von 12deco.de Beitrag anzeigen
Hatte ich auch mal "fast", also die erste M1 mit dem 12-40, und war an sich sehr zufrieden damit. Dann "stolperte" ich über eine Fuji X-T1 mit dem genialen 18-55, und war übergangslos "geflasht".

Und signifikant größer war diese Kombination auch nicht.

Aktuell wäre es wohl eher die Fuji S10, die ich hinters 18-55 klemmen würde.
Die M1 in der ersten Version ist nicht mit der Mark II vergleichbar.

Die X-T1 hatte ich auch mit dem 18-55. Meiner Meinung nach nicht besser als das Oly 12-40. Der Brennweitenbereich spricht auch deutlich für das 12-40.

Aktuell habe ich eine Fuji X-H1 mit dem 18-55 parallel zur M1 Mark II mit 12-40.
Die Olympus nehme ich lieber mit. Sie erscheint mir auch schneller. Einzig der Shutter Shock .... das muss ich mir noch in Ruhe "erarbeiten".

Ja, die Fuji X-S10 reizte mich auch. Allerdings habe ich letzte Woche beim Händler die X-S10 in der Hand gehabt. Nun, dass hatte ich anders erwartet.

MFT ist immer noch von vielen sehr unterschätzt.
MFT kann klein und leicht und leistungsstark! Kann!...
__________________
.


Versand innerhalb D ohne Inseln ???

Das gibt es bei der Post nicht!
Dr Aqua ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > FT / µFT (Olympus / Panasonic / Leica) > FT / µFT - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:11 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de