DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.10.2020, 16:54   #1
Phosh
Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 23
Standard Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Derzeit habe ich eine Nikon D5100, diese nutze ich aber relativ selten da sie mir einfach zu groß ist. Daher suche ich eine neue leichtere und kompaktere Kamera.
Die derzeit am meisten genutzte Kamera ist mein Handy aber das stößt halt sehr schnell an seine Grenzen und liefert nur selten das Bild das man sich erhofft hat.
Zugegebenermaßen wäre mir eine Eierlegende Wollmilchsau natürlich am liebsten aber die existiert ja nun mal nicht.
Wegen der Anforderung an die Kompaktheit schwanke ich zwischen APS-C und MFT.
Hier im Kopf derzeit vor allem zwischen der Alpha 6400/6600 (wobei mir der Stabi den Aufpreis eigentlich nicht wert ist) und der Olympus E-M1 M II mit dem 12-40mm Objektiv und dem 45mm 1.2 aus der Aktion.

Allerdings habe ich doch etwas sorgen ob ich auf Dauer damit glücklich werde da ich auch gerne mal bei schlechten Lichtverhältnissen fotografiere.

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
Am meisten fotografiere ich Landschaft, Sport (vor allem Wassersport), Tiere, Architektur und seltener mal Makro von Gegenständen. Die oben genannten Dinge sollten auch mal bei schwierigeren Licht Bedingungen, also Richtung Abend und Nacht, möglich sein. Gerne auch ohne Stativ.
Astro würde ich gerne mal ausprobieren aber ich befürchte das beißt sich wohl mit der Anforderung an leicht und kompakt.

Ab und an mal kürzere Videos von Tieren oder Sportaufnahmen in 4K wären klasse.

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[x] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[ ] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!
Wie schon beschrieben die Nikon D5100 mit einer nicht nennenswerten Auswahl an ganzen zwei Objektiven. Daher gibt es für mich auch keinen Grund bei Nikon zu bleiben.

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
2500 Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[x] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage. Allerdings gibt es ja momentan ein paar ganz nette Aktionen der Hersteller die mich zu einem Neukauf tendieren lassen.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] Eher nicht / ist egal
[x] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[x] Nein, aber Uber das Wochenende werde ich die Olympus OM-D E-M1 Mark II mit dem 2.8er 12-40mm Objektiv testen können. Der Test einer Sony A7III ist auch geplant wenn sie auch nicht wirklich in das Suchschema passt.
[ ] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt):

[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben:
[x] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[ ] Die Kamera soll in die Jackentasche passen.
[ ] Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[ ] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[x] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[ ] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)
[ ] Kompaktkamera mit fest verbautem Objektiv
[ ] weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[x] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
[x] WLAN / Wifi
[x] Bildstabilisierung
....[x] im Body
....[ ] im Objektiv
[ ] Blitz-/Zubehörschuh wäre ein nice to have
[ ] GPS ebenfalls nice to have
[ ] Mikrofoneingang
[x] 4K-Videofunktion mit mehr als 30p wäre nett muss aber nicht
[ ] Sonstiges:
  • Laden per USB für Dauerbetrieb wäre nett


10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[ ] Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[x] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä. Wahrscheinlich bisher nur Basics mit Darktable, GIMP, IrfanView und mal kurz mit Photoshop.
[ ] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[x] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
[x] Ausbelichtung auf
....[x] Fotopapier (Format _______)
....[x] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[ ]unwichtig
[ ]wichtig
....[ ]optisch
....[ ]elektronisch

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[ ] Freistellung
[ ] Bokeh
[ ] große Schärfentiefe
[ ] _______________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[x] lichtstarkes Zoom
[x] Festbrennweite
[ ] Pancake
[x] UWW (Ultraweitwinkel)
[x] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):

Wie schon am Anfang geschrieben suche ich wohl etwas das es nicht gibt.
Ich habe schon einige Threads gelesen aber je mehr ich lese desto schwerer fällt mir schon die Entscheidung welche Kameras ich überhaupt mal in die Hand nehmen bzw. Testen will.

Geändert von Phosh (15.10.2020 um 16:58 Uhr)
Phosh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 17:57   #2
dnart
Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2014
Ort: Südthüringen
Beiträge: 869
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Die gerade soeben vorgestellte Fuji X-S10 könnte in dein Schema passen: klein, schöner Griff, leistungsfähig (X-Trans-Sensor mit 26MP), interner Stabi, angemessener Preis, tolle Optiken (z.B. das 35mm f/1.4)
__________________
u.a. α7R III/a7C E-M5 III
------------------
> Instagram
dnart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 18:03   #3
blackroadphotography
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2019
Beiträge: 974
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Heute wurde die Fujifilm X-S10 vorgestellt, im Kit mit dem 18-55mm f2.8-4 für knapp 1400 neu, oder mit dem 16-80mm f4 für 1500€ neu.

Die hat nen IBIS, das 18-55 ist relativ lichtstark, ergänzend dazu gibt’s gute und kleine Festbrennweiten wie das 35mm f2 XC. Im Ultraweitwinkel gibt’s das kompakte Samyang 12mm f2 für wenig Geld, im Tele das 50-230mm und für Porträts das kleine und exzellente 50mm f2 bzw. das 60mm f2.4 Makro (was gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt).. Sollte alles in das Budget von 2500€ reinpassen, und erfüllt sämtliche Anforderungen, die du formuliert hast.

Ergänzung: Das Tele kannst du auch mit dem 55-200mm f3.5-4.5 ersetzen, das ist für Dämmerung besser als das 50-230mm.

Geändert von blackroadphotography (15.10.2020 um 18:07 Uhr)
blackroadphotography ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 18:20   #4
Phosh
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 23
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Oh nein noch mehr Auswahl...
Nein vielen Dank für eure Hinweise auf die Kamera. Liest sich tatsächlich sehr gut und bis zur Veröffentlichung habe ich dann auch noch ein paar Nächte zum überlegen.
Stellt der fehlende Staub und Spritzwasserschutz ein Problem dar? Beim Fotografieren am Wasser kann es ja doch schon mal ein paar Spritzer geben, ebenso unerwarteten Regen an der Küste.
Phosh ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 15.10.2020, 18:40   #5
LinUser
Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2020
Ort: Bei Stuttgart
Beiträge: 312
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Um beurteilen zu können, wie du dich mit einem Vorschlag, vorallem in gewünschten Low-Light Fähigkeiten, veränderst ist erforderlich zu wissen, welche Objektive du zur D 5100 hast.
LinUser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 19:09   #6
blackroadphotography
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2019
Beiträge: 974
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Von Wetterschutz stand nichts im ersten Post. Natürlich bleibt die Olympus EM1-II mit dem f1.2 Objektiv-Deal und dem 12-40mm 2.8 ein toller Deal, mit Wetterschutz, IBIS, optisch hervorragenden Objektiven und großer sonstiger Auswahl. Definitiv kein Fehler. Von der Größe ist sie aber etwas schwerer und größer, auch die Objektive.
blackroadphotography ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 19:35   #7
Phosh
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 23
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Zitat:
Zitat von LinUser Beitrag anzeigen
Um beurteilen zu können, wie du dich mit einem Vorschlag, vorallem in gewünschten Low-Light Fähigkeiten, veränderst ist erforderlich zu wissen, welche Objektive du zur D 5100 hast.
Meine gesammelten Erfahrungen in dem Bereich sind nicht der Rede wert daher ist das ganze eher als kompletter Neustart bei 0 zu sehen. Die Kamera lag jetzt auch ca 2 Jahre in der Ecke. Somit sind die meisten Bilder eben mit dem Handy entstanden und da ist bei wenig Licht einfach sehr schnell Ende mit auch nur halbwegs brauchbaren Ergebnissen.

Zitat:
Zitat von blackroadphotography Beitrag anzeigen
Von Wetterschutz stand nichts im ersten Post. Natürlich bleibt die Olympus EM1-II mit dem f1.2 Objektiv-Deal und dem 12-40mm 2.8 ein toller Deal, mit Wetterschutz, IBIS, optisch hervorragenden Objektiven und großer sonstiger Auswahl. Definitiv kein Fehler. Von der Größe ist sie aber etwas schwerer und größer, auch die Objektive.
Ja da hast du recht das habe ich nicht angegeben. Eventuell ist es ja auch gar nicht so wichtig, daher die Frage.
Nach dem Test der Olympus sehe ich ja dann ob Gewicht und Größe in meine Vorstellung passen. Aber ich bin keines Falls auf dieses Modell festgelegt.
Die Sonys sind aber anscheinend kein Thema oder?

Geändert von Phosh (15.10.2020 um 19:41 Uhr)
Phosh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2020, 20:23   #8
MissC
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2007
Beiträge: 8.273
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Die Sony ist noch 90g schwerer als deine D5100 und nicht wesentlich kleiner, nur nicht so tief.
Ähnlich sieht es mit der Olympus E-M1II aus, auch wenn diese "nur" 14g schwerer ist.
https://camerasize.com/compact/#777,162,692,ha,f
https://camerasize.com/compact/#777,162,692,ha,t

Bei APS-C-Kameras wie Fuji und Sony werden auch die Objektive kaum kleiner und leichter sein werden, vor allem wenn es sich um lichtstarke Zooms handelt.

Das von dir ins Auge gefasste Olympus 45/1.2 ist schon ein rechter Klopper, auch das 12-40/2.8 ist nicht unbedingt ein Leichtgewicht.

Die meisten Möglichkeiten, Gewicht und Umfang zu sparen, bietet das mFT-System. Beispielsweise mit einer kleinen Oly oder Panasonic und dazu ein Panasonic 12-35m/2.8 und ein Panasonic 35-100/2.8. Dazu noch je nach bevorzugter Brennweite eine oder zwei der sehr kleinen, leichten, lichtstarken und guten Festbrennweiten. Auf Staub- und Spritzwasserschutz muss dabei halt verzichtet werden.

Bei Olympus und Panasonic gibt es bei etlichen Modellen und Objektiven auch einen effektiven doppelten Stabi (in Kamera und Objektiv). Bei Panasonic mehr als bei Olympus, wobei die wenigen Olympus-Objektive mit Stabi auch recht groß und schwer sind. Wäre aber sicher eine interessante Option für die geplanten Aufnahmen ohne Stativ, zumindest bei statischen Motiven.

Das klingt jetzt alles ein bisschen wirr, ich kriege da noch keine Struktur rein. Aber das kommt wohl daher, dass deine ganze Vorauswahl eigentlich gar nicht mit deiner Hauptanforderung zusammenpasst - erst recht, wenn auch noch der Wunsch nach Staub- und Spritzschutz hinzukommt:
Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Derzeit habe ich eine Nikon D5100, diese nutze ich aber relativ selten da sie mir einfach zu groß ist. Daher suche ich eine neue leichtere und kompaktere Kamera.
__________________
Olympus Pen-F • Fuji X-T3 • Olympus 9-18 • Panasonic 15/1.7 • Olympus 25/1.8 • Panasonic 42,5/1.7 • Olympus 75-300 II • Fuji 35/1.4 • Viltrox 56/1.4


https://www.flickr.com

Geändert von MissC (15.10.2020 um 20:26 Uhr)
MissC ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 16.10.2020, 10:05   #9
rachmaninov
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2018
Beiträge: 2.611
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Meine gesammelten Erfahrungen in dem Bereich sind nicht der Rede wert daher ist das ganze eher als kompletter Neustart bei 0 zu sehen. Die Kamera lag jetzt auch ca 2 Jahre in der Ecke. Somit sind die meisten Bilder eben mit dem Handy entstanden und da ist bei wenig Licht einfach sehr schnell Ende mit auch nur halbwegs brauchbaren Ergebnissen.
was zu groß ist, ist individuell.
Die Grösse ist allerdings nicht der einzige Faktor, ob man das Geraffel mitnimmt (empfindliche Geräte stecken oft in unförmig gepolsterten Taschen, die sich noch grösser machen).

Eine sexy kleine Kamera wirst Du sicher öfter mitnehmen - auch wenn das komplette System mit allen Objektiven am Ende vielleicht gleich groß und schwer ist.

Zitat:
Zitat von MissC Beitrag anzeigen
Die Sony ist noch 90g schwerer als deine D5100 und nicht wesentlich kleiner, nur nicht so tief.

Bei APS-C-Kameras wie Fuji und Sony werden auch die Objektive kaum kleiner und leichter sein werden, vor allem wenn es sich um lichtstarke Zooms handelt.
jain. je nachdem wie konsequent man welches System ausbaut - die Überlappungen sind mittlerweile immens!

Äquvivalenzen beachten (v.a. bei den Zooms) - gerade Fuji bietet viele tolle kleine FBs - ja - mFT kann noch kleiner, aber es sind schon Welten zu dem was der TO kennt.

gerade die vorhandene Nikon ist zwar nicht "groß", aber "bulky" - ich verstehe jeden, der sie hat, aber nicht mitnimmt.

Zitat:
Zitat von blackroadphotography Beitrag anzeigen
Ich halte den Kompromiss aus Größe/Gewicht und Lichtstärke/Stabilisierung bei der Fuji X-S10 am Größten, da man dort mit dem 18-55 f2.8-4, 60mm 2.4, Samyang 12mm f2 und 55-200mm f3.5-4.8 einen sehr großen Brennweitenbereich bei moderatem Gewicht und guter Lichtstärke realisieren kann, wobei das Rennen mit MFT schon knapp ist.

Das Panasonic 12-35mm 2.8 zieht aus meiner Sicht ggü. dem Fuji 18-55mm 2.8-4 den Kürzeren, aber das 35-100mm 2.8 hat den Vorteil ggü. dem Fuji 55-200mm. Die X-S10 ist aber ne sehr moderne Kamera mit nem top Sensor, da ist MFT etwas im Hintertreffen, die Panasonic G91 als Alternative tut sich da schwer aus meiner Sicht. Die Olympus EM-1 II ist halt schon ein Klopper, aber wohl die robusteste Kamera von allen.

Alles in allem ist Sony aber wirklich raus, da dort kaum geeignete Objektive zu kaufen sind. Kameras alleine machen halt kein System. Daher MFT oder Fuji.
super Beitrag. Sehe das 100% genauso.
Sony hat tolle kleine Gehäuse - selbst mit KB, aber wenn man sich alle Objektive dazudenkt...

Ich sehe auch die neue Fuji als extrem interessant für den TO an - nah an der Eierlegenden Wollmilch Sau, für das was er machen will.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Danke euch, das die Anforderungen teils nicht zusammen passen habe ich ja schon selber geschrieben. Und wohl auch teils falsch oder unvollständig. Ich denke mal alle Anforderungen würden sich wohl nur mit mehreren Kameras erfüllen lassen.
nein - das ist "Katalogdenken" - im Katalog findet man immer eine, die dies oder das besser kann.
Mit allen 3 angesprochenen Sensorgrössen kann man alles machen - je nach persönlicher Gewichtung.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Ich breche das Ganze daher mal auf die für mich wohl wichtigsten Punkte runter:

Landschaft, Architektur und Sport. Hier und da sollte auch ein einfacher spontaner Schnappschuss möglich sein.

Bei Landschaft und Architektur würden die Fotos wohl zu 70% bei recht günstigen Lichtverhältnissen entstehen. Aber Gebäude und Landschaften haben eben auch in der Frühe und bei Dämmerung ihren Reiz.

Die Fotos zum Wassersport würde ich wohl zu 99% bei Tageslicht machen und hier wohl auch den meisten Wert auf die Videofunktion legen.
Ob das mit Staub und Spritzwasserschutz bei diesem Punkt so wichtig ist weiß ich nicht, daher habe ich ja auch gefragt ob es notwendig ist. Ich sehe mich nicht bei strömendem Regen draußen Fotos machen.

Das wären dann die Punkte die vorrangig im Urlaub bedient werden würden. Daher der Wunsch nach etwas Kompakten.
Wetterschutz beruhigt, aber aus Zucker sind die Geräte auch nicht.
Wenn der Wassersport am Salzwasser ist, würde ich eh andere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen (Salzwasser ist mies).

Ich sehe bei dir einen IBIS als sinnvoll an, denn in der Dämmerung/Früh statische Motive - da spielt er seine Stärke aus.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Zweitrangig kämen dann Tiere und Makro, hier würde ich aber nicht unter "Zeitdruck" stehen um ein Motiv auszuwählen und hätte wohl auch kein Problem damit mal ein Stativ mitzunehmen.
Eventuell ist es ja auch eine Option einfach die D5100 für diese Zwecke zu nutzen, wenn die Kompakte sich dazu nicht eignen sollte. Das wäre natürlich ein Grund doch bei Nikon zu bleiben. Bleibt nur zu hoffen das die bessere Hälfte dann Verständnis für zwei Kameras im Haushalt hat
falls es eine Systemkamera wird gibt es absolut keinen Grund die Nikon zu behalten - verwirrt nur. Lieber dann ein mal Makro zum Hauptsystem dazunehmen.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Komplett optional sind dann Bilder von Sternbildern und sonstigem.
wenn Du irgendwann eh ein stabiles Stativ für makro hast, kannst Du eh schon anfangen.
Du wirst dann schnell sehen, ob Du "mehr" willst - wenn ja kannst Du eine Nachführung fürs Stativ anschaffen und nach einem optimalen Objektiv Ausschau halten.

Ergo - das hat kaum etwas mit der Systemwahl zu tun und lässt sich leicht nachrüsten.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
Ab und an mal kürzere Videos von Tieren oder Sportaufnahmen in 4K wären klasse.
Ich persönlich nutze zwar bisher nur 4K 24p (mag den Kinolook), aber bei Sport und Tieren, wäre 4K 60p durchaus sinnvoll - das dampft die Auswahl erheblich ein.
Das gute daran - es gibt Modelle (in deinem Budget), die das bieten.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[x] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä. Wahrscheinlich bisher nur Basics mit Darktable, GIMP, IrfanView und mal kurz mit Photoshop.
falls Du die mehrfach genannte Fuji X-S10 in Erwägung ziehst - Capture One gibt es in einer kostenlosen "Express" Variante.

Zitat:
Zitat von Phosh Beitrag anzeigen
15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[x] lichtstarkes Zoom
[x] Festbrennweite
[ ] Pancake
[x] UWW (Ultraweitwinkel)
[x] Makro
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):
suche Dir in den Systemen (die noch im Rennen sind) mal alle diese Objektive raus und schau auf:

- Preis
- Grösse
- Gewicht
- BQ
- Verarbeitung
rachmaninov ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2020, 10:52   #10
Joe Kugelblitz
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2016
Beiträge: 305
Standard AW: Neue kompaktere Kamera überfordert mit Auswahl

Mit einer a6400 mache ich häufiger mal Sportfotos. In der Halle (meist Tischtennis/Handball mit überwiegend nicht so tollem Licht) hängt meist ein Sony FE 85/1.8 dran. Das ist eine ziemlich kompakte Kombi (mir eigentlich um einiges zu klein), beim Fussball hängt die a6400 an einem Sigma 120-300/2.8 S dran ... das sieht echt kacke aus, aber funktioniert ziemlich gut. Dann nutze ich aber ein Einbeinstativ, da nervt der kleine Griff der Kamera nicht so.

Im direkten Vergleich zu Fuji (in meinem Fall X-T3) ist die Sony wesentlich fummeliger zu bedienen (v.a. wenns schnell gehen muss), hat allerdings den zuverlässigeren AF.
Dafür hat die Fuji den besseren Sucher und die RAW-Files haben etwas mehr Reserve, falls du doch mal nachträglich aufhellen musst.
Im Rauschverhalten nehmen sich die beiden nicht wirklich viel, bis iso6400 kannst du da problemlos gehen.

Etwas, das mich an beiden Kameras nervt, ist der kleine Pufferspeicher... die X-T3 schreibt aber - dank UHS II Unterstützung - wesentlich schneller weg. Da musste mal kucken, wie sich die neue Fuji hier schlägt.

Für alles, was nicht allzu schnell unterwegs ist, lassen sich an beiden Kamerasystemen auch schon vorhandene Objektive adaptieren. Für Sport unter ungünstigen Lichtbedingungen sehe ich bei der Sony einen Vorteil durch die 2.8er Zooms von Tamron. Fuji ist im lichtstarken Telebereich nicht so gut aufgestellt... das 50-140/2.8 und das 90/2 sind prima, aber grösser und teurer als die entsprechenden Sony/Tamron Linsen.
Joe Kugelblitz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Systemkamera-Kaufberatung (DSLR/DSLM)
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:13 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de