DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Landschaft

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.09.2019, 19:09   #21
m@ster16
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.12.2005
Beiträge: 84
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

@Papagei2000

Vielen Dank für Dein Lob.

Also von den Überfällen haben wir auch gehört. Tortuguero, Limón und Puerto Viejo waren auch damals als "unsichere" Orte angegeben. Dennoch haben wir uns zu keiner Zeit unsicher gefühlt. In Panama war das anders, aber dazu später mehr.
Gereist sind wir durch Costa Rica hauptsächlich mit den normalen Linienbussen. Da waren immer sehr viele Einheimische um uns herum. Auch im Tortuguero waren alle Leute sehr freundlich. Den Ort habe ich als völlig entspannt erlebt. Ich kann mir allerdings auch gut vorstellen, dass in dem dichten Dschungelgebiet Überfälle stattfinden können. Wenn wir in den Nationalparks unterwegs waren, habe ich immer nur das nötigste mitgenommen, also meistens etwa 10-15 Euro, eine Passkopie und die Kamera/Objektive (die waren allerdings wertvoll). Diese habe ich in einer billigen Plastiktüte versteckt und sehr bedacht herausgeholt. Allerdings hatte ich auch keine Riesenobjektive dabei. Abends, nach Einbruch der Dunkelheit, habe ich die Kamera meistens nicht mitgenommen.
Doch nun zurück zum Örtchen Tortuguero: In dem Dorf leben überwiegend Nachkommen afroamerikanischer Einwanderer, die früher auf den Bananplantagen gearbeitet haben. Die Häuser sind alle kreativ, liebevoll und bunt gestaltet. Es gibt keine Autos oder Busse, sondern nur Fahrräder und Boote. Die Stille ist herrlich. Den ganzen Tag sind nur Vögel, Papageien, Brüllaffen und die Brandung des Meeres zu hören. Oder eben die sinnflutartigen Regenfälle, die jeden Tag auftreten. Das Dorf ist relativ verschlafen und es gibt nur eine überschaubare Anzahl an Restaurants sowie einen kleinen Supermarkt. Nach 20 Uhr Abends wird es schwierig etwas zu essen zu finden. In Costa Rica gehen die Uhren eben anders. Es wird auch schon um 16:30Uhr dunkel.

Hier nun ein paar Impressionen aus dem Dorf.

Hier eine von den "Hauptstraßen" des Dorfes:

#18 Tortuguero Village, Costa Rica by Mathias Leon Fischer, auf Flickr



#19 DSC08280 by Mathias Leon Fischer, auf Flickr


hier sind man auch noch andere Touristen:

#20 DSC08317 by Mathias Leon Fischer, auf Flickr
m@ster16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2019, 17:34   #22
m@ster16
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.12.2005
Beiträge: 84
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

An Tag vor Heiligabend haben wir eine Nachtwanderung durch den Nationalpark gemacht. Wir sind um 22 Uhr mit Taschenlampen in den Dschungel gegangen. Das war sehr spannend. Überhall hörte man Geräusche, aber man sah zunächst nichts.

Wir waren mit einem sehr engagierten Führer unterwegs, der immer wieder irgendwelche Früchte aus dem Dschungel geholt hat und dann uns davon probieren lassen hat. Ich habe sogar Termiten gegessen. Das sind armeisenartige Lebewesen. Dann sind wir auf eine Palme geklettert und haben Kokosnüsse heruntergeholt und diese dann an einem Baum aufgeschlagen. Da konnte man sich richtig vorstellen, wie Leute im Urwald leben.

Die Quittung für meine Neugier habe ich am nächsten Tag bekommen: Ich hatte dann heftigst Durchfall und einen krassen Ausschlag. (das kam sicher von den Termiten) Heiligabend ist für mich deswegen komplett ausgefallen. Zum Glück war das ganze nach einem halben Tag vorbei und mir ging es wieder gut. Also ein Ratschlag an Euch: Nicht alles aus dem Dschungel essen....

Nun nochmal zurück zur Nachtwanderung.
Dort ist mir der für Costa Rica typische Frosch vor die Linse gesprungen: Ein "Agalychnis callidryas". Die Artenvielfalt ist beeindruckend. Unglaubglich war wir in den 3 Stunden alles für Tiere gesehen haben.


#21 Agalychnis callidryas, Costa Rica by Mathias Leon Fischer, auf Flickr


Der Urwald grenzt direkt an die Karibik. In dieser Nacht war Vollmond (oder zumindest war der Mond nah dran). Da es dort sonst keine Lichtquellen gibt erscheint einem der Mond als brutal hell. Mit diesem Bild habe ich versucht diese "Stimmung" nachts einzufangen. Da sich die Wolken sehr sehr schnell bewegen und der Himmel meistens komplett zu ist, hatte ich bei dem Bild Glück.


#22 Moon at the beach by Mathias Leon Fischer, auf Flickr
m@ster16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 17:01   #23
papagei2000
Aktionspartner und Forumsponsor
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: Münster
Beiträge: 1.579
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

Ja, so ist das mit der Neugier auf fremde Nahrung in den Tropen Hoffe Du hast aber alles gut überstanden und konntest den Rest der Reise noch genießen. Den Frosch hast genial getroffen, perfekte Schärfe auf den offenen Augen. Hast Du eine Taschenlampe benutzt, ich denke bei Blitz wäre die Augen zu gewesen.

Gruß
Sven
__________________
Die Forums FOTOVERSICHERUNGEN :

- FotoAUSRÜSTUNGSversicherung

- FotoHAFTpflichtversicherung

Meine Fotowebsite:
www.naturfotograf.eu
papagei2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 17:38   #24
m@ster16
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.12.2005
Beiträge: 84
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

@papagei2000
Ja das war mit einer Taschenlampe. Mir ging es nur einen Tag schlecht (ausgerechnet Heiligabend), danach war es größtenteils wieder vorbei.


Der Kerl auf dem folgenden Bild lässt ein bisschen Erinnerung an die Piraten in der Karibik aufkommen: Er steht den ganzen Tag mit seinem kleinen Stand an der Hauptstraße im Dorf Tortuguero und verkauft "Coco Loco". Dies ist ein Cocktail aus Kokosmilch, Zucker und ordentlich Rum. Serviert wird das ganze in einer Kokosnuss. (Bzw. wird der Rum in die Kokosmilch gegossen.) Jeder wird im vorbeigehen lautstark aufgefordert einen "Coco Loco" zu kaufen und diesen dann mit dem "Pirat" zu trinken. Kann er niemand davon überzeugen, trinkt er eben ganz allein. Besonders viele Leute holen sich einen "Coco Loco" wenn es beginnt zu regnen und stellen sich dann unter. Mit dem Drink in der Hand warten sie dann bis der Regen wieder aufhört. Ein netter Zeitvertreib :-). Hier auf dem Bild #23 ist der "Cocktailpirat" am Nachmittag des 24. Dezember zu sehen und wartet auf Kundschaft. Aufgrund der schwülen Hitze kann man sich gar nicht vorstellen, dass zu dieser Zeit in anderen Teilen der Welt (z.B. in Deutschland) der Winter und das Weihnachtsfest bereits im vollen Gange war.


#23 DSC08325 by Mathias Leon Fischer, auf Flickr

Bild 24 ist eine Aufnahme von einer Einwohnerin des Ortes Tortuguero, die einem kleinen Haus wohnt. Als wir dort nachmittags vorbeigelaufen sind, stand sie in ihrem Garten und bereitete "Tamales" zu. Dies ist eine regionale Spezialität (die in ganz Lateinamerika zu finden ist) aus Mais, Hühnchen und Gemüse. Am Ende wird das ganze in Bananenblätter eingewickelt. Als ich sie fragte, erklärte sie mir, dass sie immer an Heiligabend Tamales für die Polizisten und Arbeiter des Dorfes zubereitet. Sie hat uns auch eingeladen Heiligabend zusammen mit Ihrer Familie zu verbringen. Wir haben die Einladung angenommen, ein paar Getränke organisiert und sind dann abends dorthin gegangen.
Leider hat bei mir an diesem Nachmittag der Durchfall voll zugeschlagen, sodass ich gar nichts essen konnte. Dennoch haben sie mich mit Medikamenten versorgt und mir einen Tee aus irgendwelchen Jungelkräutern zubereitet. Danach ging es mir wirklich besser.

Sie erzählte uns viel über das Dorf und die Menschen, die dort Leben. Zum Beispiel wollte die Regierung von Costa Rica eine Straße von der Bootsanlegestelle bis ins Dorf Tortuguero bauen. Die Einheimischen haben sich organisiert und erfolgreich dagegen Protestiert. Stattdessen wurden die Bootsverbindungen ausgebaut. Generell empfand ich die Einwohner des Dorfes als sehr umweltbewusst. Es lag nirgends Müll herum, aller Müll der im Dorf anfällt wird dort anscheinend direkt verwertet. Aus alten Satellitenschüsseln haben sie Straßenschilder gemacht und aus Plastikmüll verschiedene Weihnachtsbäume.


#24 DSC08288 by Mathias Leon Fischer, auf Flickr
m@ster16 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 21.09.2019, 11:27   #25
m@ster16
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.12.2005
Beiträge: 84
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

Hier nochmal ein paar Impressionen vom Tortuguero.
An diesem Strand legen in der Regenzeit tausende Schildkröten ihre Eier am Strand ab. Dies muss ein krasses Erlebnis sein. Zu dieser Zeit kommen tausende Touristen in den Tortuguero, um die Schildkörten zu beobachten. Nach diesen wurde der Nationalpark schließlich auch benannt. Wir waren leider in der "Trockenzeit" dort, und es waren keine Schildkröten zu sehen. Die Strände sind geschützt, man darf sie in der Dunkelheit nur mit einem Führer betreten. Der Sand ist braun, dies kommt von einem Vulkan. Hier kann man auch schön sehen, wie sich der nächste Regenguss nähert und wie wild das Meer dort ist. An dem einsamen Strand kann man Kilometerweit entlang laufen.


#24 Lonely tortuguero beach by Mathias Leon Fischer, auf Flickr

Ein Highlight im Tortuguero sind auch die wahnsinnig schönen Sonnenuntergänge. Hier noch 2 Bilder davon. Ich glaube ich habe es allerdings bei Bild #26 mit der Farbsättigung etwas übertrieben...

#25 Sunset over tortuguero river by Mathias Leon Fischer, auf Flickr



#26 Sunset, Tortuguero National Park, Costa Rica by Mathias Leon Fischer, auf Flickr
m@ster16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 16:28   #26
m@ster16
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.12.2005
Beiträge: 84
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

In der Nähe des Tortuguero Dorfes gibt es einen Hügel, den man besteigen kann. Zuerst muss man mit dem Boot ca 15 Minuten lang den Tortuguero Fluss entlang fahren und dann führt ein Weg durch den Dschungel auf den Hügel. Oben gibt es eine Aussichtsplattform, von der man einen herrlichen Blick in die Umgebung hat. Diesen möchte ich Euch nicht vorenthalten:


#27 Tortuguero from Upside by Mathias Leon Fischer, auf Flickr

Das Dorf direkt unten ist San Francisco de Tortuguero, dort gibt es keine Unterkünfte und keine Restaurants, es leben nur Einheimische dort. Ein Zugang ist nur über den Fluss möglich. Unser Örtchen Tortuguero, befindet sich ganz hinten auf der linken Landzunge direkt am Meer und ist von dem Berg nicht sichtbar.

Zurück ins Dorf:
Bei jedem heftigen Regenfall, fällt zeitweise der Strom aus. Ingesamt ist auch das Netz nicht sehr belastbar. Vor jedem Haus befindet sich ein „Stromzähler“ mit Anschluss, der meist in einem sehr maroden Zustand ist. Einige Häuser haben auch den Zähler überbrückt und zapfen somit illegal Strom.



#28 DSC08281 1 by Mathias Leon Fischer, auf Flickr



#29 DSC08282 by Mathias Leon Fischer, auf Flickr


Ich bin jetzt erstmal die nächsten zwei Wochen in Griechenland unterwegs. Danach geht es hier weiter. Wie immer freue ich mich sehr über Anregungen, Kritik zu den Bildern und über sonstige Kommentare!
m@ster16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 16:45   #27
Leitwinkel
Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2010
Beiträge: 11.377
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

Zitat:
Zitat von m@ster16 Beitrag anzeigen
...
Ich bin jetzt erstmal die nächsten zwei Wochen in Griechenland unterwegs. Danach geht es hier weiter. Wie immer freue ich mich sehr über Anregungen, Kritik zu den Bildern und über sonstige Kommentare!
Hallo Mathias,
schöner Reisebericht und eine schöne Bilddokumentationvon deiner Reise,
von den letzten Bilder haben mir besonders gefallen die #23, #24 (Strand), bei #25 die Farben und bei #26 das Motiv.
Gruß Chris

p, schöne Reise.
__________________
bei flickr
Leitwinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 10:41   #28
m@ster16
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.12.2005
Beiträge: 84
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

Nach der längeren Pause geht es wieder hier weiter. Hier noch ein Bild von einem Faultier, welches wir im Tortuguero Nationalpark gesehen haben. Die Faultiere zu sehen ist immer so eine Sache: Zwar sind diese überall, aber meistens sitzen sie versteckt in der Baumkrone, sodass es schwierig ist, sie mit bloßem Auge zu erkennen. Wer da mit einem Führer in den Nationalpark geht ist klar im Vorteil.


A Sloth (Tortuguero) by Mathias Leon Fischer, auf Flickr

Damit kehren wir dem Tortuguero den Rücken zu und setzen die Reise fort. Weiter geht es in das quirlige Dorf "Puerto Viejo de Talamanca, welches ca. 100 KM südlich an der Karibik in der Nähe der Grenze zu Panama liegt. Dieser kleine Ort ist für seine schönen Strände bekannt und von dort aus kann man auch gut den Cahuita Nationalpark erkunden.

Die schönste Möglichkeit vom Tortuguero Richtung Süden zu kommen besteht mit einem winzigen Schnellboot, dass 1x täglich um 10 Uhr morgens im Tortuguero ablegt und bis Moin/Limon fährt. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden. Da in diesem Boot nur 6 Leute Platz haben, empfiehlt sich die Fahrt bereits im Voraus an einem der Verkaufsstände in Tortuguero zu buchen. Nach der Abfahrt geht es in rasanter Fahrt ca 3h lang durch das wunderschöne amazonasartige Flussgeflecht, meistens in der Nähe des Meeres. Die Fahrt war die schönste Bootstour, die ich bisher in meinem Leben gemacht habe. Wir haben auf der Fahrt Krokodile, Faultiere und viele Vögel gesehen. Es ist auch erstaunlich, wie sich der "Kapitän" des kleinen Bootes in dem Flussgeflecht zurecht findet. Es gibt tausende Abzweigungen und Nebenflüsse. Stundenlang kommt niemand entgegen. Dies Ruhe die dort herrscht ist wunderschön. Recht hoch ist allerdings die Wahrscheinlichkeit, dass man von einem der sinnflutartigen Regenfälle erwischt wird. Das Boot ist nicht überdacht, es gibt jedoch Regencapes vor auf dem Schiff, die man schon vor der Fahrt anziehen muss.

Hier eine Impression von der Bootsfahrt:

Tortuguero River by Mathias Leon Fischer, auf Flickr


Erst kurz vor der Hafenstadt Moin, beginnt wieder die Zivilisation.


Near Moin by Mathias Leon Fischer, auf Flickr

Als wir in Moin angekommen sind hat bereits das Taxi gewartet, welches uns direkt nach Puerto Viejo gebracht hat. Die Fahrt dorthin dauerte nochmals ca. 1 Stunde. Limon und die Hafenstadt Moin gelten als sehr gefährliches Pflaster. Es gibt dort sehr viel Armut und Korruption. Da wir darüber nur negatives gehört haben, haben wir diese Stadt schnell hinter uns gelassen.
m@ster16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2019, 09:33   #29
papagei2000
Aktionspartner und Forumsponsor
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: Münster
Beiträge: 1.579
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

Hallo,
schön das Du deinen Reisebericht fortsetzt. Bei mir geht es Mitte nächster Woche nach Costa Rica und ich bin schon wahnsinnig gespannt und hoffe auch eines der von Dir gezeigten Faultiere vor die Linse zu bekommen :-).

Tortuguero werden wir aufgrund der aktuellen Sicherheitslage dort, höchstwahrscheinlich auslassen. Als Alternative haben wir uns uns Boca Tapada angeguckt, dort sollen auch wunderbare Urwaldflüsse zu befahren sei.

Ich freu mich auf mehr Bilder von Dir.

Gruß
Sven
__________________
Die Forums FOTOVERSICHERUNGEN :

- FotoAUSRÜSTUNGSversicherung

- FotoHAFTpflichtversicherung

Meine Fotowebsite:
www.naturfotograf.eu
papagei2000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2019, 14:46   #30
Peppi100
Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2013
Ort: Rhein Main
Beiträge: 233
Standard AW: Mexico, Costa Rica und Panama - zwischen Karibik und Pazifik

Schöne Bilder, die einen interessanten Eindruck über die Region vermitteln.

Wie habt ihr denn Yucatan erlebt? Ich habe gelesen, dass die Region sehr mit Braunalgen an den Küstenstreifen zu kämpfen hat, welches massenhaft angespült wird und die Tourismus Branche so um ihre Haupteinnahmequelle bangt.
__________________
Malaysia 2014 | Indonesien 2019 | Indonesiens wilde Tierwelt 2019

flickr

5D Mark III | EF 24-70/4L | EF 70-200/4L | EF 85/1.8 | EF 50/1.8 II
Peppi100 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
costa rica , karibik , mexiko , panama , pazifik


Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Landschaft
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:14 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren