DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.02.2014, 14:21   #11
GymfanDE
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2004
Ort: Penzberg
Beiträge: 9.410
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Hallo Christoph,

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Das ist schon mal was, was sich hoffentlich machen lässt - den Modegeschmack vorausgesetzt.
mit diesen komplett schwarzen Trainingsklamotten ist es m.M. nach nahezu unmöglich, per AF vernünftige Ergebnisse zu erzielen, die auch vom Bildaufbau her passen.

Falls Du bei deiner Kamera den Spot-AF von der Mitte nach außen verschieben kannst, dann wäre dies wohl die einzige Lösung:
Hochkant, AF nach "oben" und auf das Gesicht/die Mütze gezielt. Oder, wie oben schon beschrieben, den Bildaufbau nahezu vergessen und mit der Bildmitte auch das Gesicht zielen.

Ersteres musste ich z.B. hier
http://www.gymfan.de/2007/ek-nebelhorn2007_01_d.html
machen (Caronila Costners Kurzprogramm-Kleid war wohl noch nicht fertig). Der Auuschuß an unscharfen Bilder war (trotz damaligem Profi AF und ein paar Jahren Erfahrung im Fotografeiren veim Eiskunstauf) riesig.

Ihr Kürkleid war dann Fotografenfreundlicher:
http://www.gymfan.de/2007/ek-nebelhorn2007_11_d.html
was vermutlich nur zu den bei mir üblichen 40-50% Ausschuß geführt hat (anstatt eher 70-80% beim KP).

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Schade - welche Verzögerungszeiten sind den in Ordnung?
Du kannst Dir ja mal ein paar Videos von Deiner Tochter ansehen und dann folgende Dinge ermitteln:
- wieviel früher musst Du abdrücken, um den gewünschten Moment aufzunehmen
- wie weit hat sich in der Zeit die Entfernung zwischen Dir (der Kamera) und der Läuferin geändert.

Ich komme da in etwas for folgende Beispiele ("normel" Läuferin, nicht die oben verlinkte Caro):

Priouette: ca. 2 Umdrehungen pro Sekunde, also 500 ms pro Umdrehung. Damit muß man in etwas auslösen, wenn das Gesicht zu Dir blickt, um die Seitenposition zu erhalten. Bei Läufern, die mind. 2-3 identische Umdrehungen mit gleichbleibender Geschwindigkeit machen, kein Problem. Bei Läufern, die in jeder zweiten Umdrehung ihre Pose wechseln (oder sie als Anfänger gar nicht so lange stabli auf der Stelle drehen), ist das für mich unmöglich.

Schrittfolge auf einen zu gelaufen (oder Flieger auf einen zu): 4 Sek für 20m Entfernungsdistanz. Das ergibt dann ca. 1m Entfernugnsunterschied in 0,2 Sek. was zumindest für DX und f2.8 viel zu viel ist.

Bei der Schrittfolge parallel zur Kamera sollten auch mit 0,2 Sek. Auslöseverzögerung noch scharfe bider möglich sein. Man muß die Schrittfolge halt auswendig kennen.

Bei den moderneren Spiegelreflexkameras sind es 50 bis 100ms zwischen Auslösen und Bildaufnahme.

Die ganzen Rechnunges setzen voraus, daß die Kamera beim Durchdrücken des Auslösers (wie auf der obigen Seite) schon die Schärfe korrekt hatte. Mna muß also lange genug vorher das Motiv schon mit aktivem AF verfolgt haben.

Kann man an der PM2 die Schärfepriorität abschalten? Dann müsste sie bei C-AF zwar die Schärfe ständig nachführen, würde aber u.U. sofort auslösen. Falls das nicht geht würde ich es mal mit S-AF versuchen: ständiges Andrücken und Loslassen des Auslösers (quasi ein manuelles C-AF) so lange sich die Entfernung zur Läuferin ändert und dann den Auslöser Durchdrücken, wenn Du das Bild machen willst.

Motivmäßig musstest Du Dich dann vermutlich auf Schrittfolgen/Elemente beschränken, die in horizontaler Richtung zur Kamera ablaufen.

Was das Bild vom Paarlauf betrifft:
1/50 sind schlicht viel zu lang, wenn Du die Läufer scharf abbilden möchtest. Ein Bildstabilisator nützt dort absolut nichts. Bei den beiden anderen Bildern mit 1/200 und 1/250 passt die Zeit schon eher. Falls nicht zu viel Tageslicht auf eine Seite der Eisfläche fällt, würde ich als erstes alles manuell einstellen (ISO, Zeit und Blende). Oder bei Automatik eher die Zeitautomatik nutzen und von der Kamera ISO und Blende bestimmen lassen.

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Das ist aber echt heftig - da muss die Halle aber schon toll beleuchtet sein, damit ich überhaupt noch was auf dem Bild sehe.
Keine Panik Die Bilder von Caro enthalten (wie auch alle neueren auf meiner Seite) die Exif-Daten. Selbst bei ihr (sie dreht die Pirouetten äußerst schnell, da sind es eher 3 Umdrehungen pro Sekunde) reichen 1/400, wenn man sie exakt links oder exakt rechts erwicht.

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Meine Tochter fängt gerade erst an - die Profis waren halt die Zeitungsfotografen, die bei öffentlichen Lokalveranstaltungen immer auftauchen.
Mir fallen dort nie Leute von den Tageszeitungen auf. Außer mal in Mannheim ein ganz verrückter, der Dank Blitzerei (und trotz Presseausweis) von der Wettkampfleitung aus der Halle geworfen wurde, als er das Blitzen trotz mehrmaliger Aufforderung nicht unterlassen wollte. In Oberstdorf interessiert sich keiner von der Tagespresse dafür.

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Außerdem machen sie ja leider wirklich deutlich bessere Bilder (technisch nicht gestalterisch!) als ich.
Auch die haben mal klein angefangen. Außerdem ist es bedeutend einfacher, von den paar (als Bildern verkaufsfähigen) Spitzenläufern schöne Bilder zu machen wie von den Anfängern beim Training.

Gruß
Bernhard
GymfanDE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 15:47   #12
perasperaadastra
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 214
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Vielen Dank an alle Tippgeber. Ich werde erstmal versuchen, das beste aus dem zu machen, was ich habe und dann meine PM2 wohl noch mit einem 35-100 2.8 aufrüsten.

@Bernhard:
vielen Dank, dass du dich so ausführlich mit meiner Frage beschäftigst hast.
Deine Aussagen zur Kleidung machen mir echt Mut - hätte nicht gedacht, dass das so relevant wäre. Dann werde ich mal auf ein kontrastreiches Kleid hin beraten.

Die von dir beschriebenen Einstellungen kann ich bei der PM2 alle vornehmen. Da wird jetzt mal rumprobiert. Ich fürchte halt, dass ich zu langsam bin und der Kopf dann schon wieder weg ist, bevor ausgelöst wird - dann ist wieder die Bande im Fokus. Mal schauen!

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
Du kannst Dir ja mal ein paar Videos von Deiner Tochter ansehen und dann folgende Dinge ermitteln:
- wieviel früher musst Du abdrücken, um den gewünschten Moment aufzunehmen
- wie weit hat sich in der Zeit die Entfernung zwischen Dir (der Kamera) und der Läuferin geändert.
Super Idee!

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
Bei Läufern, die in jeder zweiten Umdrehung ihre Pose wechseln (oder sie als Anfänger gar nicht so lange stabli auf der Stelle drehen), ist das für mich unmöglich. ... Außerdem ist es bedeutend einfacher, von den paar (als Bildern verkaufsfähigen) Spitzenläufern schöne Bilder zu machen wie von den Anfängern beim Training.
Und ich dachte, dass die Anfänger langsamer und deshalb einfacher zu fotografieren wären.

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
Bei der Schrittfolge parallel zur Kamera sollten auch mit 0,2 Sek. Auslöseverzögerung noch scharfe bider möglich sein. Man muß die Schrittfolge halt auswendig kennen. ... Motivmäßig musstest Du Dich dann vermutlich auf Schrittfolgen/Elemente beschränken, die in horizontaler Richtung zur Kamera ablaufen.
Ich sehe schon, ich habe bisher zu wenig geplant. Ich habe immer die Einstellungen vorgenommen, wie sie mir brauchbar erschienen und damit alle Situationen gemacht. Dummerweise sind die Einstellungsänderungen bei der PM2 etwas umständlicher (da halt Kompaktmodell).

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
Kann man an der PM2 die Schärfepriorität abschalten?
Die war aus. Trotzdem hat es mit S-AF meistens besser funktioniert. Ich habe sie jetzt mal eingeschaltet und probiere das aus (die Einstellung ist mir vorher noch gar nicht untergekommen - erst nach deinem Tipp habe ich danach gesucht).

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
... reichen 1/400, wenn man sie exakt links oder exakt rechts erwicht.
Das beruhigt - die angegebenen 1/2000 haben mich schon verzweifeln lassen.

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
In Oberstdorf interessiert sich keiner von der Tagespresse dafür.
Wir waren gerade erst in Oberstdorf beim Pokallauf - da war aber auch ein Profi da (vielleicht wurde der aber extra bestellt). Und wenn ein größerer Verein eine Veranstaltung macht, tauchen die doch immer auf, weil natürlich viele Leser was über ihre eigenen Kinder lesen wollen.

Nochmal danke für alle Tipps (über weitere freue ich mich natürlich auch noch)

Grüße
Christoph
perasperaadastra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 18:17   #13
GymfanDE
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2004
Ort: Penzberg
Beiträge: 9.410
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Und ich dachte, dass die Anfänger langsamer und deshalb einfacher zu fotografieren wären.
Das hängt von dem Ziel Deiner Bilder ab. Wenn die auch noch "schön" werden sollen (was auch immer das genau bedeutet), dann finde ich das bei Anfängern (wobei das auf die Klassen "Neulinge" oder "Anfänger" im Wettkampf bezogen ist) eher schwieriger. Die Mädels laufen zwar langsamer (was einem langsameren AF entgegen kommt), dafür aber meist weniger Konstant und ohne fotogenen Ausdruck. Und schon nach dem ersten Sturz ist die Stimmung dahin und man kann das Fotografieren fast immer aufgeben, falls man die Mädels oder ihre Eltern mit solchen Bildern nicht "ärgern" will.

Auch Pirouetten sind dort meist schwieriger, erst Recht, wenn man mit der Kamera eine längere Vorbereitung benötigt. Schrittfolgen sind oft auch recht langweilig, weil die Mädels noch ihre Konzentration voll auf die Technik legen müssen und sich dann keiner um den Ausdruck kümmern kann.

Zum Glück gibt es dort aber natürlich immer wieder Ausnahmen, die selbst für einen Auénstehenden das ganze wieder interessant machen.

Das alles ist vermutlich bei der eigenen Tocher eher nebensächlich, so lange es darum geht, überhaupt ansprechende Bilder aufzunehmen, die nicht im ersten Moment bereits als gestellte Bilder zu identifizieren sind.

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Ich sehe schon, ich habe bisher zu wenig geplant. Ich habe immer die Einstellungen vorgenommen, wie sie mir brauchbar erschienen und damit alle Situationen gemacht. Dummerweise sind die Einstellungsänderungen bei der PM2 etwas umständlicher (da halt Kompaktmodell).
Daher ändere ich im Wettkampf die Einstellungen auch nur, wenn es sich nicht vermeiden läßt. Normaler weise genügt es, beim Einlaufen einer Gruppe die passenden Werte zu ermitteln und manuell vorzugeben.

Liegt aber eine Seite der Eisfläche im Tageslicht oder (bie indirektem Tageslicht durch die Decke) draußen ziehen ständig Wolken vorbei, dann regele ich meist nur die Belichtungszeit nach. Irgendeiner Automatik vertraue ich dort nicht.

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Das beruhigt - die angegebenen 1/2000 haben mich schon verzweifeln lassen.
Das mit der 1/2000 war auf eine eher ungewöhnliche Perspektiven bezogen:
http://www.gymfan.de/2007/ek-dnm2008_41_d.html
1. Bild von Carolin Riesenweber
Das Gesicht ist bei 100%-Betrachtung (oder auch bei 50%) nicht scharf, trotz 1/800.

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Wir waren gerade erst in Oberstdorf beim Pokallauf - da war aber auch ein Profi da (vielleicht wurde der aber extra bestellt).
Falls es der war, den ich vermute, dann war er vor allem für seine (kleine) Tochter dort. Und wenn Du Dir dann seine Bilder ansiehst, dann wird vermutlich klar, wieviel man in der Regel noch an Nachbearbeitung in die Bilder stecken muß, bevor sie so aussehen wie die wenigen Bilder, die noch in den Tageszeitungen erscheinen.
GymfanDE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2014, 21:42   #14
perasperaadastra
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 214
Reden AW: Eiskunstlauf mit mft?

Zitat:
Zitat von GymfanDE Beitrag anzeigen
Das alles ist vermutlich bei der eigenen Tocher eher nebensächlich, so lange es darum geht, überhaupt ansprechende Bilder aufzunehmen, die nicht im ersten Moment bereits als gestellte Bilder zu identifizieren sind.
Das stimmt natürlich - aber man will ja auch besser werden!
perasperaadastra ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 17.02.2014, 00:35   #15
perasperaadastra
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 214
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Liebe Leute,

ich wollte mich bei euch für alle Tipps bedanken!
Mit folgenden Modifikationen ist es mir nun endlich gelungen, den Autofokus beim Eiskunstlauf ohne Blitz dazu zu bringen, (zumindest in einem Großteil der Bilder) richtig scharfzustellen:

- AF-Autofokus mit Anzeige vivid (warum das was hilft weiß Gott allein)
- AF-Schärfepriorität auf aus.
- ein helles/kontrastreiches Kleid verwenden
- mindestens 1/200 oder schnellere Verschlusszeit
UND:
- Fokussetzung über den Touchscreen! Ohne das, schießt der Autofokus hin, wo er will, egal ob ich das Zielfeld auf minimal eingestellt und auf die Läuferin gerichtet habe oder nicht. Mit dem kleinen grünen Kästchen aktiv, trifft der AF auf einmal viel besser.

Trotzdem gibt es natürlich immer noch Ausschuss. Jetzt wo ich die technische Seite aber endlich geklärt habe, kann ich mich auch mal an den Bildinhalt machen und versuchen, die passenden Momente festzuhalten
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schlittschuh1.jpg (118,5 KB, 135x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schlittschuh2.jpg (149,5 KB, 145x aufgerufen)
Dateityp: jpg Schlittschuh3.jpg (162,6 KB, 164x aufgerufen)
__________________
Oly Pen & OMD + 7mm-300mm / f1.7-f6.7

D750 + 24-70mm / 2.8
perasperaadastra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 08:42   #16
mac123
Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.418
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Schön, dass das jetzt mit dem Fokus besser klappt.
Wie hast Du denn die Belichtung gemessen? Für mich sind die drei Bilder tendenziell unterbelichtet.
__________________
"Mehr Licht!" (Goethe)
mac123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2014, 22:58   #17
perasperaadastra
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 214
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Ich habe alles durchprobiert: mittenbetonte Integralmessung und Matrixmessung. Da ich Verschlusszeit und Blende angegeben habe hat die Kamera die dazugehörigen ISO-Werte gewählt.

Da ich in RAW fotografiert habe, kann ich das aber nachträglich noch hochregeln.

Ist das so besser (hab wohl noch nicht so ganz das Gespür dafür ) ?

Für weitere Tipps bin ich auch weiter immer dankbar!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schlittschuh.jpg (115,8 KB, 93x aufgerufen)
__________________
Oly Pen & OMD + 7mm-300mm / f1.7-f6.7

D750 + 24-70mm / 2.8
perasperaadastra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2014, 08:44   #18
mac123
Benutzer
 
Registriert seit: 03.11.2008
Ort: NRW
Beiträge: 1.418
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Zitat:
Zitat von perasperaadastra Beitrag anzeigen
Ist das so besser (hab wohl noch nicht so ganz das Gespür dafür ) ?
Jetzt hat für mein Gefühl der Kontrast etwas gelitten, aber die Helligkeit ist m. E. in Ordnung.

Wenn die Lichtverhältnisse gleichbleibend sind, kannst Du ja mal überlegen alle Werte (Blende, Zeit und ISO) manuell einzustellen. Hierbei solltest Du dich nach dem Histogramm richten.
__________________
"Mehr Licht!" (Goethe)
mac123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2014, 10:09   #19
pixxxel.org
Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 14
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Hallo,

ich habe mir die Bilder grade angeschaut. Eiskunstlauf ist schon Klasse!!!

Ich habe neulich meinen Cousin beim Parkour fotografiert und das ist ja ähnlich abwechslungsreich.

Ich persönlich würde versuchen die Bilder aus einer niedrigeren Perspektive zu schiessen. Am Besten sogar irgendwie vom Eis aus und dass vielleicht in der Hocke oder in den Knien...

Bevorich knipse, beobachte ich das Geschehen meist und würde mir eine Stelle suchen (vielleicht an der Bande, vielleicht kannst du dich da mal ne Stunde dazustellen) bei der Sie öfter vorbei kommt und du dort einfach wartest... Mit der Kamera verfolgen ist meist nicht erfolgreich. (Was ich dir nicht unterstellen möchte )

den richtigen Moment zu treffen ist natürlich eine Herausforderung aber für diese Bilder braucht man ja sowieso viel Geduld und viel Ausschuss ist auch nicht schlimm wenn 1 gutes Bild bei ist.
pixxxel.org ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2014, 18:25   #20
perasperaadastra
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.06.2013
Beiträge: 214
Standard AW: Eiskunstlauf mit mft?

Tja, das ist leider nur im Training oder gestellt möglich. Während des Wettkampfs ist man nach draußen verbannt - oft sogar weg vom Rand, so dass sich die "besondere" Perspektive ergibt.
__________________
Oly Pen & OMD + 7mm-300mm / f1.7-f6.7

D750 + 24-70mm / 2.8
perasperaadastra ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:30 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de