DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.2019, 17:02   #1
skyalex
Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Hammelburg
Beiträge: 1.106
Standard Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Ich bin ein Fan von den Fotografen Max Rive und Albert Dros.
Sie haben beide eine ähnliche Art ihre Bilder zu entwicklen. Die Fotos wirken sehr gesättigt aber doch sehr dunkel. Dann doch wieder irgendwie entsättigt. Ich weiß gar nicht wie ich das beschreiben soll.

Am besten man sieht die Bilder:
Albert: https://www.albertdros.com/

Max: https://www.maxrivephotography.com/

Ich habe von beiden mal Tutorials gesehen wie die in Photoshop die Bilder bearbeiten. Das ist schon sehr aufwendig, wobei das Ergebnis den Aufwand rechtfertigt. Jetzt wüsste ich gerne ob man alleine mit einfacheren Mitteln dahin kommt. Mir ist natürlich klar das man mit weniger Aufwand nicht das Ergebnis erhält, aber vielleicht ein wenig in Richtung dieses dunklen Stils mit weniger Aufwand wäre schön. Hat da jemand einen Tipp?
__________________
Fuji X-T1, X-T2, X-T3 und Sony Alpha 7 III
Von mir eingestellte Bilder dürfen gerne fürs Forum bearbeitet werden.
Meine Homepage: www.preyer.net
skyalex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2019, 17:16   #2
geko5766
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Trier
Beiträge: 263
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Hallo,

ich habe nur mal kurz geschaut.

Manches kann man bestimmt mit richtig eingesetztem HDR machen. Aurora 2018 von Skylum ist hier mit ganz vorne dabei.

Ansonsten viel und gute Nachbearbeitungstechniken. Guet Bilder zur richtigen Zeit am richtigen Ort, perfekt vorbereitet und mit gutem Material.

... und das Wichtigste: ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN...

Viel Glück und Gut Licht
Georg
geko5766 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 07:54   #3
PixelSpiegel
Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 568
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Ich denke der geht immer kurz 1-2 Stunden vor dem Sonnenuntergang.
Sieht zumind. bei jedem Bild etwa gleich aus, die Stellungshöhe der Sonne.

Dann gebraucht er sicherlich eine Vignettierung bei der Bearbeitung.
Mit sehr weichem Übergang. Aber es scheint ziemlich bei jedem Bild eine Vignette gesetzt zu haben, damit der Fokus beim Bildbetrachten gegen die Mitte auch geht, wo die Weite auch stattfindet.

Es scheint oft auch so zu sein, die Bildgestaltung. Das an den Rändern bei der Bearbeitung nicht nur eine Vignette gesetzt ist, sondern oft auch, schaut der Fotograf oder die Fotografien, auch gleich beim schiessen des Fotos, dass an den Seiten entweder Berge sind, oder Bäume oder irgendwas, was halt die Seiten "abdeckt", was zusätzliche Wirkung hat auf den Betrachtet, da er so dazu gedrängt wird in die Mitte zu blicken, wo eben auch die Weite stattfindet.
Die Vignettierung dann, bei der Bearbeitung hilft dann zusätzlich, den Fokus zu lenken.

Dann hält er oder sie halt auch die 1/3 Regel. Wenn der obere Drittel (zb. Himmel) interessanter ist, als die Landschaft, dann kommt ins Bild 2/3 Himmel und nur 1/3 Landschaft.
Wenn die Landschaft der interessantere Ausblick ist, dann umgekehrt. Wenn beide etwa gleich interessant ist, setzt er oder sie den Horizont in die Mitte etwa.

Jeh nach Bild, sogar noch mehr als 1/3. Also auch 1/5 oder so.

Anmerkung:

Aber der eigentliche, schwierige Teil, solche Bilder, ist nicht zwingend die Bearbeitung, sondern (und jetzt kommt es):
Die Landschaften zu finden. Oder dafür ins Ausland oder auf die Bergen oder dem Land extra raus zu fahren.
Und zwar jedes mal aufs neue.
Denn solche Landschaften muss man erst mal finden und dass in dieser Anzahl und Verschiedenheit.
Nicht jeder hat Bock, jedes mal in extra ein anderes Land dafür zu fahren oder extra ne Tour in die Berge oder aufs weite Land zu machen.
Geschweige das die Ausfahrten auch Geld kosten. Sei es fürs Auto, oder Carfahrten, Flugzeuge oder dergleichen. Oder Wanderungen per se.
Diese Bilder verdienen eigentlich ihr Respekt, nicht wegen der eigentlichen Bearbeitung, sondern wegen der Reise, die diese Personen dorthin machen.
Darauf hat nicht jeder bock.
Ich zb., fahre nicht gerne ins Ausland. Mich würde es ziemlich ankacken also, für solche Bilder (die das aber nötig haben, wenn man verschiedene haben will und so eindrucksvolle) jedes mal ins Flugzeug steigen zu müssen,
nur damit ich so ein Foto schiessen kann irgendwo im Ausland. Oder im Niergendwo.
Das ist der eigentliche Punkt.
Denn jetzt zu denken: "Hey yo, cool. Jetzt kenne ich die Bearbeitungsgeheimnisse. Jipiii..." bringt einem leider nicht viel.
Sich dann also aber nicht bewusst zu sein, dass dir die Bearbeitung nichts nützt, wenn du die Bilder dazu nicht hast, sprich die Landschaften dazu, dass kann ziemlich frustrierend sein.
Das muss einem also als aller erstes überhaupt bewusst sein. DIESE EIGENTLICHE, ERSTE WAHRHEIT.

Geändert von PixelSpiegel (12.05.2019 um 08:29 Uhr)
PixelSpiegel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 08:56   #4
Hanky
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2008
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8.312
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

HDR Vignette

Zumindest bei Max Rive sehe ich davon meist recht wenig. Gutes Auge und Licht sind der Schlüssel zum Bild, dazu beherrscht er ACR so gut, dass er sehr selektiv Bearbeitungen mit Korrekturpinsel, Verlaufsfilter oder Radial-Filter vornimmt und den Betrachter gezielt in und durch das Bild führt. Er spielt mit den Gegebenheiten im Bild, verändert bzw. verstärkt/vermindert gezielt Farben, Belichtung und Kontraste. Über die Intensität der Farben lässt sich trefflich streiten, das Spektrum geht von Augenkrebsgefahr bis gut. Geschmacksache halt.

Das ist aber in den Bilder z.B. mit den Bäumen, Blumen, Blütenblätter, Bächen oder Steinen echte Fitzelarbeit, sehr zeitaufwändig und mühsam. Hier gilt halt wie meist, verstehe deine Werkzeuge in ACR/Lr und gut ist. Schnelle Einklick-Lösungen sind das nicht, eher stundenlange Fleißarbeit in der 100% Ansicht.

Ein wenig in Richtung dieses dunklen Stils mit weniger Aufwand geht recht einfach, wenn man mit Ps eine Ebenenkopie (entweder mit Strg/Cmd-Alt-Shift-E oder über Auswahl Tiefen/Lichter usw.) legt und diese Ebene je nach Gusto mit den Modi weiches Licht oder hartes Licht verrechnen lässt. Mit der Deckkraft kann man noch noch variieren. Ist aber eine Notlösung und kein Allheilmittel.
__________________
Grüße
Hanky

Nikon | Mes goûts sont simples: je me contente de ce qu'il y a de meilleur
die bescheuertsten Wortschöpfungen des Forums: Objektivparkumbau | gephotoshopped | Bea | Foten | Sidegrade | Gedowngraded
Hanky ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 12.05.2019, 09:45   #5
PixelSpiegel
Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 568
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Zitat:
Zitat von Hanky Beitrag anzeigen
HDR Vignette

Zumindest bei Max Rive sehe ich davon meist recht wenig.
Du musst halt genau hinschauen. Die Vignette ist sehr fein an den Rändern.
Nicht bei jedem Bild gut sichtbar. Man muss die Bilder von weitem Betrachten. Und dann bemerkt man, wie die Bilder an den Seiten dünkler werden.
Da ist eine Vignette im Spiel.

Ich mach das auch öfters.
Beispiel Hier von mir:
https://www.dslr-forum.de/attachment...1&d=1556177511

Oder hier genau so:
https://www.dslr-forum.de/attachment...1&d=1556178387

Man bemerkt es kaum, ist aber da.
Habe also eine Vignette rein gemacht.
Sehr fein, mit sehr feinen Übergang.
Das stimmt die Stimmung mehr ins Zentrum, wo der Fokus des Betrachters auch hin muss.
Und dadurch, dass Sie so fein ist, denkst du, dass es da keine Vignette gibt.
Und genau damit, hat Sie ihre Wirkung, ohne das du es bemerkst, dass Sie ihre Wirkung hat.
Dein Blickwinkel wird durch ein Tunnel, denn du gar nicht bemerkst, in die Mitte gelenkt, wo das Motiv ist.
Damit verschwendest du nicht dein Blick auf die Ränder, wo eh nix los ist.
Deshalb die Vignette, damit du die Ränder beim Betrachten einfach auslässt, sozusagen.

(ACHTUNG; DIE BILDER MÜSSEN ZUERST LADEN)
Hier, ganz klar ne Vignette (zwar eher unten angesiedelt, aber er hat eine rein gemacht:
https://www.maxrivephotography.com/i...000s0H3TJ0rvSU

Hier ganz extrem:
https://www.maxrivephotography.com/i...0006Rf3CIhfQ90

Hier auch, eher rechts und unten angesiedelt:
https://www.maxrivephotography.com/i...000B3YjKc6eBZY

usw. usf.
Er kennt die Wirkung der Vignettierung.
Weil Sie auch eine starke Wirkung hat. Sie lenkt den Betrachter zu einem gewissen Masse, zu dem Motivpunkt hin, wo er den Betrachter/in hin haben will.

Geändert von PixelSpiegel (12.05.2019 um 09:54 Uhr)
PixelSpiegel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2019, 14:21   #6
skyalex
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 09.03.2009
Ort: Hammelburg
Beiträge: 1.106
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Vielen Dank erst mal für die rege Diskussion.
Grundsätzlich stimme ich zu dass man natürlich gutes Bildmaterial braucht, sonst wirken Bilder selbst mit der besten Bearbeitung nicht.
Aber es ist trotzdem ein besonderer Stil. Vignettierung, dunkle Bildstimmung und per Dodge and Burn den Blick führen ist das eine.
Aber er macht noch was anderes. Vorhin war ich noch mal bewusst auf seiner Seite. Da habe ich entdeckt dass er mittlerweile Lightroom Presets anbietet. Ich kannte bisher nur seine Photoshop Videos. Ich hab mir die Presets mal gegönnt und nun weiß ich wie er den Farblook hinbekommt.
Die Basis ist meist eine extreme Abdunkelung, meist mit Vignetten. Dann die relevanten Bildteile aufhellen. Aber er geht bei einigen Presets auch her und arbeitet viel mit dem HSL Panel. Hier werden einige Farben stark gesättigt und aufgehelllt, andere entsättigt und abgedunkelt.
Zudem arbeitet er mit sehr starken Kontrasten.
Das alles sind Settings die nur bei Bildern funktionieren die von Haus aus schon starke Lichtkontraste haben. Und natürlich wirkt es nur mit richtig guten Aufnahmen.
Wenn man mal eines seiner Photoshop Tutorials gesehen hat weiß man dass er da noch viel intensiver alles anpasst, mit entsprechenden Zeitaufwand.

Aber die LR Presets geben schon einen Weg vor den man da ja noch den eigenen Wünschen nach anpassen kann.
__________________
Fuji X-T1, X-T2, X-T3 und Sony Alpha 7 III
Von mir eingestellte Bilder dürfen gerne fürs Forum bearbeitet werden.
Meine Homepage: www.preyer.net
skyalex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 15:12   #7
geko5766
Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2008
Ort: Trier
Beiträge: 263
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Hallo, gerade gefunden:

Das tool hilft schon !!

LG
Georg
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf dslr.pdf (246,6 KB, 110x aufgerufen)
geko5766 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 16:56   #8
spicer
Benutzer
 
Registriert seit: 06.04.2007
Beiträge: 1.345
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Zitat:
Zitat von geko5766 Beitrag anzeigen
Das tool hilft schon !!
Vergiss es !!
__________________
Being boring is a sin.
spicer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 20:59   #9
Hanky
Benutzer
 
Registriert seit: 03.02.2008
Ort: Oberfranken
Beiträge: 8.312
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Das Tool hilft vor allen denjenigen die dafür werben. Wichtiger als Plugins oder Tools ist mMn dass man seine Werkzeuge versteht und beherrscht. One-Klick Lösungen bringen genauso viel, wie die Presetsoße über Bilder zu kübeln. Das wird nicht funktionieren. Jedes Bild ist anders.
__________________
Grüße
Hanky

Nikon | Mes goûts sont simples: je me contente de ce qu'il y a de meilleur
die bescheuertsten Wortschöpfungen des Forums: Objektivparkumbau | gephotoshopped | Bea | Foten | Sidegrade | Gedowngraded
Hanky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 21:08   #10
Jock-l
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 3.760
Standard AW: Wie bekommt man diesen Bildstil hin

Zitat:
Zitat von geko5766 Beitrag anzeigen
Hallo, gerade gefunden:

Das tool hilft schon !!

LG
Georg
SPAM !

Für den TO: Üben, üben, üben, immer rausgehen wenn Gelegenheit ist und Gelerntes umsetzen...
__________________
Durchnummerierte Bilder/Serien zu kommentieren macht mehr Spaß als Jene ohne Nummern,
auf der Suche nach der Bildreihenfolge vergißt man evtl. etwas was man besprechen oder hervorheben möchte ...
"Ich bin eh kein Freund von "XYZ-Photography" in jedem Bild. Jungs, wir sind Amateure. Die Schriftzüge verschandeln die Bilder." (Der_Stevie)
Einem Link folge ich ungern, weil diverse Scripte mit/nachgeladen werden- als Selbstschutz wird alles geblockt und je Site individuell temporär erlaubt.
Jock-l ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:23 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren