DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Hinweise

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2019, 16:00   #1
Qontrast
Benutzer
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Bochum
Beiträge: 16
Standard Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Zunächst einmal wünsche ich einen Guten Tag, aber nun zum eigentlichen Thema:

Meine Geschichte begann vor etwa 10 Jahren mit der Canon 500d, welche nach ein paar Jahren von der 70d abgelöst wurde, die jedoch auch nicht die gewünschte Schärfe brachte, die ich zwischenzeitlich von der Samsung NX1 gewohnt war, die ich auf Events nutzen durfte. Daher bin ich nach viel hin und her bei der Lumix G81 gelandet, da mir diese den besten Kompromiss aus Foto und Video brachte. Nach kurzer Zeit merkte ich jedoch, dass die Kamera in den Schatten sehr schnell zu rauschen begann, womit ich mangels Alternativen leben musste, denn die einzige Alternative wäre zu der Zeit die Sony A7II gewesen, welche jedoch preislich nicht in Frage kam.

An das 4:3 Format musste ich mich erst einmal gewöhnen, so richtig warm geworden bin ich damit jedoch auch nach 2 Jahren noch nicht und erwische mich immer wieder dabei, wie ich viele Bilder auf 3:2 zuschneide.
Der Einsatz der Kamera ist bei mir überwiegend auf Festivals und generell Veranstaltungen innerhalb von Europa. Es reicht nicht, um davon Leben zu können oder davon eine wirklich teure Ausrüstung zu kaufen, aber zumindest um den ein oder anderen kleinen Wunsch zu erfüllen, was das Equipment betrifft. Und genau darum geht es ja in meiner Fragestellung. Ich fotografiere darüber hinaus sehr gerne Landschaften und Gewitter (auch Zeitrafferaufnahmen, wenn die Wolkenbewegungen es ansehnlich ausschauen lassen. Videos werden auch immer mal wieder aufgenommen.

Zusammengefasst: Ich bin auf der Suche nach der nicht existierenden eierlegenden Wollmilchsau. An der G81 stört mich auf Veranstaltungen immer wieder das starke Rauschen in den Schatten, wenn diese aufgehellt werden sollen. Hier hatte ich bei der Samsung NX1 weitaus mehr Reserven und das nachträgliche Bearbeiten der Bilder in Lightroom war deutlich frustfreier. Nach etwas Arbeit kann man bei der G81 ein klein wenig retten, das Ergebnis ist jedoch weit entfernt von den Ergebnissen meiner Kollegen mit Canon Vollformat. Zusätzlich geht dort sehr viel Zeit verloren, wenn 400 Bilder an einem Abend mal schnell bearbeitet werden müssen. Momentan gehen dabei einige Stunden drauf, die ich gerne anders verbringen möchte, zum Beispiel durch gute Bilder direkt aus der Kamera. Und genau das bietet mir die Lumix nicht.

Bei dem Stichwort gute Farben kam mir natürlich direkt Fuji in den Sinn. Bei Canon war ich damals auch zufrieden, aber die Videofeatures lassen zu wünschen übrig und ich kann nicht mehr auf eine Sensorstabilisierung verzichten, gerade wenn man zwischen tausenden von Menschen in der Menge steht und das Feuerwerk über der Bühne fotografiert. Es handelt sich hier einfach um extreme Bedingungen, die jedoch leider bei mir sehr häufig vorkommen. Bietet mir hier bereits eine Fuji X-H1 einen deutlichen Mehrwert gegenüber der G81? Oder sollte ich dann doch lieber auf Vollformat (Sony A7III) gehen?

Vollformat war für mich schon immer sehr interessant, aber das Gewicht sowie der Preis halten mich immer davon ab. Für den Umstieg auf Vollformat müsste ich noch einige Monate sparen, wenn mir jedoch nichts anderes übrig bleiben sollte, dann muss ich da notfalls durch.

Mit den Zeitrafferaufnahmen der G81 war ich auch nicht so ganz zufrieden. Ich möchte hier wegen der hohen Datenmenge vermeiden, ständig tausende RAW Bilder erst mal zwischenzuspeichern und benutze daher JPG mit dem elektronischen Auslöser, da ich ich den 2 Jahren mit der G81 deutlich über 150.000 Bilder durch die Zeitrafferaufnahmen gemacht habe. Aber bei der Intervallaufnahme geht die Qualität der Bilder sehr in den Keller, was gerade in den Wolkenstrukturen oder im Himmel durch Artefakte sichtbar wird. Machen die Fuji oder die Sony hier eine bessere Figur?

Eine weitere Alternative wäre die Lumix G9. Hier habe ich immer wieder gelesen, dass der Sensor dem Sensor der G81 deutlich überlegen ist. Gerade was das Thema Rauschen betrifft. Natürlich nicht auf dem Niveau eines Vollformatsensors, aber weniger Rauschen in den Schatten würden mich schon zufriedenstellen. Bei den Zeitrafferaufnahmen könnten natürlich die selben Probleme auftauchen, aber bei den Videos bietet sie den Vorteil von 60fps in 4K sowie 180fps in 1080p.

Nun habe ich das Problem, dass alle 3 Kameras wirklich gut in der Hand liegen, wobei die Fuji mir da von der Bedienung her am meisten zusagt, aber durch meinen Lightroom Workflow kann es bei Landschaftsaufnahmen ein paar Probleme geben. Meinen riesigen Katalog möchte ich natürlich nicht einfach so aufgeben und das Lightroom Abo ist noch ein Jahr gültig. Ich hatte auch ein paar RAWS der Fuji heruntergeladen und entwickelt. Dort wurden gerade bei Landschaftsaufnahmen die berüchtigten „Würmer“ sichtbar, die für mich einen deutlichen Qualitätsrückgang darstellen und in Landschaftsbildern Details verschlucken.

Das war nun alles etwas viel Text, daher fasse ich nun noch einmal die Varianten zusammen:
- Umstieg auf die G9 und damit Weiternutzung des Systems mit seinen Nachteilen. Möglichkeit von 80MP bei Landschaftsaufnahmen
- Umstieg auf die X-H1 mit der Gefahr, dass Landschaftsaufnahmen nicht mehr den gewohnten Detailgrad besitzen und die Batterielaufzeit zu wünschen lässt.
- Umstieg auf die Sony A7III, jedoch nicht sofort möglich, da das Geld einfach fehlt. Hier wäre die Bildqualität auf dem höchsten Niveau mit dem Nachteil des Gewichts (ich schleppe die Kamera auf Veranstaltungen schon einmal 12h mit mir herum, da war MFT ein Segen) sowie der hohen Preise der Objektive, die wirklich einen großen Qualitätsvorteil bieten.
Damit eröffne ich nun die Diskussion ��
__________________
Fujifilm X-H1 | XF 16-55mm 2.8 | Canon FD 50mm 1.4 SSC

Geändert von Qontrast (20.06.2019 um 16:34 Uhr) Grund: Fehlerteufel beseitigt
Qontrast ist offline  
Alt 20.06.2019, 16:31   #2
kow123
Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2005
Beiträge: 1.026
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Z....Oder sollte ich dann doch lieber auf Vollformat (Sony A7III) gehen? …..
- Umstieg auf die Sony A7II, jedoch nicht sofort möglich, da das Geld einfach fehlt. ….Damit eröffne ich nun die Diskussion 😉
Also bevor die Diskussion eröffnet wird, solltest DU mal deutlich machen: SONY A7II oder III
__________________
Gruß kow123
___________________________________________________________________________________________________
SONY A6400 SONY SEL1670Z, SIGMA 30 F1.4 Canon M100 + Canon 80D Canon 15-45 IS STM, Canon 18-55 IS STM, Canon 55-250 IS STM, Meike MK-C-AF4
kow123 ist offline  
Alt 20.06.2019, 16:35   #3
Qontrast
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Bochum
Beiträge: 16
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Da waren die Finger wieder etwas zu schnell, es geht natürlich um die A7III. Ich habe das nun korrigiert. Danke für den Hinweis.
__________________
Fujifilm X-H1 | XF 16-55mm 2.8 | Canon FD 50mm 1.4 SSC

Geändert von Digirunning (20.06.2019 um 21:26 Uhr)
Qontrast ist offline  
Alt 20.06.2019, 17:04   #4
daduda
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 5.687
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Prinzipiell bieten die aktuellen APSC Sensoren schon eine merkliche Steigerung gegenüber mFT, KB natürlich noch mehr.
https://www.dpreview.com/reviews/ima...55222673749966

Allerdings ist es auch nicht so einfach wie du am X-Trans Problem mit LR bei Landschaften selbst gesehen hast.
Und zu jedem System braucht man noch die passenden Objektive!

Die Frage ist welche Art von Veranstaltungen meinst du da genau, vielleicht hast du Beispiele.
Nimmst du dazu wirklich das 12-60mm 3.5-5.6, das ist an mFT natürlich denkbar ungeeignet für schlechtere Lichtverhältnisse.
Mit lichtstarken Festbrennweiten (da gibt es einige günstige), oder auch lichtstärkeren Zooms (dritter Link) kann man schon viel machen.
https://www.flickr.com/photos/134578...57669187357178
https://www.flickr.com/photos/134578...57695310835660
https://www.flickr.com/photos/134578...57664636989428
link 3 noch korrigiert


JPEG ooc unter schwierigen Bedingungen kann zwar manchmal funktionieren, aber "zaubern" können da die Hersteller alle nicht.

Egal bei welchem Hersteller, es kommt natürlich immer auch auf die Objektive an, ob es die passenden gibt und was den Preis und das Gewicht der gesamten Ausrüstung angeht
Also schon mit einplanen.

Sony APSC könnte auch eine alternative sein, kein X-Trans, aktuelle 24MP mit 3:2 Seitenverhältnis und es gibt einige günstige Festbrennweiten dafür, relativ klein und leicht bleibt das dann auch.
__________________
Was wir hier betreiben, ist Zeitvertreib!

Geändert von daduda (20.06.2019 um 17:12 Uhr)
daduda ist gerade online  
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 20.06.2019, 17:34   #5
MikeDill
Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2006
Beiträge: 300
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Starkes Rauschen in den Schatten bedeutet, das diese nicht richtig belichtet wurden,sonst hätte man sie nicht hochziehen müssen! Ob dann die Lichter noch stimmen, ist eine Frage des Dynamikumfangs, den der Sensor bewältigen kann! Da gilt dann eventuell“ Big is netter“? Wenn aber alle! Aktuellen Kameras viel besser sind als analoges Zeug, so fragt man sich, wie haben die damals überhaupt Bilder machen können, die heute noch überzeugen? Lerne dein Werkzeug kennen und hole das beste daraus! Gruß Michael
MikeDill ist offline  
Alt 20.06.2019, 17:47   #6
Cosmophobia
Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2014
Beiträge: 49
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Bin selber erst von 7d MKii auf Pana gewechselt und würde freiwillig nicht mehr zurück. Interessant wären die zum Einsatz kommenden Objektive
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: th-krause, nilschen, aleqs, scott, MonaLisa999, s01iD
Cosmophobia ist offline  
Alt 20.06.2019, 17:54   #7
Qontrast
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Bochum
Beiträge: 16
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen

Die Frage ist welche Art von Veranstaltungen meinst du da genau, vielleicht hast du Beispiele.
Hier sind einmal ein paar bearbeitete Beispiele. In dem Bereich hat es mit falschen Einstellungen nichts mehr zu tun, dort sind einfach die Grenzen vieler Sensoren erreicht. Natürlich kann ich die Schatten länger belichten, dann überstrahlen die Lichter aber so sehr, das da auch nichts mehr zu retten ist.

Zum Einsatz kommen meist das 12-60mm 3.5-5.6 im Bereich bis Blende 4, in schwierigen Fällen das 20mm 1.7 und im Telebereich das Olympus 75mm 1.8. Mit einem 2.8er Zoom kann ich also nicht mehr allzu viel herausholen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image-2019-06-20(3).jpg (151,2 KB, 125x aufgerufen)
Dateityp: jpg image-2019-06-20(2).jpg (188,4 KB, 134x aufgerufen)
Dateityp: jpg image-2019-06-20(1).jpg (239,1 KB, 120x aufgerufen)
Dateityp: jpg image-2019-06-20.jpg (182,2 KB, 108x aufgerufen)
__________________
Fujifilm X-H1 | XF 16-55mm 2.8 | Canon FD 50mm 1.4 SSC

Geändert von Qontrast (20.06.2019 um 17:57 Uhr) Grund: Ergänzung der Objektive
Qontrast ist offline  
Alt 20.06.2019, 18:31   #8
daduda
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 5.687
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Zum Einsatz kommen meist das 12-60mm 3.5-5.6 im Bereich bis Blende 4, in schwierigen Fällen das 20mm 1.7 und im Telebereich das Olympus 75mm 1.8. Mit einem 2.8er Zoom kann ich also nicht mehr allzu viel herausholen.
2.8 zu 4 ist immerhin eine ganze ISO Stufe weniger, im Tele wären es zwei ganze Stufen, also ISO 800 statt 3200, das bringt schon einiges

Wenn du das 1.7er und 1.8er offen einsetzt, was bei mFT (Randschärfe und genügend Schärfentiefe) ja kein Problem ist, dann brauchst du bei APSC gleich lichtstarke Objektive damit du den Vorteil nicht wieder verspielst.

2.8er Zooms bei APSC sind entweder groß, schwer und teuer (Fuji), oder nicht vorhanden (Sony).

Also bleibt A7III mit dem Tamron 28-75mm 2.8, die Leistung entspricht dann ca. mFT mit 1.4er Festbrennweiten, allerdings 1.2kg Gesamtgewich und ca. 2800 Euro Neupreis.

Oder A7III mit lichtstarken Festbrennweiten, das wäre natürlich die optimale Lösung.
__________________
Was wir hier betreiben, ist Zeitvertreib!

Geändert von daduda (20.06.2019 um 18:40 Uhr)
daduda ist gerade online  
Alt 20.06.2019, 18:59   #9
rachmaninov
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2018
Beiträge: 836
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Der Einsatz der Kamera ist bei mir überwiegend auf Festivals und generell Veranstaltungen innerhalb von Europa. Es reicht nicht, um davon Leben zu können oder davon eine wirklich teure Ausrüstung zu kaufen, aber zumindest um den ein oder anderen kleinen Wunsch zu erfüllen, was das Equipment betrifft.

vs.

(ich schleppe die Kamera auf Veranstaltungen schon einmal 12h mit mir herum, da war MFT ein Segen)
vielleicht solltest Du mal nachverhandeln - wenn ich auf einem Event für 12h bin, ist die A7iii schon finanziert.

Ich habe die letzten 10 Jahre übrigens viele solcher langen Events (Hochzeiten zB) mit DSLR KB gestemmt (Canon). Das geht schon, sehe da kein Problem - aber kleiner ist angenehmer, zu klein ist nervig.

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Vollformat war für mich schon immer sehr interessant,
was genau reizt Dich?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Nun habe ich das Problem, dass alle 3 Kameras wirklich gut in der Hand liegen, wobei die Fuji mir da von der Bedienung her am meisten zusagt, aber durch meinen Lightroom Workflow kann es bei Landschaftsaufnahmen ein paar Probleme geben. Meinen riesigen Katalog möchte ich natürlich nicht einfach so aufgeben und das Lightroom Abo ist noch ein Jahr gültig. Ich hatte auch ein paar RAWS der Fuji heruntergeladen und entwickelt. Dort wurden gerade bei Landschaftsaufnahmen die berüchtigten „Würmer“ sichtbar, die für mich einen deutlichen Qualitätsrückgang darstellen und in Landschaftsbildern Details verschlucken.
- versuch mal C1 (gibt es auch umsonst für Fuji) oder den X Transformer für kleines Geld. beides kannst Du mit LR kombinieren, wenn Du es dann noch willst. den X-Transformer gibt es auch als Plug In für LR.

- generell zu den Würmern... ich habe das Thema nie verstanden und nachvollziehen können. klar konnte ich die in LR provozieren, aber da war das Bild so derb überschärft, das das auch schon egal war. Bei C1 hast Du keine Würmer.

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
- Umstieg auf die G9 und damit Weiternutzung des Systems mit seinen Nachteilen. Möglichkeit von 80MP bei Landschaftsaufnahmen
welche Objektive hast Du, das kam nicht rüber.

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
- Umstieg auf die X-H1 mit der Gefahr, dass Landschaftsaufnahmen nicht mehr den gewohnten Detailgrad besitzen und die Batterielaufzeit zu wünschen lässt.
s.o. mit XTransformer oder C1 ist das kein Thema, viele sagen, mit LR (richtig angewendet) auch nicht mehr.

Ja - die Batterie ist etwas schwach, da solltest Du schon 4-5 in der Tasche haben für so ein Event. machst Du dort dann nur Bilder oder auch VideoClips?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
- Umstieg auf die Sony A7III,
Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Hier wäre die Bildqualität auf dem höchsten Niveau
ach so?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
mit dem Nachteil des Gewichts
die anderen beiden sind nicht so weit entfernt...

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
sowie der hohen Preise der Objektive,
jain - es gibt solche und solche

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
die wirklich einen großen Qualitätsvorteil bieten.
ist das so? gegenüber welchem anderen?

Es gibt saugute Linsen von und für das Sonysystem, keine Frage, aber die anderen können auch gute Optiken bauen.


Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Hier sind einmal ein paar bearbeitete Beispiele. In dem Bereich hat es mit falschen Einstellungen nichts mehr zu tun, dort sind einfach die Grenzen vieler Sensoren erreicht. Natürlich kann ich die Schatten länger belichten, dann überstrahlen die Lichter aber so sehr, das da auch nichts mehr zu retten ist.
hast Du einen Link zu grösseren Beispielbildern? Hier verkleinert und komprimiert sehen die nicht optimal aus.

in welchem ISO Bereich bewegst Du Dich?

Zitat:
Zitat von Qontrast Beitrag anzeigen
Zum Einsatz kommen meist das 12-60mm 3.5-5.6 im Bereich bis Blende 4, in schwierigen Fällen das 20mm 1.7 und im Telebereich das Olympus 75mm 1.8. Mit einem 2.8er Zoom kann ich also nicht mehr allzu viel herausholen.
wenn das so ist, dann solltest Du auf FBs setzen. in welchem Bereich bist Du beim Zoom meistens?

Es geht bei der ganzen Auswahl mehr um die Objektive (welches System bietet mir was), als um das Gehäuse selber.

Was ist mit der Nikon Z6 oder der Panasonic S1?
rachmaninov ist offline  
Alt 20.06.2019, 20:19   #10
Qontrast
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Bochum
Beiträge: 16
Standard AW: Ablösung der Lumix G81... Fuji X-H1, Sony A7III oder doch die Lumix G9?

Nachverhandeln ist da zwecklos, ich fotografiere leider nicht für den Veranstalter, da es extrem schwer ist, dort einen Platz zu bekommen, wenn man nicht gerade 2 Canon Vollformatbodys sowie die passenden L Objektive besitzt. Wenn ich für einen Auftrag mehrere Tausend Euro bekommen würde, dann würde ich wahrscheinlich auf Vollformat setzen und für Reisen ein zusätzliches leichteres System, da das Budget dann eine eher untergeordnete Rolle spielt.

Vollformat reizt mich deswegen, weil ich bereits mehrfach entsprechende Kameras ausprobiert habe und mich die Ergebnisse einfach überzeugt haben.

Mir ist der Dynamikumfang des Sensors wichtig. Bei der Samsung NX1 war dieser Umfang in einem Maße vorhanden, den ich sonst nur von Vollformatkameras kannte und die Bilder sahen (gerade in den dunklen Bereichen) einfach klarer aus. Viel weniger Rauschen und Reserven für die Nachbearbeitung.

Ich besitze zu der G81 das 12-60mm 3.5-5.6 Kitobjektiv, das Panasonic 20mm 1.7, das Olympus 75mm 1.8 sowie das Canon FD 50mm 1.4. Im Iso bereich bewege ich mich in dunklen Umgebungen meist zwischen 800 und 1600, darüber sehr selten und nur dann, wenn es gar nicht anders geht. Beim Zoom bin ich meist im Bereich zwischen 12 und 25mm, ein Wechsel der Objektive ist in der Menge meistens nicht leicht.

Das die Sony A7III von den 3 genannten Kameras den besten Dynamikumfang bietet, liegt an dem Vollformatsensor mit BSI. Zusätzlich wird die Kamera oft als der beste Allrounder angepriesen. Auch in der Samsung kam ein Sensor mit BSI zum Einsatz, der bei schwierigen Lichtbedingungen zu tollen Ergebnissen führte. Das eine MFT Kamera mit den besten Objektiven bessere Bilder macht als eine Vollfarmatkamera mit einem nicht so guten Objektiv, ist mir klar. Ich würde sagen, dass das Olympus 75mm 1.8 wirklich schon zu den guten Objektiven gehört, die es für MFT zu kaufen gibt, doch auch beim der Linse habe ich mit dem Rauschen Probleme, das ich aufgrund der Lichter nicht durch höhere Belichtung ausgleichen kann.

Die Nikon Z6 sowie die Panasonic S1(R) hatte ich bereits in der Hand, aber beim Nikon komme ich einfach nicht mit dem Bedienkonzept klar und die Panasonic gefiel mir sehr, ist aber noch zu neu und vor allem zu teuer, um darauf umzusteigen.

An der Fuji würde bei mir das Walimex 12mm 2.0 für Feuerwerk und Lichtshow zum Einsatz kommen und ich hatte überlegt, ob es Sinnvoll wäre, das Sigma 18-35mm 1.8 zu adaptieren, da dieses sehr lichtstark und scharf ist. Leider ist es jedoch auch sehr schwer und der Autofokus ist mir wichtig, da ich bei Gegenlicht in der Dunkelheit auch Personengruppen fotografiere. Alternativ würde ich das 18-55mm 2.8-4 nutzen, da dies nicht so schwer ist und scharfe Ergebnisse abliefern soll. Den oberen Bereich sollte auf lange Sicht das 50-140mm 2.8 abdecken, alternativ wäre auch das Canon 70-200mm 4 oder 2.8 ohne IS per Adapter eine Überlegung wert, wobei auch hier das Gewicht dazu führen könnte, dass die Linse nur bei Aufträgen zum Einsatz kommt.

Bei Sony habe ich mir noch nicht so viele Gedanken gemacht, hier bieten aber die Sigma Art Linsen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis oder die 2.8er Zooms in Verbindung mit einer 1.4er Festbrennweite das "Sorglos-Paket", wenn auch zu einem für mich hohen Preis, der durch die EInnahmen (noch) nicht gedeckt werden kann.

Mein Favorit ist momentan vom Gefühl her die Fuji, ich bin mir jedoch nicht sicher, ob der Zugewinn an Bildqualität die Investition und den Systemwechsel rechtfertigen, daher frage ich hier auch.

Das Maß der Dinge im Low Light Bereich ist für mich einfach Vollformat, hier habe ich jedoch wie schon geschrieben etwas Bedenken wegen des Gewichtes, vor allem im Urlaub, wo ein APSC System schon Grenzwertig ist, wenn ein 10KG Rucksack bei nahezu 40 Grad geschleppt werden muss.
__________________
Fujifilm X-H1 | XF 16-55mm 2.8 | Canon FD 50mm 1.4 SSC
Qontrast ist offline  
Thema geschlossen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:56 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren