DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Hinweise

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2019, 12:19   #11
DSLRKlaus
Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 202
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Der Stephan Wiesner hat das von Dir beschriebene Szenario bereits durchgemacht. Vielleicht schaust Du mal auf seine Webseite oder Youtube-Kanal, vielleicht findest Du da zusätzliche Inspiration.

Jetzt arbeitet er mit einer A7r III, hat aber anfangs auch mit einer EOS 6D sein Geld verdient.
__________________
Gear: 6D II w. EF 16-35 f4 IS L, EF 24-70 f4 IS L, EF 70-200 f4 IS L, EF 100-400 f4.5-5.6 IS L, EF 50 f1.8 STM; 600D w. Meike battery grip, Tokina SD 11-16 f2.8 (IF) DX II, EF-S 17-85 f4-5.6 IS USM, EF 75-300 III f4-5.6; Speedlite 430EX II, Phorex by Jaworskyj ND-/graduated-/polarizing filter, Vanguard Alta Pro 263AT, Rollei Fotopro C-5i
DSLRKlaus ist offline  
Alt 07.06.2019, 13:00   #12
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.672
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Ich würde mich für den Einstieg eher nach einer Spiegelreflex umsehen, wenn es eine Nikon oder Canon werden soll. Zum einen ist das billiger und andererseits ist das Objektiv- Lineup noch nicht umfangreich genug.

Auch die Frage nach einem 2,8/70-200 mus man kritisch sehen: Wird das wirklich gebraucht oder reicht ein 4.0 hin, weil man auf Hochzeiten doch eher mit einem 24-70 hinkommt als mit einer relativ langen Brennweite?

Wichtig ist auch, zu wissen, dass gerade bei Pros ein Pragmatismus angesagt ist, der auch manchem Amateur gut zu Gesicht stehen würde. Ein ernsthafte Interesse drückt sich nicht in einer teuren Kamera aus, sondern in er passenden Gesamtkette.

Meine Einstiegsempfehlung sähe so aus: Bei Nikon gibt es derzeit eine Rabattaktion für die D750. So gut wie die Z6 sollte sie auch sein, aber man kann sie mit einem bisschen Suche um 1100-1200 haben. Als Objektive würde ich ein 4/70-200 von Tamron für den Telebereich nehmen(das Teil ist an 24MP-Kameras ein ganz heißer Tipp, ich habe es selbst!) und dazu passend eventuell auch das 2,8/24-70er von denen. Die G1-Serie gibt es momentan für verhältnismäßig wenig Geld, wenn man Geduld hat und sich die Mühe macht, ein bisschen zu suchen und herumzufragen. Im Klartext: Mit weniger als 3000 bist du mit einer Kamera und zwei guten Objektiven dabei. Eine Z6 kostet im Kit momentan inkl. Rabatt mit einem 4/24-70 etwas über 2000.

Wenn du wirklich günstig einsteigen willst, gibt es auch noch die gute alte D600, die man vor allem gebraucht für deutlich weniger Geld haben kann und die bis auf den etwas schwächeren AF auch nicht schlecht ist. Das kann man in Gebraucht auf unter 2000 mit zwei Gehäusen drücken.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D+Z und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Lubitel rulez...
wutscherl ist offline  
Alt 07.06.2019, 13:01   #13
les-bleus
Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 2.058
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

ich nutze die Z6 und die D750 als BackUp. Wenn Du dich zunächst auf die F Objektive beschränkst kommst Du in Summe recht preiswert davon. Für Hochzeiten und Veranstaltungen funktioniert das bei mir perfekt. Der Markt an F Linsen ist riesig - auch und gerade gebraucht. Über die Jahre wird sich das S Lineup entwickeln - aber das bedeutet auch, dass die F Linsen wahrscheinlich preiswerter werden. Da die Adaptierung perfekt funktioniert sehe ich keinen Nachteil dadurch.
Was denen einen Kartenslot angeht sehe ich darin kein Problem. Die Karten sind wesentlich robuster als die SD Karten. Da ich he ständig Zwischenstände auf meinen Rechner ziehe ist der zweite Slot in meinen Augen überflüssig. Zudem werden alle Bilder permanent (in 2MP) an meine iPhone übertragen. Im Notfall hätte ich zumindest diese - reicht für ein Album. Aber bekanntlich kann man sich ja gegen alles versichern.... wenn man es braucht ;-)
__________________
500px
les-bleus ist offline  
Alt 07.06.2019, 19:08   #14
Tommy43
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2010
Ort: Sauerland
Beiträge: 1.581
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Zitat:
Zitat von pet77 Beitrag anzeigen
Nicht jeder angehende Fotograf kann sich eine Kamera mit zwei Slots leisten.

Wenn der TO allerdings schon mit der Wahl des Kameragehäuses überfordert ist und in einem Forum nachfragen muss, habe ich Zweifel an seinen Karrierechancen in einem sterbenden Markt...
Offenbar kann er sich sogar 2 KB-Bodys leisten. Und die mit den 2 Slots sind nicht teurer als die erwähnten mit einem Slot. Gottvertrauen oder parallele Streamingsessions wie weiter oben beschrieben wären für mich keine Alternative, wenn es um wirklich wichtige Fotos geht wie bei Hochzeiten. Die werden ja selten wiederholt und sind für die Kunden die wichtigsten Fotos in ihrem Leben. Von daher war mein Rat schon ernst gemeint.

Soweit ich das richtig sehe, hat ja nur die Sony 2 Slots von den oben beschriebenen. Und KB war ja gesetzt. Ansonsten würde ich natürlich eine andere Kamera empfehlen .
Tommy43 ist offline  
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 07.06.2019, 19:33   #15
Knipser1896
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.06.2019
Beiträge: 3
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Ich hab mir Vollformat einfach in Kopf gesetzt weil ich halt früher auch eine hatte, eine APSC Kamera würde sicher auch ausreichen aber warum nicht die Möglichkeiten ausnutzen wenn das Geld vorhanden ist oder sehe ich das falsch ? Ich bin schon recht sicher in welche Richtung es gehen soll aber man hat halt so seine Gedankengänge die mit der Zeit immer komplizierter werden so mehr man sich mit dem Thema auseinandersetzt Das Thema mit den 2 Slots halte ich schon für sinnvoll.
Knipser1896 ist offline  
Alt 07.06.2019, 23:46   #16
Digirunning
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2006
Ort: Nähe Hagen (Richtung Sauerland)
Beiträge: 8.812
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Ich bitte um einen sachlichen Tonfall! 4 Beiträge gelöscht
__________________
Digirunning ist offline  
Alt 08.06.2019, 06:42   #17
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.672
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Zitat:
Zitat von Knipser1896 Beitrag anzeigen
Das Thema mit den 2 Slots halte ich schon für sinnvoll.
Genaugenommen ist das sogar einer der wichtigsten Aspekte, wenn man kommerziell arbeiten will. Speicherkarten unterliegen nun mal einem gewissen Verschleiß und können auch mal kaputtgehen. Wenn das bei einem Termin passiert, bei dem man die Bilder nicht noch einmal machen kann, ist die Reputation im Eimer und das Thema "Profi" erledigt.

Ich würde demnach darauf achten und auf Gerät verzichten, das dieses Feature nicht bietet. Mir sind durchaus schon mal Speicherkarten kaputtgegangen. Zwei waren es bisher; eine CF-Karte und ein SD-Modell.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D+Z und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Sein Leben, sein Schaffen blieb ohne Licht; er zog ganz einfach den Schieber nicht." Beaumont Newhall...

Ausrüstung: Lubitel rulez...
wutscherl ist offline  
Alt 08.06.2019, 07:27   #18
les-bleus
Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2011
Ort: Rhein-Main
Beiträge: 2.058
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Zitat:
Zitat von wutscherl Beitrag anzeigen
Genaugenommen ist das sogar einer der wichtigsten Aspekte, wenn man kommerziell arbeiten will. ...
bin ich ganz anderer Meinung. Abgesehen davon, dass es mir so lange ich digital photographiere (im Gegensatz zu Festplatten) noch nie passiert ist, kann man dies auch anders lösen (habe ich weiter oben beschrieben wie ich das mache).
Den Gedanken mit dem zweiten Slot zu ende gedacht müsste eigentlich noch ein dritter her - denn was passiert wenn beide defekt gehen....
(und ja - ich weiss um den Wert eines BackUps und die Folgen wenn man keines hat denn ich bin aus der IT).
__________________
500px
les-bleus ist offline  
Alt 08.06.2019, 07:37   #19
Lichtbeute
Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2018
Beiträge: 21
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Zitat:
Zitat von Knipser1896 Beitrag anzeigen
Ich hab mir Vollformat einfach in Kopf gesetzt weil ich halt früher auch eine hatte, .................oder sehe ich das falsch ? .
Also mir ging es auch mal so
Aber ich wollte einfach beweglicher werden (d.h. Größe und Gewicht einsparen)
Vollformat hat viele Vorzüge und gerade ein Portrait oder Hochzeiten mit Lichtstarken Festbrennweiten bei Offenblende sind so einer - ABER nicht immer

Ein Beispiel: Ich bin auf einer Hochzeit, es gibt relativ wenig Licht, so dass ich jedes bisschen an Lichtstärke vom Objektiv brauche. Jetzt habe ich zwei Kameras dabei, einmal Nikon DSLR Vollformat und einmal Fuji X-H1
Das Brautpaar sitzt auf Stühlen und spontan versammeln sich dahinter 6-8 Menschen in zwei Reihen weil der Platz rechts und links nicht reicht
Ich muss, damit ich alle scharf auf das Bild bekomme ziemlich stark abblenden
Bei der APS-C Kamera aber nicht so stark wie bei der Vollformat, so dass jeglicher Vorteil dahin ist

Deshalb verzichte ich seit 2 Jahren komplett auf Vollformat bei Hochzeiten und meine Kunden UND Ich sind super zufrieden

Nur mal so als Gedankenanstoß........
__________________
Erfolgreich gehandelt mit : Bronzeengel, gfd_1, Early Bird, burgberger, Curator
Lichtbeute ist offline  
Alt 08.06.2019, 09:21   #20
nakamichi
Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 725
Standard AW: Kaufentscheidung Vollformatkamera für Hochzeiten und Porträts

Sony ist der einzige Systemkamerahersteller dessen natives Objektiv-Sortiment bis 200mm einigermassen komplett ist. Es ist auch das einzige KB-Bajonett bei dem Fremdhersteller uneingeschränkt Zugang haben. Dadurch gibt es besonders für Festbrennweiten immer Alternativen von Fremdherstellern. Der Augen-AF ist in der dritten Geräte-Generation sicher am fortschrittlichsten. Es gibt auch Batteriegriffe für die Sony.
Die Sony hat zwar eine etwas unübersichtliche Menuführung mit vielen Optionen. Sie lassen sich jedoch mit vielen selber konfigurierbaren Tasten und Rädern selber anpassen. Wenn man will, kann man sich daran gewöhnen.

Auch mit CaNikon lassen sich mit Systemkameras Hochzeiten fotografieren. Es ist mehr die Frage ob der Fotograf fähig ist.

Überleg Dir eher welche Brennweiten in welcher Lichtstärke Du wirklich brauchst.

Nachtrag: Die obigen Aussagen beziehen sich auf KB-Sensor. Der wurde ausdrücklich nachgefragt.
__________________
https://500px.com/matthsommer

Geändert von nakamichi (08.06.2019 um 10:35 Uhr) Grund: Nachtrag
nakamichi ist offline  
Thema geschlossen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:03 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren