DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2020, 14:03   #21
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.434
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Zitat:
Zitat von nennti Beitrag anzeigen
Crystal 7200
Würde ich nicht nehmen.

Es sind einfach für jedes einzelne Bild zu viele Handgriffe (große Klappe auf, kleine Klappe auf, Bild verschieben + genau positionieren, kleine Klappe zu, große Klappe zu...) nötig. Das nervt unheimlich.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 14:33   #22
haikko
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2007
Ort: Bad Reichenhall
Beiträge: 97
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

@ Predicolous: Danke für die Ergänzung. Die Staub-/Kratzerkorrektur ist tatsächlich hilfreich!

Zu NLP: Ich lese fleißig in den Analog-Threads mit, daher habe ich schon davon gehört. Ich habe leider nur eine alte LR-Version und glaube, da lässt es sich nicht integrieren. Außerdem habe ich noch nicht verstanden, wie der Scan-Vorgang mit NLP funktioniert. Scannen mit dem Scanprogramm und dann Bearbeiten mit NLP als LR-Plug-in?

Aber diese Fragen sind hier wahrscheinlich off-topic.

@Floyd Pepper: Ich finde auch, dass das ganz banale alltägliche Handling wichtig ist. Beim Proscan 7200 sind Halterungen dabei, in die man sechs Negative bzw. vier gerahmte Dias einlegen kann. Das macht den Ablauf einfacher. Trotzdem muss man nach dem Scanvorgang von Hand weiterschieben.
Ich meine, bei den Reflecta RPS-Modellen geht das automatisch. Dafür sind die um Einiges teurer.
haikko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 14:47   #23
canariz
Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Beiträge: 376
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Zitat:
Zitat von haikko Beitrag anzeigen
@ Predicolous: Danke für die Ergänzung. Die Staub-/Kratzerkorrektur ist tatsächlich hilfreich!

Zu NLP: Ich lese fleißig in den Analog-Threads mit, daher habe ich schon davon gehört. Ich habe leider nur eine alte LR-Version und glaube, da lässt es sich nicht integrieren. Außerdem habe ich noch nicht verstanden, wie der Scan-Vorgang mit NLP funktioniert. Scannen mit dem Scanprogramm und dann Bearbeiten mit NLP als LR-Plug-in?

Aber diese Fragen sind hier wahrscheinlich off-topic.

@Floyd Pepper: Ich finde auch, dass das ganz banale alltägliche Handling wichtig ist. Beim Proscan 7200 sind Halterungen dabei, in die man sechs Negative bzw. vier gerahmte Dias einlegen kann. Das macht den Ablauf einfacher. Trotzdem muss man nach dem Scanvorgang von Hand weiterschieben.
Ich meine, bei den Reflecta RPS-Modellen geht das automatisch. Dafür sind die um Einiges teurer.
Zu NLP: Du öffnest die entweder abfotografierten Raw-Dateien oder den Rohscan in Lightroom und öffnest dort das NLP-Plugin. Der genaue Workflow hängt davon ab, ob ein Profil des Scanners bei NLP vorhanden ist.
Für mich ist es wirklich sehr simpel, intuitiv und bringt gute Ergebnisse.

Ich hatte bis vor kurzem für Kleinbildscans einen Nikon Coolscan IV ED, die man für 300-400 Euro gebraucht bekommt. Zusammen mit dem automatischen Filmstreifeneinzug war das für mich das Nonplusultra zum bequemen Einscannen von 35mm Material.
Bei bis zu 36 Bildern pro Film möchte ich nicht für jedes Bild manuell eingreifen müssen. Das reicht mir bei Mittelformatscans mit meinem großen Coolscan schon.
canariz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 17:55   #24
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.434
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Zitat:
Zitat von haikko Beitrag anzeigen
Ich meine, bei den Reflecta RPS-Modellen geht das automatisch. Dafür sind die um Einiges teurer.
Einen RPS 3600 hatte ich kurz nach der Jahrtausendwende, da hießen die noch Kodak RFS 3600 und hatten neben einer schnarchlahmen USB 1.0-Schnittstelle auch ein ziemlich bockiges SCSI-Interface. Die konnten schon damals einen kompletten Filmstreifen unendlich automatisch durchziehen, weshalb ich die Filme im Labor ungeschnitten bestellt habe und ein paar Mal sogar mehrere Filme mit einer 35mm-Klebepresse geheftet habe. Damals habe ich allerdings noch sehr viel analog fotografiert.

Nervig war da aber das Handling gerahmter Dias, einzeln rein, einzeln raus, alles von Hand... Dann kam halt einige Zeit später noch ein Digitdia Magazinscanner dazu.

Heute ist es ein Coolscan LS-5000 mit SF-210 und SA-30, die ich mit einiger Geduld im Lauf der Zeit halbwegs preiswert ( ) ergattern konnte. Das ist sozusagen der Goldstandard im Segment unterhalb der Trommelscanner. Aber das dürfte das Budget und das Interesse des TO vermutlich bei weitem sprengen.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 12.02.2020, 18:34   #25
MikeDill
Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2006
Beiträge: 316
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Man muß sich ja auch fragen, welchen Qualitätsanspruch man an den Ergebnissen hat. Ich wollte 7000 ! Kleinbilddias scannen, die jahrelang hier im Schrank Platz verbrauchten und seit Jahren nicht mehr betrachtet wurden (reine Amateuraufnahmen, kein professionelles Bildarchiv). Die geschilderten Verfahren würden mich warscheinlich noch die nächsten 10 Jahre beschäftigen!
Meine Lösung:
Umbau eine Diaprojektors (schwache Lampe, Milchglasscheibe)
Einsatz meiner D700 mit Macroobjektiv 90 mm Tamron
Selbstbau einer Konstruktion (Holzplatten und ein paar Gewindestangen) die die Kombi einigermaßen fixieren konnten.
Arbeitsablauf:
Dia`s alle auf Querformat umsortieren, dabei ggf. mit Druckluft säubern (war selten erforderlich).
Kamera auf dem ersten Dia pingelig auf beste Schärfe einstellen.
50 mal auf Vortransport und 50 mal auf Auslösen drücken..fertig.
Ergebnis: Für die gelegentliche Betrachtung am Monitor und Erinnerung an alte Zeiten für mich ausreichend!
Zeitaufwand für 50 Dias keine 5 Minuten!
Ich bin nicht der Erfinder dieser Methode, im weiten Netz gibt es zahlreiche genaue Aufbauhilfen und Bezugsquellen für das Zubehör (Pfennigartikel) dazu.
Die Dia`s sind nach dieser Aktion in die Mülltonne gewandert - Asche auf mein Haupt...aber das war der Sinn der Nummer!
Gruß Michael

Geändert von MikeDill (12.02.2020 um 18:57 Uhr)
MikeDill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 19:09   #26
canariz
Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Beiträge: 376
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Zitat:
Zitat von MikeDill Beitrag anzeigen
Man muß sich ja auch fragen, welchen Qualitätsanspruch man an den Ergebnissen hat. Ich wollte 7000 ! Kleinbilddias scannen, die jahrelang hier im Schrank Platz verbrauchten und seit Jahren nicht mehr betrachtet wurden (reine Amateuraufnahmen, kein professionelles Bildarchiv). Die geschilderten Verfahren würden mich warscheinlich noch die nächsten 10 Jahre beschäftigen!
Meine Lösung:
Umbau eine Diaprojektors (schwache Lampe, Milchglasscheibe)
Einsatz meiner D700 mit Macroobjektiv 90 mm Tamron
Selbstbau einer Konstruktion (Holzplatten und ein paar Gewindestangen) die die Kombi einigermaßen fixieren konnten.
Arbeitsablauf:
Dia`s alle auf Querformat umsortieren, dabei ggf. mit Druckluft säubern (war selten erforderlich).
Kamera auf dem ersten Dia pingelig auf beste Schärfe einstellen.
50 mal auf Vortransport und 50 mal auf Auslösen drücken..fertig.
Ergebnis: Für die gelegentliche Betrachtung am Monitor und Erinnerung an alte Zeiten für mich ausreichend!
Zeitaufwand für 50 Dias keine 5 Minuten!
Ich bin nicht der Erfinder dieser Methode, im weiten Netz gibt es zahlreiche genaue Aufbauhilfen und Bezugsquellen für das Zubehör (Pfennigartikel) dazu.
Die Dia`s sind nach dieser Aktion in die Mülltonne gewandert - Asche auf mein Haupt...aber das war der Sinn der Nummer!
Gruß Michael
Und gefällt es Dir ähnlich gut wie mit dem Projektor? Ich finde Scans von Dias regelmäßig irgendwie enttäuschend, während ich auf der Leuchtplatte einfach begeistert bin.
canariz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 19:34   #27
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.434
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Zitat:
Zitat von canariz Beitrag anzeigen
Ich finde Scans von Dias regelmäßig irgendwie enttäuschend
Ich auch regelmäßig, wenn ich versuche die Scans auf 2-3m Bilddiagonale zu projizieren. Nicht mal 4k HDR ist dasselbe wie wenn ich meinen guten alten Rolleitwin anwerfe, solange er noch tut. Wenn bloss nicht immer die Arbeit mit dem Magazinieren wäre...

Scans sind für Prints (vor allem für die Negative) oder eben zu Katalogzwecken zum schnell mal durchschauen.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 20:29   #28
knipserchen
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 555
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Ich weiß ja nicht, im welche Bildmengen es sich bei euch handelt, aber für mich wäre vor allem der automatische einzig Gold wert, um nicht ständig dabei sein zu müssen und Bilder neu aufzulegen.
Da gibt es dann wirklich nicht mehr viel Auswahl...
knipserchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 21:32   #29
Stuessi
Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 1.261
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Vor 16 Jahren habe ich meine Dias mit dem abgebildeten Scanner gescannt.
Der musste 1/4 Jahr Tag und Nacht arbeiten. Manchmal ist er auch stecken geblieben. Besser wurde es, nachdem ich ihn hinten etwas höher gestellt habe, die Dias also etwas nach vorn geneigt im Magazin lagen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_8033-g50%.JPG (800,7 KB, 17x aufgerufen)
Stuessi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2020, 22:42   #30
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.434
Standard AW: Fotos digitalisieren - Alternative zu Epson Fastfoto?

Ich hatte als Magazinscanner den Reflecta Digitdia, das erste Modell, den 3600. Das war Anfang 2004.

Für einen (ersten) Katalogscan von rund 11.000 Dias war der ganz okay. Hat etwas mehr als 3 Wochen gedauert. Natürlich nicht vergleichbar mit der Qualität und Auflösung aus dem Coolscan.

Gekauft, gescannt, gebraucht wieder verkauft. Hat mich rund 200,- € Wertverlust gekostet.

Inzwischen kann man die Dinger auch wochenweise von verschiedenen Anbietern mieten.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
analog , digitalisieren , scannen


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:11 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren