DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Fujifilm X > Fujifilm X Allgemein

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2018, 11:14   #251
Blowfly
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2013
Beiträge: 523
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Zitat:
Zitat von Rainer_2022 Beitrag anzeigen
Oh, das wusste ich nicht. Ich dachte, Silky Pix würde 1:1 abliefern, was bei entsprechender Einstellung auch aus der Kam kommt.
Zitat:
Zitat von tde Beitrag anzeigen
mach dir nichts drauß, den unterschied merkt keiner in der realität
Das ist nicht der Punkt. Natürlich wird ein Betrachter deiner Bilder nie sagen können, oh das sieht man sofort dass du das Bild in Astia aufgenommen hast.
Darum geht es auch gar nicht.

Mir als dem Ersteller des Fotos geht es aber darum, dass mir eine bestimmte Filmsimulation gerade für das eine Foto gefällt und ich da nicht ewig in einem RAW Entwickler rumfummeln will, nur um die Farben von Astia versuchen zu kopieren (und es dann doch nicht klappt). Da ist es mir auch völlig egal ob Aussenstehende irgendwas merken oder nicht, Hauptsache MIR gefällt das so.
Wenn ich nun ein fertiges JPG mit Filmsimulation z.B. in Astia habe und es gefällt mir soweit, möchte aber nur eine Kleinigkeit änderm, meinetwegen etwas mehr Schärfe, oder mehr/weniger Farbe, oder Lichter/ Schatten ändern, ohne die grundsätzliche Farbabstimmung zu ändern, dann bin ich mit X RAW Studio wesentlich schneller als mit einem x-beliebigen RAW Entwickler, bei dem ich erstmal mit stundenlangem Gefummel versuchen muss die Filmsimulation Astia nachzuempfinden (und es letztendlich doch nicht 1:1 hinkriege) um dann noch die o.g. Kleinigkeit zu ändern.
__________________
Fuji X-E3

erfolgreich gehandelt mit Waldrand und chinon3
Blowfly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 13:51   #252
Jens Zerl
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 6.816
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Zitat:
Zitat von Blowfly Beitrag anzeigen
mit einem x-beliebigen RAW Entwickler, bei dem ich erstmal mit stundenlangem Gefummel versuchen muss die Filmsimulation Astia nachzuempfinden (und es letztendlich doch nicht 1:1 hinkriege) um dann noch die o.g. Kleinigkeit zu ändern.
Ich denke es ging nicht darum die RAW-Simulation mit dem RAW-Entwickler selbst nachzustellen, sondern um die Unterschiede der fertigen Filmsimulationen in der Kamera vs. der im RAW-Konverter.
Vergleichbar ist das meines Erachtens mit Original-Cola vs. Dritthersteller-Cola. Die einen merken keinen Unterschied, die anderen finden ihn eklatant.
__________________
Fuji X-T2 / X-T10 XF 10-24 f4.0 / XF 18-55 f2.8-4.0 / XF 55-200 f3.5-4.8 / XF 35 f1.4 / XF 56 f1.2 / Walimex 8 f2.8 / Samyang 12 f2.0
Canon EOS M EF-M 18-55mm f3.5-5.6 / EF-M 22mm f2.0
Jens Zerl ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 14:29   #253
Rolandist
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 02.04.2010
Beiträge: 3.007
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Coca Cola hin Pepsi her, das Dämlichste am X-RAW Konverter ist, dass ich die RAFs erstmal auf die Platte bringen muss um sie dann in der Kamera bearbeiten zu können. Der USB Modus den man zum Entwickeln ja wählen muss, lässt zudem auch nicht zu, die Kamera als Massenspeicher einzubinden.

Ich muss also:

- Die Kamera in den Massenspeicher Modus versetzen
- Die Bilder auf die Platte übertragen
- Den USB Modus der Kamera wechseln, und den Konverter starten.
- Und dann die auf der Platte liegenden RAFs mit der Kamera zu entwickeln.

Dann kann ich auch gleich die Bearbeitung über die internen JPEG Tools machen.

Nutzen des X-RAW Konverters? Tendiert gegen Null. Sorry Fuji, aber das Ding ist selbst geschenkt nicht sein Geld wert.
Rolandist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 15:45   #254
Blowfly
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2013
Beiträge: 523
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

ist doch Blödsinn. Die RAW musst du sowieso irgendwann von deiner SD Card runterkopieren, d.h. die liegen schon auf der Festplatte. Zum kopieren nimmt man auch üblicherweise die SD Card aus der Kamera raus und steckt die in einen Card Reader, alles andere dauert viel länger.
Du bearbeitest auch nicht die RAW's in der Kamera, sondern du nutzt nur den Prozessor in der Kamera zum berechnen. D.h. da werden auch keine Dateien neu geschrieben und hin und herkopiert, wäre sonst auch viel zu lahm. Anstatt das die CPU deines PC die Berechnung macht, macht es eben schneller die CPU der Kamera. Dann wird das JPG generiert und auf die Festplatte geschrieben - nur so macht es auch Sinn, was soll ich mit dem fertigen JPG auf der SD Card ? Damit ich es dann in einem Extra-Step auf die Festplatte kopiere ? Schwachsinn.

D.h. auch, die ersten 3 Punkte in deinem Post existieren so gar nicht bzw. muss ich so oder so machen, egal ob ich das X RAW Studio nutzen will oder nicht.
__________________
Fuji X-E3

erfolgreich gehandelt mit Waldrand und chinon3
Blowfly ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 16.05.2018, 16:13   #255
Galgenstativ
Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2018
Beiträge: 8
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Zitat:
Zitat von Rolandist Beitrag anzeigen
Nutzen des X-RAW Konverters? Tendiert gegen Null. Sorry Fuji, aber das Ding ist selbst geschenkt nicht sein Geld wert.
Man kann auch alles schlecht reden, außerdem ist der Konverter kostenfrei.

Und wie mein Vorredener gesagt hat, wenn man so vorgeht, dann braucht man künftig nur eines zu tun: Kamera per USB anstöpseln und anmachen. Mehr Komfort geht doch gar nicht?

Insofern verstehe ich das stänkern nicht.
Galgenstativ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 18:28   #256
Rainer_2022
Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2011
Ort: am schönen Bodensee
Beiträge: 2.584
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Wenn ich beim zweitenmal Anschauen finde, das Bild ist zu dunkel, dann möchte ich natürlich etwas ändern.

Mein RAW-Entwickler (z.B. Silky Pix) kennt die Einstellung vom letztenmal noch.

Bei X-RAW müsste ich jetzt das Bild nochmals in die Kamera laden, stimmt's?
__________________
*** Das Licht sei mit Euch! ***
Canon EOS 60D 17-70mm, 50mm/1.4
Fujifilm X-E1 / X-T2 12mm, 35mm/1.4, 16-50mm
Rainer_2022 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 19:00   #257
Jens Zerl
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 6.816
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Zitat:
Zitat von Rolandist Beitrag anzeigen
Coca Cola hin Pepsi her, das Dämlichste am X-RAW Konverter ist, dass ich die RAFs erstmal auf die Platte bringen muss um sie dann in der Kamera bearbeiten zu können. Der USB Modus den man zum Entwickeln ja wählen muss, lässt zudem auch nicht zu, die Kamera als Massenspeicher einzubinden.

Ich muss also:

- Die Kamera in den Massenspeicher Modus versetzen
- Die Bilder auf die Platte übertragen
- Den USB Modus der Kamera wechseln, und den Konverter starten.
- Und dann die auf der Platte liegenden RAFs mit der Kamera zu entwickeln.

Dann kann ich auch gleich die Bearbeitung über die internen JPEG Tools machen.

Nutzen des X-RAW Konverters? Tendiert gegen Null. Sorry Fuji, aber das Ding ist selbst geschenkt nicht sein Geld wert.
Das Problem, warum Dir das aufwändig erscheint ist wohl, dass Du keinen Cardreader benutzt.

Ansonsten verstehe ich den Tenor hier nicht: Fuji liefert seine Kameras mit einer sehr guten JPG Engine, mit einem computerbasierten RAW-Konverter und mit X-RAW-Studio aus. D.h. sie bieten alle denkbaren Möglichkeiten.

Es liegt am User selbst die für ihn passende Möglichkeit auszuwählen. Sinnlos ist es aber auf die gebotenen Möglichkeiten zu schimpfen, die man nicht ausgewählt hat.
__________________
Fuji X-T2 / X-T10 XF 10-24 f4.0 / XF 18-55 f2.8-4.0 / XF 55-200 f3.5-4.8 / XF 35 f1.4 / XF 56 f1.2 / Walimex 8 f2.8 / Samyang 12 f2.0
Canon EOS M EF-M 18-55mm f3.5-5.6 / EF-M 22mm f2.0
Jens Zerl ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2018, 19:13   #258
Rolandist
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 02.04.2010
Beiträge: 3.007
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Ach Leute,

Fuji bietet seinen Käufern (und der bin ich!) einen Konverter an. Umsonst stimmt schon mal nicht, ich muss ja die Kamera kaufen und wie wir alle wissen, die sind bei Fuji eher teurer als die Markbegleiter. Nur so nebenbei.

Ach ja, noch mal so nebenbei: Canon liefert DPP mit als RAW Konverter. Und das Ding verhält sich zu X-Raw Konverter wie ne 100 Meter Yacht zu einem Tretboot.

Aber ich will ja nicht immer nur schimpfen, im Prinzip ist doch die Idee mit dem X-Raw Konverter gut. Die Kamera und deren Prozzi als Engine zu verwenden ist echt prima. Ich fresse auch alle Kröten dass man in dem Ding noch nicht mal den Bildauschnitt korrigieren kann. Denn, mein Use Case wäre, X-Raw Konverter unterwegs zu nutzen (als vollständiger RAW Konverter kann man es ja eher vergessen) um dann schnell 1-2 Fotos mit meinem Surface zu entwickeln und z.B. dann zu verschicken. Und genau dafür ist dieses von mir beschriebene Procedere viel zu umständlich. Dann kann ich auch das IPhone / IPad nehmen, mit Snapseed arbeiten, und mir die Frage erlauben, wozu dieses Ding überhaupt entwickelt wurde.

Ihr schreibt ja immer: es ist umsonst, und man könne sich ja auch anders behelfen. Mit der Argumentation kann man doch alles totreden. Fakt ist: das Ding hat wenn überhaupt dann kaum Nutzen. Gute Idee. Voll vergeigt.

Geändert von Rolandist (16.05.2018 um 19:19 Uhr)
Rolandist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 08:53   #259
Mattis.
Benutzer
 
Registriert seit: 31.07.2015
Ort: Ostberlin
Beiträge: 2.246
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Das könnte hier von Interesse sein:
Zitat:
Zitat von Fuji
1. When RAW files, which were taken by X-T2 (before firmware ver.4.00), are converted in camera (ver.4.00) or by "FUJIFILM X RAW STUDIO", they are not converted properly.
Quelle
__________________



In my dreams I can turn back time.
Awesome Exposures


Mattis. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2018, 09:12   #260
Jens Zerl
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2006
Beiträge: 6.816
Standard AW: Fujifilm X RAW Studio

Zitat:
Zitat von Rolandist Beitrag anzeigen
behelfen. Mit der Argumentation kann man doch alles totreden. Fakt ist: das Ding hat wenn überhaupt dann kaum Nutzen. Gute Idee. Voll vergeigt.
ich würde es eher so ausdrücken: Du beurteilst ein Elektrobike nach den Maßstäben eines Motorrads und erklärst es für sinnlos, weil Du was brauchst um auf der Autobahn zu fahren.

Das einzige Problem Deiner Argumentation ist, dass Du nicht Aussagen über Dich triffst ("ich kann mit dem Ding nichts anfangen"), sondern generelle Aussagen über andere ("Fuji hat es total vergeigt, das Ding ist (für alle) total nutzlos").

Zumindest für mich ist das Teil kostenlos, denn ich habe die Kamera ohne diese Software gekauft.
__________________
Fuji X-T2 / X-T10 XF 10-24 f4.0 / XF 18-55 f2.8-4.0 / XF 55-200 f3.5-4.8 / XF 35 f1.4 / XF 56 f1.2 / Walimex 8 f2.8 / Samyang 12 f2.0
Canon EOS M EF-M 18-55mm f3.5-5.6 / EF-M 22mm f2.0
Jens Zerl ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Fujifilm X > Fujifilm X Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:52 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren