DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2020, 11:44   #1031
alouette_
Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2005
Beiträge: 3.066
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Michael Thaler Beitrag anzeigen
Mir leuchtet einfach nicht ein warum jemand so viel Geld für ein 300/2.8 für mFT ausgeben sollte, das letztendlich einem 600/5.6 für KB entspricht. Vermutlich wäre eine D850 + Sigma 500/4 günstiger als ein Olympus 300/2.8 für mFT. Damit hat man mehr Lichtstärke (bei etwas weniger Brennweite) wenn man sie braucht und kann problemlos auf 600mm croppen (wobei man natürlich einen Teil des Blendenvorteils verliert). Und man kriegt sozusagen die D850 noch gratis dazu...
ein 600/5.6 bei KB würde auch ne Menge Geld kosten. Das Beispiel ist auch bestimmt nicht gerade Leicht. ein modernes 300/2.8 darf max. 2.5kg wiegen, 2.0kg wären cool . Ich bin nur deswegen bei FT und dann bei mFT gelandet, weil ich etwas "handliches" und "führiges" wollte, dass ich vor der Pirsch und Ansitz öfters 800 Höhenmeter auf den Berg trage, und danach wieder runter (zumindest, als ich noch jünger war ). Das ZHD 300/2.8 ist mit über 3.2kg bereits zu schwer. Die Ausflüge auf den Berg werden daher immer seltener.
__________________
Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich leider kein fotografisches Talent mit auf den Weg bekommen habe . Meine Stärke liegt eher darin, dass ich trotz dauernder Misserfolge noch nicht aufgegeben habe .
alouette_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:03   #1032
felix181
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2016
Beiträge: 693
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Dokografie Beitrag anzeigen
Scheint heute ein allgegenwärtiges Problem zu sein, also in Zeiten von Youtube wo man alles erzählt und vorgekaut bekommt, längere Artikel selbstständig und konzentriert lesen zu können.
Du sprichst mir aus der Seele - alles was ein bisserl länger ist überfordert die Leute leider schon ziemlich...
__________________
-------------------
Gruss Felix
felix181 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:16   #1033
miclindner
Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2008
Beiträge: 9.019
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Lars Sagne Beitrag anzeigen
Ich dachte schon dieser Thread hier wäre langatmig. Aber die Seite toppt alles! Im Duden steht der Link zu dieser Seite unter epischer Monolog.
Threads zum Thema Olympus sind oft anstrengend genug, daher will ich es kurz machen.

Als das OM-System beendet wurde, war das ein harter Schnitt, es wurde zwar nicht ausgedünnt (also kein "langsames Sterben"), aber es wurde nichts mehr weiter entwickelt und produziert, Händler und Kunden mussten kurzfristig sehen, wo sie blieben und Reste schnell aufkaufen. In der mehrjährigen Pause (und wahrscheinlich schon davor) wurde stattdessen erfolgreich das FT-System entwickelt.

Jetzt wage ich auch mal eine Prognose (Vermutung):

- die Leute bei Olympus Japan sind Fotobegeisterte (immer schon gewesen), das Thema Fotografie gehört mehr zur Firma dazu als man denkt

- vielleicht will man diesmal gar nicht so einen Schnitt vollführen wie damals beim Übergang OM/FT

- deshalb gibt man das Ganze in die Hände dieser Investoren, es würde dann weiterentwickelt, allerdings auf Sparflamme für die mFT-Gemeinde, evt. unter Verlust von Kompakten und PEN-Serie und der zu teuren EM1-X (das hatte ja Herr Wagner bereits vorhergesagt und war dafür hier im Forum wie üblich arg beschimpft worden) - also Konzentration nur noch auf die OMD-Linie mit 2-3 Kameras (die EM-10 ist ein sehr guter PEN-Ersatz, meine Tochter hat sich gerade ein Kit für 600 gekauft und hat lange überlegt zwischen PEN und EM10)

- in einer mehrjährigen Pause baut Olympus dann ein neues KB-System auf

- so würde die treue mFT-Gemeinde nicht vor die Wand fahren, das hohe technische Knowhow der Kameraentwicklung bliebe der Firma erhalten (denn eine EM-1-MK3 ist ein beeindruckendes Gerät und braucht sich nicht verschämt hinter dem nächsten Baum verstecken), der Ruf wäre nicht beschädigt, der Neustart mit KB am Markt daher bedeutend einfacher

- dieser neue wenn auch ungewöhnliche Weg wäre dann vielleicht aus den Erfahrungen bei dem Wechsel OM/FT entstanden, denn sonst hätte man es genauso machen können wie damals als harten Schnitt mit Abverkauf der Lager

- eine Kamerasparte (egal welche) kann sich Olympus nämlich sehr wohl leisten, es läuft ansonsten im Medizinbereich super

- diese meine Überlegungen haben genauso eine Berechtigung wie viele andere Panikposts

schau'n wir also mal - in ein paar Jahren können wir uns dann ja wieder sprechen …


M. Lindner

-
miclindner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:23   #1034
Canikopeso2
Benutzer
 
Registriert seit: 06.12.2018
Beiträge: 123
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von alouette_ Beitrag anzeigen
ich bin kein Phsyker, aber nach meinem Verständnis, müsste beim reinen Pixel-Shift-Modus (Kamera auf Stativ) das Objektiv die Auflösung der errechneten 50 oder 80Mpix auflösen können.
Eben nicht, die Kamera macht mehre Fotos in Folge leicht versetzt. Also bildet das Objektiv immer so gut ab wie bei einem Einzelfoto.
Canikopeso2 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 30.06.2020, 12:32   #1035
Michael Thaler
Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2010
Ort: Gilching
Beiträge: 1.013
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von alouette_ Beitrag anzeigen
ein 600/5.6 bei KB würde auch ne Menge Geld kosten. Das Beispiel ist auch bestimmt nicht gerade Leicht. ein modernes 300/2.8 darf max. 2.5kg wiegen, 2.0kg wären cool . Ich bin nur deswegen bei FT und dann bei mFT gelandet, weil ich etwas "handliches" und "führiges" wollte, dass ich vor der Pirsch und Ansitz öfters 800 Höhenmeter auf den Berg trage, und danach wieder runter (zumindest, als ich noch jünger war ). Das ZHD 300/2.8 ist mit über 3.2kg bereits zu schwer. Die Ausflüge auf den Berg werden daher immer seltener.
Ich habe selbst schon meine D7200 mit dem Sigma 100-400 bei längeren Bergtouren (deutlich über 1000 Höhenmeter) dabei gehabt, um Steinböcke zu fotografieren. Ich verstehe deinen Wunsch nach leichtem, guten Equipment.

Aber ich denke auch, daß sich der Markt einfach verändert hat. Zu Zeiten von FT gabs die ganzen günstigen Tele in der Qualität einfach nicht. Heute schon. Jeder kann heute für unter 2000 Euro eine Kamera + Objektiv kaufen, mit denen sich in vielen Situationen sehr gute Wildlife-Bilder machen lassen. Und für die kleine Gruppe, denen das nicht reicht und die bereit sind, viel Geld auszugeben, gibts auch eine riesen Auswahl an Kameras / Objektiven. Und wie schon geschrieben, ein Nikon 500/5.6 PF wiegt 1.5 kg und ist nicht größer als ein 70-200/2.8.

Ich frag mich einfach, wo da noch Platz für ein 300/2.8 für mFT sein soll? Die Kunden, die sich ein 100-400 / 150-600 kaufen, kommen meiner Meinung nach einfach nicht in Frage: die sind nicht bereit, hohe vierstellige Summen auszugeben. Und die, die bereit dazu sind, haben schon eine große Auswahl an ziemlich guten Kameras / Objektiven. Warum nicht einfach eine D500 + Nikon 500/5.6 PF nehmen?

Ich sehe nur zwei Möglichkeiten wie Olympus mit einem 300/2.8 Erfolg haben könnte: entweder ist man deutlich günstiger als die Konkurrenz oder deutlich besser. Deutlich günstiger kann man eh vergessen, bleibt nur noch deutlich besser. Und ich habe nicht den Eindruck daß eine E-M1 II + 300/2.8 oder auch eine E-M1X deutlich besser ist als eine D500 + entsprechende Objektive.

Aber im Endeffekt bringt die Diskussion eh nix, weil es einfach kein 300/2.8 mehr geben wird.
Michael Thaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:41   #1036
Lotsawa
Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.372
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Canikopeso2 Beitrag anzeigen
Eben nicht, die Kamera macht mehre Fotos in Folge leicht versetzt. Also bildet das Objektiv immer so gut ab wie bei einem Einzelfoto.
Das Objektiv bleibt ja stehen, der Sensor wird "leicht" versetzt, z.B. um 1/2 Pixel. Diesen geringen Versatz muss das Objektiv also auflösen können. Es reicht also nicht die Detailauflösung in Pixelgröße wie bei einem Einzelfoto, sondern wird in 1/2 Pixelgröße nötig.

Für mich ist der Highres-Modus in der gegenwärtigen Form wenig praxistauglich. Wenn ich die Auflösung wirklich brauche, nehme ich doch lieber gleich eine Kamera mit größerem Sensor und höherer Auflösung, kostet ja nun auch nicht mehr die Welt und ist frei von den ganzen Einschränkungen, vor allem der Beschränkung auf statische Motive. Gut, als kostenloses nice to have kann man das Feature mitnehmen.

Besser hätte man sich bei Olympus aber um einen wirklich tauglichen Videomodus und die Verbesserung des User Interface gekümmert, um mal zwei stiefmütterlich behandelte Bereiche zu nennen.
Lotsawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:45   #1037
Leo1024
Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2009
Ort: Dreieich
Beiträge: 1.509
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Dokografie Beitrag anzeigen
Olympus und JIP, vielleicht für den ein oder anderen interessant:
https://www.foto-schuhmacher.de/arti...html?s=Olympus
Das ist ein sinnvollste und am meistens begründete und detaillierte Analyse, die ich im Web zum Thema gelesen habe. Danke!
__________________
Viele Grüße, Leo
_____________________
Meine Fotos in Fotocommunity:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1509506
Leo1024 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:46   #1038
Michael Thaler
Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2010
Ort: Gilching
Beiträge: 1.013
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von miclindner Beitrag anzeigen
- die Leute bei Olympus Japan sind Fotobegeisterte (immer schon gewesen), das Thema Fotografie gehört mehr zur Firma dazu als man denkt
Wenn das so wäre und die Fotobegeisterten die Entscheidungen treffen würden, würden sie wohl die Fotosparte erst gar nicht an einen Investor verscherbeln...

Zitat:
Zitat von miclindner Beitrag anzeigen
- in einer mehrjährigen Pause baut Olympus dann ein neues KB-System auf
Das macht doch einfach überhaupt keinen Sinn. Die Firmen im KB Segment kämpfen selber ums überleben, man muß sich nur mal die Bilanz von Nikon anschauen. Dazu kommen dann noch hohe Investitionskosten. Und wer soll so ein System kaufen? Die Canon / Nikon / Sony Nutzer werden wohl kaum von einem etablierten System auf ein neues Nischensystem umsteigen und selbst die ehemaligen Oylmpus mFT Nutzer werden sich das wohl zweimal überlegen, nachdem Olympus die Kamerasparte an einen Investor verscherbelt und damit mehr oder weniger beerdigt hat.

Zitat:
Zitat von miclindner Beitrag anzeigen
- eine Kamerasparte (egal welche) kann sich Olympus nämlich sehr wohl leisten, es läuft ansonsten im Medizinbereich super
Und was haben sie davon? Kaufst du dir irgendwelche Schrott-Aktien und denkst dir: ich verdiene ja ganz gut, da kann ich es mir ja leisten, an der Börse Geld zu verlieren? Klingt für mich jetzt nicht nach nem vernünftigen Plan...
Michael Thaler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:47   #1039
Lotsawa
Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 6.372
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Leo1024 Beitrag anzeigen
Das ist ein sinnvollste und am meistens begründete und detaillierte Analyse, die ich im Web zum Thema gelesen habe. Danke!
Ja wirklich, und sie lässt wenig Raum für einige auch hier geäußerte Träumereien.
Lotsawa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2020, 12:54   #1040
valis
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2006
Beiträge: 208
Standard AW: Olympus: Der Schritt ins 2. Firmen-Jahrhundert: Produkte 2020

Zitat:
Zitat von Michael Thaler Beitrag anzeigen
Wenn das so wäre und die Fotobegeisterten die Entscheidungen treffen würden, würden sie wohl die Fotosparte erst gar nicht an einen Investor verscherbeln...
Hier hast du einen Denkfehler, die Fotobegeisterten haben bereits eine Entscheidung getroffen, deshalb macht Olympus Imaging Division mehr oder weniger dicht, eher mehr als weniger.
LG valis
valis ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk > Spekulationen
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren