DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.07.2019, 13:57   #11
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.207
Standard AW: Reisestativ Rollei, Manfrotto, Velbron ???

Zitat:
Zitat von Lützenkirchen Beitrag anzeigen
VELBON ULTRA 655 [...]
- ohne Kopf
Ich würde das als Vorteil sehen. Ich habe auch Velbon-Stative mit Kopf, und die sind meist ... nicht so toll. Wenn kein Kopf dabei ist, kann man sich selber einen Passenden suchen oder sogar einen Vorhandenen aufsetzen.

Zitat:
? ist die patentierte Beinverriegelung gegen Sandkörner resistent?
Sand-Beständigkeit ist nicht die Stärke dieser Beinmechanik. Sollte das häufig vorkommen, würde ich eher ein Stativ mit Schnellklemmen (nicht Drehverschlüssen) nehmen. Oder gleich ein Eschenholz-Stativ, denn da gibt es keine Hohlräume.

Aber wenn das 655 nicht tiefer im Sand steckt als bis zur Höhe der ersten Verriegelung, und wenn man den Sand vor dem Zusammenschieben immer sorgfältig wegwischt/-pinselt (das sollte man übrigens bei allen Stativen tun), schätze ich die möglichen Probleme als gering ein.

Zitat:
? 4kg Traglast, ist da ausreichend für meine Kamera plus Objektiv?
Diese Traglast-Angaben sind nichtssagend. Wirklich "tragen" kann das 655 sicher ein Mehrfaches von 4 kg. Ob es dann im Wind auch ausreichend schwingungsfest für Langzeitbelichtungen ist, ist ein völlig anderes Thema und hat überhaupt nichts mit der Traglast zu tun.
Im Wind wäre ein höheres Kameragewicht sogar von Vorteil - gerade, wenn das Stativ leicht ist.

Nebenbei: Ein Stativ, dass unter ein paar Kilo Kamera schon zusammenkracht, ist mir noch nie untergekommen. Selbst mein windiges Hama Dingsbums mit rund 500 Gramm Gesamtgewicht und Plastikkopf konnte meine Nikon mit 2,8/80-200-Objektiv noch halten. Es ist dafür sicher nicht zu empfehlen, weil es schwingt wie ein Kuhschwanz, aber "tragen" tut es.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 14:39   #12
Lützenkirchen
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.12.2016
Ort: Leverkusen
Beiträge: 261
Standard AW: Reisestativ Rollei, Manfrotto, Velbron ???

Zitat:
Zitat von beiti Beitrag anzeigen
VELBON ULTRA 655
..- ohne Kopf..
Ich würde das als Vorteil sehen. Ich habe auch Velbon-Stative mit Kopf, und die sind meist ... nicht so toll. Wenn kein Kopf dabei ist, kann man sich selber einen Passenden suchen oder sogar einen Vorhandenen aufsetzen.
Bitte dies im Zusammenhang mit dem Preis / meinem Budget betrachten
:-)

lG
Lützenkirchen
__________________
https://goo.gl/photos/1rJBRsVcv8FcGZLg9
Nikon D7100 - Tokina AT-X 11-16 f 2.8 PRO DX II - Sigma 18-35mm 1.8 ART - Nikon AF Nikkor 35-70mm 3,3-4,5 - Sigma 50mm 1.4 ART - Tamron SP 90 mm F2.8 Di USD VC Macro 1:1 - Nikon 70-200mm 2.8G IF-ED VR - Sigma 150-600mm C -
damals...
Sigma 70-200 APO DG 1:2,8 II
Nikon D5100 von 7/2012 bis 12/2016
Nikon AF Nikkor 35mm 1.8 von 1/2013 bis 2/2017
Tamron 28-75 Aspherical LD XR Di SP 2.8 ( IF ) Makro
Lützenkirchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 18:51   #13
ellirhc
Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2013
Ort: Berlin
Beiträge: 585
Standard AW: Sirui T-005RX/C-105

Wenn du den Magicarm mit Hebel und den mit der Schraube schon mal in der Hand hattest und benutzt hast, wirst du relativ schnell verstehen warum. Beim Arm mit Hebel muss man über einen Widerstand den Hebel bewegen. Dabei kann sich die Position einfacher verschieben, als wenn man am Knauf stetig die Friktion erhöht, bis der Arm fest ist.

Eine Klemme, die Arca Platten aufnehmen kann, kannst du relativ einfach an einem Magicarm befestigen. An den Enden hat der Arm jeweils ein Loch mit 1/4" und 3/8" Gewinde im Bolzen, der 5/8" bzw. 16mm groß ist.
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: nikonheart, ingo350d, la_ph_91, widde, dacoco, marcuse, Vofsa04
ellirhc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2019, 19:53   #14
miclindner
Benutzer
 
Registriert seit: 21.07.2008
Beiträge: 8.790
Standard AW: Sirui T-005RX/C-105

… beim TO taucht öfter die Minimalhöhe in seinen Vergleichslisten auf; berücksichtigt man die Aufbauhöhe von Kamera und Kugelkopf, die zum Stativ noch hinzukommen (oft bis zu 20 cm bis zur Suchermitte), finde ich 21 cm beim Stativ da nicht besonders herausragend, zumal, wenn es anscheinend um bodennahe Makrofotografie geht

ansonsten zum Sand-Thema: beiti hat schon recht, aber Stative mit Klemmhebeln gibt es eben leider kaum noch als Alternative, wenn man auch noch Wert auf einige andere Punkte legt; so kommt man um ein Holzstativ oder um Drehverschlüsse leider nicht herum

sofern es aber kein Lavastaub ist, ist das Problem auch mit Schraubverschlüssen kleiner als angenommen (vor dem Zusammenschieben eben kurz mit Tuch die Rohre abwischen)

M. Lindner
miclindner ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 11.07.2019, 16:23   #15
Rainer696
Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2013
Beiträge: 212
Standard AW: Sirui T-005RX/C-105

Ich würde auch zum Velbon greifen, allerdings würde ich versuchen den Vorgänger zu schnappen. Das 655 ist dagegen ein Rückschritt.


https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...VU_5D1Ri_deKpB
Rainer696 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 17:04   #16
Lützenkirchen
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.12.2016
Ort: Leverkusen
Beiträge: 261
Standard AW: Sirui T-005RX/C-105

Habe das Velbon 655 auf dem Gebrauchtmarkt erstanden. Sieht fast wie neu aus.
Direkt mal den Manfrotto 496RC2 Kopf ( mit Adapter-Gewinde ) drauf geschraubt und dann das Sigma 150-600 c eingespannt.
Bei voll ausgefahrenen Beinen und Voll ausgefahrener Mittelsäule stelle ich ein leichtes Nachschwingen von ca. 3 Sekunden fest.
Da ich aber für dieses Objektiv mein Vanguard habe, ist mein erster Eindruck des Velbons sehr positiv.

Ob es dabei bleibt, werden die ersten Testversuche zeigen.

Klasse finde ich - so ganz nebenbei - die teilbare Mittelsäule. Das kurze Stück ermöglich es, das Stativ bis fast auf den Boden zu bringen.

Was mir ein wenig fehlt, ist der Haken, um ein Gewicht an die Mittelsäule zu hängen.
Überlege noch, ob ich etwas vergleichbares im Baumarkt finde, denn ich möchte den Original-Schraubdeckel nicht aufbohren und dann einen Baumarkt-Haken, gekontert mit Mutter und U-Scheiben daran basteln.

Dies soweit... vielen Dank für eure Tipps

lG
Lützenkirchen
__________________
https://goo.gl/photos/1rJBRsVcv8FcGZLg9
Nikon D7100 - Tokina AT-X 11-16 f 2.8 PRO DX II - Sigma 18-35mm 1.8 ART - Nikon AF Nikkor 35-70mm 3,3-4,5 - Sigma 50mm 1.4 ART - Tamron SP 90 mm F2.8 Di USD VC Macro 1:1 - Nikon 70-200mm 2.8G IF-ED VR - Sigma 150-600mm C -
damals...
Sigma 70-200 APO DG 1:2,8 II
Nikon D5100 von 7/2012 bis 12/2016
Nikon AF Nikkor 35mm 1.8 von 1/2013 bis 2/2017
Tamron 28-75 Aspherical LD XR Di SP 2.8 ( IF ) Makro

Geändert von Lützenkirchen (12.07.2019 um 17:16 Uhr)
Lützenkirchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 22:45   #17
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.207
Standard AW: Sirui T-005RX/C-105

Zitat:
Zitat von Lützenkirchen Beitrag anzeigen
Direkt mal den Manfrotto 496RC2 Kopf ( mit Adapter-Gewinde ) drauf geschraubt und dann das Sigma 150-600 c eingespannt.
Bei voll ausgefahrenen Beinen und Voll ausgefahrener Mittelsäule stelle ich ein leichtes Nachschwingen von ca. 3 Sekunden fest.
Wenn ich mit dem Velbon REXi (Vorgänger des 655) fotografiere, benutze ich auch den Manfrotto 496RC2. Ich finde ihn zu dem Stativ sehr passend, weil er relativ leicht und doch stabil ist.
Mit einem so schweren und langbrennweitigen Objektiv habe ich das Stativ und den Kopf allerdings noch nie benutzt, von daher kann ich Deinen Eindruck derzeit weder bestätigen noch bezweifeln.

Zwei Tipps zum 496RC2 habe ich aber noch auf Lager:
1) Die Friktionsschraube taugt nichts. Wenn man mit der Friktionsschraube für die nötige Zähigkeit sorgt, den Bildausschnitt einrichtet und dann den Kopf festzieht, verschiebt sich der Bildausschnitt relativ stark. Besser funktioniert es, wenn man die Friktionsschraube offen lässt und die zum Einstellen erwünschte Zähigkeit allein mit der Feststellschraube herstellt; die Abweichung beim endgültigen Festziehen ist dann viel geringer.
2) Ich bin zwar ein erklärter Fan des RC2-Plattensystems von Manfrotto, aber es hat eine Schwäche: die relativ dicke Gummiauflage, die die Verbindung zur Kamera etwas schwammig macht und auch zur Schwingung beitragen kann. Besonders schlimm wirkt sich das an Kameras mit zu weit außen platziertem Stativgewinde und/oder in Verbindung mit langen Brennweiten aus. Meine Lösung für das Problem findest Du in der Bastelecke.

Zitat:
Was mir ein wenig fehlt, ist der Haken, um ein Gewicht an die Mittelsäule zu hängen.
Überlege noch, ob ich etwas vergleichbares im Baumarkt finde
Besser als ein mittiger Haken funktionieren "Dreieckstücher", die man auf ca. halber Höhe zwischen den Stativbeinen einhängt. (Kann man fertig kaufen oder selber nähen.) Wenn man dann was Schweres ins Tuch einlegt, werden die Beine etwas verspannt und schwingen dadurch noch weniger.
Ich muss allerdings zugeben, dass das Velbon REXi/655 aufgrund seiner glatten Beine und fehlenden Klemmen nicht ideal fürs Einhängen eines solchen Tuches vorbereitet ist; da rutscht ja alles gleich nach unten weg. Man müsste also ein wenig experimentieren, womit man es ausreichend (rutsch)fest bekommt. (Ist dann auch wieder ein Fall für die Bastelecke. )
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2019, 23:32   #18
Lützenkirchen
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 13.12.2016
Ort: Leverkusen
Beiträge: 261
Standard AW: Sirui T-005RX/C-105

Danke Beiti

Habe auf den Manfrottokopf eine ArcaSwiss-Platte gebaut, deshalb...

Das erwähnte 150-600 wird ( Stand jetzt ) nicht auf das Velbon montiert werden, denn das Velbon dient mir hauptsächlich als Flugreise- bzw. auch als Wanderstativ.
Wenn das 150-600 zum Einsatz kommt, bin ich dann doch eher nicht auf Wanderung. Und bis jetzt plane ich keine Flugreise, zu der ich dieses mitnehmen würde. Kann aber noch kommen

lG
Lützenkirchen
__________________
https://goo.gl/photos/1rJBRsVcv8FcGZLg9
Nikon D7100 - Tokina AT-X 11-16 f 2.8 PRO DX II - Sigma 18-35mm 1.8 ART - Nikon AF Nikkor 35-70mm 3,3-4,5 - Sigma 50mm 1.4 ART - Tamron SP 90 mm F2.8 Di USD VC Macro 1:1 - Nikon 70-200mm 2.8G IF-ED VR - Sigma 150-600mm C -
damals...
Sigma 70-200 APO DG 1:2,8 II
Nikon D5100 von 7/2012 bis 12/2016
Nikon AF Nikkor 35mm 1.8 von 1/2013 bis 2/2017
Tamron 28-75 Aspherical LD XR Di SP 2.8 ( IF ) Makro
Lützenkirchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:27 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren