DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2019, 16:57   #1
darkie
Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 113
Standard Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo,

ich möchte mir gerne für Aufnahmen in der Wohnung Studioblitze zulegen, aber ich kann nicht einschätzen, welche Leistung und Regelbarkeit ich wirklich brauche.
Am Besten gefallen mir zwar die Godox Sk Blitze, die lassen sich aber nur bis 1/16 regeln. Der Platz ist bei mir aktuell je nach Raum etwa 3*4m und 3*3m.
Wäre für Portrait bis Ganzköperaufnahmen gedacht, also dazu auch Lichtformer. Komme ich da mit dem Godox Sk300II hin?

Dann wäre noch die Frage nach einem Blitzauslöser, sollte der Godox für mich passen: Ich bräuchte einen der auch kompatibel zu (viel) älteren Nikon DSLR wie D70 oder D2x ist, das scheint mit dem aktuellen XPro nicht zu funktionieren, und ich müsste einen XT1 nehmen?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Gruß,
Ralph.
darkie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 17:07   #2
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.714
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Hallo,

Studioblitze sind manuell und Auslöser funktionieren ganz simpel über Mittenkontakt.
Der von dir genannte Godox läßt sich bis 18Ws regeln,der preislich ähnliche Mikrosat Basic 3 geht noch 1 Stufe weiter runter bis etwa 10Ws (320Ws und 1/32).
Der Elinchrom RX One hat nur 100Ws Leistung,lässt sich aber dann bis 6Ws abregeln (auch 1/16).
Entscheidend ist mit welcher Blende du arbeiten willst?
Für Ganzkörper hast du n.m.M. bißchen wenig Platz.
Wie hoch sind denn die Räume?
__________________
Gruß Carsten
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 17:51   #3
darkie
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 113
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Danke für die schnelle Antwort.
Bei dem Auslöser steht halt dabei, dass er für ältere Nikons nicht geeignet sei, mir fehlt da aber das technische Verständnis warum. Eventuell sind auch nur Funktionen eingeschränkt, und Auslösen prinzipiell funktioniert mit jeder Kamera, habe ich nichts dazu gefunden.

Raumhöhe is 2,60m. In dem einen Raum kann ich auch auf über 5m Abstand gehen, nur da keinen Blitz positionieren, sonst ist er halt voll frontal. Ganzkörper würde also wohl gehen, ist aber eher auch unwichtiger.
Offenblende brauche ich nicht, Abblenden auf normale Werte bis f11 sollte okay sein.
Meine Sorge ist eigentlich, dass ich zu viel Licht habe. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, wie hell es bei xx Ws auf welchen Abstand und Blende dann wird. Ich finde dazu irgendwie keine Infos, wie ich es berechnen/abschätzen kann.
Von gefundenen Lichtaufbauten im Netz her scheint mir als würde es problemlos passen, aber da manche Blitze ja sogar bis 1/128 regelbar sind, bin ich verunsichert, weil irgendwofür muss das ja gut sein.
darkie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 18:04   #4
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.714
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Da kann ich dir helfen.
Ich habe hier mehrere Bowens Gemini Pro 1000Ws bis 1/128 regelbar,und für mobile Einsätze zwei Elinchrom RX One mit 100Ws.
Mit letzterem komme ich mit einer 100x100 Softbox,Innen-und Außendiffusor in 1m Entfernung bei ISO 100 auf f8.
Viele ältere Nikon Kameras bis zur D700 haben ISO 200 als Basisempfindlichkeit,wäre dann also f11.
Die 300Ws des Godox haben also noch entsprechend Reserven.Leistungsverdopplung bzw. Halbierung entspricht 1 Blendenstufe.
__________________
Gruß Carsten
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 11.02.2019, 18:10   #5
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.162
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Zitat:
Zitat von darkie Beitrag anzeigen
Offenblende brauche ich nicht, Abblenden auf normale Werte bis f11 sollte okay sein.
Meine Sorge ist eigentlich, dass ich zu viel Licht habe.
Die Sorge ist unbegründet. Für Porträt bei Blende 11 (selbst wenn die Kamera eine Basis-ISO von 200 hat) reicht die Regelbarkeit aller gängigen Studioblitze aus.

Zitat:
da manche Blitze ja sogar bis 1/128 regelbar sind, bin ich verunsichert, weil irgendwofür muss das ja gut sein.
Dafür gibt es verschiedene Szenarien:
- Wenn man mit Offenblende fotografiert, einen "effektiven" Lichtformer verwendet und/oder mit dem Blitz relativ nah ans Motiv ran geht
- Wenn man mit höherer ISO arbeitet (z. B. wenn vorhandenes Licht benutzt wird und der Blitz nur aufhellen soll)
- Wenn man im Macrobereich auf sehr kurze Distanz leuchtet
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 19:41   #6
darkie
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 113
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Vielen Dank an euch beide, dann sollte das ja passen.

Und die Frage nach dem Auslöser stell ich am Besten noch mal im Nikonforumsteil, da sieht es eventuell eher jemand.
darkie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2019, 21:41   #7
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 3.606
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Zitat:
Zitat von beiti Beitrag anzeigen
Die Sorge ist unbegründet. Für Porträt bei Blende 11 (selbst wenn die Kamera eine Basis-ISO von 200 hat) reicht die Regelbarkeit aller gängigen Studioblitze aus.
Grundsätzlich gebe ich dir da recht, jedenfalls wenn wir von Softboxen sprechen.

Ich bin aber gerade erst vor ein paar Wochen in die "Falle" gerannt, dass ich ein Licht von seitlich hinten zur Abwechslung mal mit SK 300 II + Standard-Reflektor gemacht habe und das bei f/8, ISO 100 auf 1/16 tatsächlich etwas zu hell für meinen Geschmack war.

Ist aber eher die Ausnahme, normalerweise komme ich mit dem Regelbereich bei f/8, ISO 100 recht gut hin (sind üblicherweise Softboxen dran).
Bei Standard-Reflektoren ist das mit zuviel Leistung auch nicht ganz so kritisch, für ~10€ kriegt man ND Filterfolie (bis zu 3 Blenden Reduktion), die man am Standardreflektor ja ziemlich leicht befestigen kann.



Zitat:
Zitat von darkie Beitrag anzeigen
Hallo,
Dann wäre noch die Frage nach einem Blitzauslöser, sollte der Godox für mich passen: Ich bräuchte einen der auch kompatibel zu (viel) älteren Nikon DSLR wie D70 oder D2x ist, das scheint mit dem aktuellen XPro nicht zu funktionieren, und ich müsste einen XT1 nehmen?
Also zum einen wüßte ich jetzt nicht genau, wieso der XPro nicht funktionieren sollte - außer Nikon hätte zwischendurch mal das Blitzprotokoll verändert. Kann natürlich sein.

Bei Amazon ist der XPro zumindest für D60 und D70s (bin mir nicht sicher, ob das s evtl ein Tippfehler ist) gelistet.

Im Zweifel sollte der XPro aber auf jeder Kamera funktionieren, die über einen Standard-Blitzschuh mit Mittenkontakt verfügt (so habe ich zb schon mal einen X1T-N auf meiner Canon betrieben). So funktioniert natürlich nur der manuelle Modus (also kein TTL oder HSS), aber das ist in deinem Fall nicht so wichtig, weil die SK II sowieso kein TTL können - und auch kein HSS (sie lassen sich allerdings u.U. supersyncen, was so ähnlich ist - für den normalen Studiobetrieb aber eigentlich nicht nötig).

Ich würde es also zuallererst mal mit dem XPro probieren - ggf bestellst du irgendwo mit gutem Rückgabe-Service, und sollte es sich herausstellen, dass du da doch Probleme mit dem Gerät hast, schickst du ihn halt zurück.

Vorteil beim XPro gegenüber dem X1T: der kann auf Wunsch alle 16 Gruppen ansteuern und mit aktueller Firmware optional auch in 1/10 Blendenschritten. Das ist gerade in Verbindung mit den Mk II Studioblitzen interessant, weil die regeln ihre Leistung ebenfalls mit 1/10 Blendenschritten.

Alternativen zum XPro wären neben dem X1T (nur 1/3 Blendenschritte) noch der XT32-N (kann ebenfalls 1/10 Schritte) oder der XT16 (kann 1/10 Schritte, aber nur wenn man ihn auf eine andere Leistungs-Skala umstellt, die nicht mit Aufsteckblitzen oder den Batteriebetriebenen Porties von Godox kompatibel ist).
Der XT16 ist ein rein manueller Trigger, der funktioniert garantiert auf jeder Kamera mit Mittenkontakt.

~ Mariosch
__________________
EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
Canon EF-S 10-18/4.5-5.5 IS USM, EF-S 15-85/3.5-5.6 IS USM, EF-S 17-85/4.0-5.6 IS USM, EF 50/1.4I, EF 70-200/2.8 IS USM II

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 08:43   #8
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.714
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Zitat:
Zitat von darkie Beitrag anzeigen

Und die Frage nach dem Auslöser stell ich am Besten noch mal im Nikonforumsteil, da sieht es eventuell eher jemand.
Hallo,
ich weiß nicht ob meine erste Antwort bei dir angekommen ist,daher noch mal zur Wiederholung.
Auslöser funktionieren über Mittenkontakt.
Eine weitere Sache ist,ob sich die Blitzleistung steuern lässt.
Auf so kleiner Fläche 10-12qm,wo der Blitz nur eine Armlänge entfernt ist,hast du die Leistung am Blitzgerät mit dem Regler schneller eingestellt,als 5-10mal die Taste am Sender gedrückt.
__________________
Gruß Carsten
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 10:45   #9
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 17.162
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

Zitat:
Zitat von caprinz Beitrag anzeigen
Auslöser funktionieren über Mittenkontakt.
Es gibt aber angeblich "Optimierungen" für verschiedene Kamerahersteller, so dass z. B. die Verzögerung minimiert wird. Zumindest ist das die offizielle Begründung, warum man nicht denselben Sender für alle Kameras nutzen kann. (Ich rede jetzt von Nicht-TTL-Blitzen.)

Godox nennt in der Anleitung zum XPro-N auf Seite 45 eine verwirrende Auswahl von Kameras, die kompatibel sein sollen. Dazu gehören die uralte D100 und die D70s, aber komischerweise nicht die D70 (obwohl die zu 99 % mit der D70s identisch ist). Die D2-Modelle und die D3(s) fehlen, aber die D700 ist dann wieder dabei (obwohl die D700 aus der gleichen Kamerageneration wie die D3 stammt).
Diese Liste erscheint mir sehr unausgegoren. Mag auch sein, dass die Inkompatibilität nur in Verbindung mit TTL-Steuerung auftritt - also die Besitzer manuell zu steuernder Blitze gar nicht betrifft (unabhängig davon, ob man die Leistung ferngesteuert wählt oder direkt am Blitz - solange es manuell ist, hat ja die Kamera nichts damit zu schaffen). Da hilft im Einzelfall nur "bestellen und selber ausprobieren". (Steht sogar ausdrücklich unter der Tabelle: "This table only lists the tested camera models, not all Nikon series cameras. For the compatibility
of other camera models, a self-test is recommended.")

Ich persönlich bin ja gar kein Fan dieser markenabhängigen Blitzauslöser-Systeme; wenn man mit verschiedenen Kameramarken arbeitet, braucht man gleich mehrere Sender oder muss teilweise mit Tricks arbeiten (z. B. zusätzliche Kontakte abkleben). Das wäre alles gar nicht nötig. Für manuelle Leistungsregelung ist eine weitergehende Kommunikation mit den Kameras unnötig (und TTL im Studiobetrieb ist sowieso Quatsch).

Am liebsten verwende ich immer noch einen guten alten IR-Blitzauslöser. In normalen "Studio"-Räumen funktioniert der absolut zuverlässig. (Hab sogar noch ein Stück schwarzen Diafilm drangebaut, um den IR-Bereich weiter einzugrenzen.)
Das ist primitive Technik aus der vor-digitalen Zeit, funktioniert aber immer noch prächtig. Man kann jeden Blitz mit Servozelle auslösen, also in der Regel ohne spezielle Empfänger an den Blitzen.
Lediglich beim Blitzen im Freien oder in sehr großen Räumen können Reichweitenprobleme auftreten (hab z. B. mal in einer Kirche fotografiert, wo die Blitze rund 10 Meter entfernt waren und aus Kamerasicht hinter Säulen standen - da klappte das Auslösen dann nicht mehr richtig).
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2019, 12:09   #10
caprinz
Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2004
Ort: Siegen/NRW
Beiträge: 5.714
Standard AW: Welche Leistung/Regelbarkeit Studioblitz? +Blitzauslöser Nikon

@beiti:
vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag,die meine auf 3 Sätze reduzierte Aussage bestätigen.
__________________
Gruß Carsten
caprinz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:59 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren