DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S > Canon EF / EF-S - Systemzubehör

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2018, 08:16   #1
Tom_Green
Benutzer
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 3.368
Standard Umstieg auf Yongnuo, Godox ...

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen.

Bisher nutze ich einen Canon 430 EX II und den Metz Mecablitz 44 AF-2. Gesteuert werden sie durch den Kaiser MultiTrig AS 5.1.

Ein Kumpel hat mich sein Yongnuo System nutzen lassen. Nur hat er alles von Yongnuo und kann mir nicht wirklich helfen.

Um folgendes möchte ich mein System erweitern: Yongnuo 660. So einen leistungsfähigen Blitz hätte ich am Strand bei Tiefstehender Sonne gebraucht.

Was ich auch gerne hätte wäre die Steuerung der Blitze an der Kamera. Dazu gibt es auch etwas von Yongnuo.


Nun ergibt sich folgendes. Ich hätte gerne das Steuerungsgerät mit dem ich den YN660, 430EX II und 44 AF-2 steuern kann. Am liebsten wäre mir ich könnte die beiden nicht-Yongnuo Blitze mit dem Steuerungsgerät verstellen und dazu HSS nutzen. Der YN660 kann kein HSS. Das ist mir bewusst. Aber für HSS würden mir auch 2 Blitze reichen.

Könnt ihr mir sagen ob das überhaupt geht (also HSS nutzen und die nicht Yongnuo Blitze mit dem Yongnuo Steuerungsgerät verstellen)? Was würdet ihr mir empfehlen, mir zu kaufen? HSS ist mir nicht sooooo extrem wichtig. Wäre aber schön wenn ich es einfach nutzen könnte. Wenn die Blitze es schon haben.
__________________
Ob meine Bilder gut oder schlecht sind entscheidet die Anzahl der Likes.
Tom_Green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 09:16   #2
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 3.471
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Ich würd mittlerweile eher in das Godox System investieren. Da sprechen alle Komponenten das selbe Funkprotokoll.
Bei Yongnuo nur innerhalb einer Serie.

Wenn du deine Blitze verkaufst bekommst du mit dem Erlös einen Leistungsfähigen Blitz. Dann eraparst du dir das kaufen und herumspielen mit Empfängern.

Damit geht HSS dann sicher.
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 10:00   #3
Tom_Green
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 3.368
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Ich sehe das das Godox System professioneller aber auch teurer ist.

Nicht so einfach das ganze. Ich würde mir den Yongnuo 660, den YONGNUO YN560-TX II Wireless Flash Controller und den Yongnuo RF-603 C3 Funk Blitzauslöser bestellen. Kostet mich weniger als der Metz Blitz allein.

Wenn ich das richtig verstehe könnte ich den YN 660 per Funk am Steuergerät verstellen, die beiden nicht Yongnuo würden nur auslösen. HSS geht nicht. Damit könnte ich, vor allem bei dem Preis, leben. Bin mir nicht 100% sicher wie wichtig mir das Blitzen in Zukunft sein wird.
__________________
Ob meine Bilder gut oder schlecht sind entscheidet die Anzahl der Likes.
Tom_Green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 10:14   #4
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 3.471
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Ja Godox ist eher professioneller und etwas teurer, aber wenn man das Sinnvoll erweitert kostet das auch nicht die Welt, vorallem da die Blitze Sender und Empfänger eingebaut haben und man sich den Systemwechsel spart wenn es mal wichtig werden sollte (Studio oder Porty)

Ein günstiger TT600 kostet ~60€ (ohne TTL) der kleine TT350 (mit TTL) ab 80€ und der TT685 (ein Tt600 mit TTL) 110€ und dann gehen die Studio Blitze mit wirklich Leistung los. Alles mit dem selben System und ohne Aufwand zu kombinieren.

Die X1 Sender und Empfänger gibt's gebraucht sehr günstig und sind zwischen den Kameraherstellern kompatibel (auch die Blitze)
Wenn du Off shoe Blitzt muss es also keiner für Canon sein

Würd ich mir gut überlegen bevor du evtl nochmal umsteigst.
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2019 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 20.06.2018, 17:39   #5
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 3.245
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Um folgendes möchte ich mein System erweitern: Yongnuo 660. So einen leistungsfähigen Blitz hätte ich am Strand bei Tiefstehender Sonne gebraucht.
So besonders leistungsfähig ist der YN 660 jetzt auch nicht - der hat LZ 66 vs LZ 60 beim Godox TT685 / TT600.
Das ist weniger als eine Drittelblende Unterschied (bei 7.5m Entfernung ergibt LZ60 eine nötige Blende von f/8, bei LZ66 dann f8.8 - damit ist NICHT f8 + 8/10 gemeint, sondern etwas weniger als f/9!
f/8 zu f/9 wäre eine Drittelblende.

Im Vergleich zum Canon 430 EX II bzw dem AF 44 ist es natürlich etwas mehr, wobei zumindest dem 430 EX II nachgesagt wird, mehr Leistung zu bringen, als ein LZ43 Blitz eigentlich tun sollte..


Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Nun ergibt sich folgendes. Ich hätte gerne das Steuerungsgerät mit dem ich den YN660, 430EX II und 44 AF-2 steuern kann. Am liebsten wäre mir ich könnte die beiden nicht-Yongnuo Blitze mit dem Steuerungsgerät verstellen und dazu HSS nutzen. Der YN660 kann kein HSS. Das ist mir bewusst. Aber für HSS würden mir auch 2 Blitze reichen.
Das wird in der Kombination nicht gehen.
Für HSS brauchst du bei YN das TTL-fähige System - die YN 622c. Einen pro Blitz, plus einen auf der Kamera (oder dort den 622c-tx). Da die über die TTL Kontakte mit den Blitzen sprechen, kann man einen YN660 damit nur auslösen, mehr nicht (der braucht dann ebenfalls einen 622c unter dem Schuh).

Umgekehrt kann ein YN 560-TX den YN660 fernsteuern, in Verbindung mit einem RF 603 oder RF 605 Empfänger aber die beiden anderen Blitze nur auslösen.

Es gibt aber eine Kombi-Lösung: der YN 622c II.
Der hat nämlich auch einen 560-RX Modus - damit kann er die Steuerbefehle des 560-TX empfangen und via TTL Pins an den Canon und den Metz weitergeben.
HSS ist aber weiterhin außen vor, solange der YN 560-TX als Sender benutzt wird.


Zitat:
Zitat von Viper780 Beitrag anzeigen
Ich würd mittlerweile eher in das Godox System investieren.
Das würde ich unterschreiben.


Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Ich sehe das das Godox System professioneller aber auch teurer ist.
Nicht wirklich, bzw minimal.

Nehmen wir als Vergleich doch mal den YN660 + YN 560-TX + 2x YN 622c II.

Der YN660 kostet im großen Fluß knapp 70€, der 560-TX 35€, für die beiden 622c II werden nochmal 75€ fällig.
Sind 180€ zusammen.

Jetzt Godox zum Vergleich:
- TT600 - 65€
- 2x X1R-C - zusammen 76€
- X1T-C - 44€

Unterm Strich 185€.

Jetzt kann man natürlich argumentieren, dass der X1T-C von der Bedienung her nicht so schön ist wie der 560-TX von Yongnuo. Und das stimmt.
Da gibt es dann natürlich auch noch den XPro-C, der ist in der Bedienung viel bequemer. Wären 25€ Aufpreis gegenüber der X1T-C Variante.

Der TT600 ist einen ticken schwächer, ja (auf dem Papier zumindest) - nur wie gesagt ist der Unterschied LZ66 vs LZ60 nicht so wirklich gravierend, weniger als eine Drittelblende.
Dafür kann der TT600 HSS (als Funk-Slave)

Beim Leitzahlvergleich übrigens auch immer mit berücksichtigen: die ist für die maximale Zoomstellung angegeben. Beim YN660 bzw TT600 sind das 200mm, beim 430 EX II aber nur 105mm.
LZ60@200mm entspricht etwa LZ58@105mm, wenn ich mich nicht irre. Was LZ66@200mm bei 105mm wäre, kann ich nicht sagen.
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass alle meine Yongnuo Blitze trotz gleicher LZ immer etwas schwächer waren als mein Canon 580 EX II - in etwa 1/3 Blende (bei maximaler Tele-Stellung). Die große Ausnahme ist der YN685, die waren beide gleich je 1 Blende schwächer als mein Canon, trotz identischer LZ

Ich habe allerdings nie vermessen, wie sich meine Godox im Vergleich zum Canon schlagen, kann sein, dass die ebenfalls etwas schwächer sind.

Gerade wenn du aber sagst, dass du etwas Leistung haben möchtest, wäre - zumindest perspektivisch - ein Godox AD200 sicherlich keine verkehrte Wahl. Der hat nämlich die Leistung von ungefähr 3 Aufsteckblitzen a la TT600. Das merkt man dann schon langsam.
Auch das wäre für mich ein Grund, gleich auf Godox zu setzen.

~ Mariosch
__________________
EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
Canon EF-S 10-18/4.5-5.5 IS USM, EF-S 15-85/3.5-5.6 IS USM, EF-S 17-85/4.0-5.6 IS USM, EF 50/1.4I, EF 70-200/2.8 IS USM II

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2018, 18:10   #6
nex69
Benutzer
 
Registriert seit: 30.12.2016
Beiträge: 3.476
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Ich würde auch in Godox investieren und gleich von Anfang an den Xpro-C kaufen. Zusammen mit TT685C. Yongnuo hat die Entwicklung verpennt. Vorteil bei Godox sind die diversen Blitze bis zu Studioblitzen, die alle mit dem gleichen Auslöser ausgelöst werden können. Und falls man mal das System wechselt, muss man nur den Funkauslöser neu kaufen für das entfesselte blitzen.
nex69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 11:55   #7
Tom_Green
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 3.368
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Vielen Dank für eure Hilfe. Da ich 2 Wochen Rückgaberecht habe, werde ich erstmal die Ausrüstung testen. Hab mir das Yongnuo Zeug bestellt. Werden es aber mit der Ausrüstung, die ich jetzt habe vergleichen.

Mein Vorteil ist, dass ich 2 Shootings zum testen haben werde.



Gibt es die Möglichkeit mit Godox die HSS Fähigkeit vom 430 EX II und Mecablitz 44 AF-2 zu nutzen? Wenn ja, dann was würdet ihr mir insgesamt empfehlen? Wichtig wäre es mir die Blitze per Steuergerät einstellen zu können und HSS zu nutzen. Brauchen die Godox Blitze einen eigenen Empfänger oder geht es wie mit dem Yongnuo (Blitzintern)?
__________________
Ob meine Bilder gut oder schlecht sind entscheidet die Anzahl der Likes.
Tom_Green ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 12:02   #8
Silberkorn
Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2013
Beiträge: 1.831
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Wichtig wäre es mir die Blitze per Steuergerät einstellen zu können und HSS zu nutzen. Brauchen die Godox Blitze einen eigenen Empfänger oder geht es wie mit dem Yongnuo (Blitzintern)?
Und genau dafür wäre das Godox System viel besser geeignet gewesen.
Jeder Godox blitz, auch der günstige TT600 hat einen HSS fähigen Reciever eingebaut. Und Du kannst alles, vom günstigen TT600 bis zum 600ws Monster AD600pro mit einem Auslöser von der Kamera steuern (XPro).
HSS können die YN560 III und IV mit dem 560TX gar nicht.

Aus dem Grund haben Dir ja alle zum Godox System geraten.

Inkl. mir jetzt :-)
__________________
Gruß Alex

Ich finde Equipment Listen Langweilig. Schaut doch mal bei mir rein:
Flickr,

Meine Threads hier im Forum:
Helicopter Flug über San Francisco

Geändert von Silberkorn (21.06.2018 um 12:11 Uhr)
Silberkorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 12:13   #9
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 3.245
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Gibt es die Möglichkeit mit Godox die HSS Fähigkeit vom 430 EX II und Mecablitz 44 AF-2 zu nutzen?
Klar, die X1R-C sind ja TTL-fähig und können daher auch die HSS Steuerbefehle an die Blitze weiterleiten. Mit dem Canon funktioniert das garantiert. Und mit dem Metz mit hoher Wahrscheinlichkeit (zwei verschiedene Drittanbieter-Produkte kombiniert kann aber manchmal in die Hose gehen - das gilt aber genauso für die Kombi Metz / Yongnuo 622c).

Voraussetzung ist ein HSS fähiger Godox-Funktrigger - also ein X1T-C, ein XPro-C oder ein XT32.

Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Wenn ja, dann was würdet ihr mir insgesamt empfehlen?
Godox. Alleine schon, weil du ohne Verrenkung deren günstige manuelle Blitze mit den etwas teureren TTL-Blitzen kombinieren kannst. Und dort auch die manuellen Blitze HSS können (wenn mans denn braucht).

Plus der Vorteil, das man bei Bedarf eben auch noch nach oben erweitern kann - YN hat außer Speedlights nichts (von einem nicht sonderlich tollen 230V 300Ws Studioblitz mal abgesehen)

Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Wichtig wäre es mir die Blitze per Steuergerät einstellen zu können und HSS zu nutzen.
Dann ist der YN660 + RF 603 raus. Ebenso die Kombi 560-TX + YN 622c II für deine vorhandenen Blitzte - kann alles kein HSS. Dann brauchst du ein reines 622c System plus ausschließlich TTL Blitze. Und mehr als drei Gruppen kannst du in dem System auch nicht.

Bei Godox gibt es aktuell nur das eine Funksystem, das alles kann - da hängt es einfach vom Controller und vom Blitz ab, welche Funktionen unterstützt werden. Man kann aber problemlos einen manuellen TT600 mit einem TT685 im TTL Modus kombinieren, solange die Gruppe des TT600 auf M gestellt ist (und die Kamera nicht zu alt ist - ältere Canons erlauben das u.U. nicht)



Zitat:
Zitat von Tom_Green Beitrag anzeigen
Brauchen die Godox Blitze einen eigenen Empfänger oder geht es wie mit dem Yongnuo (Blitzintern)?
Die aktuellen Blitze von Godox haben alle eingebauten Funk-Slave als auch -Master-Modus, extra Empfänger sind nicht nötig.


Noch ein Wort zum Thema HSS: das schluckt Leistung. Rechne mit mindestens eine Blende Verlust (also eine Halbierung der Leistung) nur durch das aktivieren des HSS Modus.
Je nachdem, was du machen möchtest und welchen Look du erzielen willst, kommst du bei HSS mit einem Aufsteckblitz nicht unbedingt weit. Da braucht es möglicherweise auch mehr Leistung, als so ein Aufstecker liefern kann...

~ Mariosch
__________________
EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
Canon EF-S 10-18/4.5-5.5 IS USM, EF-S 15-85/3.5-5.6 IS USM, EF-S 17-85/4.0-5.6 IS USM, EF 50/1.4I, EF 70-200/2.8 IS USM II

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2018, 18:19   #10
Tom_Green
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 01.06.2006
Beiträge: 3.368
Standard AW: Umstieg aufs Yongnuo System

So viele Infos

Da ich gerade ins Blitzen eingestiegen bin, will ich euch mal mein Problem zeigen, weswegen ich mir den Yongnuo660 bestellt habe.

Das eine Bild ist direkt beim Sonnenuntergang entstanden. Da hat die Leistung des Blitzes gereicht. Beim anderen, wo die Sonne etwas höher stand nicht. Hatte einen 8x ND Filter verwendet. Beude Bilder sind nicht bearbeitet.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg klein 1.jpg (251,5 KB, 165x aufgerufen)
Dateityp: jpg klein 2.jpg (202,4 KB, 167x aufgerufen)
__________________
Ob meine Bilder gut oder schlecht sind entscheidet die Anzahl der Likes.
Tom_Green ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EF-S > Canon EF / EF-S - Systemzubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung
DSLR-Forum-Sponsor Falkemedia verlost Photokina 2018 Tickets!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:41 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren