DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Fujifilm X > Fujifilm X Allgemein

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2019, 08:34   #31
maniac1982
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Köln
Beiträge: 2.221
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Zitat:
Zitat von pkn Beitrag anzeigen
.. und bei der nächsten Wanderung ärgerst du dich wieder über Größe und Gewicht von der X-H1
Wahrscheinlich wäre das die Lösung, aber ich kann irgendwie keine zwei Kameras vor mir rechtfertigen. Obwohl ich damit unterm Strich wohl auch nicht mehr Geld verlieren würde, wenn ich einfach mal 3-4 Jahre zwei Kameras behalten würde als mit den vielen Wechseln, die ich die letzten Jahre hinter mich gebracht habe.
__________________
"Der Reichtum der Erde ist nicht bloß Kapital - er ist ihr Wesen."
maniac1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 11:17   #32
anteportas
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 458
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Nicht immer kaufen, aber viel ausprobieren. Ich habe mich lange von den Argumenten gegen die X-H1 beeindrucken lassen, zu groß, zu klobig, zu schwer. Wenn man sie dann selber ausführlich getestet hat, stellt man plötzlich fest: Endlich eine Mirrorless-Kamera, die auch normale Männerhände ohne zusätzlichen Griff sehr gut halten können. Auch das Gewicht ist relativ: Ich habe an X-T1 und X-T2 immer einen zusätzlichen Griff benutzen müssen, um die Kamera gut halten zu können. Rechnet man den zum Gewicht einer X-T2 das Gewicht des Griffes (ca. 115 Gramm) hinzu, ist man sehr nahe dran am Gewicht einer X-H1. Und mit den kleinen Fujicrons ist auch die X-H1 sehr gut tragbar (wenn auch keine Schönheit, das gebe ich zu). Bei einem aktuellen Neupreis von rund 850 Euro für die X-H1 käme ich nie auf die Idee, für das Geld mir eine X-T30 zu kaufen.

Und wenn ich es wirklich sehr leicht und unauffällig haben will, nehme ich die X100f. Beide Kameras zusammen sind mich derzeit die beste Kombo. Aber ich gebe zu: dafür habe ich lange rumprobieren müssen.
__________________
Gruß
Guntram

Das ist das Verhängnis: zwischen Empfängnis und Leichenbegängnis nichts als Bedrängnis (Erich Kästner)
anteportas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 11:48   #33
teebaum
Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2007
Ort: Zürich
Beiträge: 753
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Zitat:
Zitat von pkn Beitrag anzeigen
.. und bei der nächsten Wanderung ärgerst du dich wieder über Größe und Gewicht von der X-H1

Kollege, du braucht die X-H1 UND eine kompakte X-T / X-E !

Außerdem: Wo ist das Problem bei ISO 800 ?
ich bin gerade in den ferien mit x-h1, x-t30 (mit grip), 16-55, 23/1.4 & 56/1.2.
der gewichtsunterschied relativiert sich, sobald man 2, 3 objektive einpackt, zudem wirkt durch den grösseren grip eine x-h1 in der hand erstaunlicherweise kaum schweerer als die x-t30, sobald man ein nicht allzu kleines objektiv drauf hat.

was mich etwas erstaunt sind die zeiten, welche ich an der x-t30 brauche, um wirklich verwacklungsfrei zu sein, die erscheinen mir auch kürzer als ich es bei equivalenter brennweite von der d750 gewohnt war - vielleicht der auslöser/verschluss und die gehäuseform?
bei low-light benutzte ich deshalb nun doch manchmal die x-h1 mit den lichtstarken festbrennweiten.

iso800 wäre mir bei landschaftsfotografie übrigens auch zu viel, je nachdem etwas unterbelichten bei iso200 und dann nach bedarf die tiefen hochziehen kommt dann am besten.

so gesehen verstehe ich den entscheid zur x-h1, auch wenn ich die x-t30 in anderen situationen liebe
__________________
zeiss touit 12 | xf 16 f1.4 | xf 23 f1.4 | xf 27 | xf 50 | xf 56 | xf 16-55 | xf 55-140 | zeiss touit 32 | fuji x-h1 | 2x fuji x-t30 | fuji x-a3

Geändert von teebaum (10.10.2019 um 13:36 Uhr)
teebaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 12:48   #34
maniac1982
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Köln
Beiträge: 2.221
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Zitat:
Zitat von teebaum Beitrag anzeigen
was mich etwas erstaunt sind die zeiten, welche ich an der x-t30 brauche, um wirklich verwacklungsfrei zu sein, die erscheinen mir auch kürzer als ich es bei equivalenter brennweite von der d750 gewohnt war - vielleicht der auslöser/verschluss und die gehäuseform?
Ich vermute, dass es an der geringen Masse der X-T30 liegt. Aber gut, dass es dir auch aufgefallen ist, denn dann habe ich mir das nicht nur eingebildet. Mit der D500, die ich vor dem Wechsel zu Fuji hatte, war das nicht der Fall. Da konnte ich relativ gut mit der alten Formel "Kehrwert der Brennweite (KB-äquivalent)" arbeiten. Mit dem gestern getesteten 50/2 hätte dann also 1/80 Sekunde gereicht. Ich hatte aber eher das Gefühl, als bräuchte es in Richtung 1/125 bis 1/160 Sekunde für die gleiche Wahrscheinlichkeit für ein verwacklungsfreies Bild wie bei der D500.
__________________
"Der Reichtum der Erde ist nicht bloß Kapital - er ist ihr Wesen."
maniac1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 10.10.2019, 12:54   #35
maniac1982
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Köln
Beiträge: 2.221
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Zitat:
Zitat von anteportas Beitrag anzeigen
Und mit den kleinen Fujicrons ist auch die X-H1 sehr gut tragbar (wenn auch keine Schönheit, das gebe ich zu).
Auch wenn ich es ungerne zugebe, dass die Ästhetik vielleicht auch mit ein Faktor war, warum ich mich erst gegen die X-H1 entscheiden wollte, aber ganz von der Hand zu weisen ist es wohl nicht. Vor allem das 27/2.8 an der X-H1 sieht schon geradezu lächerlich aus.
__________________
"Der Reichtum der Erde ist nicht bloß Kapital - er ist ihr Wesen."
maniac1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 13:42   #36
teebaum
Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2007
Ort: Zürich
Beiträge: 753
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Zitat:
Zitat von maniac1982 Beitrag anzeigen
Ich vermute, dass es an der geringen Masse der X-T30 liegt. Aber gut, dass es dir auch aufgefallen ist, denn dann habe ich mir das nicht nur eingebildet. Mit der D500, die ich vor dem Wechsel zu Fuji hatte, war das nicht der Fall. Da konnte ich relativ gut mit der alten Formel "Kehrwert der Brennweite (KB-äquivalent)" arbeiten. Mit dem gestern getesteten 50/2 hätte dann also 1/80 Sekunde gereicht. Ich hatte aber eher das Gefühl, als bräuchte es in Richtung 1/125 bis 1/160 Sekunde für die gleiche Wahrscheinlichkeit für ein verwacklungsfreies Bild wie bei der D500.
da landen wir bei vergleichbaren zeiten, möchte ich mit dem 56/1.2 sicher verwacklungsfrei fotografieren, bin ich auch bei 1/125.
mein 85/1.8 an der nikon war aber auch nie so scharf wie es das 56 sein kann (wahrscheinlich habe ich ein sehr gutes 56 erwischt), vielleicht habe ich deshalb an der nikon kleinste verwacklungsunschärfen auch nicht gesehen, die jetzt schon ins auge springen.
__________________
zeiss touit 12 | xf 16 f1.4 | xf 23 f1.4 | xf 27 | xf 50 | xf 56 | xf 16-55 | xf 55-140 | zeiss touit 32 | fuji x-h1 | 2x fuji x-t30 | fuji x-a3

Geändert von teebaum (10.10.2019 um 13:46 Uhr)
teebaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2019, 15:22   #37
Rainer_2022
Benutzer
 
Registriert seit: 07.08.2011
Ort: am schönen Bodensee
Beiträge: 3.011
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Ich habe an meiner X-E1 (EUR 150 gebraucht) ein 16-50 OiS II (Discount-Schnäppchen, 160 Eier). Das ist super klein und leicht.
Bei f 5.6 / 35mm ist das Plastezoom so scharf wie mein 35/1.4.
Bei f 5.6 / 23mm ist das Plastezoom so scharf wie mein 10-24. (Bei 16mm ist das 10-24 tatsächlich besser.)
Okay, vielleicht würde ich an der X-T2 einen Unterschied erkennen; aber das spielt sich alles im Bereich "rasiermesserscharf" ab. Bitte nicht ganz in der Ecke schauen, wann ist ein Motiv mal dort?
__________________
*** Das Licht sei mit Euch! ***
Fuji X-E1 : 16-50 +++ Fuji X-T2 : 10-24 35 50 55-200 +++ Pentax MX : 50
jüngste Projekte +++ mein Foto-Blog

Geändert von Rainer_2022 (15.10.2019 um 15:25 Uhr) Grund: 16mm
Rainer_2022 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2019, 12:39   #38
maniac1982
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Köln
Beiträge: 2.221
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Ich denke, dass ich beim nächsten guten Angebot wohl doch eine X-E3 zusätzlich zur nun wiederbeschafften X-H1 kaufen werde. Es gibt nun mal Gelegenheiten für beide Kameras und beide lange behalten ist sicher auch günstiger als ständig zu wechseln, weil man wieder wegen irgendwas unzufrieden ist.

Zusammen mit dem 27/2.8 oder dem 15-45mm Objektiv ist die X-E3 schon eine sehr kleine und leichte Ergänzung, wenn man mal wirklich wenig schleppen will.
__________________
"Der Reichtum der Erde ist nicht bloß Kapital - er ist ihr Wesen."
maniac1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 04:13   #39
dreampics
Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2010
Ort: Allersberg
Beiträge: 1.762
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Oder ne X100f...

Hatte die E3 auch schonmal, war mir mit dem 27er noch zu groß, die X100 passt hier jetzt perfekt. An der Beräue ich nur, dass ich sie nicht schon viel viel früher hätte haben können und dass der EVF wirklich krass kleiner und schlechter als an der H1 ist...
__________________
Ich bin viel mit dem Handy online, wer also Tippfehler findet darf sie sehr gerne behalten....

| 2x X-H1 | X-T2 | X-T1 | X-E2 | X100f | XF 16mm 1.4 R WR | XF 23mm 1.4 R | XF 35mm 1.4 R | XF 56mm 1.2 R | XF 90mm 2.0 R WR | XF 10-24mm 4.0 R OIS | XF 18-55mm 2.8-4.0 R | XC 50-230mm F4.5-6.7 OIS II
dreampics ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Heute, 08:14   #40
maniac1982
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Köln
Beiträge: 2.221
Standard AW: Von der X-H1 zur X-E3, gute oder schlechte Idee?

Zitat:
Zitat von dreampics Beitrag anzeigen
Oder ne X100f...
Habe ich auch schon überlegt, aber die ist echt noch ziemlich teuer. Gut, ich könnte mein 23/2 dafür in die Waageschale werfen und verkaufen. Mit dem Erlös und dem, was eine X-E3 kosten würde, hätte ich das Budget für die X100f fast zusammen.

Die X-E3-Lösung hätte halt den Charme, dass z.B. im Urlaub ein vollwertiges Backup vorhanden wäre. Sollte die X-H1 mal ausfallen, könnte ich alle Objektive weiter verwenden und wäre nicht auf eine Brennweite beschränkt.

Wie findest du denn den X100f-Sucher verglichen mit dem der X-E3? Kleiner und schlechter als bei der X-E3 möchte ich eigentlich nicht. Man ist von der X-H1 ja schon ziemlich verwöhnt.

Edit: So viel größer als die X100f sieht die X-E3 mit dem 27er gar nicht aus: https://camerasize.com/compact/#721.388,705,ha,t
Macht sich das in der Praxis wirklich so deutlich bemerkbar? Die X100f ist ja sogar etwas schwerer als die andere Kombi.
__________________
"Der Reichtum der Erde ist nicht bloß Kapital - er ist ihr Wesen."

Geändert von maniac1982 (Heute um 08:16 Uhr)
maniac1982 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Fujifilm X > Fujifilm X Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:34 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren