DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Sony E (NEX) > Sony E - Allgemein

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.10.2018, 10:34   #1
awake040
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2018
Ort: Hamburg
Beiträge: 10
Beitrag Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Guten Tag liebes DSLR-Forum. Ich stehe derzeit vor der Entscheidung, mir bei einem festen Budget eine spiegellose Kamera zu kaufen. Mit der Alpha-Serie von Sony konnte Ich bereits im Rahmen der Arbeit die eine oder andere Erfahrung sammeln und bin, wie die Kameras in der Hand liegen und mit der Bedienung, soweit zufrieden. Eine Alternative waren zu Beginn die Fuji-Modelle, die mich hinsichtlich Handling und Menüführung allerdings nicht überzeugen konnten.

Die Frage die an sich bleibt ist, ob es sich lohnt mehr Geld in eine Alpha 6300 zu investieren, oder lieber eine Alpha 6000 zu erstehen, und die Differenz in ein weiteres Objektiv zu investieren. Videos möchte Ich nicht filmen, entsprechend bräuchte Ich die 4K-Option nicht (zumal die 6300 ohnehin Hitze zu entwickeln scheint). Mich reizt wohl eher der Autofokus.


1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
In erster Linie Architektur, Portraits, Landschaft und Macro (in der Reihenfolge). So wie Ich das verstanden habe soll jede Kamera Landschaft mehr oder minder einfangen können, also blieben Architektur und Portrait als "spezielle Einsatzgebiete".


2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
[ ] Ich werde überwiegend nur im Urlaub, auf Partys und privaten Familienfeiern fotografieren.
[x] Ich werde mir durchaus die Zeit nehmen und alleine in Ruhe Motive suchen.
[x] Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!
-

4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
800 Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[x] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.

5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] Eher nicht / ist egal
[x] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
[ ] Nein
[x] Ja, und zwar (Marke / Modell, falls bekannt): Canon EOS-Modelle, Fuji X-TXX-Modelle, Olympus-Modelle deren genaue Bezeichnung Ich nicht mehr weiß

[x] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt): Sony A6XXX-Modelle und die "größeren" A7-Modelle, die allerdings das Budget sprengen


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!
[ ] Ich trage bereits eine große Kamera mit mehreren Objektiven mit mir herum und es macht mir nichts aus.
[ ] Ich möchte Gewicht sparen. Bisher trage ich folgendes Equipment:

[x] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[ ] Die Kamera soll in die Jackentasche passen.
[ ] Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
[ ] DSLR – klassische Spiegelreflex mit Wechselobjektiven und optischem Sucher
[x] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[ ] Bridgekamera mit fest verbautem Objektiv (große Kompaktkamera in DSLR-Größe, Bedienung und Leistungsumfang an einer DSLR angelehnt)
[ ] Kompaktkamera mit fest verbautem Objektiv
[ ] weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
[ ] schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay
[ ] WLAN / WiFi
[ ] Bildstabilisierung
....[ ] im Body
....[ ] im Objektiv
[ ] Blitz-/Zubehörschuh
[ ] GPS
[ ] Mikrofoneingang
[ ] 4K-Videofunktion
[ ] Sonstiges: __________

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
[x] Anfänger (bitte Ergänzung 2 lesen)
[ ] Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
[ ] Ja, aber nur Entwicklung (z. B. des RAW), bzw. Größenbeschnitt o.ä.
[x] Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
[ ] Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
[x] Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
[x] Ausbelichtung auf
....[x] Fotopapier (Format maximal(!) zwischen A4 und A3 und das super selten also vernachlässigbar!)
....[ ] Fotobuch
[ ] großformatige Prints (Format________)


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher
[ ]unwichtig
[x]wichtig
....[ ]optisch
....[x]elektronisch (hab Ich ja keine Wahl bei meinen auserkorenen Modellen)

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
[x] Freistellung
[ ] Bokeh
[ ] große Schärfentiefe
[ ] _______________

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
[ ] lichtstarkes Zoom
[x] Festbrennweite (es wird wohl langfristig auf 12mm Samyang, 30mm Sigma und irgendwas zwischen 50mm und 80mm hinauslaufen)
[ ] Pancake
[ ] UWW (Ultraweitwinkel)
[x] Makro (hier bin Ich absolut planlos)
[ ] (Super-)Tele
[ ] Spezialobjektiv (z. B. Tilt/Shift, Lupenobjektiv):



Ich bedanke mich vielmals für eure Hilfe und eine Frage bleibt weiterhin. Wie kann Ich beim Gebrauchtkauf beurteilen, ob die Kamera gut in Schuss ist? Die Frage nach den Auslösungen ergibt zwar Sinn, aber spiegelt eigentlich den Umgang mit der Kamera nicht wieder. Worauf muss Ich schauen, wenn Ich zu einer Besichtigung gehe?

Eine weitere Frage bezieht sich auf das "Zubehör": ist ein Stativ zum Start nötig? Brauche Ich einen Batteriegriff? Eine Ladeschale mit zwei Akkus liegt bereits im Amazon-Warenkorb, sowie die SD-Karte.

Vielen Dank im Voraus
awake040 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 12:21   #2
DSLRKlaus
Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Moin und willkommen im Forum! Also bei allen genannten Einsatzgebieten wird die Kamera keine Fehlermeldung "kann ich nicht..." ausgeben.

Mit den Sony-Objektiven kenne ich mich nicht aus, bei Canon kann man aber z.B. ein Teleobjektiv ab 100mm (auf Kleinbild gerechnet) auch für gut freigestellte Portraitaufnahmen gebrauchen, mit einem Makroobjektiv wird´s sogar noch schärfer. Und ein gutes Landschaftsobjektiv (bei Canon das EF 16-35 L f4 IS) ist sicherlich für die eine oder andere Architekturaufnahme geeignet, da es hier vor Allem auf die Randschärfe ankommt.

Bei einem Gebrauchtkauf schau Dir auf jeden Fall den Sensor an, der ist ja bei den Spiegellosen angenehm "freigestellt", sobald man das Objektiv abnimmt. Damit ist der leider auch recht anfällig für Staub und (blos nicht) Kratzer.

Für Architektur, Landschaft, Makro empfiehlt sich in jedem Fall ein (gutes Stativ), da kannst Du schonmal 100-150 € einplanen. Statt eines Batteriegriffs nimm lieber am Anfang einen sogenannten L-Winkel. Damit kannst Du auf dem Stativ schnell von Quer- auf Hochformat wechseln (und umgekehrt) ohne das sich groß etwas an der Kameraposition ändert.
__________________
Gear: 6D II w. EF 16-35 f4 IS L, EF 24-70 f4 IS L, EF 70-200 f4 IS L, EF 50 f1.8 STM; 600D w. Meike battery grip, Tokina SD 11-16 f2.8 (IF) DX II, EF-S 17-85 f4-5.6 IS USM, EF 75-300 III f4-5.6; Speedlite 430EX II, Phorex by Jaworskyj ND-/graduated-/polarizing filter, Vanguard Alta Pro 263AT, Rollei Fotopro C-5i
DSLRKlaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 12:33   #3
Gast_112893
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Zitat:
Zitat von awake040 Beitrag anzeigen
1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
In erster Linie Architektur, Portraits, Landschaft und Macro (in der Reihenfolge). So wie Ich das verstanden habe soll jede Kamera Landschaft mehr oder minder einfangen können, also blieben Architektur und Portrait als "spezielle Einsatzgebiete".
Auch Portraits, Architektur und Macro kann jede Kamera fotografieren. Den Unterschied machen die Objektive. Bei Landschaft und Architektur wird gerne ein Weitwinkel genommen, bei Portraits gerne ein (leichtes) Tele mit großer Anfangsblende, und bei Makros braucht man ein Objektiv mit dem man sehr nahe an das Motiv heran kann (Naheinstellgrenze bzw. Abbildungsmaßstab). Die einzige kameratechnische Unterstützung in deinem Motivspektrum wäre für Makros das Fokus Stacking, das aber immer noch nur ziemlich wenige Kameras anbieten.

Zitat:
Zitat von awake040 Beitrag anzeigen
4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
800 Euro insgesamt
[ ] Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.
[x] Es kommt auch ein Gebrauchtkauf in Frage.
Das ist eher wenig Geld, aber man kann damit schon etwas anfangen, wenn man mit Standardqualität (die heute in der Regel allen Amateuransprüchen genügt) zufrieden ist.

Zitat:
Zitat von awake040 Beitrag anzeigen
5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
[ ] Eher nicht / ist egal
[x] Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)
Du scheinst derzeit auf Sony fokussiert zu sein. Wie ich schon oben schrieb, für deine Motive sind die Objektive deutlich wichtiger als das Gehäuse, also schau dir vornehmlich an, welche Objektive die Hersteller anbieten und was die Kosten (bei Sony eher teuer).

Zitat:
Zitat von awake040 Beitrag anzeigen
[x] Die Kamera muss nicht unbedingt in die Jackentasche passen, aber je kleiner, desto besser.
[x] DSLM – spiegellose Kamera mit Wechselobjektiven, kein Sucher bzw. mit elektronischem Sucher
[x] Ausbelichtung auf
....[x] Fotopapier (Format maximal(!) zwischen A4 und A3 und das super selten also vernachlässigbar!)
Bei diesen Kriterien solltest du dir unbedingt die MFT Kameras von Panasonic und Olympus näher anschauen. Sie sind vergleichsweise kompakt und sind für alle deine Motivwelten sehr gut einsetzbar, außer nur mit gewissen Einschränkungen bei:

Zitat:
Zitat von awake040 Beitrag anzeigen
[x] Freistellung
Dies spricht zunächst gegen MFT und könnte, jenachdem welche Priorität das für dich hat, ein Ausschlussgrund für MFT sein. Ich würde das aber bei deinem Budget eher durch das Objektiv (größere Offenblende, längere Brennweite) als durch das Sensorformat steuern.

Geändert von Gast_112893 (11.10.2018 um 12:36 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 12:34   #4
awake040
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.10.2018
Ort: Hamburg
Beiträge: 10
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Hallo DSLRKlaus und vielen Dank für deine Antwort! Ein L-Bracket ist auch bereits im Warenkorb - gibt es da massive Qualitätsunterschiede oder ist ein Bracket zwischen 15 und 20 Euro in Ordnung?

"Das" Landschaftsobjektiv für den eMount scheint das 12mm Samyang Objektiv zu sein, welches auch schon vorgemerkt ist. Was mir bei der bisherigen Nutzung auch immer Spaß bereitet hat sind manuelle Objektive. Als Portrait-Objektiv habe Ich mir das Sony SEL-50F18F rausgesucht. Durch den APS-C Crop-Faktor sollten wir etwas unter 80mm landen, oder? Für Architektur/Street habe Ich mir das Samyang 24mm rausgesucht.

Die Objektive kann Ich mir nicht alle gleichzeitig an Tag 1 kaufen aber für eins der Objektive wird es sicher reichen. Macro muss sich aus preislichen Gründen einfach hinten anstellen oder Ich adaptiere ein Objektiv eines anderen Bajonetts und schaue, wo Ich damit hinkomme
awake040 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 11.10.2018, 13:36   #5
quetz67
Benutzer
 
Registriert seit: 20.10.2005
Ort: Köln
Beiträge: 444
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Ich mag ein Sucher-Fetischist sein, aber nachdem ich durch den Sucher der Pana G9 geschaut habe, habe ich meine A6000 verkauft - okeee, das war nicht der einzige Grund

Da du den Sucher als wichtig einschätzt, solltest du mal durch die Sucher der 6000 und 6300 schauen. Ich habe den Vergleich selber nicht gemacht, finde den der A6000 aber nicht mehr zeitgemäß.
__________________
Gruß von Martin aka quetzalcoatl
quetz67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 13:45   #6
MaTiHH
Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2015
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 1.563
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Für deine Einsatzgebiete ist der Eye-AF der a6300, der auch im AF-C arbeitet, wohl der entschiedenste Unterschied. Alles andere läuft dir ja nicht weg. Ob dies für dich den Mehrinvest für eine a6300 rechtfertigt ist schwer zu sagen. Wenn Nachwuchs fotografiert werden soll - ja. Sonst eher nicht.

Ich würde dir raten, mit einer a6x00, eine m18-105 (oder 135, nach Geschmack) sowie einem 50F18 zu beginnen. Makro geht dann immer noch über Zwischendinge oder adoptierte Objektive.
__________________
www.timmann.photo

Sony: a9 a7Riii RX100M3 12-24G 16-35GM 24-70GM 70-200GM 100-400GM 1.4TC 2.0TC
Zeiss: Loxia 21 25 35 50 85 Batis 85 135 Sony Zeiss 35 50 C/Y 180 CZJ 75

Mitakon: Speedmaster 50 Sigma Art 14 105 Ценит Гелиоз 58 Meyer Görlitz Trimagon 95 Canon: TS-E 24 II

"If life seems jolly rotten, there's something you've forgotten - and that's to laugh and smile and dance and sing." - Monty Python
MaTiHH ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 14:05   #7
DSLRKlaus
Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2017
Beiträge: 141
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Für die Sony´s gibt es sehr viele (auch sehr günstige) L-Brackets. Die hochwertigen aus CNC gefrästen sind sehr teuer, das würde ich mir für den Anfang sparen. Wichtig ist aber z.B., das Akku, Speicherkarte, die ganzen Anschlüsse noch gut erreichbar sind und der Bildschrim noch klappbar bleibt, wenn der Adapter angeschraubt wurde. Und die Verbindung zum Stativ sollte genormt sein, hier gibt es z.B. den weit verbreiteten Arca-Swiss-Standard.

Der scheint ganz gut geeignet zu sein, ist in jedem Fall einen Blick wert bei dem Preis... https://www.amazon.de/Andoer-Release.../dp/B00OIYVH60
__________________
Gear: 6D II w. EF 16-35 f4 IS L, EF 24-70 f4 IS L, EF 70-200 f4 IS L, EF 50 f1.8 STM; 600D w. Meike battery grip, Tokina SD 11-16 f2.8 (IF) DX II, EF-S 17-85 f4-5.6 IS USM, EF 75-300 III f4-5.6; Speedlite 430EX II, Phorex by Jaworskyj ND-/graduated-/polarizing filter, Vanguard Alta Pro 263AT, Rollei Fotopro C-5i
DSLRKlaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 14:39   #8
awake040
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.10.2018
Ort: Hamburg
Beiträge: 10
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Zitat:
Zitat von quetz67 Beitrag anzeigen
Da du den Sucher als wichtig einschätzt, solltest du mal durch die Sucher der 6000 und 6300 schauen.
Mir ist der Sucher in erster Linie wichtig, damit ich bei Aufnahmen irgendwo durchschauen kann und nicht auf das Display am Rücken der Kamera angewiesen bin. Das ist vor allem bei viel Licht ein Problem, da die Displayhelligkeit nicht immer ausreicht.

Zitat:
Zitat von MaTiHH Beitrag anzeigen
Für deine Einsatzgebiete ist der Eye-AF...
... m18-105 (oder 135, nach Geschmack) sowie einem 50F18 zu beginnen. Makro geht dann immer noch über Zwischendinge oder adoptierte Objektive.
Der Eye-AF soll nicht immer funktionieren und Kids gibt es bei mir keine die fotografiert werden müssten, ohne, dass sie für einen Moment stillhalten können. Die Objektive schaue ich mir an, vielen Dank!
awake040 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 19:16   #9
Soulfood
Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2010
Beiträge: 110
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Zitat:
Zitat von awake040 Beitrag anzeigen
Als Portrait-Objektiv habe Ich mir das Sony SEL-50F18F rausgesucht.
Dann doch lieber das SEL50F18 OSS. Hat ein Traumhaftes Bokeh und ist optisch ein Stück besser als das SEL50F18F.
Soulfood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 02:17   #10
Rolfson
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2016
Beiträge: 529
Standard AW: Alpha-Modelle: Entscheidungshilfe

Hallo awake,
ich würde Dir auch Zustimmung zum Sony APS-C geben. Die A6300 bietet für Dich einiges mehr als die 6000er (die hatte ich schon mehrfach gesehen, und war weniger begeistert). Die APS-C-Objektive für Sony sind eher preiswert, und man kann an Sony E eigentlich fast alles adaptieren (Canon M, R und Nikon 1, Z mal ausgenommen ).
Ich würde durchaus - neben z. B. einem Kit aus Preisgründen - mit alten FB's starten (ich habe z. B. 4 Rokkore, und die werde ich auch auf Dauer benutzen, und behalten). Man kann dan später immer noch eine SEL-FB nachkaufen, so diese einen besser überzeugt. Neben dem 85/1.8 (oder dem Samyang 85/1.4) ist es das 28/2.0. Das "nifty-fifty" (50/1.8) überzeugt mich weniger. Ich habe derzeit als Makro ein EF 105er Sigma per MB V, EF läßt sich auch per MC-11 an Sony E adaptieren. Vorher hatte ich ein 90er Tamron als Makro, das auch gut war, aber qualitativ nicht an das Sigma heranreicht (von der kurzen 1:1-Entfernung mal ganz abgesehen).
__________________
Dass die Kamera ein Aufnahmegerät ist, merkt man spätestens beim Versuch der Wiedergabe.
Rolfson ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Sony E (NEX) > Sony E - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:43 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren