DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive

Hinweise



Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.05.2021, 21:39   #21
daduda
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 7.026
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Zitat:
Zitat von schumannk Beitrag anzeigen
Bei 400mm Brennweite und Blende 6,3 kommt eben nur 1/2 so viel Licht hindurch wie bei 600mm und Blende 6,3.
Nein, die Blende definiert die Lichtmenge pro Flächeneinheit, gleiche Blende und gleich große Fläche (=gleich großer Sensor), ergibt gleiche Lichtmenge.

Wäre es anders würden Belichtungsmesser nicht funktionieren!

Erst wenn man die Fläche verkleinert, also APSC Sensor, oder auch ein Crop vom KB Sensor, reduziert man dadurch die Gesamtlichtmenge, die jetzt das dann verbleibende Bild bildet, da dieses für eine gleich große Darstellung stärker vergrößert werden muß, verstärkt das wiederum das Rauschen.
__________________
Was wir hier betreiben, ist Zeitvertreib!
daduda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 21:59   #22
PeeraphonHT
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 14.02.2010
Ort: Bayern, Landshut
Beiträge: 123
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen
Oder eben gleich an einen APSC Body wie schon angedacht, oder Z7 und croppen.

Technisch gesehen läuft es immer aufs Gleiche hinaus, wenn man mit weniger Brennweite mehr Telewirkung erzielen will opfert man Bildqualität.

Ich habe erst vor kurzem eine Tele Lösung für meine Z6 gesucht, die 600er habe ich wegen Gewicht und Größe ausgeschloßen, da es bei mir nicht um echtes Wildlife geht, eher eben um eine Erweiterung der Motivmöglichkeiten.

Ich habe das Tamron 100-400mm gekauft, das war aber von der optischen Qualität nicht sehr überzeugend.
Habe dann auf das 100-400mm Sigma Contemporary gewechselt, was in diesem Fall deutlich besser war/ist!
Ob das allgemein zutrifft kann ich natürlich nicht beurteilen.

Damit bin ich bei der Z6 mit Crops auf 4k durchaus zufrieden, das entspricht dann einer 600mm Brennweite, aber eben mit Blende 9.5 was Freistellung und lowLight Möglichkeiten betrifft.

Das sieht dann so aus
Ausguck by daduda Wien, auf Flickr

Vorsicht by daduda Wien, auf Flickr

Ausguck by daduda Wien, auf Flickr
Ich glaube, dass kam beim Eingangspost nicht so rüber für alle, aber ich besitze die Z6II schon.
Auch würde ich keine DSLR mehr kaufen wollen, da ich keinerlei Vorteile bei meinen Hauptbereichen sehe (weil Jemand die D500 empfohlen hat, höchstens wenn ich rein Sport & Wildlife machen wollen würde, kann ja noch werden haha).

Das Sigma 100-400mm habe ich sogar mal 2017 für ne Woche an meiner D750 testen können, empfand ich vom Preisleistung auch gut. Ja, um so mehr verschiedene Meinungen ich lesen/höre um so komplizierter wird es für eine Entscheidung. Daher habe mir jetzt mal zum Testen das Sigma 150-600mm C bestellt, ggf. versuche ich noch das Nikkor 200-500mm parallel zu testen. So kann ich endlich mal starten und mir einen Eindruck machen, ob mir vllt gar 400mm ausreichen könnten.

Also ich danke euch allen für euren Input!
PeeraphonHT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2021, 22:13   #23
schumannk
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 1.855
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Zitat:
Zitat von daduda Beitrag anzeigen
Nein, die Blende definiert die Lichtmenge pro Flächeneinheit, gleiche Blende und gleich große Fläche (=gleich großer Sensor), ergibt gleiche Lichtmenge.

Wäre es anders würden Belichtungsmesser nicht funktionieren!

Erst wenn man die Fläche verkleinert, also APSC Sensor, oder auch ein Crop vom KB Sensor, reduziert man dadurch die Gesamtlichtmenge, die jetzt das dann verbleibende Bild bildet, da dieses für eine gleich große Darstellung stärker vergrößert werden muß, verstärkt das wiederum das Rauschen.
Errechnet sich immer noch aus Brennweite und Öffnung (dimensionslos). Was du hinten dranhängst ob VF oder Crop ist egal. Die Lichtmenge ist jedesmal dieselbe, korrekt. Sonst würde das mit dem Belichtungsmesser nicht funktionieren.

Die Fläche auf dem Crop ist natürlich kleiner, deswegen ist die absolute Lichtmenge für die kleinere Fläche auch geringer. Das Bild wird ja quasi auseinandergezogen.

Geändert von schumannk (05.05.2021 um 22:16 Uhr)
schumannk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2021, 08:10   #24
Winterdienst
Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2009
Beiträge: 2.001
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Hi,
ich stand vor einer ähnlichen Entscheidung, da ich eine D850 und eine Z6 habe. Das Objektiv sollte an beiden Kameras vergleichbar gut arbeiten.
Das Nikon war schnell raus, da nach meiner Erfahrung bei Wildtieren die Brennweite sowieso immer zu kurz ist.
Im direkten Vergleich war dann der Autofokus des Sigma 150-600 C allgemein schneller und grade am langen Ende bei etwas kürzerer Distanz treffsicherer. An der D850 war der Unterschied etwas weniger deutlich, an der Z6 doch schon auffälliger. Insofern würde ich eher zum Sigma raten.

Ich hätte aus praktischen Erwägungen lieber das Tamron genommen, da ich allgemein mit den Objektiven sehr zufrieden bin und das Dock schon habe. Aber in diesem Fall war der Unterschied doch derart, das ich zum Sigma greifen musste. Ich bin immer noch sehr zufrieden mit der damaligen Entscheidung.
Grüße

Geändert von Winterdienst (06.05.2021 um 08:13 Uhr)
Winterdienst ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 06.05.2021, 08:38   #25
PeeraphonHT
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 14.02.2010
Ort: Bayern, Landshut
Beiträge: 123
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Zitat:
Zitat von Benek62 Beitrag anzeigen
Wenn Deine Seele sich entspannen soll, kaufe eine D500 mit dem Nikon 200-500.
Top Bildqualität und deutlich schneller als Z6 mit irgendeinem Zoom.
Brauchst Du unbedingt stille Auslösung für spezielle Sachen usw. dann geht an der Z kein Weg vorbei aber sonst...
Um mit der Z+Zoom gute Ergebnisse zu haben ist viel Übung nötig, ohne selbst ausprobieren würde ich nichts kaufen.
Die Z6ii habe ich ja schon, von der Cropkombi habe ich mich schon verabschiedet. Habe mir jetzt mal ein Sigma 150-600mm C zum testen besorgt, so kann ich auch schauen ob mir vllt sogar 400mm ausreichen würden.
Aber danke für den Input.
PeeraphonHT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2021, 10:31   #26
John1976
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2018
Ort: Kreis Mettmann
Beiträge: 2.098
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

An der Z6 werden dir keine 400mm reichen. Da sind selbst 600mm oft zu wenig.

Vergleich insbesondere mal die AF Geschwindigkeit zwischen den beiden Objektiven. nikon vs Sigma.

Dann würde ich mir auch zwei-drei weitere Exemplare bestellen und das Beste bezüglich BQ nehmen. Die Serienstreuung ist definitiv vorhanden.
John1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2021, 15:13   #27
scott
Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2004
Beiträge: 821
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Zitat:
Zitat von PeeraphonHT Beitrag anzeigen
Die Z6ii habe ich ja schon, von der Cropkombi habe ich mich schon verabschiedet. Habe mir jetzt mal ein Sigma 150-600mm C zum testen besorgt, so kann ich auch schauen ob mir vllt sogar 400mm ausreichen würden.
Aber danke für den Input.
Ich hatte folgende Objektive an der Z6II bereits getestet.

-Nikon 200-500mm, war ich nicht so von der AF Geschwindigkeit überzeigt, ist ja bekannt das der AF nicht der schnellste ist. Bildqualität ist nicht schlecht, geht auch mir den TK 1,4II - und es hat nur 500 mm, es geht nichts über Brennweite.

- Sigma 150-600mm Sports, tolles Objektiv, sehr schwer, top Bildqaulität, selbst mit 1,4 TK von Sigma. Einzig das GEwicht macht keinen Spaß, ich mache meine meisten Bilder Freihand, bin mit dem Fahrrad immer unterwegs. Was mit gar nicht gefallen hatte war die Kopflastigkeit für Vögel im Flug, bei dem Gewicht nur eine Zitterpartie bei mir.

- Sigma 150-600mm C, Bildqualität ist m.E nicht schlechter als die beiden o.g. Objektive. Selbst mit TK gute Ergebnisse. Leicht, AF schnell und treffsicher. Die anderen wieder verkauft und das behalten.

Für mich ist es dasSigma 150-600 C mit TK 1,4 Sigma geworden

Mit den 3 o.g. Objektiven könnt sind Bilder unter Fotocommunity zu sehen

Beispiele wie

https://www.fotocommunity.de/photo/h...rd-kn/44884714

https://www.fotocommunity.de/photo/d...rd-kn/45125088

https://www.fotocommunity.de/photo/f...rd-kn/44835013

Gruß Burkhard
__________________
Nikon Z6II, Objektive von 24-1000 mm

http://www.fotocommunity.de/user_photos/743460
scott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2021, 15:24   #28
Winterdienst
Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2009
Beiträge: 2.001
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Hi Burkhard,
schöne Bilder. Die mit dem 1,4er TK sehen recht gut aus. Welchen TK genau benutzt Du? Ich denke, ich werde mir mal einen passenden zulegen.

Danke und Grüße
Andreas
Winterdienst ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 06.05.2021, 15:51   #29
2oDiac
Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2009
Beiträge: 4.688
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Auch wenn ich das 200-500 zumindest in der Z6 als langsamer als an einer D850 empfinde (eventuell ist das an der Z6 II anders), so finde ich die gezeigten Bilder von Burkhard mit dem Sigma + TC nicht gerade überzeugend...

Ich habe mal einen Crop angehängt. Das ist ein 1:1-Crop aus der D850, allerdings fertig nachbearbeitet, soll heißen leicht entrauscht, Lichter runter, Farben angepasst und dezent nachgeschärft. Übrigens bei Offenblende mit dem 200-500/5.6 gemacht:

CROP:


und dann der Vollständigkeit halber das komplette Bild:



Hier der passende Faden zu den Bildern wo auch die EXIFs enthalten sind: https://www.dslr-forum.de/showthread...8#post16109888
__________________
Gruß 2oDiac

FX mit und ohne Spiegel dazu ein paar Flaschenböden zwischen 14mm und 500mm
2oDiac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2021, 16:50   #30
scott
Benutzer
 
Registriert seit: 05.06.2004
Beiträge: 821
Standard AW: Frage an die Wildtierfotografen: Nikon Z6ii & Tamron 150-600mm o. Nikon Z50 & Tamron 100-400mm

Zitat:
Zitat von Winterdienst Beitrag anzeigen
Hi Burkhard,
schöne Bilder. Die mit dem 1,4er TK sehen recht gut aus. Welchen TK genau benutzt Du? Ich denke, ich werde mir mal einen passenden zulegen.

Danke und Grüße
Andreas
Hallo Andreas
Beim Nikon den tk 1.4 Ii
Beim Sigma den sigma 1.4 Original
__________________
Nikon Z6II, Objektive von 24-1000 mm

http://www.fotocommunity.de/user_photos/743460
scott ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
nikon z , nikon z50 , nikon z6ii , wildtierfotografie


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:05 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de