DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.10.2019, 09:37   #1
venkman
Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 288
Standard Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Jeden Winter verschlägt es einige nette Zugvögel zu mir in den Garten - würde von denen gerne bessere Bilder machen. Ich bin eigentlich auf Fuji gewechselt, habe aber noch eine D700 und D300.Bei Fuji gibt es leider nur ein 100-400 F4.5-5.6 das sehr teuer ist für das was es kann.

Jetzt habe ich mir gedacht die Tamron und Sigma haben vergleichbare Zoom Ranges, sollen sehr gut sein und kosten die Hälfte. Die D700 hat einen super Sensor, evnt. schnappe ich mir irgendwann eine D750 gebraucht. Wäre noch immer Günstiger als bei Fuji, wenn auch schwerer und größer.

Welche Linsen so um die 1000 Euro sind empfehlenswert? Bildqualität ist mir wichtiger als schneller AF. VR wäre auch praktisch. U.U. schnalle ich auch noch die D300 drauf, evnt. probiere ich es auch mal an der Fuji mit Adapter (halt kein VR und AF dann - ich fürchte das ist unpraktikabel).

eine Festbrennweite wäre auch ok, aber ich glaube preislich gibt es da weniger? Profi Vogelfotograf will ich keiner werden, ein paar mal würde ich die Linse aber schon ausführen. Danke!
venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 09:45   #2
eric
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 9.966
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Du bist der Kandidat für entweder das
Sigma 150-600C oder das Tamron 150-600 G2.

Beide sind für deine Zwecke geeignet und im Nahbereich -auch meist- bei 600mm scharf. Nah meine ich bis 15 m bei Vögeln. Man sollte eh näher dran sein.. Du brauchst schon bei 600mm weniger als 3m Abstand um einen Spatz formatfüllend aufzunehmen.
Ok will man auch gar nicht immer.. sondern mit Umfeld, aber das ist anderes Thema.

Ja, es gibt eine Serienstreuung hier und als Alternative käme noch das 200-500VR von Nikon in Frage, welches ich persönlich vorziehe, aber eben 100mm weniger hat.

Aber im Prinzip erfüllen diese Linsen Deine Aufgabenstellung und passen vom Preis in etwa. Aber bedenke, dass man bei diesen langen Brennweiten ein wenig Eingewöhnung braucht und ein Stativ auch hilfreich ist.

Lichtstark sind diese Linsen alle nicht, aber hier mehr zu haben, ist auch nur mit ganz viel Geld zu erkaufen.
__________________
Gruss Eric
Tag und Nachtjaeger

Eric bei Flickr
eric ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 11:29   #3
venkman
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 17.02.2009
Beiträge: 288
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Danke Eric - tolle Bilder machst du übrigens! Sprich das Nikon 200-500 bevorzugst du aufgrund der Serienstreuung oder ist es allgemein schärfer? (Ich habe lieber 100mm weniger wenn die Bilder dafür schärfer sind). Habe z.B. ein altes NIikon 180 f/2.8 das gefiel mir bei f/4 besser als mein Nikon 70-300 bei 300. Leider halt zu kurz für das Meiste.
venkman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 14:22   #4
Tom.S.
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2008
Beiträge: 6.938
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Das Nikon 200-500 hat weder weniger Serienstreuung noch ist es allgemein schärfer. Es hat aber den besten Stabi aller aktuellen langen Telezooms. Aber auch den langsamsten AF. Unterm Strich ist es also ziemlich egal. In dein Budget würde aber am besten das Sigma und das Tamron passen. Bei beiden hättest du die Möglichkeit über ein Konsole div. Parameter wie die Limitergrenzen selbst einzustellen. Das kann bei Singvögel im Ansitz schon recht praktisch sein.
Tom.S. ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 20.10.2019, 14:34   #5
eric
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 9.966
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Danke,
Ich sage mal ich grätsche da kurz rein.. das Nikon hat den besten (effektivsten) VR und ist wenn der Fokus gepackt hat , unheimlich konstant in der Nachführung.

Evtl. liegt es am Reverse engineering, zu welchen Tamron / Sigma bei Canon und Nikon gezwungen sind, beweisen kann ich es nicht.
Subjektiv hängen Sigma und Tamron genau hier aber nach..


Und da ich alle drei schon hatte, kann ich das nur für mich so sagen.. immer an D500 oder D850, immer OHNE TK.

Von der BQ gesehen, gibt es eigentlich kaum bis gar keine Unterschiede, wenn man sich mit einem der drei gut eingeschossen hat; für Dein Vorgaben sind daher alle drei geeignet, ich mag halt das Nikon lieber...Beziehungsweise. habe damit bessere Erfahrungen gemacht
__________________
Gruss Eric
Tag und Nachtjaeger

Eric bei Flickr
eric ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 22:21   #6
marshaj
Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2012
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 58
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Da ich oben D300 gelesen habe noch kurz meine Erfahrung mit dem Tamron 150-600 (1.Vs.): mit der Kamera verträgt sich dieses Tele nicht besonders gut, da es am oberen Ende über Bl. 5,6 hinausgeht.
Mit der D700 ist das viel besser, wobei für mich bei 600mm durchaus auch Offenblende noch gut brauchbar ist; und mit dieser Kamera kann man auch gut in höhere ISOs gehen, was mit dem recht guten VR wirklich vorteilhaft ist. Das ist bei der G2-Vs. sicher noch besser.
__________________
Viele Grüße aus der Lüneburger Heide,
Hans-Jürgen
marshaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2019, 22:35   #7
lebemann
Benutzer
 
Registriert seit: 15.12.2015
Beiträge: 587
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Ich habe das Sigma Sport 150-600 und würde es für den stationären Einsatz im Garten absolut empfehlen. Es ist sehr scharf und hat einen sehr guten Stabi.
Allerdings bemerke ich sogar an meiner D500 Probleme beim AF, wenn wenig Licht vorhanden ist.
Das Teil ist echter Maschinenbau inkl. der Gegenlichtblende, daher möchte man es nicht ständig schleppen oder freihand verwenden. Hier hat das Nikkor deutliche Vorteile.
Den Nachfolger mit 60-600 hatte ich noch nicht in der Hand, aber es soll ebenfalls optisch sehr gut sein. Das Dock besitze ich zwar, musste aber zum Glück nicht justieren, da alles perfekt passte.
lebemann ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 01:22   #8
John1976
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2018
Ort: Kreis Mettmann
Beiträge: 1.476
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1621345

Hatte alle Zoom Objektive bis 2000€ hier zu Hause. Bei allen Anbietern gibt es eine Serienstreuung. Ich halte mich bewusst kurz, weil das meiste steht schon in dem Link oben

Tamron 150-600mm G2
2x mal hier gehabt und 2xmal ist der AF immer wieder eingefroren. Beide Exemplare konnte mich BQ technisch nicht überzeugen. T

Sigma 150-600mm Sports
starke Linse, hat mir sehr gut gefallen, aber es ist sehr kopflastig und schwer leider.

Sigma 150-600mm C
Erwischt man ein gutes Exemplar gute BQ. Meine Frau nutzt es sehr gerne, weil es handlich und nicht so schwer ist. Stabi ist halt nicht der Bringer

Sigma 60-600mm Sports
keine Ahnung warum das so gehyped wird. Den Preisaufschlag von 1000€ gegenüber dem 150-600mm nicht wert

Nikon 200-500mm
Nutze ich und würde es immer wieder empfehlen. f5.6 ist nun einmal besser als f6.3. Der Stabi ist top. AF bissl langsamer , aber sehr zuverlässig.

Geändert von John1976 (21.10.2019 um 01:24 Uhr)
John1976 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 08:09   #9
bruno221
Benutzer
 
Registriert seit: 02.12.2012
Ort: Münsterland/NRW
Beiträge: 68
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Ich hatte kurz das Tamron 150-600 G2, länger als 2 Jahre das Sigma Sports 150-600 und seit März 2019 das Nikon 200-500. Vorweg das Nikon gebe ich nicht her.

Das Sigma ist - nach meiner Erfahrung - für statische Aufnahmen absolut top. Bei BIF hatte ich allerdings immer so meine Problem, welche sich mit dem Nikon erledigt haben. Insoweit teile ich die Ansicht von Eric mit der erstklassigen Nachführung des AF. Die Vorteile des Nikon bei Gewicht und VR sollte man zudem bedenken.

Auch für Vögel im Garten würde ich an deiner Stelle ein Stativ einplanen. In den frühen Morgenstunden und bei längerem Ansitzen finde ich es sehr hilfreich.
bruno221 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2019, 08:44   #10
TheChemist
Benutzer
 
Registriert seit: 02.10.2006
Beiträge: 137
Standard AW: Welches Tele für Vogelfotografie im Garten?

Zitat:
Zitat von marshaj Beitrag anzeigen
Da ich oben D300 gelesen habe noch kurz meine Erfahrung mit dem Tamron 150-600 (1.Vs.): mit der Kamera verträgt sich dieses Tele nicht besonders gut, da es am oberen Ende über Bl. 5,6 hinausgeht.
Diese Erfahrung (Autofokus geht nicht immer) habe ich bei den langen Zoom-Brennweiten auch in der Kombination D300s und Sigma C 150 - 600 mm gemacht!
Mit meiner aktuellen D500 ist das kein Problem mehr.

Geändert von TheChemist (21.10.2019 um 09:22 Uhr)
TheChemist ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:26 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren