DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.2017, 19:01   #21
VisualPursuit
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 9.627
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Zitat:
Zitat von Blechvogl Beitrag anzeigen
Schon klar, dass Ikea die Möbel nicht fotografiert.
Also meinst du 3D-Artist. Oder den Texturenfotografen.
Nein, die Herrschaften sind tatsächlich mit der offiziellen
Berufsbezeichnung "Fotograf" eingestellt, und sie tun virtuell
das was ein Fotograf auch in echt tut. Die Möbel und Renderings
von allem was sie "ablichten" stellen andere Mitarbeiter her.
__________________
Tipp: Wer Threads mit der Option "sofortige Benachrichtigung" abonniert, bekommt alle Postings und Antworten eines Threads zu sehen. Wer dagegen "tägliche Benachrichtigung" wählt bekommt nur das zu sehen was die allgegenwärtige Zensur übrig lässt.
VisualPursuit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2017, 16:52   #22
Nikondani
Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.514
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen
Mit der Frage: Welches ist ein guter Bildungsweg zum Fotografen?

Damit meine ich nicht, "mach doch eine Ausbildung" oder "studiere doch Fotografie", sondern ebenfalls die anderen Wege, Umwege, Abkürzungen und Erfahrungen.
Meine allgemeine Empfehlung für dich ist:
-Finde heraus, was dir Liegt und Spaß macht und dann spezialisiere dich. Du gehst auch nicht zum Italiener essen, der dann nebenbei noch Chinesisch, Griechisch usw. kocht. Du kannst zwar dann alles irgendwie, aber nichts perfekt.

-Frag die Leute die da sind wo du hin willst und nicht die da hin wollen bzw. nie da waren. Ein gute Sprichwort: "Wenn du fliegen willst wie ein Adler, dann darfst du nicht die Pinguine fragen!"

- Meide negative Leute. Am schlimmsten sind diejenigen die andere mit mehr Erfolg schlecht reden, wegen was auch immer. Die ziehen dich nur herunter und hemmen dich aus Neid, Missgunst oder was auch immer diese Leute bewegt und das machen die bewusst.

Zum fotografischen:
-Hole dir eine Bezugsperson! Nenne es Pate, Mentor oder wie auch immer, der eben genau da ist, wo du hin willst. Lass dich lehren von ihm.

-Baue dir ein Netzwerk aus Fotografen und Dienstleistern auf. Trefft euch zu Stammtischen oder wie ihr das immer nennen wollt.

Und sei besessen von deiner Idee. Leider ist das Wort in Deutschland negativ behaftet, aber brenne für das was du willst. Der Rest kommt von allein.

Und ganz wichtig. Komm in die Umsetzung und sammle Erfahrung:
Können = Wissen * Erfahrung
__________________
Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht. -Andreas Feininger

Jedesmal, wenn mir jemand sagt, wie scharf meine Bild ist nehme ich an, dass es sich nicht um ein sehr interessantes Foto handelt. Wenn es so wäre, dann hätte man mehr zu sagen!
Nikondani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2017, 17:12   #23
ThreeD23
Benutzer
 
Registriert seit: 23.09.2011
Ort: frankfurt/main::zürich
Beiträge: 3.617
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

@nikondani

__________________
Instagram
Instagram
Flickr
Facebook
ThreeD23 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2017, 19:52   #24
Borgefjell
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 11.201
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Das Wichtigste ist die Erkenntnis, dass man als Fotograf nicht hauptsächlich fotografiert sondern Marktforschung, Buchhaltung, Networking, Kundengespräche u.s.w. u.s.w. betreibt.
__________________
Please put the Beutel on the Band

>>Pinguine gibt es hier<<
Borgefjell ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 12.12.2017, 21:50   #25
gpo
Benutzer
 
Registriert seit: 13.08.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 8.226
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Moin

Lampenträger....ich gehe mal davon aus das DU derjenige bist,
der den goldenen Weg zum Erfolg sucht

ich konnte allerdings hier nix finden und damit dreht mal sich wieder im Kreis

alle Varianten die hier vorgetragen wurden,
beziehen sich ja meist auf den Antworter....
und es läst sich nicht von ausgehen, das man damit selbst auch klar kommt.

ja Fotografie braucht Ausbildung.....nennt es wie ihr wollt

der Erfolg von "selbermachern" ist nach meinen Erfahrungen extrem dünne,
es wäre Zufall das man ganz groß rauskommt.

also sei so frei und lass mal die Hosen runter und beschreibe mal deinen Status....
(wie alt/Schulbildung/Fremdsprachen....bisherige Berufe)

ein paar Ideen dazu hätte ich schon
Mfg gpo
gpo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 09:40   #26
Harald Faber
Benutzer
 
Registriert seit: 03.01.2016
Beiträge: 792
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Zitat:
Zitat von Borgefjell Beitrag anzeigen
Das Wichtigste ist die Erkenntnis, dass man als Fotograf nicht hauptsächlich fotografiert sondern Marktforschung, Buchhaltung, Networking, Kundengespräche u.s.w. u.s.w. betreibt.
Plus Marketing
Harald Faber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 09:57   #27
Nikondani
Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.514
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Dem TO seinen Eingangspost verstehe ich so, dass er das Handwerk lernen will. Es fragt weder wie baue ich ein erfolgreiches Business auf noch fragt er wie er erfolgreich wird.

Ich glaube ein paar hier folgen zu vielen YouTube Sternchen die so etwas immer predigen. Wie er die Fotografie dann ausübt bzw. lebt schreibt er nicht! Und nicht jeder Fotograf ist wie bei den ganzen YouTubern und Podcastern gebredigt Einzelkämpfer oder eine One Mann Show. Leider lassen sich viele davon führen und blenden und streben deren Erfolg oder Status an.
__________________
Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht. -Andreas Feininger

Jedesmal, wenn mir jemand sagt, wie scharf meine Bild ist nehme ich an, dass es sich nicht um ein sehr interessantes Foto handelt. Wenn es so wäre, dann hätte man mehr zu sagen!

Geändert von Nikondani (13.12.2017 um 10:04 Uhr)
Nikondani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 10:02   #28
parbleu !
Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2016
Beiträge: 1.415
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Des TO Eingangspost bezieht sich in erster Linie auf einen anderen thread.

Ansonsten weiss er durchaus, wie es geht.

Zitat:
Zitat von Nikondani Beitrag anzeigen
[…] Ich glaube ein paar hier folgen zu vielen YouTube Sternchen die so etwas immer predigen. Wie er die Fotografie dann ausübt bzw. lebt schreibt er nicht! Und nicht jeder Fotograf ist wie bei den ganzen YouTubern und Podcastern gepredigt Einzelkämpfer oder eine One Mann Show. Leider lassen sich viele davon führen und blenden und streben deren Erfolg oder Status an.
Bahnhof ? Habe ich in diesem tread hier irgendetwas übersehen ? Oder treiben Dich die Namen VisualPursuit und Borgefjell einmal mehr zu derlei Krempel ?
__________________
faites en moyenne autre part.

Geändert von parbleu ! (13.12.2017 um 10:19 Uhr)
parbleu ! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 10:21   #29
Borgefjell
Benutzer
 
Registriert seit: 06.11.2007
Beiträge: 11.201
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Zitat:
Zitat von Nikondani Beitrag anzeigen
Dem TO seinen Eingangspost verstehe ich so, dass er das Handwerk lernen will. Es fragt weder wie baue ich ein erfolgreiches Business auf noch fragt er wie er erfolgreich wird.

Ich glaube ein paar hier folgen zu vielen YouTube Sternchen die so etwas immer predigen. Wie er die Fotografie dann ausübt bzw. lebt schreibt er nicht! Und nicht jeder Fotograf ist wie bei den ganzen YouTubern und Podcastern gebredigt Einzelkämpfer oder eine One Mann Show. Leider lassen sich viele davon führen und blenden und streben deren Erfolg oder Status an.
Der TO beherrscht sein Handwerk schon recht gut , aber es ist tatsächlich so - man kann noch so gut fotografieren, wenn man von Business keine Ahnung hat, wird es auf Dauer nichts - und gerade wenn man "umsteigt" muss man sich genau überlegen, was das für die zu erwartende Einkommenssituation bedeutet und ob man das dann wirklich noch will. Fotografie (gerade in den Massenmärkten) ist ein hartes umkämpftes Genre, das unter Preisdumping etc. leidet - und die eigentliche Fotografie ist halt (meist) nur ein Bruchteil der Anforderungen, die zu meistern sind
__________________
Please put the Beutel on the Band

>>Pinguine gibt es hier<<
Borgefjell ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2017, 10:40   #30
Blechvogl
Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2017
Beiträge: 374
Standard AW: Der Bildungsweg zum Fotografen

Nur muss man aufpassen, dass man vor lauter Marketinggedöns nicht zum Blender wird. Die beste Empfehlung ist immer noch die abgelieferte Qualität, zumindest auf Dauer.
Blechvogl ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:35 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de