DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.09.2019, 20:38   #11
iQuickHead
Benutzer
 
Registriert seit: 26.12.2017
Beiträge: 2
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Zitat:
Zitat von blackroadphotography Beitrag anzeigen
Kann den Benutzer jemand löschen oder sperren? Ein Spambot.


Sie gelesen haben?
iQuickHead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 21:29   #12
Lenders
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.04.2011
Beiträge: 333
Standard

Schonmal vielen Dank für alle Beiträge!

Allem voran wurde viel Feisol empfohlen. Die 3X72-Serie hat eine ähnliche Schulter, wie mein 3342. Genau dieser Schulterausführung traue ich nicht so viel zu. Die 3X71-Serie macht da einen massiveren Eindruck auf mich. Leider hat mich das 3342 nicht so sehr überzeugt, als dass ich direkt noch ein Stativ von Feisol will. Das muss ich mir also noch einmal durch den Kopf gehen lassen.

Das Rollei Rock Solid Alpha habe ich mir bestellt gehabt, geht aber wegen zwei Macken am Stativ wieder zurück. Ein Austauschmodell wäre auch nicht auf Lager gewesen. Den Vergleich zu meinem Feisol habe ich ja schon im Ausgangspost gezogen.

Für Berlebach bin ich offen, nur gibt es konkret kein Stativ, dass meine Rahmenbedingungen erfüllt. Mit einem etwas größeren Packmaß kann ich anfreunden, aber das Mehrgewicht bin ich auf längeren Touren nicht bereit zu schleppen. An sich verstehe ich schon den Gedanken ein Stativ mit mehr Eigengewicht zu wählen. Auf dem Feisol liegt der Schwerpunkt schon sehr weit oben. Daher sollte das Stativ auch nicht zu leicht sein, aber eben auch nicht zu schwer.

Das zuletzt vorgeschlagene Uniqball liegt zum einen über meiner Gewichtgrenze und zum anderen kratzt es, wie die meisten anderen zum Teil auch hier genannten Stative, an meiner unteren Mindesthöhe.

Bitte in die Angabe zur Wasserresistenz nicht zu viel hineinlesen. Es soll nur nicht direkt wegkorrodieren, wenn ich es mal am Bach, See oder Meer aufstelle. Ich verstehe auch noch nicht so ganz, warum die Beine zu 100% Wasserdicht sein müssen, wenn man einen Einsatz im Wasser plant? Daheim zur Not kurz ausspülen und trocknen lassen und alles wird gut?

Gibt es denn Vorschläge für Stative, die sagen wir mal über 165 cm reichen? In dem Fall Gewicht bis 2,5kg und das 500er solo. Bei der Stabilität würde ich in dem Fall auch kleine Abstriche machen. Ach ja, keine Mittelsäule. Was gibt es? Habe auch schon bei Sirui und Benro geguckt, bin bisher aber nicht fündig geworden. Bin jedenfalls gespannt.
__________________
Gruß
Nikon+Zeugs
Lenders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 09:51   #13
blackroadphotography
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2019
Beiträge: 193
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Das, was du suchst, gibt es nicht. Das ist wie, wenn du ein Objektiv suchst, das lichtstark, optisch ideal korrigiert und klein bzw. leicht ist.

Du musst irgendwo einen Abstrich machen. Entweder bei der Arbeitshöhe, Gewicht oder Mittelsäule.

Wenn du beim Gewicht mehr zulässt, kommen jede Menge Videostative in Frage, die eine sehr hohe Arbeitshöhe ohne Mittelsäule haben und sehr stabil sind.

Akzeptierst du eine Mittelsäule, um auf die Arbeitshöhe zu kommen, dann gibt es ohnehin eine Riesenmenge an Stativen.

Senkst du die Arbeitshöhe, gibt es wirklich tolle, tragbare, sehr stabile Stative ohne Mittelsäule.

Tja lieber Lenders, du musst dich entscheiden, soll das kleine, stabile Stativ dein Herzblatt sein, oder das hübsche, großgewachsene mit den dünnen Beinen, oder soll es doch das fest auf dem Boden stehende, hoch hinauswollende Laststativ werden?
blackroadphotography ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 10:11   #14
eric
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 9.810
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Mittelsäule geht auf die Stabilität.. das grosse Feisol wäre sicher eine Idee.

Auch wenn es der TO vermutlich nicht hören will:
ich (subjektiv) finde KuKo bei langen Teles suboptimal in allen Belangen.
Ich hab das Rollei Solid Alpha (Version 1) .. da ist ein ein Sachtler 8 drauf. mehr die Tarnzelt Variante
da wackelt nix und es schwingt auch wenig nach (hab -leichtes- 600/4er).

allerdings ist die kombi schwer.. fürs transportable nutze ich das Gitzo GT4552TS, geiles Ding.

zusammen mit einem Wimberley WH-200. dürfte nur zu teuer für Dein Budget sein..
erhlich gesagt: wer eine d850 mit einem 500/4 FL VR hat, sollte auch etwas mehr Geld fürs Stativ ausgeben/einplanen, zumal wenn er es öfter nutzen will...

Sind aber nur meine gedanken dazu.
__________________
Gruss Eric
Tag und Nachtjaeger

Eric bei Flickr
eric ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.09.2019, 17:56   #15
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 11.741
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Also das Gitzo gt5543 ls kommt mit 153cm und 2.8 kg der Sache schon näher. Das ist stabil genug. Wenn man ein ältere gt5540 is oder gt5541 ls auftreiben kann, wird es auch noch etwas leichter. Ab der Generation mit 2 hinten sind sie dann schwerer. Aber sowas wird gebraucht wohl 500 bis 600 kosten.
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 18:25   #16
blackroadphotography
Benutzer
 
Registriert seit: 05.07.2019
Beiträge: 193
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Besser als das Rock Solid Alpha II wird’s schlicht nicht werden.

Willst du geringes Packmaß, leidet entweder die Arbeitshöhe oder es müssen mehrere Sektionen verbaut werden, da leidet dann die Schwingungsresistenz und Verwindesteifigkeit.

Geringes Gewicht bedeutet dünnere Beinchen, gleiche Folgen.

Das Rock Solid Alpha hat schon alles ausgereizt, ohne die Stabilität zu stark aufzugeben: Zwei statt drei Auszüge, gute Arbeitshöhe, annehmbares Gewicht, Beindurchmesser noch nicht zu dünn, innerhalb deines Budgets.

Ich würde es nochmal besorgen, oder beim alten System bleiben. Zudem du im Rahmen der Stabilität vllt. besser einen Gimbal-Kopf besorgen solltest, der das Gewicht ins Zentrum setzt (wenn du das noch nicht hast).

Edit: Hab’s grad gelesen: „wenn ihr darin nicht eine Schwachstelle seht.“ Jap, eindeutig ist das eine Schwachstelle, die deutlich mehr bringt als irgendein neues Stativ. Kauf dir einen Gimbalkopf!

Edit2: Bisher dachte ich, du hast das 500mm f5.6, aber du hast ja das 500mm f4 FL. Du solltest ernsthaft deine Stativausrüstung professionalisieren im Sinne von Budgetgrenzen und Gewicht. Das Objektiv kostet ja allein schon 7000€ aufwärts. Das braucht einen sehr guten Kopf und stabile Beine, das bedeutet auch Gewicht.

Geändert von blackroadphotography (14.09.2019 um 18:40 Uhr)
blackroadphotography ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 20:05   #17
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 6.051
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Ich hab mir für Mittelformat ein gebrauchtes Sirui M-3004 geholt (unter 100€). Die aktuelle Version wäre das N-3004X aus Alu bzw N-3204X aus Carbon.
Die stehen etwas breiter als die Feisol und sind dadurch etwas stabiler.

Gerade die Alu Varianten findet man immer wieder sehr günstig, ist aber nur wenig schwerer und als Ergänzung zum kompakten Feisol (bei mir 1er Gitzo) perfekt.
__________________
Beiträge löschen ist wie Bücher verbrennen ~ Festan
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 20:14   #18
Lenders
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.04.2011
Beiträge: 333
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Hmmmm ... anscheinend habe ich nichts übersehen und es gibt wirklich kein Stativ, das meine Anforderungen vollumfänglich erfüllt. Wenn man den Preis außen vor lässt, dann gibt es aber tatsächlich einige wenige Stative, die zumindest laut Hersteller geeignet sein sollen. Vor ein paar Jahren habe ich überwiegend mit Stativ fotografiert. Wäre ich dabei geblieben, würde das Budget auch entsprechend höher ausfallen. Mittlerweile mache ich viel aus der Hand, hauptsächlich wegen der Flexibilität. Daher wurde es auch das 500 FL und nicht das erste mit VR. Ich habe mich aber auch schon gefragt, warum man tausende Euro für Kamera und Objektive ausgibt und anschließend beim Stativ knausert. Ein hochwertiges Stativ hält bei angemessener Nutzung lange, vereint unter Umständen diverse Eigenschaften, die sich normalerweise nicht so gut vertragen und macht Spaß beim Fotografieren. Jetzt kann ich es, zumindest zum Teil, nachvollziehen.

Kommen wir zu den Kompromissen. Beim Packmaß bin ich, wie bereits erwähnt, etwas flexibler. Ob es 2/3 cm mehr sind, ist nicht entscheidend. Beim Rumlaufen merke ich das Gewicht dafür umso mehr. Ein 5er Gitzo mit Neiger oder Gimbal kommt insgesamt auf über 4 kg, wenn nicht sogar 5 kg. Gleichzeitig sind diese Köpfe nur sehr eingeschränkt für die Makro- oder Landschaftsfotografie zu gebrauchen. Wenn ich irgendwann mehr Ansitzfotografie plane, kommt auch ein entsprechender Kopf ins Haus. Es ist nicht so, dass sie mich nicht reizen würden, aber für meine Fotopraxis ist das im Moment nix. An ein älteres 5er Gitzo habe ich aber auch schon gedacht, den Gedanken dann aber wieder verworfen. Für den noch aufgerufenen Preis müsste ich zu viele Kompromisse eingehen. Vielleicht schlage ich bei einem guten Angebot trotzdem zu. Irgendwie muss man ja vorankommen und Erfahrungen sammeln. Die Maximalhöhe ist mir tatsächlich ein großes Anliegen. Hier werde ich wohl auch Kompromisse eingehen müssen.

Bei den Feisol 3X71 ist mir aufgefallen, dass der letzte Beinanschlag für die maximale Bodennähe fehlt. Das kommt mir auch schon jetzt bei meinem Feisol 3342 in die Quere. Damit sind sie leider raus. Wenn sich nichts anderes mehr ergibt, dann probiere ich es vielleicht nochmal mit dem Rollei Rock Solid Alpha. Oder ich muss meine gesamte Stativsituation überdenken.

An dieser Stelle möchte ich mich noch fürs kritische Hinterfragen und die Anmerkungen bedanken.
__________________
Gruß
Nikon+Zeugs
Lenders ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 20:54   #19
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 6.051
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Hast du dir als Kopf schon den Flexshooter bzw Flexline angesehen?
Der wird von vielen als Gimbal Ersatz gelobt.

Zum Stativ, wenn dir das N-3204X zu klein ist gibt's noch die RX Serie von Sirui zB das R-5214X. Ist zwar etwas schwerer als die 2,3kg aber noch immer recht kompakt und sogar etwas höher als von dir gefordert.
__________________
Beiträge löschen ist wie Bücher verbrennen ~ Festan
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2019, 21:16   #20
agora
Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2007
Beiträge: 756
Standard AW: Stativ für Naturfotografie: max. 2,3 kg, bodennah bis min. 155cm, Weitwinkel bis Supertele

Zitat:
Zitat von Lenders Beitrag anzeigen

Bei den Feisol 3X71 ist mir aufgefallen, dass der letzte Beinanschlag für die maximale Bodennähe fehlt. Das kommt mir auch schon jetzt bei meinem Feisol 3342 in die Quere. Damit sind sie leider raus. Wenn sich nichts anderes mehr ergibt, dann probiere ich es vielleicht nochmal mit dem Rollei Rock Solid Alpha. Oder ich muss meine gesamte Stativsituation überdenken.
Das Feisol 3472 hat 9cm Arbeitshöhe!
http://www.feisol.co.at/product_info...eavy-duty.html
__________________
Ein Foto ist dann gut, wenn der Genieblitz, der den Fotografen gestreift hat, als Funken auf den Betrachter überspringt.
agora ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
groß , leicht , naturfotogafie , stabil , stativ


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Zubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:00 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren