DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.12.2012, 17:13   #1
Tschenzer
Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 380
Standard Printgröße, Megapixel, Auflösung

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo,

aus aktuellen Anlass bin ich total verwirrt. Ich habe mir aus meinen schönsten Bildern online einen Kalender der Größe A3 gebastelt und eine Probe bestellt.

Die Auflösung der Bilder kommt aus der 7D. Da ich auch Bilder verwenden wollte, an deren Rändern sich störende Objekte befanden, bzw. Der Bildschnitt etwas ungünstig war, habe ich teilweise bis zu anderthalb Megapixel weggeschnitten (proportional).

Um einen groben Anhaltspunkt zu haben, nutzte ich den Pixelkalkulator. Als Ergebnis erwartete ich verpixelte, von der Qualität grottenschlechte Bilder, da mir das genannte Programm für den A3 Druck volle Pixelanzahl empfahl. Umso überraschender war das Ergebnis. Die Bilder waren gestochen scharf, keine Pixel, keine Raster - eben so, wie für mich 100% Qualität aussieht.

Nun frage ich mich was ich mit 18 Megapixel maximal abziehen lassen kann. Skeptisch gegenüber dem Pixelkalkulator war ich schon, bei der Auflösung für A3, da früher sicherlich auch mit 6 Megapixel Posterdrucke entstanden.

Frage: wie groß kann ich mit 18 Megapixel OHNE Qualitätsverlust drucken?
__________________
Mein digitales Album
Ich mag's E X T R E M!
Tschenzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 17:31   #2
Manni1
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2006
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 12.989
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Vrgiß dieses Spielzeug. Ich hab 4 MP-Bilder schon auf 30x40 vergrößert, und da siehst Du keine Artefakte (mein Fotofachhändler übrigens auch nicht). Wichtiger dafür war freillich das dabe verwendete Leica-Objektiv mit exzellenter Schärfe.


Mit 18 MP hast Du viel Spielraum für Vergrößerungen; im Übrigen schau ich mir A3 auch nicht aus 30 cm Entfernung an.
__________________
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt
und ist auch ohne Unterschrift gültig!
Manni1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 17:35   #3
Tschenzer
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 380
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Danke für die Antwort! So etwas konnte ich mir denken. In der Regel schaue ich mir einen Kalender auch nicht aus 30 cm an, das habe ich nur beim Auspacken und durchblättern eben schnell gemacht und kam nicht mehr aus dem Staunen.

Wird Zeit, dass ich das gekaufte 120x80 Wandbild entsorge und durch eines meiner Bilder ersetze
__________________
Mein digitales Album
Ich mag's E X T R E M!
Tschenzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 19:12   #4
Peingebreck
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2008
Ort: Nürnberg
Beiträge: 189
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Ich würde mir mit 18MP auch bei A1 keine Sorgen machen. Die Daten lassen sich ja auch noch ein ganzes Stück ohne Qualitätsverlust skalieren.
__________________
"Well done. Here are the test results: You are a horrible person. I'm serious, that's what it says: "A horrible person." We weren't even testing for that." -GLaDOS
Peingebreck ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 12.12.2012, 20:53   #5
Gast_368763
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Zitat:
Zitat von Peingebreck Beitrag anzeigen
Die Daten lassen sich ja auch noch ein ganzes Stück ohne Qualitätsverlust skalieren.
Das ist Quatsch. Sobald das Bild interpoliert wird ist der Qualitätsverlust einprogrammiert – im Wortsinn.

Zur eigentlichen Frage, entscheidend für die Ausgabe ist die Auflösung. Die Auflösung ist abhängig vom Betrachtungsabstand. Als Faustformel für zuletzt genanntes gilt: Betrachtungsabstand = Bilddiagonale.

Entspricht der Betrachtungsabstand dem normalen Leseabstand sollten die Daten mit 300 ppi (pixels per inch) angelegt werden. Je weiter man sich nun vom Bild entfernt, desto geringer kann aufgelöst werden. Die Formel habe ich momentan nicht im Kopf. Auf Nachfrage könnte ich sie heraussuchen. Im Prinzip reichen aber auch Richtwerte. Bei Deinem A3-Kalender würden auch schon 100 ppi genügen.

Ansonsten ist die benötigte Auflösung auch noch abhängig von dem Motiv, dem verwendeten Material und dem Druckverfahren. Im Fine-Art-Printing geht man rauf bis auf 600 ppi. Bei scharfen Kanten fällt eher eine zu geringe Auflösung auf. Im Zweifelsfall würde ich mit dem Druckoperator sprechen.

Geändert von Gast_368763 (12.12.2012 um 20:59 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 22:52   #6
Tschenzer
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 11.02.2011
Ort: Erzgebirge
Beiträge: 380
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Jetzt muss ich nochmal genauer nachfragen:
Ist es eher kontraproduktiv, wenn die dpi auch da erhöht werden, wo sie weniger Sinn machen? Sprich: ein normales Zeitungsbild verlangt i.d.R. eine Auflösung von 300dpi (als Beispiel). Wie wirkt sich eine dpi-Erhöhung auf die Qualität aus?

Wenn eine Gewisse Einhaltung von Printgröße-dpi Verhältnis empfehlend ist, wäre ich an der Formel interessiert.

Ich denke aber, dass bei sauberer Arbeit eine hohe Auflösung keine Nachteile mit sich bringt (bitte korrigieren, wenn falsch).

Danke für die Antworten.
__________________
Mein digitales Album
Ich mag's E X T R E M!
Tschenzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 23:05   #7
Gast_292153
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

die veränderung der "dpi" eines Digitalbilder verändert rein gar nichts, da es keine physische Größe hat. Interessant ist die tatsächliche Auflösung des Bildes und die entsprechende Größe, wenn es gedruckt wird. Dann kann man auch die Ausgabe-dpi errechnen.

Als übliche Auflösungen läßt sich ein 4MP-Bild bequem auf A3 drucken, mitlerweile übliche 16MP dann eigentlich auf alle machbaren und bei üblichem (bis nahem) Betrachtungsabständ angeschauten Größen.

Nach meinem Gefühl ist seit den Digitalkameras mit 12 oder 16MP alles sinnvolle zu erledigen. Schärfe kann man da eher mit guten Linsen herausholen. Um 25MP-Monster scharf zu füttern, muss man schon ziemlich früh aufstehen.

Allgemein ist Auflösung und Schärfe seit ein paar Jahren schlicht kein Flaschenhals mehr bei Kameras.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 23:28   #8
Manni1
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2006
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 12.989
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Zitat:
Zitat von Tschenzer Beitrag anzeigen
Ist es eher kontraproduktiv, wenn die dpi auch da erhöht werden, wo sie weniger Sinn machen?
Wenn Du damit meinst, die DPI-Zahl in den Bilddaten zu verändern, dann bringt das garnix, da es die Zahl der Pixel im Bild nicht verändert.
Ein hier leider oft anzutreffendes Mißverständnis
__________________
Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt
und ist auch ohne Unterschrift gültig!
Manni1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2012, 23:46   #9
gonjoo
Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2012
Beiträge: 114
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

ein drucker hat mir mal gesagt... mehr als 180 dpi kann man effektiv nicht drucken... and da sieht man auch keine pixel auch mit 10cm abstand...

habs selber getestet druck 180dpi und 300dpi... kein unterschied zu erkennen... au mit lupe...

darum 180 dpi ist perfekt... alles was höher ist wird dan wohl e im drucker zurückgerechnet und interpoliert...
gonjoo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.12.2012, 00:08   #10
Frosty
Moderator
 
Registriert seit: 13.02.2005
Ort: Berlin-Köpenick
Beiträge: 12.132
Standard AW: Printgröße, Megapixel, Auflösung

Zitat:
Zitat von gonjoo Beitrag anzeigen
ein drucker hat mir mal gesagt... mehr als 180 dpi kann man effektiv nicht drucken
Das hängt von den verwendeten Maschinen ab. Einige bringens nur auf 200dpi und andere auf bis zu 400dpi. Spätestens ab 300dpi wirds aber selbst bei Nahbetrachtung schwierig, die Aufnahmen von noch höher aufgelösten Abzügen zu unterscheiden.

18MP entsprechen bei A3 relativ genau 300dpi. Natürlich nur theoretisch, weil die reale Auflösung deiner 18MP Aufnahmen geringer ist (Bayer-Demosaicing, Objektivfehler, Verwacklungen, Bildrauschen etc.) Selbst wenn Du real nur echte 10 MP Auflösung hättest, würde dies bei A3 immerhin noch 220 DPI entsprechen. Damit wärst Du noch klar im Grünen Bereich.

Falls Du dich zum Thema DPI kurz einlesen willst: DPI - Wieviel Auflösung brauche ich wirklich?
__________________
SLR-Foto.de :: Köpenick
Verbessert mein Bild, wenn ihr könnt, aber stellt es bitte nur hier im Forum im gleichen Thread wieder ein!
Farbtemperatur und Weißabgleich / Die Wahrnehmung von Licht und Farben / Freihandgrenze - Verwacklungsgrenze
Dieser Text gilt gleichermaßen für Männer, Frauen und Vegetarier. Nur aus redaktionellen Gründen wird lediglich die männliche Form verwendet.

EBB Sammelbeispielthread Vorher - Nachher II
Frosty ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
auflösung druck , dpi


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren