DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Architektur

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2020, 18:31   #1
S.Henning
Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 126
Standard Architektur in Georgien

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Nachdem meine Serie zu georgischen Basaren offenbar einigen Mitforisten Freude gemacht hat, mache ich hier weiter mit Architektur.

Georgien und insbesondere die Hauptstadt Tbilissi und Batumi am Schwarzen Meer wandeln sich derzeit rasant. Ob das Neue immer schön ist, sei dahin gestellt. Aber die Abrissbirnen haben auch manche Bausünden der Vergangenheit zum Einsturz gebracht.
Da Tbilissi 1795 zum rund 20. (!) Mal zerstört und anschließend wieder aufgebaut wurde, ist nur wenig Bausubstanz aus den Jahren vor 1800 vorhanden. Dann aber erlebte es im 19. Jh. eine Blüte bürgerlicher Wohnkultur, die regionale Einflüsse mit Historismus und Jugendstil durchmischte. Der Stalinismus hinterließ den Zuckerbäckerstil, die Sechziger und Siebziger Jahre den Brutalismus in Beton. Nach den äußerst schwierigen Neunziger Jahren mit Armut, Bürgerkrieg und Korruption, in denen viel Substanz verfiel, wird nun viel Modernes errichtet - nicht immer sensibel, zuweilen aber durchaus sehenswert.
Der große Stolz Georgiens aber sind die Kirchen und Klöster, von denen ich ebenfalls eine ganze Reihe zeigen werde.

Gern gehe ich auf Nachfragen ein und freue mich auf Kommentare.

Los geht es mit drei Bildern aus jüngster Zeit. Moderne Architektur zu fotografieren fiel mir anfangs viel schwerer als alte Bauwerke abzulichten, die oft genügend "eigene" Ästhetik mitbringen und aus unserer mitteleuropäischen Sicht so pittoresk erscheinen, dass man sich als Fotograf scheinbar gar nicht so sehr anzustrengen braucht, um interessante Bilder zu schaffen.

1 Gebäude der Georgischen Zentralbank, Tbilissi:

(Freundlicherweise ließ mich ein Wachmann nach Dienstschluss zum Fotografieren auf das Gelände.)


2 Shopping-Center von H&M am Freiheitsplatz, Tbilissi:

(mit Weihnachtsdeko)


3 Heldenplatz, Tbilissi:

(Niemand weiß, nach welchen "Helden" der Platz benannt wurde. Die Betonrampen gibt es erst seit etwa zehn Jahren. Früher nannte man scherzhaft denjenigen einen Helden, der es schaffte, unbeschadet den Platz zu überqueren. Wer bremste, verlor... Heute befindet sich am Rand des Platzes ein Ehrenmal für die Gefallenen des Abchasien-Krieges.)

Geändert von S.Henning (14.02.2020 um 23:34 Uhr)
S.Henning ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 22:24   #2
S.Henning
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 126
Standard AW: Architektur in Georgien

4 Blick Richtung Norden auf die Georgische Nationale Akademie der Wissenschaften, Tbilissi:

(Ein Beispiel für den Zuckerbäckerstil. Die eigentliche Altstadt liegt im Rücken des Fotografen. Die Aufnahme entstand an einem windigen Tag: Nur diese eine Aufnahme zeigte ideale Lichtverhältnisse, obwohl mehrere Aufnahmen innerhalb weniger Sekunden entstanden. Rechts im Bild die runde Konzerthalle aus den Siebziger Jahren. Vorne rechts eines der vom armenischen Architekten Melik-Azaryanz entworfenen Gebäude. Ganz rechts hinten erkennt man bei genauer Betrachtung die erst vor wenigen Jahren erbaute Notrufzentrale mit Antenne; davon gibt es später auch noch ein Bild. Einige schneebedeckte Hänge von Vorgebirgen des Großen Kaukasus sind im Hintergrund erkennbar.)

Geändert von S.Henning (14.02.2020 um 23:35 Uhr)
S.Henning ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 22:26   #3
Gigaluis
Benutzer
 
Registriert seit: 26.08.2012
Ort: Graz
Beiträge: 375
Standard AW: Architektur in Georgien

Hallo Sönke,

ich bin einer derjenigen, die deine Bilder aus dem Basar mit großem Vergnügen angesehen haben und freue mich nun auf weitere aus einem Land, das gar nicht sooo weit weg und trotzdem für mich recht exotisch ist.

Alois
__________________
Wir sehen die Dinge nicht so, wie sie sind; wir sehen sie so, wie wir sind. (Anaïs Nin)

The gear allows you to work. The eye does the work.


www.bilderfinder.net

http://www.radlspass.at
Gigaluis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2020, 22:36   #4
minilux
Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2013
Ort: Muc
Beiträge: 680
Standard AW: Architektur in Georgien

Zitat:
Zitat von Gigaluis Beitrag anzeigen
Hallo Sönke,

ich bin einer derjenigen, die deine Bilder aus dem Basar mit großem Vergnügen angesehen haben und freue mich nun auf weitere aus einem Land, das gar nicht sooo weit weg und trotzdem für mich recht exotisch ist.
+1. Das würde ich so unterschreiben
minilux ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 15.02.2020, 14:26   #5
S.Henning
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 126
Standard AW: Architektur in Georgien

Das in meinen Augen mit Abstand hässlichste Gebäude Tbilissis, das den Rest der Stadt bei weitem überragt (es gibt sonst keine Wolkenkratzer) ist das

5 "Biltmore Hotel" Tbilissi:

(Fotografiert von der selben Aussichtsterrasse wie #4, Blick Richtung Osten)


Ironie der Geschichte: Zur Eingangshalle wurde ausgerechnet das Gebäude des ehemaligen

6 Lenin-Museum:
S.Henning ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 12:17   #6
S.Henning
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 126
Standard AW: Architektur in Georgien

Bevor ich zu den Postkarten-Motiven komme, die allzu leicht einen einseitig romantischen Eindruck vermitteln könnten, nun einige Bilder von Plattenbauten, wie sie immer noch in vielen Stadtvierteln Tbilissis zu finden sind. Zwar datieren die ersten beiden Bilder aus dem August 2010, solche Ansichten sind jedoch so oder ähnlich immer noch zu finden - je weiter vom Zentrum entfernt, desto häufiger. Das dritte Bild entstand im Frühjahr 2018.

7 Irgendwo in Saburtalo:



8



9 Blick auf Gldani, Tbilissi, bei Nacht:

Geändert von S.Henning (16.02.2020 um 13:24 Uhr)
S.Henning ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 12:53   #7
S.Henning
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 126
Standard AW: Architektur in Georgien

Nun fallen mir noch eine Reihe weiterer Bilder zum Thema Plattenbau ein; deswegen stelle ich sie hier gleich ein.

10
Blick vom Schildkrötensee (Tbilissi) Richtung Norden:

(entstanden 2008, vieles dort sieht heute anders aus)


11 Rustawi:

(Rustawi war einst zweitgrößte Panzerschmiede der UdSSR. Das Bild stammt noch aus Analog-Zeiten, vermutlich 1998. Neben dem eigentlichen Industriegebiet gibt es in Rustawi zwei Stadtteile: diesen nördlich gelegenen mit Plattenbauten aus den Sechziger und Siebziger Jahren sowie den älteren Stadtkern, von deutschen Kriegsgefangenen im Zuckerbäckerstil gebaut.)


12 Nutsubidsis-Plateau, Tbilissi:



13 Nutsubidsis-Plateau, Tbilissi:



14 Nutsubidsis-Plateau, Tbilissi:

Geändert von S.Henning (16.02.2020 um 13:22 Uhr)
S.Henning ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 14:17   #8
gingeram
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2008
Beiträge: 7
Standard AW: Architektur in Georgien

Sehr schön, vielen Dank fürs zeigen, postsowjetische Städte sind sehr reizvoll, so z.B. die städtebauliche und gesellschaftliche Veränderungen von Stadtvierteln wie durch den Bau der Tsminda Sameba in Tbilisi, oder auch die Veränderungen an und Re-Interpretationen der Statue 'Mutter von Georgien'. Und falls du zufällig noch ein aktuelles Bild des ehemaligen Verwaltungsgebäudes des Ministeriums für Straßenbau, heute wohl der Sitz der Bank of Georgia hast, zeige es doch bitte. Das ist ein wunderbares Beispiel sowjetischer Moderne. Das Gebäude liegt am Stadtrand links an einem Hang in Richtung Mzcheta.

Geändert von gingeram (16.02.2020 um 15:23 Uhr)
gingeram ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2020, 18:00   #9
S.Henning
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 126
Standard AW: Architektur in Georgien

Zitat:
Zitat von gingeram Beitrag anzeigen
Sehr schön, vielen Dank fürs zeigen, postsowjetische Städte sind sehr reizvoll, so z.B. die städtebauliche und gesellschaftliche Veränderungen von Stadtvierteln wie durch den Bau der Tsminda Sameba in Tbilisi, oder auch die Veränderungen an und Re-Interpretationen der Statue 'Mutter von Georgien'. Und falls du zufällig noch ein aktuelles Bild des ehemaligen Verwaltungsgebäudes des Ministeriums für Straßenbau, heute wohl der Sitz der Bank of Georgia hast, zeige es doch bitte. Das ist ein wunderbares Beispiel sowjetischer Moderne. Das Gebäude liegt am Stadtrand links an einem Hang in Richtung Mzcheta.
Du kennst dich ja gut aus. Woher?
Zu Sameba komme ich noch, wenn ich Kirchen zeige.

Kartlis Deda habe ich 1996 zum ersten Mal gesehen, da stand sie bereits mit erhobenem Haupt und Lorbeerkranz da, ohne dass es viel zu feiern gegeben hätte.


10 Kartlis Deda:

(Sie hält eine Schale Wein für Gäste und das Schwert für Feinde.)

Das ehem. Verkehrsministerium bzw. sein Gebäude gehört nun der Bank of Georgia, so mein letzter Stand. Ich komme dort mindestens einmal im Jahr vorbei und nehme mir vor, das nächste Mal... Allerdings sehe ich selten Bilder davon im Netz, die mich überzeugen. Da muss ich also Zeit mitnehmen. (Jeder Gang macht schlank. ) Hier zwei Aufnahmen aus den späten Neunzigern:

11 Ehemaliges Verkehrsministerium Tbiliss, Blick von Osteni:



12 Ehemaliges Verkehrsministerium Tbilissi, Blick von Westen:

Geändert von S.Henning (16.02.2020 um 23:00 Uhr)
S.Henning ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2020, 09:38   #10
gingeram
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2008
Beiträge: 7
Standard AW: Architektur in Georgien

Danke, als ich dort war habe ich versäumt mir das Gebäude der Bank of Georgia anzusehen. Und das finde ich heute noch schade, muss also wieder dorthin. Dachte du könntest mich ein wenig mit Bildern anstacheln. Freue mich, wenn es dann tatsächlich so sein wird.
Das Gebäude ist als Skizze prominent abgebildet auf der Titelseite des sehr schön geschriebenen Buches von Stephan Wackwitz 'Die vergessene Mitte der Welt...', das hat mich darauf gebracht. Ausserdem finde ich die Beiträge in 'Die postsowjetische Stadt' der Berliner Blätter sehr aufschlussreich.

Geändert von gingeram (17.02.2020 um 10:33 Uhr)
gingeram ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
architektur , georgien , kaukasus , tbilissi , tiflis


Zurück   DSLR-Forum > Community > Galerie > Architektur
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:47 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren