DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Leica M > Leica M - Allgemein

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.09.2019, 19:22   #1
Mini96
Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2011
Beiträge: 321
Standard M9 vs M(240/262) im Alltag

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo liebe Leute,

ich möchte meine M2 gegen eine digitale Leica tauschen. Hintergrund ist folgender: In naher Zukunft werde ich Vater und komme jetzt schon kaum zum Entwickeln und Scannen. Mit Kind wird das wohl gar nichts mehr und im Fachlabor scannen zu lassen ist erstmal keine Option, denn dann kann ich eben auch digital fotografieren.
Im Prinzip geht es darum, ob es eine M9(-P) mit neuem Sensor oder eine M262 werden soll. Letztere ist vermutlich ein wenig teurer, wobei ich auch schon Exemplare um die 2500€ gesehen habe.
Eine M240 steht aus zwei Gründen eher nicht zur Debatte:
Sie ist zu schwer, da finde ich meine M2, bzw. eine M9 deutlich angenehmer.
Bin ich kein Fan von dem offenen Anschluss des Aufstecksuchers.

Was mich tatsächlich am meisten interessiert ist die Frage, wie nutzbar die M9 im Alltag ist. Ich möchte nur ein 35mm Summarit und ein 50mm Summicron nutzen, also nicht unbedingt extrem lichtstark. Kann ich damit noch ohne Blitz z.B. Weihnachten am Tannenbaum fotografieren? Mit der M2 habe ich Tri-X auf 1600 gepushed. Das war vom Korn her noch so eben erträglich. Ein bisschen weniger Korn, bzw. Rauschen fände ich aber nicht schlecht.

Vielleicht kann mir jemand ein bisschen aus seinem Alltag erzählen, vielleicht sogar ein Wechsler? Wie hat sich das Fotografierverhalten verändert, was geht jetzt mit der 240/262, was mit der M9 nicht ging (abgesehen von Liveview und Video)?
Die technischen Gegebenheiten interessieren mich nicht, die habe ich schon gelesen.

Ich würde mich über ein wenig Input sehr freuen.

Einen schönen Abend,
Niclas
Mini96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 19:57   #2
cp995
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 23.335
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Zitat:
Zitat von Mini96 Beitrag anzeigen
...
Bin ich kein Fan von dem offenen Anschluss des Aufstecksuchers.
Der Anschluß ist aber durch eine sehr gute Abdeckung des Zubehörschuh's absolut nicht mehr "offen" und auch nicht mehr sichtbar. (Für mich besser als bei der M10)
Wird leider auf den Produktfotos selten gezeigt.

Ansonsten ist die Option auf einen Stecksucher aber schon recht interessant!
Spätestens, wenn man mal eine Brennweite jenseits von 28-75 nutzen möchte.

Der Sucher ist ja der VF-2 von Olympus und ist unter dieser Marke wirklich günstig zu finden .
Ich leihe ihn mir für meine 246er gerne schonmal von der Pen meiner Frau aus
__________________
Viele tolle und prämierte Fotos der Vergangenheit wurden mit "schlechteren" Kameras als den heutigen gemacht ...
cp995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 20:49   #3
tom.w.bn
Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2007
Ort: Bonn
Beiträge: 2.417
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Zitat:
Zitat von Mini96 Beitrag anzeigen
Hallo liebe Leute,

Eine M240 steht aus zwei Gründen eher nicht zur Debatte:
Sie ist zu schwer, da finde ich meine M2, bzw. eine M9 deutlich angenehmer.
Ich finde es immer wieder erstaunlich, was satte 100g bei manchen Menschen so bewirken

M9 hat den alten Verschluss mit dem super häßlichen Verschlussgeräusch. War das eine Wohltat, nach dem Wechsel von M9 auf M240....
tom.w.bn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2019, 21:30   #4
cpstefan
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2006
Beiträge: 224
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Also man muss ja schon irgendwie selber wissen was man will und ob man mit einer Leica im Bereich "Actionfotos" mit Kleinkindern zurechtkommen wird.

Nichtsdestotrotz: Die Leica M9 ist eine tolle Kamera, wird aber meiner Meinung nach viel zu oft zu teuer angeboten. Demgegenüber steht eine grosse Masse von M240, die in allen Preislagen zu haben sind, (einige Händler versuchen sogar noch, diese ans "New Old Stock" zu verkaufen) ... nun ja.

Die Leica M262 ist die M240 ohne Video und ohne Livebild. Das hat praktische Auswirkungen, die bereits angesprochen wurden: Vor einigen Jahren hat mir die M240 mit dem Livebild und einem Voigtländer 15mm gute Dienste geleistet bei der Komposition, aber schlussendlich hab' ich mich später doch (auch wegen des geringeren Gewichts) für eine M262 entschieden, die von den sonstigen Daten ja wie die M240 ist.

Etwas merkwürdig finde ich Deine Objektivwahl. Ein 35er und ein 50er ... ist doch recht nah' zusammen, dazu beide nicht gerade hochgeöffnet. Sollte man nicht vielleicht statt zwei lieber ein ordentliches Objektiv haben, auf das man sich auch bei weniger Licht verlassen kann?

Zusammengefasst: ich würde keine M9 kaufen, und ein g'scheites Objektiv - an meiner M262 habe ich ein Zeiss 35 1.4, und die Bilder sind einfach nur der Hammer, und mit 35 mm kommst Du eigentlich immer durch.

Gerade vor drei Wochen war ich wieder in Paris, hier ein paar Bilder M262 & Zeiss 35 1.4 - war das einzige Objektiv das ich dabei hatte.
cpstefan ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 20.09.2019, 00:33   #5
wutscherl
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2007
Ort: Peine
Beiträge: 4.807
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Zitat:
Zitat von cpstefan Beitrag anzeigen
Zusammengefasst: ich würde keine M9 kaufen, und ein g'scheites Objektiv - an meiner M262 habe ich ein Zeiss 35 1.4, und die Bilder sind einfach nur der Hammer, und mit 35 mm kommst Du eigentlich immer durch.
Es kommt auch ein darauf an, was der TO schon im Hause hat. Wenn es ein aktuelleres Summarit ist, spricht nicht viel dagegen. Wenn nichts davon vorhanden ist, würde ich wahrscheinlich auch zu einem 35er Zeiss greifen.

Rauschärmer wären aber die 240/262, denen ich auch wegen der möglicherweise gewesenen Sensorprobleme der M9 den Vorzug geben würde. Niemand weiß, ob bei den M9 trotz gewechseltem Sensor nicht doch noch was nachkommt, das vielleicht nicht einmal repariert werden kann.

Gruss aus Peine

wutscherl
__________________
weblog über Fuji, Pentax 645D+Z und USA-Reisen: www.klicklack.de

"Wenn es nicht gut war, warst du nicht nah genug dran." Henri Cartier-Bresson...

Ausrüstung: Ganz auf den Zorki- Trip...
wutscherl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 09:14   #6
numericblue98
Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 5.259
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Ich hatte M9, Monochrom ... die M240 kenne ich nur von der M246 Monochrom her, die ich jetzt habe.
Sowohl was die Belichtungssicherheit angeht, als auch das Rauschen, liegen zwischen beiden Kameras Welten. Ausgerissene Flächen, Schluss bei jenseits der ISO 1000 ... das gibts bei der 246 nicht. Hat die 262 wirklich kein LiveView (wie die Mono 246)? Dann würde ich eher zur M240 greifen, denn bei hohen Kontrasten macht LV (Mehrfeldmessung) durchaus Sinn. Man braucht dafür keinen Sucher, es geht ja nur um die Belichtung: Scharfstellen/Ausschnitt ganz normal durch den Messsucher, zusätzliche Beurteilung über den Monitor.

Die genannten Objektive sind an M240 etc. sehr ok. Aber auch Voigtländer (neue Rechnungen), Zeiss (kenne ich nicht persönlich).

Nein, eine M9 würde ich nicht mehr empfehlen. Lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen.
__________________
Das wird ja immer besser!
numericblue98 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 10:10   #7
Mini96
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 27.10.2011
Beiträge: 321
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Vielen Dank für die Antworten,
damit komme ich doch schon mal weiter!

Bezüglich Kleinkinder und Messsucher, denke ich, dass das schon klappen wird. Ich bin kein M-Anfänger und vor allem habe ich auch keine Skrupel mal auf f/8 abzublenden. So habe ich bisher eigentlich immer alles „erwischt“.
Das erklärt dann übrigens auch meine Objektivwahl. Von den lichtstarken Linsen bin ich etwas abgekommen. F/1.4 oder gar lichtstärker ist mit einem Messsucher doch noch mal schwieriger zu fokussieren, also habe ich in der Praxis eher abgeblendet. Da ich die zusätzliche Lichtstärke mit Größe und Gewicht erkauft hatte, nahm ich dann lieber die lichtschwächere Version mit.
Derzeit nutze ich an der M2 nur ein 35mm Color Skopar. Mit dieser Linse hatte ich an der Film-M sehr viel Spaß, jedoch würde ich gern am Sensor auf eine korrigierte Leica-Linse wechseln.
Das 50mm Summicron wollte ich als etwas längere Ergänzung zum Freistellen nutzen. Mein erstes Leica-Objektiv war ein 50mm Summicron Canada. Die Bilder mit diesem Objektiv sehe ich mir noch immer sehr gerne an. Die 1500€ Aufpreis für ein gebrauchtes Summilux, um gelegentlich mal mit f/1.4 zu fotografieren kann ich derzeit nicht guten Gewissens rechtfertigen.

Zu Hause habe ich momentan, wie gesagt, nur meine M2 mit 35 Color Skopar. Letzteres würde ich gegen ein 35mm Summarit tauschen wollen. Allerdings versuche ich auch noch mal ein 35mm f/2 Zeiss in die Finger zu bekommen. 35 1.4 ist mir einfach zu groß und schwer (und zu teuer, wenn ich ehrlich bin).

Bezüglich Gehäuse habt ihr mir schon sehr geholfen! Die M9 ist raus. Jetzt muss ich noch mal sehen, dass ich eine M240 gegenüber der M262 abwiege. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Vermutlich wird wohl auch das Angebot verfügbarer Kameras in gewisser Weise meine Entscheidung beeinflussen.

Liebe Grüße
Mini96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2019, 15:47   #8
cpstefan
Benutzer
 
Registriert seit: 26.06.2006
Beiträge: 224
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Hey,

freut mich dass wir helfen konnten.

Du hast natürlich recht, wenn Du die Grösse und das Gewicht eines 1.4er Objektivs ansprichst. Ich wollte EIGENTLICH darauf aufmerksam machen, dass Du statt zweier Objektive mit nur einem evtl. besser bedient bist - was Du ja allem Anschein nach bereits schon so handhabst mit dem Skopar. Was mir nämlich etwas merkwürdig scheint ist die Tatsache dass Du für's Freistellen noch mal ein Extra- Objektiv brauchst, weil Du als Immerdrauf ein Summarit wählen willst, mit dem Freistellung nicht wirklich so einfach ist - daher die Frage, ob nicht ein einzelnes Objektiv beide Möglichkeiten bietet.

LG Stefan
cpstefan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2019, 07:39   #9
Leo10691
Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2012
Ort: Kelsterbach (Frankfurt)
Beiträge: 68
Standard AW: M9 vs M(240/262) im Alltag

Ich habe zu Beginn auch nur das 50mm Summicron iVm meiner M240 genutzt und muss ehrlich sagen, dass ich teilweise schnell an die für mich akzeptierbaren ISO-Grenzen gekommen bin.
Nun nutze ich das 50mm Summilux und habe bei 1.4 eben noch mal ein ganzes Stück mehr Licht. Wobei man auch sagen muss, dass das Summicron kontrastreicher und schärfer abbildet

Ansonsten funktioniert die im Alltag wunderbar und haben eigentlich nie das Bedürfnis eine schnellere Kamera, mehr Puffer oder sonstiges zu haben.
Lediglich die kabellose Anbindung ans Tablet für die Bildübertragung nervt ein bisschen...aber so geduldet man sich eben etwas länger auf die Bilder und kann sich mehr aufs Fotos machen konzentrieren.
__________________
Leica Q-P, M10 mit 50er Summicron
Leo10691 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Leica M > Leica M - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:29 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren