DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Allgemein

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.06.2019, 10:34   #1
Charriu
Benutzer
 
Registriert seit: 30.09.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 164
Standard Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,
Ich hab mich ein wenig in die Nikon Z6 verguckt, bin mir aber nicht sicher ob sie eigentlich das richtige Werkzeug für mich ist. Zur Zeit besitze ich eine Olympus OM-D E-M1 Mark 1 und für die Tierfotografie kommt ein Panansonic 100-300mm f4-5.6 zum Einsatz. Für die restlichen Aufgaben habe ich das Olympus 12-40mm f2.8.

Ich nehme die Kamera hier gerne auf Ausflüge und Spaziergänge mit, auch wenn es dabei nicht immer primär ums Fotografieren geht. Und natürlich in Urlaube, z.B: nach Tansania oder Costa Rica. Dabei ist vor allem in Costa Rica aufgefallen, dass die Olympus so überhaupt gar nicht mit höheren ISO kann. Bei gutem Licht ist alles prima, sobald das Licht etwas schlechter wird muss die ISO so hoch, dass es im Bild schon schmerzt. Der Autofokus ist auch nicht sehr treffsicher, finde ich, das verfolgen des Motivs gelingt mir fast gar nicht. Die Olympus stellt alles mögliche scharf, aber höchsten in einem Drittel der Fälle das Motiv. Vögel im Flug sind jetzt nicht mein primäres Betätigungsfeld, aber an fliegenden Aras in Costa Rica bin ich schlicht verzweifelt.

Wenn ich unterwegs bin, dann mache ich auch gerne mal Bilder der Milchstrasse. Insbesondere natürlich im Süden mit den magellanschen Wolken. Das kann die Olympus auch nur leidlich gut.

Mir ist schon bewusst, dass ich bei einem Wechsel leiden würde, was das Gewicht angeht. Ich hab mir gestern die Z6 + Adapter + Nikon 200-500mm angesehen und durfte auf der Straße mal ausprobieren. Man muss dazu sagen, ich hatte in meinem Leben noch nie eine Nikon und hatte die Z6 Samstags schon einmal kurz mit dem 24-70 f4 ausprobiert. Also wenig Vorkenntnisse: Trotzdem wussten die Finger wo sie hinmussten um Dinge einzustellen. Auf der Strasse konnte ich ein paar Radfahrer und Autos aufnehmen und was die Verfolgbarkeit angeht war diese Kombi besser als Alles was ich jemals bei Olympus erlebt habe. Also ich war wirklich angetan, weil ich vorher las das Objektiv sei eher langsam und die Z6 ja nicht die schnellste im AF. Also wenn das gestern ohne Vorkenntnise aus dem Stand so gut ging, dann muss ich diverse Tests anzweifeln...aber das Ganze hat einen großen Nachteil:

Die Kombi ist auch ein ganz schöner Brecher vom Gewicht her. Warum muss das Ding den 2.3kg wiegen? Ich denke ich liege richtig, wenn ich sage, dass nimmt man nicht auf nen Spaziergang mit, wo man vielleicht was sieht, vielleicht aber auch nicht, oder? Mit dem 24-70 f4 wäre die Kombi aber kaum größer als die Olympus und ein bisschen schwerer.

Meine Fragen:
* Lohnt es sich wohl da mal reinzuschuppern, vielleicht auch erstmal mit einem 70-300mm?
* Hat mal jemand das Tamron oder Sigma 100-400mm an der Z6 ausprobieren können? Klappt das vielleicht annähernd gut wie mit dem Nikon 200-500mm?
* Ich hab noch gelesen das Nikon 300mm f4 mit 1.4x Teleconverter, aber das wäre dann schon über Budget
* Wie lange hält bei euch der Akku der Z6 so? Bei der Olympus bin ich 5 Ersatzakkus gewöhnt.

Ich hab mir auch die D500 und die D7500 kurz angesehen, aber ich bin jetzt schon so lange spiegellos unterwegs (vor der Olympus E-M1 eine E-M5), dass ich das eigentlich nicht mehr wissen möchte. Und der Sucher der Z6 haut mich auch um. Wenn ich durch meine OLympus schaue, dann sehe ich einen Monitor. Wenn ich durch die Z6 schaue, dann fühlt sich das an wie echt und nicht wie ein Monitor. Ich hab auch mal bei Sony gespäht, aber die Objektivpreise und das es quasi keine Auswahl gibt. Auch dort, das neue 200-600mm ist ja weder wirklich kompakter noch wirklich leichter.

Ich weiß, ist vermutlich schwierig hierauf zu antworten. Vielleicht versucht es trotzdem jemand :-)

Vielen Dank,
Felix
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: LightningMC, torsch, fabumann, flojoto, einfachnurso, Sambenmar, Olllie, polomaniacs, boisbleu, Damirb, extralistener, LSP91, ThomasF!,Steff 1,Gelhaar, gewe und noch einigen mehr
Charriu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 10:49   #2
matte88
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2010
Ort: Heidelberg
Beiträge: 372
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

habe erst seit kurzem die Z7, kann also nicht viel aus der Praxis berichten, habe mir aber einige Reviews angeschaut u.a. das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=KbVPIbenE28
oder das hier
https://www.youtube.com/watch?v=ip6Vn24FwBk

Denke mit den Kameras ist alles möglich, wenn auch nicht auf höchstem Niveau, aber als Hobbyist wird man dieses auch selten anstreben oder es wird ein Prozess über längere Zeit, allein schon wegen Budgetfragen. Am Anfang ist die Person hinter der Kamera der limitierende Faktor, bis sich das ändert, dauert es.

Bei Tamron sind jedoch nur folgende Objektive geeignet für den Z-Mount:
  • SP 15-30mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A041) ab SN 004219 bzw. Firmware 2.0
  • SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A032) ab SN 040912 bzw. Firmware 2.0
  • SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A025) ab SN 059178 bzw. Firmware 2.0
  • SP 150-600mm F/5-6.3 Di VC USD G2 (Modell A022) ab SN 035591 bzw. Firmware 2.0
  • 17-35mm F/2.8-4 Di OSD (Modell A037) ab SN 006446 bzw. Firmware 2.0
  • 18-400mm F/3.5-6.3 Di II VC HLD (Modell B028) ab SN 052673 bzw. Firmware 2.0
  • 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD (Model A043) alle SN kompatibel
Das kann sich jedoch natürlich noch ändern. Ich tendiere aber selbst wenn dann zum 200-500 von Nikon

Bei Sigma sieht das ganze wohl deutlich unproblematischer aus:

https://www.sigma-global.com/en/news/2018/10/26/1905/

Auch das viel gelobte (auch in Zusammenarbeit mit den Z-Kameras) AF-P 70-300 wird dazukommen als leichtes Reisetele, kostet bei Nikon neu die Hälfte eines Sonys oder Canons L 70-300.

Zu den anderen Fragen kann ich leider nichts sagen.
__________________
Instagram

Geändert von matte88 (18.06.2019 um 10:58 Uhr) Grund: Infos zu Sigma ergänzt
matte88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 11:04   #3
henning101
Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2009
Ort: Siegen, NRW
Beiträge: 787
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Das AF-P 70-300mm funktioniert an meiner Z6 genau wie an meiner D600, weiß also nicht was da an der Zusammenarbeit an einer Z besonders gelobt werden sollte. Will damit sagen, daß es zwar nicht schlechter, aber halt auch nicht besser daran arbeitet. AF-C ist bekanntermaßen etwas schlechter als an vielen DSLR, was jetzt aber an der Kamera liegt und nicht am Glas.
Von allen möglichen 70-300'ern passt es von seinem geringen Gewicht, dem AF-P und der elektronischen Blende allerdings am Besten zu den Z. Und vor allem ist es nicht nur am langen Ende deutlich besser als das AF-S und auch als das Tamron 70-300mm VC, welches dahingehend schon besser als das AF-S war.

Der Threadersteller sollte aber überlegen, daß er an einer Z6/7 wg. Kleinbildformates halt genau den 300mm Blickwinkel hat und nicht mehr den Bildausschnitt eines 600'ers, wie noch an der Olympus. Das kann schon ernüchternd sein.
__________________

Nikon Z6. Z 35mm, Z 50mm, Z 24-70mm 1:4, Sigma 105mm f/2.8 OS Macro, AF-S 24-120mm, AF-P FX 70-300mm. SB-700.
Nikon D600. AF-S 28-300mm, SB-910.
Velbon Sherpa Plus-530 mit Velbon PH-460B Kopf.


http://i-am-henning.blogspot.de/
https://www.flickr.com/photos/beckerhenner/
henning101 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 11:23   #4
matte88
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2010
Ort: Heidelberg
Beiträge: 372
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Zitat:
Zitat von henning101 Beitrag anzeigen
Das AF-P 70-300mm funktioniert an meiner Z6 genau wie an meiner D600, weiß also nicht was da an der Zusammenarbeit an einer Z besonders gelobt werden sollte.
Habe nur wiedergegeben, was ich dazu gelesen habe.

Zitat:
Zitat von henning101 Beitrag anzeigen
Der Threadersteller sollte aber überlegen, daß er an einer Z6/7 wg. Kleinbildformates halt genau den 300mm Blickwinkel hat und nicht mehr den Bildausschnitt eines 600'ers, wie noch an der Olympus. Das kann schon ernüchternd sein.
Er hatte ja bereits die Z6 mit dem 200-500 in der Hand und getestet. Also wenn, setzte die Ernüchterung schon da ein
__________________
Instagram
matte88 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 18.06.2019, 12:16   #5
Charriu
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 30.09.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 164
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Hallo,
Das erste Video hab ich tatsächlich mehrfach geschaut. Auch weil es ja mit dem Boot so in etwa dem Vorgang bei einer Safari entspricht. Das erste Anschauen war vermutlich sogar der Auslöser sich überhaupt mit dem Thema zu beschäftigen.

schon einmal Danke für euere Antworten. Mit dem Thema 300mm vs 600mm habe ich mich natprlich auch beschäftigt. Bin meinen Katalog durchgegangen und habe geschaut, wann ich die 600mm benötigt habe.

Dabei kam raus, wenn ich das Tele dran habe, dann ist circa die Hälfte der Bilder bei 600mm. Erstmal Dann hab ich aber mal geschaut, welche Bilder von denen dann wirklich mit 5* auch im Fotobuch oder an die Wand gekommen sind. Da verteilt es sich dann schon besser über den gesamten Brennweitenbereich. Vielleicht muss ich das für einzelne Urlaube und Session noch mal im Detail analysieren, damit irgendwelch Testserien rausfallen.

Aber ich schätze mal 400mm sollten es vermutlich schon mindestens sein, daher die Frage nach Tamron und Sigma. Das Nikon liegt da überm Budget, zumindest erstmal.
Anonsten heißt es wohl, dass Nikon 200-500mm kommt vom Blickwinkel her am nächsten dran. Entweder das Gewicht in Kauf nehmen, auf die Brennweite verzichten oder das ganze sein lassen. Vielleicht auch noch warten was da in naher Zukunft kommt, dass ist aber ja alles noch Spekulation.

Ich meine schon beobachten zu können, dass sich alles eher Richtugn Vollformat verschiebt. Ich glaube drei oder vier APS-C Serien kann sich keiner der etablierten mehr leisten. Daher vermute ich würde eine Z3 in APS-C sicherlich eher an der D5600 sein als an der D500.

Viele Grüße,
Felix
__________________
Erfolgreich gehandelt mit: LightningMC, torsch, fabumann, flojoto, einfachnurso, Sambenmar, Olllie, polomaniacs, boisbleu, Damirb, extralistener, LSP91, ThomasF!,Steff 1,Gelhaar, gewe und noch einigen mehr
Charriu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 12:30   #6
John1976
Benutzer
 
Registriert seit: 24.06.2018
Ort: NRW
Beiträge: 1.039
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Du hast an der Oly zwar 600mm, aber nur 16mp. An der Z6 hättest du 500mm, aber mehr Cropreserven (24mp). Denke das gleicht sich aus.
John1976 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 12:39   #7
matte88
Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2010
Ort: Heidelberg
Beiträge: 372
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Die Z6 hat ja auch einen eingebauten DX - bzw. Cropmodus, dann werden die Bilder direkt als Crop abgespeichert, es bleiben zwar "nur" 10,3 Mpix, genauso viel wie meine erste DSLR, die 1000D hatte und ich kam damals mit klar. Aber heute ist natürlich alles hochauflösender, auch alle Betrachtungsmedien.

Bei der Z7 bleiben knapp 20 mpix im DX-Modus übrig, ist aber halt nochmal ne Ecke teurer.
__________________
Instagram
matte88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 17:03   #8
cp995
Benutzer
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 22.806
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Zitat:
Zitat von Charriu Beitrag anzeigen
...
Aber ich schätze mal 400mm sollten es vermutlich schon mindestens sein, daher die Frage nach Tamron und Sigma...
Wenn Dir 400mm reichen, dann wir das Thema schon handlicher (zumal ein wenig Crop später ja nicht schadet)
Ich hatte letztes Jahr auf der PK und der Hausmesse eines regionalen Händlers das Tamron und das Sigma 100-400 an der Z6/Z7 mal kurz testen können.
Das ist von Größe und Gewicht her schon eine andere Nummer als mein Sigma 150-600c!

Die beiden 100-400er nehme ich bei Bedarf noch aus der Hand, für das Große aber definitiv und immer ein Einbeinstativ.

Vielleicht auch ein Punkt?
__________________
Viele tolle und prämierte Fotos der Vergangenheit wurden mit "schlechteren" Kameras als den heutigen gemacht ...
cp995 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2019, 22:43   #9
CWD
Benutzer
 
Registriert seit: 04.12.2005
Beiträge: 2.138
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Seit kurzer Zeit gesellt sich zu meinen OM-Ds (E-M1 und E-M1 Mark II) und den Nikon DSLRs auch eine Z6. Als Nikon-Mensch fühlt man sich da sofort gut aufgehoben und die Bildqualität ist über jeden Zweifel erhaben.

Der bildqualitative Unterschied zwischen der Z6 und gerade der E-M1 ist doch frappierend. Man darf aber auch das Alter der OM-D nicht außer acht lassen.

Probleme gibt es mit Tamron-Objektiven (u.a. 70-210), mit dem Sigma 150-600 C dagegen funktioniert die Z6. Die Nikon Objektive funktionieren ebenfalls einwandfrei.

Du musst Dir über Deine Prioritäten im Klaren sein. Fotografierst Du nur Wildlife am langen Ende, ist eine Nikon D500 mit einer langen Tüte die erste Wahl, für Landschaft wiederum ist die Z6 schon super.

Für Milchstraße soll laut Roadmap ein 20 1.8 Z heraus kommen, wenn das ähnlich gut oder besser als das AF-S 20 1,8 Nikkor ist, wäre das meine erste Wahl.
__________________
Mehr hier: http://portfolio.fotocommunity.de/cd-photo
CWD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2019, 07:11   #10
M.E.C.Hammer
Benutzer
 
Registriert seit: 15.08.2006
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 2.692
Standard AW: Nikon Z6 mit Tele für Tierfotografie

Zitat:
Zitat von CWD Beitrag anzeigen
Fotografierst Du nur Wildlife am langen Ende, ist eine Nikon D500 mit einer langen Tüte die erste Wahl, für Landschaft wiederum ist die Z6 schon super.
Nö und nochmals nö! Ich weiß nicht, wieso das in diesem Forum immer wieder behauptet wird.
Ich würde eine FX einer D500 für Wildlife vorziehen. Es sei denn, man will ausschließlich kleine Singvögel beim Spazieren gehen fotografieren.
Die aktuell beste Kamera, die sowohl Wildlife, wie auch Landschaft abdeckt, ist die D850. Wenn man bereit ist auch eine Gebrauchte zu kaufen, dann bekommt man diese schon zum teil für unter 2000,- € und befindet sich in der Preisregion einer Z6. Ich persönlich würde da zur gebrauchten D850 greifen.
M.E.C.Hammer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F / Z > Nikon F / Z - Allgemein
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:45 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren