DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Pentax K > Pentax K - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.2015, 17:07   #11
werschi
Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2011
Ort: heim.at
Beiträge: 221
Standard AW: Finnland im Winter

Ich würde dir empfehlen mal rauszugehen und den Sternenhimmel bei Nacht zu fotografieren. Fotos ohne Landschaft wirken langweilig, auch wenn das Nordlicht noch so schön ist. Damit man zur Landschaft aber auch noch Himmel drauf bekommt benötigt man ordentlich Weitwinkel.

16mm und 14mm sind mir hier zu wenig Bildwinkel, ich habe daher (eigentlich nur für diesen Zweck) das 10mm f/2.8 von Samyang. Du wirst in der Nacht sowieso fast immer manuell (via Live-View) fokussieren müssen, dh. das ist hier kein großer Nachteil.

Noch mehr Weitwinkel wäre noch besser, ist für APS-C aber nur als Fisheye zu kriegen und das muss einem liegen. Das Sigma 8-16 ist leider ungeeignet, zwischen f/4.5 und f/2.8 liegen am Sternenhimmel Welten.
werschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 18:10   #12
svN-
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 19.12.2007
Beiträge: 155
Standard AW: Finnland im Winter

Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge.

Doch sehr knifflig die Angelegenheit..

Sigma 18-35 1.8
-Zu der dunklen Jahreszeit vielleicht sehr sinnvoll
-dadurch guter "Allrounder"?
-soll top sein

UWW
-bezüglich der Polarlichter vermutlich am sinnvollsten?

Samyang 14/16mm 2.8 10mm 2.8
hier gibt es anscheinend keine große Auswahl

Tele
Bei schätzungsweis 4-5h Sonnenlicht am Tag, bin ich mir auch hier nicht sicher. Doch gerade für Tiere sollte man gerade da eines dabei haben?
svN- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2015, 20:46   #13
paralipomena
Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2010
Beiträge: 54
Standard AW: Finnland im Winter

Das Sigma 18-35 ist schon eine klasse Teil. In dämmrigen Situationen noch Freihand fotografieren wo andere längst die Segel streichen. Toll. Zudem ist es auch zwischenzeitlich preislich im Rahmen.

2 Dinge sind aber zu bedenken: ein ziemlicher Brocken und schwer, dazu manchmal etwas zickig ...
__________________
Kx, K5ii, 18-55, 50-200, M50/1.7, 50/1.8, 35/2.4, 70/2.4, 18-135, Tamron 28-75/2.8, Sigma 70-200/2.8 EX DG OS HSM, Sigma 8-16 HSM, Sigma 18-35/1.8, DA 40xs
paralipomena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2020, 13:45   #14
o'hana
Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Ort: Obersulm
Beiträge: 56
Standard AW: Finnland im Winter

Ich krame den angestaubten Thread mal wieder raus.

Im März bin ich ebenfalls in Finnland/Norwegen unterwegs und habe mir nach längerer Abstinenz vom Fotografieren eine K-3II mit dem Pentax 16-85 angeschafft.
Rein theoretisch hätte ich ja nun 16mm mit f3.5 plus den Astrotracer der Kamera. Nur ist die Frage, ob das Objektiv auch geeignet ist. Hat da jemand Erfahrungen?
__________________
Pentax K-3II | Pentax DA 16-85mm F3.5-5.6 | Pentax DFA 100mm F2.8 Macro
o'hana ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 19.01.2020, 16:26   #15
Silvestri
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2014
Beiträge: 348
Standard AW: Finnland im Winter

Hallo o'hana,
für Astro ist das Samyang 14mm f2,8 recht anerkannt.
Wichtig sind:
- ein sauber zentriertes Exemplar zu bekommen
- den Unendlichpunkt sauber zu bestimmen ( man kann den Entfernungsring selbst relativ einfach neu ausrichten)
Ergebnis:
Ich kenne KEIN anderes starkes Weitwinkel, welches bei f2,8 diese Eckenschärfe hat. Abblenden bringt fast nichts mehr, f3,5 ist noch etwas besser als 2,8.
Die Ecken sind bedingt durch die FF-Konstruktion auch hell.
Der fehlende AF ist für Astro von Vorteil, wenn die Unendlich-Marke stimmt.
Das Objektiv ist bezahlbar, nur etwas gross. Es gab 2 Versionen, die Zweite nehmen! (die erste ist sehr selten und neu wohl nicht mehr im Handel)
Ich habe das 14er und nehme es für Landschaft, ganz selten für Sternenhimmel. Mit ISO 2500 und f2,8 komme ich locker mit 15 sec hin und brauche noch nicht einmal den Astrotracer.
viel Freude in der Nacht, Grüsse aus der Eifel
maro
Das 16-85mm (hatte ich) ist nicht schlecht, aber in den Ecken bei Offenblende ist das 14mm wahrscheinlich 4-5mal so hell, da das 16-85mm als APS-C dunklere Ecken hat plus geringere Schärfe offen.
Silvestri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 14:59   #16
o'hana
Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2009
Ort: Obersulm
Beiträge: 56
Standard AW: Finnland im Winter

Danke für deine Antwort!

Zitat:
Zitat von Silvestri Beitrag anzeigen
- ein sauber zentriertes Exemplar zu bekommen
Das ist ein guter Hinweis, das hatte ich über Samyang bisher noch nicht gehört. Kann man das nachträglich machen lassen, oder so lange umtauschen, bis es passt? Gebrauchtkauf ist dann vermutlich auch eher nichts, wobei ich in den letzten Wochen zumindest hier im Forum sowieso keine Angebote dafür gesehen habe.
Ich habe es mir jetzt mal versuchsweise bestellt und probiere vor dem Urlaub ein wenig damit rum. Hoffentlich erwische ich ein gutes Exemplar und es wird kein ewiges Hin und Her.

Zitat:
Zitat von Silvestri Beitrag anzeigen
Das 16-85mm (hatte ich) ist nicht schlecht, aber in den Ecken bei Offenblende ist das 14mm wahrscheinlich 4-5mal so hell, da das 16-85mm als APS-C dunklere Ecken hat plus geringere Schärfe offen.
Das habe ich befürchtet. Danke für deine Erfahrungsberichte und Tipps für die Einstellungen, dann werde ich auch mal rumprobieren, sobald das Objektiv da ist. Ich bin gespannt, das werden sicherlich lange Nächte.

Grüße
Johanna
__________________
Pentax K-3II | Pentax DA 16-85mm F3.5-5.6 | Pentax DFA 100mm F2.8 Macro
o'hana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2020, 17:13   #17
Silvestri
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2014
Beiträge: 348
Standard AW: Finnland im Winter

Hallo Johanna,
es gibt mehrere Arten von Dezentrierung. Wenn das Linsensystem optisch krumm ist, hilft nur das Fernabsatzgesetz, sprich Widerruf so lange bis es passt.
Es gibt eine "mild" Variante, die relativ häufig ist: das Objektiv wäre eigentlich gut, aber steht mechanisch leicht schief. Das korrigiere ich mit Alustreifen, die ich unter ausgesuchte Stellen der 4 Schrauben lege, die den Bayonettring am Objektiv befestigen. Fertiggerichte wie lidl-Asia-Ente haben so schöne Alu-Schiffchen als Materialspender.
Zur Diagnose der Dezentrierung:
Ich mache eine Aufnahme oben aus dem Fenster nach unten geneigt vom Garten, der nächste Punkt ist vielleicht 5m weg, der Horizont vielleicht 500m. Ein 14mm schafft das mit der Tiefenschärfe alles zusammen scharf zu bekommen. Das ganze Bild ist dann voller Detail, der Horizont ist nahe am oberen Bildrand. Zuerst suchst Du die optimale manuelle Scharfstellung für die Mitte bei f2,8.
Wenn die gefunden ist, machst Du zwei Vergleichsaufnahmen:
- einmal "normal" sprich übliche Kamerahaltung
- einmal Kamera kopfstehend, Bildinhalt / Ausschnitt so gleich wie möglich.
Du drehst das zweite Bild um 180° mit Software und klickst die Bilder im Viewer hin- und her. Wenn alles ok ist, sind die Bilder alle gleich scharf in allen 4 Ecken.
Wenn das Objektiv "schief" ist, ist z.B. die Ecke oben links gut, unten rechts schlecht, und im anderen Bild gerade umgekehrt. Dann besteht Handlungsbedarf.
Mit etwas Überlegung oder auch mit ausprobieren ( Wiederholung mit kürzerer oder längerer Fokussierung) bekommt Du raus, ob die unscharfe Ecke kürzer oder länger eingestellt werden will (es kann auch sein, dass nicht nur eine Ecke, sondern eine ganze Bildseite / Kante beroffen ist).
Wenn Du das Samyang von hinten betrachtest, siehst Du die 4 Schrauben in 12h, 3h, 6h und 9h Position. Du brauchst einen GUTEN Kreuzschlitz-Schraubenzieher, der genau passt. Manchmal ist es hilfreich, eine zweite Personin/Person hält das Objektiv fest, mit einer Hand DRÜCKST Du auf den Schraubenwilli und mit der anderen Hand drehst Du.
NIE alle 4 Schrauben gleichzeitig rausdrehen.
Die Schraube(n) an denen der Bayonettring unterlegt werden soll müssen natürlich GANZ raus, dann werden die anderen Schrauben nur zu 3/4 rausgedreht, damit man die Alu-Fähnchen untergeschoben bekommt.
Das geht ein wenig nach Versuch und Irrtum (Iteration würde sich natürlich besser anhören). Praktisch habe ich mit 1-4 Materialstärken Alufolie gearbeitet und so vielleicht 6-8 verschiedene Objektive kuriert.
Inzwischen ist es bei mir so, dass wenn ich meine, die Linse ist im Prinzip gut aber noch nicht auf den Punkt, dass ich es schneller selbst gerade eingerichtet habe als einen Retourenschein anzufordern, einpacken, zur Post bringen und auf Ersatz / Erstattung zu warten, das kann jeder für sich entscheiden.
Dass die Entfernungsskala beim 14mm nicht stimmt ist NORMAL, wenn die passt haben die fast was falsch gemacht...aber auch das ist lösbar. Für Astro ist ein MF sauber auf Unendlich-Anschlag m.E. besser als jeder AF.
Das 14mm lohnt die Mühe, besseres Astro für weniger Geld gips nicht.
Gutes Gelingen wünscht
maro
Silvestri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2020, 23:07   #18
nwsDSLR
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Önkelstieg
Beiträge: 11.637
Standard AW: Finnland im Winter

Hallo!

Um die Zentrierung zu testen, mache ich den hier beschriebenen Test:
http://www.gletscherbruch.de/foto/te...ntrierung.html

Er ist - sauber durchgeführt - sehr verlässlich. Zumindest solange die Zentrierung bzw. Dezentrierung beständig ist. Man sollte den Test auch im Hochformat durchführen, insbesondere bei "klapprigen" Zoomobjektiven, bei denen sich mehr Linsen/Tuben bewegen. Durch die Schwerkraft, die die Optik dann entlang der langen Bildkante nach unten zieht, können Dezentrierungsunschärfen auftreten, die im Querformat nicht sichtbar sind. Auf diese Weise habe ich sehr deutliche Probleme mit dem Pentax 16-85 mm gehabt und es deshalb ersatzlos zurück gesendet. Aus selbigen Grund würde ich aber auch den Über-Kopf-Test von Silvestri, den ich auch schon selbst angewandt habe, heute infrage stellen. Das Über-Kopf-Fotografieren ist in meinem Alltag zu 100% nicht praxisrelevant und könnte die Praxisrelevanz des Tests verfälschen. Bei einer "stabil gebauten" Festbrennweite etwa kann der Test aber hilfreich sein.

Da ich ein schlechtes Erinnerungsvermögen habe, musste ich eben im Forum recherchieren, dass erst mein drittes Exemplar des Samyang 10 mm f/2.8 ordentlich zentriert war. Ein Umtausch beim Händler ist immer vorzuziehen, wenn es Probleme gibt. Leider habe ich das auch viel zu spät begriffen und habe immer wieder mit diversen Herstellerservices zu tun. Einmal habe ich ein Objektiv nach über einem Jahr auf Gewährleistung beim Händler umtauschen lassen, weil der Service das Objektiv zweimal nicht ordentlich zentrieren konnte. Das hatte man sogar am Telefon zugegeben... Auch beim Gebrauchtkauf sollte man auf Umtauschrecht achten. In der Bucht wird das von den Fachhändlern oft angeboten.
__________________
.
Da in Komposita anscheinend nur Deppen Leerzeichen machen, nennt man diese Deppenleerzeichen.
nwsDSLR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2020, 09:14   #19
Silvestri
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2014
Beiträge: 348
Standard AW: Finnland im Winter

Hallo nws dslr,
wackelige Objektive kenne ich, das 16-85mm hatte ich auch.
Es war aber m.E. nicht INTERN wackelig, sondern der Bayonettring ist bei diesem Objektiv gerne etwas lose geworden mit der Zeit, dann kippt das ganze Objektiv ab.
Der übelste interne Wackelkandidat bisher war das DA 16-45mm f4, da berichten viele von. Es ist extrem gefährdet, weil der Zoom grundsätzlich anders funktioniert als üblich, es wird bei Tele kürzer und bei WW länger. Bei dieser Konstruktion sind mechanische Toleranzen Gift.
Ansonsten liefert die Über-Kopf-Methode bei meinen restlichen Objektiven absolut reproduzierbare und gut interpretierbare Ergebnisse. Das 14mm ist sehr stabil.
Wer Über-Kopf für unrealistisch hält, kann auch den Horizont aufnehmen von Bildecke zu Bildecke mit ca 30° Neigung nach links oder rechts und die Ecken vergleichen.
Ein Zoom, welches abkippt, wird bei mir aussortiert, nicht der Über-Kopf-Test.
ois choaf wünscht
maro
Silvestri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2020, 13:06   #20
Hunnenhorst
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2008
Ort: Dortmund
Beiträge: 326
Standard AW: Finnland im Winter

Ich habe damals 2011 die Polarlichter am Südpol mit einem DA*16-50/2.8 und dem DA10-17/3.5 Fisheye gemacht, insbesondere das Fisheye war da gut. Wenn man denn den Effekt mag

Ansonsten würde ich sagen je mehr Weitwinkel desto besser, wobei dies am Südpol wohl auch etwas anders war da landschaftlich da nichts war, also keine Berger oder dergleichen.

Was ich dort machte war dass ich nach einer Weile draußen auf unendlich fokussiert habe und dann den Fokusring mit Tape festgesetzt habe.
Mag aber sein, dass das in Norwegen nicht notwendig ist, am Pol hatte ich bis zu -65°C, Autofokus war da auch aus und die Kamera machte etwa 15 Minuten mit.

Belichtet habe ich da so zwischen 8s und 15s, allerdings war das auch der Kamera geschuldet, das war eine K200D.
Bei heutigen Kameras kann man sehr viel kürzer belichten, ich denke auch Echtzeit Video geht.
Hunnenhorst ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Pentax K > Pentax K - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:19 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren