DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.07.2013, 14:04   #1
pleomax
Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2012
Ort: BaWü
Beiträge: 1.703
Standard Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,

der Tag naht so langsam, an dem ich anfangen will, meine Zigtausenden von Dias aus dem Keller zu holen, um sie in die digitale Aera zu retten.

Mein Plan ist der, die Dias abzufotografieren. Ich habe jetzt schon eine Weile die Forumssuche bemueht und auch schon das eine oder andere nuetzliche mit aufschnappen koennen, aber mir fehlt noch ein Detail zur Ausruestung, dazu mehr weiter unten.

Mein Plan bzw. meine in Teilen noch fehlende Ausruestung bisher beinhaltet folgendes:

1 x Nikon D800 (habe ich)
1 x AF-S VR Micro-Nikkor 105mm f/2.8G IF-ED (habe ich)
1 x Stativ (habe ich. Halbwegs stabiles von Velbon aus Alu)
1 x Diakopiervorsatz (habe ich noch nicht. Ich denke an diesen hier).
1 x Makroeinstellschlitten (habe ich noch nicht. Ich denke an diesen hier).
1 x Wechselplatte (habe ich bereits, auch von Novoflex).

Einen Makroschlitten wollte ich mir eh schon eine Weile lang besorgen, daher koennte ich ihn nach der Aktion sehr gut weiter gebrauchen. Den Diakopiervorsatz werde ich im Anschluss evtl. verkaufen. Insofern waere die Investition gesichert und nicht sinnlos ;-)

Meine Frage an die Mitforisten:
- Ist diese Ausruestung sinnvoll?
- Bekomme ich damit halbwegs anstaendige Bilder?

Und die fuer mich wichtigste Frage zuletzt: Was fuer eine Lichtquelle wuerdet Ihr mir noch empfehlen? Da bin ich voellig blank und habe keine Ahnung, was ich beachten sollte.

Vielen Dank im voraus fuer's Mithelfen und viele Gruesse,
Joachim.
pleomax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2013, 18:02   #2
Preach
Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2012
Beiträge: 822
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Sinnvoll nur bedingt, denn du solltest dafür sorgen, dass es ein Dia (=durch) bleibt und kein Auflicht bekommt, also musst du zwischen Objektiv und Dia noch einen Tubus bauen, der das Licht nicht rein lässt und nicht reflektiert.
Bei dieser Ausrüstung brauchst du kein Stativ weil Kamera und Dia miteinander verbunden sind
Du kannst dir (mit Stativ) eine Halterung bauen, die senkr. auf dem Tisch steht und in die man Dias einschieben kann. Tubus davor nicht vergessen.
In einiger Entfernung hinter Dia weiße Refelktionsfläche und diese mit Blitz anleuchten. Dazu musst du kaum etwas kaufen, oder?
Und wenn es sehr viele Dias sind (zigtausende) dann kannst du dir ja eine Schiene bauen in der die Dias nebeneinander liegen und dann jeweils nur weitergeschoben werden - KLICK - und weiterschieben und - KLICK -. Wichtig ist nur die senkrechte Ausrichtung zwieschen optischer Achse und Dia
Wir sind ja hier auch in der Bastelecke!
Preach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2013, 19:30   #3
rotfl_de
Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: HG
Beiträge: 2.275
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Mit dieser Ausrüstung wirst Du bei zigtausenden von Dias nicht glücklich werden, da der Diawechsel zu lange dauert. Das haben Versuche mit Novoflexbalgen, 60er-Makro, Kompendium und Diakopieransatz vor Jahren gezeigt.

Ich tendiere deswegen eher zur Verwendung von Reprotisch + Leuchtpult, siehe

https://www.dslr-forum.de/showpost.ph...09&postcount=4

Andere verwenden statt dem Leuchtpult mit Erfolg den Kopf eines Farbvergrößerers.

Nachtrag: Ich spreche hier nicht von dem Vorschlag von Preach!

Geändert von rotfl_de (27.07.2013 um 19:34 Uhr)
rotfl_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2013, 19:42   #4
mike303
Benutzer
 
Registriert seit: 21.01.2007
Beiträge: 203
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Ich hatte vor langer Zeit mal eine hochinteressante Lösung gesehen. Dabei wurde ein alter Diaprojektor ungefähr wie folgt umgebaut:
Objektiv raus, schwächere Lampe, Kondensor raus und durch eine Mattsciebe ersetzt.
Dann ein weiss es Dia von vorne ab fotografiert. Damit wurden Weißabgleich und Ausleuchtung analysiert und eine "Maske" erstellt.
Danach können dann die Dias sehr schnell abfotografiert werden, anschließend im Batchbetrieb mit der "Maske" korrigiert und zuletzt noch gespiegelt werden.
Evtl findest du ja im Website noch einen Bericht dazu. Hätte ich zu diesem Zeitpunkt nicht schon einen Diascanner gehabt, wäre das sicher meine Lösung gewesen. Andererseits ist die Staub- und Kratzerkorrektur eines guten Scanners nicht zu verachten! Aber das hängt natürlich von Material und eigenen Ansprüchen ab.
Gruss
Michael

Kleiner Nachtrag: Mit dem Suchausdruck "Diaprojektor Umbau Scan" findest du einiges zu dieser Idee.

Geändert von mike303 (27.07.2013 um 19:48 Uhr) Grund: nachtrag
mike303 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 27.07.2013, 22:04   #5
rotfl_de
Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: HG
Beiträge: 2.275
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

ich sag nur "beiti"

https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=305572
rotfl_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 06:53   #6
pleomax
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 06.09.2012
Ort: BaWü
Beiträge: 1.703
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Guten Morgen zusammen,

danke schon mal fuer Eure Antworten. Leider bin ich jetzt natuerlich verunsichert, wie ich's denn tatsaechlich angehen soll. Die Loesung von "beiti" mit dem umgebauten Diaprojektor ist sicherlich die perfekteste und, nach den Vorbereitungen, die schnellste. Das Video auf seiner Seite (hier zu sehen) verdeutlicht sehr anschaulich, wie schnell das ganze gehen kann. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das umgesetzt bekomme...

Sehr praktikabel erscheint mir der Ansatz mit dem Reprostativ und Leuchttisch. Die Dinger sind nur schweineteuer. Muss mal schauen, ob da nicht was Huebsches in der Bucht zu holen ist. Bei Kaiser Fototechnik habe ich gestern abend das hier gefunden, was meines Erachtens die perfekte Loesung sein koennte, aber insgesamt wahrscheinlich mit Reprostativ unbezahlbar sein duerfte, falls man es ueberhaupt irgendwo findet.

Ach Menno, echt schwierig. Ich glaube, ich gehe erst mal in den Keller und sichte die Bestaende. Wahrscheinlich ist es eh voellog unnoetig, alle Dias zu digitalisieren. Da werde ich wahrscheinlich wahnsinnig. Ich mach heute mal nen groben Ueberschlag, wie viele es denn tatsaechlich sind und ueberlege mir dann, wie ich weiter mache. Das letzte Mal, als ich in die Umzugskartons mit den Dias reingeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass da auch noch bestimmt an die 400 Filme in den Taschen rumliegen, die ich nicht mal gerahmt habe.... Vielleicht warte ich bis zur Rente.

Viele Gruesse,
Joachim.
pleomax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 09:00   #7
rotfl_de
Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: HG
Beiträge: 2.275
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Zitat:
Zitat von pleomax Beitrag anzeigen
.... Vielleicht warte ich bis zur Rente ...
dann pressiert ja nix. den reprotisch und den makroschlitten hab ich bei ebay erwischt, das leuchtpult auf dem flohmarkt.
rotfl_de ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 09:05   #8
wolframklein
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2010
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 4.712
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Hallo,
das 105mm mit Balgen dürfte zu viel sein.
Wenn es ein 1:1 Makro ist brauchst du den Balgen nicht.

Ich habe mir einen uralten REFLECTA Diakopierer gekauft
Also einen Balgen mit Kompendium und Diahalter mit einem 40mm Vergrößerungsobjektiv drauf. (so ähnlich wie unten auf dem Bild)
Belichtet habe ich die Dias indirekt über einen weißen Katon mit einem manuell eingestellten Blitz.
Für kleinere Serien geht das recht gut mit anständigen Ergebnissen.

Wichtig ist, wie oben beschrieben, das das Dia kameraseitig kein Streulicht abbekommt.

Gruß
Wolfram
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 07big.jpg (183,0 KB, 219x aufgerufen)
__________________
K-1 I
FB: PENTAX 35mm f2,8 MAKRO LTD + PENTAX F 50mm f1,7 + PENTAX 70mm f2,4 LTD + COSINA 100 f3,5 Makro + Balgen mit NEOTAR N 75mm f 3,5
ZOOM: TAMRON 70-200mm f2,8 + SIGMA 150-500mm HSM OS
METZ 58 AF-1 + kleines Blitzstudio 2x250 Ws 1x 160 Ws + GOSSEN LUNASIX F
Affinity Photo + PortraitPro


Link`s zu Produkten sind, soweit nicht ausdrücklich geschrieben, KEINE Produktempfehlungen sondern sollen nur als Beispiel dienen.
wolframklein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 09:43   #9
beiti
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 16.632
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Ob man die Bilder einzeln vom Leuchtpult oder einer Halterung abfotografiert, oder ob man es mit Diaprojektor teilweise oder komplett automatisiert (Steuerung, die Projektor und Kamera automatisch in gewissem Rhythmus auslöst), ist eine Frage der Geschwindigkeit und der bevorzugten Arbeitsweise (vielleicht auch eine Frage des Basteltalents). Funktionieren tun diese Wege letztlich alle.

Die eigentliche Herausforderung liegt aber ganz woanders; das kann man nicht oft genug betonen: Die eigentliche Herausforderung ist die Belichtung und die Verarbeitung der Bilddaten. Denn serienmäßig sind Kameras bzw. RAW-Konverter ja darauf abgestimmt, die Wirklichkeit abzufotografieren - und nicht ein Dia, dessen Kontrastwiedergabe bereits aufgesteilt ist. Fotografiert man einfach die Dias ab und achtet sonst auf nichts, erhält man stark überzogene Kontraste und teils merkwürdige Farben. Das mag an manchen Motiven zunächst gut aussehen, stört aber spätestens dann, wenn Menschen im Bild sind (Hautton-Wiedergabe) oder wenn das Bild auch sehr helle und sehr dunkle Details enthält (die dann komplett ausfressen bzw. absaufen).

Ein typischer Diafilm nimmt - vereinfacht gesprochen - ungefähr 7 - 8 Blendenstufen Dynamik auf und spreizt sie im fertigen Dia auf 10-11 Blendenstufen. Also obwohl der Diafilm eine Dynamik aus der Wirklichkeit aufnimmt, mit der jede gute DSLR spielend mithalten könnte, hat die DSLR mit dem Abfotografieren des fertigen Dias ihre liebe Not. Die Dynamik eines guten Diafilms mit einer einzigen Aufnahme 100-prozentig abzufotografieren, ist nicht möglich; da muss man immer Kompromisse eingehen. (Das ist aber auch bei 99 % der erhältlichen Diascanner so.)
Hinzu kommen bestimmte farbliche Eigenheiten der Diafilme, die auf dem Sensor nicht immer so wirken wie mit bloßem Auge (Stichwort Metamerie).

So oder so bedürfen die Belichtung der Bilder beim Abfotografieren (hier entscheidet sich, was ausfrisst oder absäuft - eine Belichtungsautomatik ist, wenn man hohe Ansprüche stellt, völlig unbrauchbar) sowie die spätere Verarbeitung im RAW-Konverter (es gilt, das Dia in seinen Farbnuancen bestmöglich zu reproduzieren) großer Aufmerksamkeit und vieler Versuche. Dagegen ist der rein mechanische Teil, also das Ausrichten der Kamera auf das Dia, nur Kinderkram.
beiti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2013, 10:14   #10
wolframklein
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2010
Ort: Kleinblittersdorf
Beiträge: 4.712
Standard AW: Dias abfotografieren: Frage zur Ausruestung

Hallo,
aus diesem Grunde verwende ich bei sehr kontrastreichen Dias die eingebaute HDR Funktion der Kamera (leider bei meiner Kamera nur in .JPEG möglich) oder die passende Software.
Kamera-HDR geht leider nicht mit manuellen Blitzen.
Denen ist die Änderung der Belichtungszeit ja (fast) egal.
Dafür verwende ich eine LED-Fotoleuchte.

Gruß
Wolfram
__________________
K-1 I
FB: PENTAX 35mm f2,8 MAKRO LTD + PENTAX F 50mm f1,7 + PENTAX 70mm f2,4 LTD + COSINA 100 f3,5 Makro + Balgen mit NEOTAR N 75mm f 3,5
ZOOM: TAMRON 70-200mm f2,8 + SIGMA 150-500mm HSM OS
METZ 58 AF-1 + kleines Blitzstudio 2x250 Ws 1x 160 Ws + GOSSEN LUNASIX F
Affinity Photo + PortraitPro


Link`s zu Produkten sind, soweit nicht ausdrücklich geschrieben, KEINE Produktempfehlungen sondern sollen nur als Beispiel dienen.
wolframklein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
dias abfotografieren , dias digitalisieren


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Bastelecke
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:19 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren