DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Locations > Weltweit > Nordamerika

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.2018, 12:35   #111
scorpio
Administrator
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 26.951
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Zitat:
Zitat von EsBu Beitrag anzeigen
Da ich mehrfach von einigen Usern gefragt wurde, ob ich noch weitere Tipps zu locations auf Lager hätte, habe ich mich entschlossen, den Thread nochmal aufleben zu lassen.

Prima, danke.
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
----
Hier geht's zum DSLR-Forum Fotowettbewerb. Jeden Monat wechselnd zwei attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2018, 09:53   #112
Sh@rky
Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 3.400
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Zitat:
Zitat von EsBu Beitrag anzeigen
Einige Monate sind wieder vergangen, es geht nächste Woche wieder los.
Erneut zwei Wochen (zum dritten mal) ins Paradies
Ich habe Deinen Thread genau durchgelesen, bevor wir im März 2016 nach Florida geflogen sind.
Vielen Dank für die hervorragenden Tipps und Bilder! Insbesondere der Tipp beim Anhinga Trail bezüglich der Geier war Gold wert! Wir haben alles mit zwei (vollgeka**ten und vollgepi**ten...) Blachen abgedeckt und unser Auto war bis auf einen kleinen Schaden an einem Kunststoffteil unter der Scheibe unversehrt.
Ein anderer hatte weniger Glück: sein Cabriodach war vollgesch*** und zerhackt! Es lohnt sich wirklich, das Auto abzudecken, obschon die Blachen nicht gerade appetitlich sind...

Den Anhingatrail kann ich nur empfehlen, hervorragende Bilder des Schlangenhalsvogels und von Reihern und Kormoranen sowie Alligatoren sind hier problemlos möglich!
Auch die Fahrt nach Flamingo City lohnt sich, wir sahen da viele Fischadler und einige Schwalbenschwanzfalken (weiss nicht, wie der korrekt heisst, englisch: swallow tailed kite)
__________________
Canon EOS 5D Mk IV / 7D Mk II / Canon EOS 80D / EF 100-400L / EF 300/2.8L II / EF 24-105 IS STM / Extender 1.4X III + 2X III / EF 16-35/F4L / EF 70-200/2.8L II / EF 70-300 II / EF-S 60/2.8 / EF-S 10-18 IS / TAmROn SP 150-600 G2
Olympus OM-D E-M1 Mk II / OM-D E-M1 / Olympus M.Zuiko 12-40 PRO / M.Zuiko 40-150 PRO / M.Zuiko 300/F4 PRO / M.Zuiko 60/F2.8 Makro / M.Zuiko 30/3.5 Makro / M.Zuiko 40/1.8 / Samyang 7.5mm/F3.5 Fisheye
SONY RX100 Mk III / Canon PowerShot G7X (Stand: Sept.2017)
Sh@rky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2018, 00:54   #113
waso
Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2005
Ort: Bad Homburg
Beiträge: 5.553
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Zitat:
Zitat von EsBu Beitrag anzeigen
stay tuned...
Ich werde dir folgen!
__________________
Gruss

waso


Profil

Meine Unterwasser Fotos hier im Forum


waso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 13:17   #114
EsBu
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 4.115
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Wie versprochen, geht es hier noch weiter.

Nachdem ich meinen dritten Fotourlaub in vier Jahren in Florida verbracht habe, kamen natürlich einige neue locations hinzu, welche es wert sind erwähnt zu werden.

Beginnen möchte ich mit einer Straße im Süden Floridas.

Wer von der Ost- zur Westküste reisen muß/möchte, kann dies auf verschiedene Arten erledigen.

Für die ganz Eiligen bietet sich die Interstate 75 von Ft. Lauderdale nach Naples an, wer etwas mehr Zeit mitbringt sollte besser den US Highway 41 im Süden nehmen.
Der Highway ist besser unter dem Namen "Tamiamitrail" bekannt, benannt nach seine Start- und Endstädten Tampa und Miami.

Im Verlauf des Highways können Airboatrides gebucht, Indian Villages besichtigt und einiges mehr unternommen werden.

Wer weniger Wert auf Massentourismus legt und mehr auf wildlife aus ist, fährt leider schnell an einer unscheinbaren location vorbei.
Etwa auf der Hälfte der Ost- Westverbindung zweigt eine Straße ab in die "loop road".

Anfangs noch geteert geht die Straße später in eine "gravle road", also einen Schotterweg, über.

Das sieht dann in natura so aus:



Hier erkennt man auch die gelben Schilder, welche Wasserdurchläufe unter dem Weg hindurch markieren. Erfahrungsgemäß spielt sich die Action genau auf diesen Brücken ab, es lohnt sich an jeder Brücke kurz zu halten und zu schauen.
Die gesamte loop road ist etwa 30 Kilometer lang, man sollte eine sehr gute Stunde Zeit einplanen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_5837_NIKON D500_200.0-500.0 mm f-5.6.jpg (458,4 KB, 125x aufgerufen)
__________________
Gruß aus Frankfurt/Main
Wolfram
flickr *** Mein Floridathread im Forum *** Fotourlaub (Wildlife) in Florida 2015 ***

Geändert von EsBu (15.04.2018 um 14:38 Uhr)
EsBu ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 15.04.2018, 13:17   #115
EsBu
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 4.115
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

An den oben beschrieben Wasserdurchlässen sammeln sich verschiedenste Tierarten.
Das geht bei kleinen Fischschwärmen los, welche die Reiher anlocken:


Great blue heron (Ardea herodias)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr

... aber auch kleinere Vogelarten wie den Eisvogel:


Belted kingfisher (Megaceryle alcyon)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr


In den Bäumen links und rechts der Straße sitzen Nachtreiher, Waldstörche andere kleine Reiherarten. Die Augen offen zu halten lohnt sich, sehr schnell hat man was übersehen.


Black-crowned night heron (Nycticorax nycticorax)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr



Im letzen Drittel findet man einen sehr beliebten und ergiebigen Spot, den Sweetwater Strand.
Es lohnt sich hier einige Zeit zu verbringen. Das ganze Repertoire an Tierarten der loop road findet sich hier. Sogar Otter soll es geben, leider habe ich keine gesehen.
Dafür aber viele Alligatoren und Rabengeier.


American alligator (Alligator mississippiensis)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr


Black vulture (Coragyps atratus)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr





Auf dem Weg durch den Wald findet man mit etwas Glück auch einen Specht:


Red-bellied woodpecker (Melanerpes carolinus)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr

... und die Nachtreiher, die im Vergleich zu anderen locations in FLorida recht häufig zu sehen sind:



Verbinden kann man den Ausflug noch mit einem Abstecher nach Marco Island, wo man wie in Cape Coral Burrowing owls fotografieren kann.

Loop road: Ein Geheimtipp
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg DSC_0944_NIKON D850_500.0 mm f-4.0.jpg (397,5 KB, 123x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_0960_NIKON D850_500.0 mm f-4.0.jpg (435,4 KB, 126x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_5888_NIKON D500_200.0-500.0 mm f-5.6.jpg (432,3 KB, 124x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_1012_NIKON D850_500.0 mm f-4.0.jpg (378,6 KB, 124x aufgerufen)
__________________
Gruß aus Frankfurt/Main
Wolfram
flickr *** Mein Floridathread im Forum *** Fotourlaub (Wildlife) in Florida 2015 ***

Geändert von EsBu (15.04.2018 um 14:07 Uhr)
EsBu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 14:29   #116
chickenhead
Moderator
 
Registriert seit: 25.07.2005
Ort: Schmidtheim
Beiträge: 23.778
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Freut mich das es hier weitergeht. Hab schon drauf gewartet .

Und du fängst direkt mit tollen Bildern an. Irre wie nah man dort an die Tiere kommt. Vor allem wenn man bedenkt das es auch Alligatoren sind . Und mal eben einen Kingfischer in dieser Nähe, quasi im Vorbeigehen. Dafür benötigt man in Deutschland oftmals sehr viel mehr Geduld.

Freue mich auf weitere Bilde rund natürlich auch Reiseberichte deines Floridauraubes.
__________________
Gruß Thorsten
__________________________________________

Sony A9 | EF 15/2,8 Fisheye | EF 16-35/4 IS USM | TS-E 24/3,5 II | EF 35/1,4 HSM | EF 85/1,4 HSM | EF 150/2,8 OS HSM | FE 70-200/2,8 GM OSS | EF 400/5,6 USM | 20TC | MC-11 | Metabones IV | 2x Godox 860II C | Godox 685 S | Godox XPro C/S | Godox X1R C

Meine Bilder
Beiträge als Moderator in Grün
Beiträge als User in schwarz
chickenhead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 15:11   #117
peppi_sf
Benutzer
 
Registriert seit: 28.06.2014
Ort: Dresden
Beiträge: 569
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Sehr interessant und beeindruckende Bilder, Wolfram. Bin sehr gespannt, was Du noch zeigen wirst...
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Tobias
peppi_sf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2018, 17:00   #118
EsBu
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 4.115
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Orlando ist ein sehr beliebtes Reiseziel in Florida.

Viele Urlauber fahren wegen der Shoppingmöglichkeiten und den Freizeitparks wie Disneyland, Seaworld oder den Universalstudios hin.
Wer abseits vom Trubel etwas Natur erleben mag, dem will ich hier drei Locations vorstellen.

Beginnen möchte ich mit.... einem Freizeitpark!
Ich gestehe, dass ich dem Besuch eines Parks vorab kritisch gegenüber stand und ihn auch bewusst die ersten zwei mal aus dem Weg gegangen bin.

Da auf Merritt Island aber so gut wie nichts los war (verglichen mit den ersten zwei Aufenthalten), habe ich nach Alternativen gesucht.

Eine Alternative heißt: Gatorland (Kartenlink)
Im Süden von Orlando liegt der Erlebnispark, der sich (wie der Name schon sagt) auf die Show mit Alligatoren (und anderen Tieren) spezialisiert hat.
Beim Verlassen des Parks habe ich mir das teilweise angeschaut... sorry... grauenhaft wie da mit Kreaturen umgegangen wird. Nicht mein Ding, aber jeder ist da anders gestrickt.

Der Gatorland Park bietet die Möglichkeit des "early access" für Fotografen an. Man muss um 07:30 Uhr am südlichen Teil des Parkplatzes sein (sonst ist wieder geschlossen), um durch ein kleines Nebentor in den Park zu gelangen. Es werden einem dort 25 USD von der Kreditkarte abgebucht (Stand 03/2018) und man kann vor den eigentlichen Besuchern in einen kleinen abgegrenzten Teil des Parks herein.

Also machte ich mich früh morgens auf den Weg. Die Temperaturen waren nah am Gefrierpunkt:



Nach dem Eingang gelangt man auf einem Holzsteg über einen Teich zu einer sogenannten Rookery, dort spielt sich die Action ab.





Eine Rookery ist ein Areal, wo sich diverse Vogelarten zur Brut und Paarung treffen. In der Regel befinden sich diese Rookeries in Bäumen und Büschen.
Während der Brutzeit haben die Vögel eine sehr schöne Ausfärbung des Gefieders, welches außerhalb dieser Zeit nicht so ausgeprägt ist.

Der Dreifarbenreiher hat in der Zeit rubinrote Augen mit blauem Schnabelansatz:


Tricolored heron (Egretta tricolor)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr

Die Silberreiher haben einen grünen Schnabelansatz und bilden auf dem Rücken lange Prachtfedern aus:


Great egret (Ardea alba)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr


In Gatorland sind die Tiere derart an Menschen gewöhnt, dass sie sehr wenig Scheu zeigen. Teilweise könnte man (was man nicht macht!) die Tiere berühren, selbst beim brüten.

So gelingen auch Nahaufnahmen von Küken, wenn diese auch oft hinter Zweigen verdeckt wenig Möglichkeiten für Top Aufnahmen bieten.

Hier habe ich auf Zehenspitzen mit ausgestreckten Armen versucht, den Zweigen aus dem Weg zu gehen:

Great egret (Ardea alba)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr

Die fotografischen Möglichkeiten richten sich nach dem Verlauf der Sonne. Später am Vormittag kämpft man mit Gegenlicht in Teilen des Areals, es bleiben aber noch genügend Motive zur Auswahl.

Neben den Alligatoren im Teich (keine Bange, sie können nicht auf den Steg) findet man Silberreiher, Dreifarbenreiher, Schmuckreiher und Waldstörche. Auch ein Pfau lies sich blicken. Ich denke aber, der gehört zum Park. Vorgenannte Arten sind ansonsten aber allesamt Wildlife im Park.

Gegen Mittag verlässt man die Rookery im Gatorland. Da hat man dann eh hunderte Bilder im Kasten, das Licht taugt nix mehr und man kann (sofern man mag) gegen Aufpreis sich weiter im Freizeitpark aufhalten.

Wer also ein tolles Naturerlebnis abseits des Familienurlaubs sucht, ist mit Gatorland am frühen Morgen sehr gut bedient. Es lohnt sich.


Tricolored heron (Egretta tricolor)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr


Great egret (Ardea alba)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr


Great egret (Ardea alba)
by Wolfram Eigenbrodt, auf Flickr

An Brennweite kann man von 70 bis 700mm am Vollformat alles verwenden.
Mit einer Cropkamera und 70-300mm geht es, ich würde jedoch eines der 150-600er empfehlen.



Die nächsten Tage werde ich dann noch zwei weitere locations im Großraum Orlando vorstellen. Diesmal mit "richtigem" Wildlife. Versprochen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20180309_062410.jpg (382,5 KB, 69x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_1686_NIKON D500_200.0-500.0 mm f-5.6.jpg (448,4 KB, 71x aufgerufen)
Dateityp: jpg DSC_1726_NIKON D500_200.0-500.0 mm f-5.6.jpg (340,3 KB, 70x aufgerufen)
__________________
Gruß aus Frankfurt/Main
Wolfram
flickr *** Mein Floridathread im Forum *** Fotourlaub (Wildlife) in Florida 2015 ***

Geändert von EsBu (06.05.2018 um 17:42 Uhr)
EsBu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2018, 19:45   #119
waso
Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2005
Ort: Bad Homburg
Beiträge: 5.553
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Hallo Wolfram,

ich verfolge deinen sehr informativen Reisebericht (ich hoffe, die Infos bleiben dem Forum dauerhaft erhalten) nach wie vor mit grossem Interesse, auch wenn ich dort (leider) selbst wohl so schnell keinen Fotourlaub machen werde.
Dein vorletzter Silberreiher ist grandios.
__________________
Gruss

waso


Profil

Meine Unterwasser Fotos hier im Forum


waso ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2018, 21:45   #120
chickenhead
Moderator
 
Registriert seit: 25.07.2005
Ort: Schmidtheim
Beiträge: 23.778
Standard AW: 14 Tage im Paradies (für Wildlifefotografen), Florida 2015

Schon krass wie nah man da herankommt. Tolle Bilder Wolfram und Danke für deinen Bericht.
__________________
Gruß Thorsten
__________________________________________

Sony A9 | EF 15/2,8 Fisheye | EF 16-35/4 IS USM | TS-E 24/3,5 II | EF 35/1,4 HSM | EF 85/1,4 HSM | EF 150/2,8 OS HSM | FE 70-200/2,8 GM OSS | EF 400/5,6 USM | 20TC | MC-11 | Metabones IV | 2x Godox 860II C | Godox 685 S | Godox XPro C/S | Godox X1R C

Meine Bilder
Beiträge als Moderator in Grün
Beiträge als User in schwarz
chickenhead ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Locations > Weltweit > Nordamerika
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:49 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren