DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk

Hinweise

Anzeige
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.04.2021, 11:09   #1
Hobbes_u
Benutzer
 
Registriert seit: 18.11.2018
Beiträge: 15
Standard Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo,
am letzten Wochenende ist es passiert. Herrliche Morgensonne, das frisch renovierte Holzschiff wird zu Wasser gelassen, Sonnenreflexe vom Wasser spiegeln auf den Bootsrumpf - noch ein paar Schritte rückwärts...
- war der Steg wirklich so kurz -
PLATSCH!!! Als ich die Augen aufmache schwimmt meine angeschaltete Nikon D750 mit 24-120mm Zoom neben mir im Wasser.
Weshalb ich hier schreibe: in den meisten Threads, die ich gefunden habe ging es um Totalschaden. Ich möchte hier berichten, wie ich um meine Kamera gekämpft habe:

Sofortmaßnahmen:
Ca. 10 Sekunden habe ich gebraucht um die Kamera aus dem Wasser zu holen.
Ausschalten und SOFORT die Batterie raus
Alle Klappen öffnen um Wasser austreten zu lassen
Objektiv mit der Fronlinse nach unten (beim Kameraanschluss sitzt im Objektiv die Elektronik)

Maßnahmen zu Hause:
2 verschiedene Trocknungstechniken habe ich angewendet
1. alle Klappen auf, Kamera in die Sonne stellen, Sonne ins Objektiv scheinen lassen
2. Nachts habe ich beides in eine eigene Tiefkühltüte 3l gepackt und dazu jeweils 200g Reis. Wenn die Tüte von Innen feucht ist unbedingt Tüte und Reis wechseln.
Beim Objektiv immer wieder mal mit dem Zoomring Luft aus dem Objektiv pumpen (zumindest bei dem 24-120 geht das)
Wie lange? So lange, bis keine Flüssigkeit mehr sichtbar ist. Bei mir war das Schulterdisplay von innen mit Flüssigkeit beschlagen und im Objektiv waren Tropfen sichtbar.
Gestern habe ich die Kamera in der Tüte mit Reis in die Sonne gelegt.
Als nach 2h die Tüte innen komplett trocken geblieben ist, habe ich es gewagt.

Batterie eingebaut - angeschaltet - .............SIE LEBT!!

Als nächstes steht jetzt der 2. Besuch im Fotoladen an. Beim ersten Mal war die Empfehlung "Erstmal trocknen". Jetzt steht Reinigung von Sensor und Objektiv an. Dies wird wohl eingeschickt werden müssen.

Geändert von Hobbes_u (29.04.2021 um 11:16 Uhr)
Hobbes_u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2021, 11:21   #2
scorpio
Administrator
 
Registriert seit: 05.10.2003
Ort: Salzbergen
Beiträge: 30.689
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Ich drück dir die Daumen!
__________________
Gruß, Rüdiger - aka scorpio
----
Hier geht's zum DSLR-Forum Fotowettbewerb. Jeden Monat wechselnd attraktive Gewinnprämien, gesponsert von unserem Partner PixelfotoExpress.
----
Die Forums FOTOVERSICHERUNGEN von unserem Sponsor Versicherungsmakler Poepping:
- FotoAUSRÜSTUNGSversicherung
- FotoHAFTpflichtversicherung
scorpio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2021, 11:52   #3
Stefan mit F
Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2014
Beiträge: 300
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Gute Genesung für Kamera und Objektiv!

Das sind die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, die jeder Fotograf kennen sollte.
Stefan mit F ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2021, 18:58   #4
huxtebude
Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2005
Beiträge: 3.428
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Ich empfehle dir die Trocknung noch etwas zu verlängern. Gerade in Steckverbindungen (wo Korrosion den größten Schaden anrichten kann) bleibt Feuchtigkeit sonst noch recht lange erhalten. Und Strom fördert die Korrosion in Verbindung mit Flüssigkeit.
Je nach Flüssigkeit, die den Schaden verursacht hat und nach Gerät und Möglichkeit zum zerlegen, kann auch Spülung mit destilliertem Wasser oder Isopropanol empfehlenswert sein.

Grüße
Florian
huxtebude ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 03.05.2021, 13:39   #5
JensLPZ
Benutzer
 
Registriert seit: 25.09.2014
Ort: Halle (Saale) / L.E.
Beiträge: 8.861
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Da ich auch manchmal schusselig bin, hab ich für meine Technik eine Fotoversicherung - sogar die hier aus dem Forum.
Da ist selbst meine Dummheit sozusagen mit versichert.


Vielleicht wäre das zukünftig eine Anregung für Dich - bei den Preisen respektabler Ausrüstungen.....


.
__________________
Ciao, Jens

Was ich so fotografiere + sortiert in Alben:
Porträts
·· EOS R/R5/R6 ·· Tromsø - weit über dem Polarkreis ·· Ungarn > Pusztaszer ·· Sächsische Schweiz ·· Allerliebste Ziesel


Canon 2x EOS R5 + BG-R10 · L: RF 50 1.2 · RF 85 1.2 DS · RF 100 2.8 macro · EF 300 2.8 II · RF 15-35 2.8 · RF 24-105 4 · EF 70-200 2.8 II · RF 100-500
L
aowa 12 2,8 RF · Trioplan 100 · TTArtisan 7,5 f2 & 11 f2.8 Fisheye RF
JensLPZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2021, 21:32   #6
Hobbes_u
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 18.11.2018
Beiträge: 15
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Momentan ist die Kamera eingeschickt bei Nikon. Da auf dem Objektiv auf der inneren Linse, bzw. Innenseite der Frontlinse Schmutz und Wasserflecken waren, wollte ich mit der Reinigung nicht zu lange warten.
Bin mal gespannt, wie das ausgeht und werde dann berichten...
Hobbes_u ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 07:20   #7
Hans24
Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2008
Beiträge: 402
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

ich drück die Daumen!

ist eigentlich ein Objektiv so hightech oder kann man es selbst auseinanderbauen und wieder zusammensetzen? waere es sinnvoll zum Trocken die äußerste Hülle zu öffnen?
oder ist es unmöglich ohne Spezialwerkzeug die Linse wieder zusammenzusetzen?

wie sinnvoll ist es, eine untergetauchte Kamera mit destilliertem Wasser noch einmal abzuduschen?
Hans24 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 08:21   #8
Fantasyreader
Benutzer
 
Registriert seit: 05.03.2011
Beiträge: 376
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Zum Auseinanderbau: Gerade bei modernen und komplexen Objektiven halte ich das ganze für ziemlich aussichtslos - Dezentrierungen und Co sind ja nicht der böse Wille der Hersteller. Das Objektive - falls man es überhaupt vernünftig auseinander bekommt - wieder perfekt zusammenzusetzen wird verdammt schwierig, die Abstände der Linsen müssen perfekt sein, es sind viele Kleinteile verbaut usw..
Ich hab mal ein meinem Pentax 18-135mm Objektiv basteln müssen. Das ist einmal mit Kamera runtergefallen und das Bajonett hatte sich gelöst (jep, dämlich³) -> dort sind winzige Federn mit kleinen Kügelchen verbaut (Kontakte), die sind echt nicht angenehm zu ersetzen. Und dabei ist das Objektiv selbst noch garnicht offen & ich bin eigentlich ganz gut, was Kleinkram angeht. Bei der "Reparatur" (verharzte Blende) eines alten manuellen und relativ einfach konstruierten Tessar war das wieder einsetzen der Blende auch schwierig.
Also meine Meinung nochmal zusammengefasst: Ich halte es nicht für unmöglich, aber für extrem viel Arbeit, für sehr komplex und die Gefahr für ziemlich hoch, am Ende nicht zu dem gewünschten Ergebnis zu kommen.

Zu dem "Waschen": Schwierig. Wasser verdunstet nicht wirklich gut, auch destilliertes Wasser. Außerdem löst man ja erstmal ganz viele Stoffe, die dann irgendwo im Objektiv verteilt werden, das Dreckwasser ist ja nicht überall hin bisher. Aber um das zu verdrängen müsste man ja das ganze Objektiv quasi einmal kompletto "durchwaschen", schließlich wissen wir von außen ja nicht, wo was gelandet ist und können nicht gezielt rangehen. Von getauften Notebooks kenne ich es, dass man die Teile ausbaut und dann einzeln mit Isoprop/Wassergemisch wäscht. Das verdunstet weitaus besser, aber: Das dürfte für geschlossene Objektive absolut ungesund sein. Zum einen schädigt das auch Kunststoffe, zum anderen sind ja auch Teile ggf. geschmiert etc.. Und selbst dann kann es dabei bleiben, dass Wasser irgendwo zurückbleiben würde und später Probleme verursacht.

@TO: Ich drücke dir die Daumen, dass das ganze repariert wird. Kannst ja mal berichten, wie teuer das ganze wird .
Fantasyreader ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 04.05.2021, 10:00   #9
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 8.288
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

monk910 macht so ein Zeugs. Da gab´s auch irgendwo mal einen Thread, wo er eine Reinigung/Reparatur eines geplatschten Objektivs gezeigt hat.
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 10:43   #10
monk910
Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2012
Ort: cologne
Beiträge: 3.605
Standard AW: Platsch - es ist passiert!!! Kamera im Wasser

Zitat:
Zitat von Hobbes_u Beitrag anzeigen
Momentan ist die Kamera eingeschickt bei Nikon. Da auf dem Objektiv auf der inneren Linse, bzw. Innenseite der Frontlinse Schmutz und Wasserflecken waren, wollte ich mit der Reinigung nicht zu lange warten.
Bin mal gespannt, wie das ausgeht und werde dann berichten...

bei Wasser/Feuchtogkeitsschäden muss man sofort handeln

sobald der Service einen Feuchtigkeitsschaden feststellt

wirds teuer . die öffnen die Kamera ja nicht für den KV

dann wird alles getauscht an Elektronik wegen Garantie !

beim Objektiv ähnlich .

wenn du es zurück hast einfach melden per PM
__________________
flickr repair
monk910 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
trocknung , wasser gefallen , wasserschaden


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung.

...

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:09 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2021, DSLR-Forum.de