DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.10.2019, 19:41   #1
Andyy1971
Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2019
Beiträge: 5
Idee Kaufberatung und Tipps

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen, guten Morgen

Ich war früher schonmal hier aber meine Benutzerdaten gehen nicht mehr.

Also meine Frage:
Ich bin auf der Suche nach einer Kamera, die AuswahL fällt schwer.
Ich fotografiere gerne und viel im privaten Bereich und werde immer wieder gefragt ob ich Fotos machen kann für Freunde auch Hochzeiten und Geburtstagen etc.
Ich hatte lange Zeit eine Canos EOS 5D, meine erste DSLR. Die damalige Entscheidung viel überwiegend wegen des reduzierten Bildrauschens und schnellen Bewegungen der Objekte (Aqiaristik). Grundsätzlich eine supergute Cam mit der ich sehr gerne unterwegs war.
Mittlerweile gibt es die spiegellosen SystemCams die ich nicht kenne. Zuletzt benutzte ich von einem Bekannten leihweise für eine Hochzeit eine Sony Alpha mit der ich so garnicht klarkam und schnell wieder zurückgab. Gut, ich hatte keine Zeit mal zu probieren.

Irgendwie bin ich noch immer gedanklich bei der EOS 5D M VI, nur meinte mein Bekannter ich solle die Spiegellosen mal probieren. Probieren, naja, gut und schön..

Also, im Fokus stehen Fotografie mit allen Lichtverhältnissen, sehr schnelle AuslöseZeiten vor allem für Aquaristik, und naturbedingt benötige ich auch relativ gut eingefangenes Rot, das man ja mit längerer Belichtungszeit kompensieren kann. Bildbearbeitung, naja, muss ja nicht sein..
Zubehör habe ich auch nicht mehr vieles da bis auf ext.Blitz und Blitzfernauslöser (der so wie es scheint, nicht mehr geht, lag lange rum), 3 Manfrotto-Stative, den Accugriff der EOS 5D (ohne Mark) und 2 Filter (77er POL und UV) nebst Winkelsucher.

Was wäre mir empfohlen?
Danke Euch schonmal und bis denne, Andyy
Andyy1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2019, 19:50   #2
rafale52
Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: Aschach an der Steyr
Beiträge: 142
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Hallo Andy,

fülle uns bitte auch den Fragebogen dazu aus Klick. Dieser dient dazu, dass sich jeder Antwortschreiber einen guten Überblick schaffen kann. Darin wird z.B. auch die Budgetfrage geklärt

Wichtig wäre auch zu wissen, ob du Hochzeiten "nur" nebenbei begleiten willst oder ob du vorhast, auch ganze Hochzeiten als "richtiger" Hochzeitsfotograf zu machen.
Dieser Aspekt kann die Equipmentwahl schon sehr beeinflussen, wie zum Beispiel Backup-Body usw.
__________________
Beste Grüße
Daniel

Nikon --> mFT, man(n) will leichter werden
rafale52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2019, 20:18   #3
Andyy1971
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.10.2019
Beiträge: 5
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

1. Was möchtest du fotografieren? Bitte möglichst genau beschreiben!
Personen, Landschaften, Architektur, Tiere, Pflanzen ( u.A via Macro)

2. Wieviel Zeit willst Du in das Hobby investieren?
Ich werde mehrere Stunden oder sogar einen ganzen Tag für eine Fotosession einplanen (z.B. früh morgens extra zur Dämmerung aufstehen o.ä.)

3. Besitzt du bereits eine Kamera und/oder Objektive? Bitte möglichst genau beschreiben!
Nein, Kamera nicht mehr (Ex Eos 5D), keine Objektive, nur ein altes Tessar für Macro in Retrostellung via Adapterring


4. Wieviel Geld kannst du für die geplante Fotoausrüstung ausgeben?
Fällt schwer, aber ich rechne mit ca. 3000 Euro insgesamt
Es kommt ausschließlich ein Neukauf in Frage.


5. Möchtest Du später Dein Equipment erweitern?
Ja, die Option ist mir wichtig (z.B. durch Wechselobjektive)

6. Hast du schon mal in einem Fotogeschäft ein paar Kameras in die Hand genommen?
Nein - Gewichte eher Nebensache,


[ ] Mir hat am besten gefallen (Marke / Modell, falls bekannt):
Bisher kenne ich Canon und auch gerne benutzt


7. Wie wichtig sind Größe und Gewicht? Dies solltest Du unbedingt vorher z.B. im Geschäft an verschiedenen Kameras testen. Bitte möglichst genau angeben!
Ich trug bereits eine große Kamera mit mehreren Objektiven mit mir herum und es macht mir nichts aus.

Die Größe ist mir egal.

8. Welchen Kamera-Typ bevorzugst Du (Mehrfachnennung möglich)?
weiß ich noch nicht, soll in der Beratung geklärt werden

9. Welche Ausstattungsmerkmale sollte die Kamera haben?
schwenkbares / drehbares Klapp- bzw. Schwenkdisplay - nicht so wichtig!
WLAN / Wifi - Wünschenswert, aber auch nicht primär wichtig
[ ] Bildstabilisierung - je nachdem was besser ist..
im Body
im Objektiv
Blitz-/Zubehörschuh unbedingt
Mikrofoneingang - für eventl Video - Video ist aber eigentlich Nebensache
4K-Videofunktion - wenn Videofunktion dann schon wünschenswert
Accugriff, Wechselobjektive,

10. Würdest du dich selbst bezeichnen als
Fortgeschrittener

11. Willst du deine Bilder selbst am Computer bearbeiten?
Ja, RAW-Entwicklung und/oder (aufwändige) Retusche, Composing etc.
Nein, ich verwende die JPG-Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen - ist eben das Original.

12. Wie sollen die Bilder verwendet werden (Mehrfachnennung möglich)?
Betrachtung über TV, PC-Monitor, Beamer (max. 4k)
Ausbelichtung auf Fotopapier, auch für privat Drucke bei ganz besonderen Aufnahmen
Fotobuch - evtl JA


Für die Fortgeschrittenen, die genauer wissen, was sie wollen ...

13. Sucher

wichtig, eher optische
optisch
elektronisch

14. Folgende Bildwirkung ist mir besonders wichtig:
Freistellung
Bokeh
große Schärfentiefe

15. Folgende Objektive fände ich interessant:
lichtstarkes Zoom
Ultraweitwinkel
Makro
Tele
(USM Objektive)
Andyy1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2019, 20:27   #4
rafale52
Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: Aschach an der Steyr
Beiträge: 142
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Zitat:
Zitat von Andyy1971 Beitrag anzeigen
15. Folgende Objektive fände ich interessant:
lichtstarkes Zoom
Ultraweitwinkel
Makro
Tele
(USM Objektive)
Ist dein Budget von ca. 3000€ für eine Erstausstattung von Body + einem (Standard)zoom Objektiv gedacht?
Bei ausschließlichem Neukauf wird es schwer werden alle deine genannten Objektive abzudecken.

Wäre es auch eine Möglichkeit für dich z.B. den Kamerabody neu zu kaufen und dann auf die vielen Gebrauchtangebote von guten Objektiven zurückzugreifen?
__________________
Beste Grüße
Daniel

Nikon --> mFT, man(n) will leichter werden
rafale52 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 08.10.2019, 21:16   #5
Andyy1971
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 08.10.2019
Beiträge: 5
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Mit einem "Einsteigerset" kann ich erstmal leben, andere Objektive kann ich ja nach und nach wieder dazukaufen.
Primär wichtig ist erstmal die Kamera zu haben um grundsätzlich brauchbare Fotos machen zu können (keine Bilder ;-) ).
Hochzeiten sind ja auch nicht täglich in der Familie. Möglicherweise kommt nächstes Jahr eine.
Ich bin ja bei Canon EOS 5 D, sind die noch so gut oder gibt es bessere bzgl. Bildrauschen? Rote Farben sind auch ganz vorne bei meinem Motiven.. Das ist ja fast überall das Manko und bei Pflanzen draußen, mit Wind und so nützt ein Stativ nur bedingt..

Was ist zu den spiegellosen zu sagen? Taugen die was für Ambitionierte?

Ich möchte betonen dass ich mit Fotografie kein Geld verdiene. Ich möchte für mich jedoch das "perfekte" Foto.

Danke erstmal und gute N8
Andyy1971 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2019, 22:19   #6
Wackelpudding3000
Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 2.294
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Zitat:
Zitat von Andyy1971 Beitrag anzeigen
Ich bin ja bei Canon EOS 5 D, sind die noch so gut oder gibt es bessere bzgl. Bildrauschen?
Aber selbstverständlich, da hat sich seit Markteinführung der 5D eine Menge getan! Meine Empfehlung an dieser Stelle ist die Canon EOS RP!
__________________
Canon EOS RP (2x)+M+M50+760D / EF-S 10-18-55-250 STM + EF 50 1.8 STM + EF 24-70 2.8L II USM + EF-M 18-55 / Tamron AF 28-75 2.8 + 70-300 4-5.6 VC
Es gibt viele Kameras – es reicht, eine zu Canon!

»Aus dem Hintergrund müsste Rahn schiessen – Rahn schiesst – Toooooor!« Ja, das Leben kann so einfach sein!
Unzufrieden mit dem Bokeh? Kein Problem - Blende maximal schließen, den Rest erledigt die Beugungsunschärfe!

Gehandelt mit: Pic_Rookie; knurri; Guenter H. und 17 weiteren!
Wackelpudding3000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2019, 22:26   #7
bodomh
Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2018
Beiträge: 1.062
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Zitat:
Zitat von Andyy1971 Beitrag anzeigen
Was ist zu den spiegellosen zu sagen? Taugen die was für Ambitionierte?
Na klar. Gerade bei Deinen Motiven kann der lautlose Auslöser von Vorteil sein.
Würde auch sagen hier Canon RP, dann mit 35/1.8 und 24-104/4 oder Nikon Z6 mit 35/1.8 (oder 50/1.8, je nach Vorliebe) + 24-70/4. Beide Varianten sind gut im Budget drin, auch mit Zubehör.
__________________
Panasonic DC G9 & GX9, Oly 9-18/4.0-5.6, PL 12-60/2.8-4.0, Pana 20/1.7, Sigma 30/1.4, Oly 75/1.8
Erfolgreich gehandelt mit: langeoog4, klausimausi
bodomh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2019, 08:03   #8
rafale52
Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2013
Ort: Aschach an der Steyr
Beiträge: 142
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Da du mit Canon schon vertraut bist würde ich dir auch die EOS Rp empfehlen.

Alternativ kannst du dir auch mal im Fachhandel die Nikon Z6 ansehen und dann entscheiden, was dir mehr liegt.
In dieser Preislage nehmen sich die verschiedenen Kameras nicht mehr viel.

Auf jeden Fall empfehlenswert ist, vor einem Kauf, die in Frage kommenden Kameras mal ausgiebig selbst zu testen, was in jedem guten Fachhandel möglich sein sollte.

Falls dabei herauskommt, dass du doch lieber einen optischen Sucher bevorzugst, kannst du dir natürlich auch die klassischen DSLRs mal ansehen. Wäre die 5D IV / 6D II von Canon bzw. D850 / D750 von Nikon. Verbunden ist damit natürlich ein schwererer und größerer Body, der eventuell sogar auch griffiger ist.

Ich sehe die DSLRs auf keinen Fall tot, fotografiere sogar selbst mit 2 "Spiegelkameras", würde ich jedoch komplett neu einsteigen, würde ich eher ein spiegelloses System bevorzugen.
Auf der anderen Seite hast du jedoch (falls du mal gebraucht kaufen möchtest) im Canon und Nikon DSLR Segment einen immens großen Gebrauchtmarkt an Linsen.
__________________
Beste Grüße
Daniel

Nikon --> mFT, man(n) will leichter werden
rafale52 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2019, 09:23   #9
rachmaninov
Benutzer
 
Registriert seit: 07.05.2018
Beiträge: 974
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Zitat:
Zitat von rafale52 Beitrag anzeigen
Da du mit Canon schon vertraut bist würde ich dir auch die EOS Rp empfehlen.
Ich lese diese Argumentation oft, kann die aber nur bedingt unterschreiben.

Ich hatte (nach Praktika und Minolta) jahrlang 2 Nikon F3 mit Linsen. 2005 musste/durfte ich nach Tokio und bekam dort eine Olympus OM4 (u.a.) - und die lag mir in allen Belangen besser! Hätte ich die doch nur mal 10 Jahre vorher probiert!

Wer aber schon viel probiert hat und sich dann in einem System heimisch fühlt, dann ist das natürlich ein Grund sich dort zuerst anzusehen.

P.S.: die RP kann ich mir für den TO dennoch gut vorstellen, auch wenn sie von den Specs hinter der Konkurrenz liegt.
Auch weil Canons Farbmanagment wirklich gut ist (zumindest die, die ich benutzte und kenne).

Zitat:
Zitat von rafale52 Beitrag anzeigen
Alternativ kannst du dir auch mal im Fachhandel die Nikon Z6 ansehen und dann entscheiden, was dir mehr liegt.
In dieser Preislage nehmen sich die verschiedenen Kameras nicht mehr viel.
gerade die Z6 und die RP sind ja Preiskracher

Zitat:
Zitat von rafale52 Beitrag anzeigen
Auf jeden Fall empfehlenswert ist, vor einem Kauf, die in Frage kommenden Kameras mal ausgiebig selbst zu testen, was in jedem guten Fachhandel möglich sein sollte.


Zitat:
Zitat von rafale52 Beitrag anzeigen
Falls dabei herauskommt, dass du doch lieber einen optischen Sucher bevorzugst, kannst du dir natürlich auch die klassischen DSLRs mal ansehen. Wäre die 5D IV / 6D II von Canon bzw. D850 / D750 von Nikon. Verbunden ist damit natürlich ein schwererer und größerer Body, der eventuell sogar auch griffiger ist.
oder die Pentax K-1

Zitat:
Zitat von rafale52 Beitrag anzeigen
Ich sehe die DSLRs auf keinen Fall tot, fotografiere sogar selbst mit 2 "Spiegelkameras", würde ich jedoch komplett neu einsteigen, würde ich eher ein spiegelloses System bevorzugen.
Auf der anderen Seite hast du jedoch (falls du mal gebraucht kaufen möchtest) im Canon und Nikon DSLR Segment einen immens großen Gebrauchtmarkt an Linsen.
für das K-Bajonett (Pentax) gibt es sicher genauso viele Linsen.

@ TO : muss es denn KB ("Vollformat") sein?
Dafür spricht, dass Dir Grösse und Gewicht relativ egal sind und dass Du selber schon das Thema "Bildrauschen" erwähnt hast.

Dagegen spricht die durchschnittliche Grösse und Preis der Objektive und das heutige APS-C Kameras besser bzgl. Low Light sind, als die seelige Ur-5D.
Zudem (aus eigener Erfahrung) gefallen mir die Ergebnisse vieler äquvivalenten Objektive erheblich (!) besser, z.B. das Fuji 35mm 1,4 vs. Canon 50mm 1,8 und Fuji 56mm 1,2 vs. Canon 85mm 1,8. Bei Canon waren das im Grunde nur Notnägel bei Lowlight, bei Fuji nutze ich beide oft und gern.
rachmaninov ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2019, 10:25   #10
Messerjocke42
Benutzer
 
Registriert seit: 04.07.2011
Ort: Bückeburg
Beiträge: 511
Standard AW: Kaufberatung und Tipps

Seit der Ur-5D hat sich sehr viel getan.

1.) Die Spiegellosen haben inzwischen (dank Rechenpower) alle Nachteile gegenüber den DSLRs überwunden. Diese Nachteile waren: Sucher und Autofocus. In beiden Feldern haben sie die DSLRs inzwischen überholt.. der Sucher ist groß, flüssig und zeigt die fertige Bildkomposition (richtige Belichtung). Wenn man auf den Auslöser drückt, kann man sich darauf verlassen, dass das fertige Bild genauso aussehen wird. Der Autofocus wird inzwischen vollflächig über den Hauptsensor gemacht, ist super schnell (tracking) und deckt das ganze Bild ab.

2.) Die Hersteller der Spiegellosen bauen inzwischen auch Bodies und Objektive die auf dem "Pro" - Level der DSLRs sind. Vor allem Sony prescht mit professionellen Angeboten vor, auch Fujifilm, Olympus und Panasonic mischen mit. Die klassischen DSLR-Hersteller haben die Entwicklung verschlafen und fangen erst jetzt an nachzuziehen. Sony scheint aber den Pro-Markt mittelfristig zu übernehmen.

Meine persönliche Meinung: Wenn man jetzt ein neues System aufbauen will, dann sollte man das zukunftssicher machen. Entweder Sony oder Fujifilm bei Foto-Schwerpunkt, oder Panasonic, wenn man mehr in Richtung Film geht. Auch Olympus, Canon und Nikon haben gewisse Stärken bei ihren spiegellosen Angeboten, aber ich sehe die eher als zukünftige "Nischenprodukte".
__________________
Beste Grüße,
Messerjocke

Canon Nikon Panasonic Olympus Fujifilm
Messerjocke42 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:32 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren