DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2019, 11:56   #11
Floyd Pepper
Benutzer
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 7.306
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Zitat:
Zitat von Viper780 Beitrag anzeigen
Den pixl-latr hab ich leider zu spät auf Kickstarter gesehen, warte da mal bis der in die Läden kommt - sehr vielversprechend.

Naja ich weiß nicht... Habs mir gerade angesehen. Sieht aus wie die Filmmasken für den Multiblitz-Diaduplicator, nur in groß.

Und: Wo soll da technisch der Unterschied sein zu einem Filmhalter aus einem FB-Scanner, den man zum Abfotografieren auf einen Leuchtkasten legt? Ersatzteilsets für Epson oder Canon kriegt man gebraucht oder tlw. sogar neu ab 20-30 €...
Floyd Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 12:43   #12
Viper780
Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2015
Beiträge: 6.052
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Die Filmhalter sind halt immer für eine spezifische größe und die, die ich kenne helfen bei einem gewelltem Filmmaterial nur sehr bedingt. Auch der integrierte Diffusor ist nett (mehr aber natürlich auch nicht)

Klar gibts sowas schon, aber zu dem Preis und als Neuprodukt find ich es spannend. Wäre es noch magnetisch wär es perfekt.
__________________
Beiträge löschen ist wie Bücher verbrennen ~ Festan
Viper780 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 17:10   #13
Hanoi
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2006
Ort: Oberbayern
Beiträge: 128
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Ich hatte mir dazu Bildbühnen von Kaiser und Durst gekauft, aber das Handling ist grottig und deren Bildbühnen schneiden zuviel vom Bild weg. Vor allem das Einlegen des ersten und letzten Bildes funktioniert nur mit viel Geschiebe, exakte Reproduzierbarkeit schaut anders aus.
Wenn ich 120er Film digitalisiere, möchte ich auch noch die Parser-Marken sehen. Allerdings sind die 6cm Kantenlänge beim 120er Film nicht immer 6cm, je nach Filmsorte und Hersteller ist das mal 1mm mehr oder weniger. Deshalb habe ich meine eigene Bildbühne entwickelt, die dem Rechnung trägt und auch den Blick auf die Marken bzw. Bildnummer und Filmsorte noch freigibt.

Gruß
Hanoi
Hanoi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 18:09   #14
Stuessi
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 1.228
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Nun habe ich -aus Spaß- mein Negativ im Abbildungsmaßstab 1:1 abfotografiert.
Sony A7 am Linhof Kardan Balgen
ApoRodagon-D 1x 75mm/4 bei 6,7

Der Schärfetiefenrechner zeigt für einen Zerstreuungskreis von 0,01mm eine Schärfentiefe von nur 0,2mm an. Deshalb wurde das Negativ in eine Filmbühne (mit Glas) vom Durst M800 eingelegt.
Die Beleuchtung erfolgte mit Blitz im M-Modus durch den aufgeschnittenen Boden eines Leuchtkastens.

Von Bild zu Bild wurde die Kamera (in bzw. mit der Kamerastandarte) verschoben. Die Position des Objektivs wurde dabei nicht verändert.

Montiert wurden die 9 Bilder automatisch mit PtGui.

Herausgekommen ist dieses Bild mit im Original 9518x9438 Pixeln.
Die Ausschnitte stammen vom Panorama Bild.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg b1200-Panorama-.jpg (928,0 KB, 37x aufgerufen)
Dateityp: jpg a1.jpg (467,9 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg a2.jpg (495,1 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg a3.jpg (425,0 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg a4.jpg (424,2 KB, 19x aufgerufen)

Geändert von Stuessi (26.02.2019 um 18:52 Uhr) Grund: Ausschnitte hinzugefügt
Stuessi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 26.02.2019, 20:04   #15
emess
Benutzer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Beiträge: 57
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Zitat:
Zitat von Stuessi Beitrag anzeigen
Von Bild zu Bild wurde die Kamera (in bzw. mit der Kamerastandarte) verschoben. Die Position des Objektivs wurde dabei nicht verändert.
Das scheint mir dann auch der zu betreibende Aufwand zu sein. Bei meinen Versuche mit Makro und PTGui ergaben sich im Stitching-Bereich zusammengerechnete Flächen mit deutlich geringerer Auflösung.
emess ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 21:21   #16
Hanoi
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2006
Ort: Oberbayern
Beiträge: 128
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Ich kann leider nicht sagen, ob die Ergebnisse nun gut oder schlecht im Vergleich zum Scanner sind - ich habe eher den Eindruck, dass sie ziemlich gut sind - ich mit mit Lightroom und Stitching zu keinen besseren Ergebnissen gekommen als wie mit 1:1 abzufotografieren.

Auch ein einzelner Ausschnitt im Abbildungsmassstab 3:1 schaut nicht besser als der Ausschnitt mit 1:1 entsprechend skaliert.
Hanoi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 22:09   #17
Stuessi
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 14.05.2005
Beiträge: 1.228
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Bei meinem Verfahren werden keine unterschiedlichen Bilder miteinander verrechnet. Ein Bild wird in Teilen gespeichert und dann wieder zusammengesetzt. PtGui hilft nur beim Zusammensetzen.

Mit dem gleichen Verfahren habe ich eine digitale Kopie meines 24x36cm² großen Testbildes erzeugt: 15778x11075 Pixel.
So kann ich auch Großformat Bilder digitalisieren.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot1.jpg (71,7 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg b1200-DSC01075 Panorama.jpg (950,9 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg a0-DSC01075 Panorama.jpg (752,3 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg a1-DSC01075 Panorama.jpg (746,3 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg a2-DSC01075 Panorama.jpg (661,7 KB, 7x aufgerufen)

Geändert von Stuessi (26.02.2019 um 22:30 Uhr)
Stuessi ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 22:35   #18
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 11.803
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Ich hatte ja damals noch mit der 645D einige Versuche gemacht. Kam dann schnell zu dem Punkt, dass die im Schnitt das gleiche aus 6x7 Farbdias holt wie ein 3200 DPI Imacon Scanner.
Heute würde ich einen drauf legen. Als "Budget" Variante die 645Z samt 120mm Makro. Die hat fast 15 Blenden Dynamik - das entsprichte Dichteumfang 4.5 in einem Scan (Dichteumfang, nicht Maximaldichte, die kann man nämlich erhöhen mit mehr belichten, die Nikon Scanner hatten z.B. Dichteumfang 3.5 in einem Scan, mehr nur mit mehr als einem Scan). Und die 51 MP dürften für so manches reichen. Eine gebrauchte 645Z mit dem Objektiv liegt bei 3000 Euro ungefähr, wenn sie nicht MINT und möglichst unter 1000 Klicks sein muss.

Steigern kann man das mit der 100 MP Fuji GFX. Da kann man dann auch mehr Objektive dran adaptieren.

Wenn man mal dran denkt, wo z.B. der Coolscan 9000 preislich lag, ist 3000 Euro für eine Kamera plus ein Makro voll OK. Bleibt noch genug Geld übrig für ein Repro Stativ, Filmhalterung....
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.

Geändert von donesteban (26.02.2019 um 22:58 Uhr)
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2019, 22:41   #19
Predicolous
Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2008
Beiträge: 305
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

vielen Dank für den Vergleich, das Bestärkt mich in meinen Ergebnissen bei denen ich mit einem alten FD-Makro und der A7ii auf deutlich bessere Ergebnisse komme als mit dem V700.

besser im Sinne von: Korn besser aufgelöst, höherer Schärfeeindruck
__________________
.

Ich freue mich immer über konstruktive Kritik sowie Anregungen!

E-Mail > PN - danke!

Schaut doch mal bei IG vorbei:
@135.120
.
Predicolous ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2019, 09:25   #20
Hanoi
Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2006
Ort: Oberbayern
Beiträge: 128
Standard AW: Digitalisieren von 6x6 Negativen oder Dias

Zitat:
Zitat von Stuessi Beitrag anzeigen
Bei meinem Verfahren werden keine unterschiedlichen Bilder miteinander verrechnet. Ein Bild wird in Teilen gespeichert und dann wieder zusammengesetzt. PtGui hilft nur beim Zusammensetzen...
Das ist natürlich korrekt, nur werden beim Zusammensetzen translatorische, was nicht weiter schlimm ist, aber auch rotatorischen Korrekturen vorgenommen, weil die Software nicht davon ausgehen kann, dass alle Bilder mit exakter Winkellage aufgenommen werden. Lightroom zum Beispiel berechnet für jedes Teilbild einen virtuellen Nullpunkt und eine Ausrichtebene. Teilbilder können dann entsprechend der Winkellage vor dem Zusammensetzen gedreht werden, was wie jede Drehung immer zu Qualitätseinbussen führt. Ich vermute mal, dass machen alle Stitchingalgorithmen so oder so ähnlich.
Hanoi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Weitere DSLM (spiegellose) und andere Fotokamerasysteme
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:44 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren