DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.2017, 22:55   #11
inspire65
Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 379
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Zitat:
Zitat von Michael-Hans-Gerd Beitrag anzeigen
ich habe Lightroom 6, aber nutze es gar nicht vernünftig, weil ich leider noch keine Zeit gehabt habe, mich einzuarbeiten.
Ganz ohne Einarbeiten wird es wohl nicht gehen. Er hat mehrere Teile gemacht die zum Anfang sicher ganz nützlich sind und auch Einsteiger nicht überfordern. Hier der erste Teil...
https://www.youtube.com/watch?v=ZCMF...9c6QE2r7j0KX1z

Zitat:
Zitat von Michael-Hans-Gerd Beitrag anzeigen
Ich möchte in erster Linie meinen Workflow deutlich verbessern.
Und so habe ich mir das vorgestellt:
Photographieren in RAW
Photos in Lightroom importieren
Beim Importieren schon einen Weißabgleich und Dynamikanhebung machen.
Dann Photos als jpgs in einem Ordner auf Festplatte speichern.
Das kann doch eigentlich nicht so schwer sein, oder?
Ich würde mich sehr freuen, wenn mir vielleicht jemand ein bißchen helfen könnte.
In den Importeinstellungen kann man vorhandene Presets anwenden, unter anderen auch automatische Einstellungen. Das kann aber immer nur eine Grundeinstellung sein, da sie nur selten auf alle Bilder passen. Presets kannst Du auch selbst erstellen und dabei natürlich auch Auto WB einstellen.

Ob das Sinn macht, muss jeder selbst wissen. Vielleicht ist es wirklich besser wenn Du gleich mit Auto WB in JPEG fotografierst?
__________________
MfG Thomas

Inspire65.de

Geändert von inspire65 (17.12.2017 um 14:48 Uhr)
inspire65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 08:26   #12
Ecotuner
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Villingen-Schwenningen
Beiträge: 1.285
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Meine Empfehlung: 1 hour 1000 pics - einmal angeeignet und etwas den eigenen Schwerpunkten angepasst gehe ich so schon Jahre vor... (jetzt so gar kostenlos, wie ich das sehe...)
__________________
Stets mit freundlichen Grüßen
Andreas

Homepage
Fotoclub Donaueschingen (wir sind aktiver als die Webseite )


PS: Ich empfinde Verkaufsbilder im "BIETE-Bereich", auf welchen Finger(-Nägel) zu sehen sind, äußerst abstoßend... sollte ich mir Sorgen machen?
Ecotuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 11:12   #13
Gast_175389
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Michael-Hans-Gerd Beitrag anzeigen
Hallo liebes Forum,
ich habe Lightroom 6, aber nutze es gar nicht vernünftig, weil ich leider noch keine Zeit gehabt habe, mich einzuarbeiten.
Nun habe ich mir bei youtube ein paar Tutorials dazu angeschaut, aber irgendwie steht ich wie Ochs vorm Berg.
Ich möchte in erster Linie meinen Workflow deutlich verbessern.
Erstmal sorry, daß schon soviele Leute auf deinen Beitrag eingegangen sind, ohne den Text vernünftig gelesen zu haben.
Wobei "1 hour 1000 pics" schonmal ein sehr ordentlicher Tipp ist

Als erstes fällt auf, daß du das Pferd vielleicht verkerhtrum besattelst. eigentlich sollte man seine Vorstellungen äußern, und nach dafür passenden Softwarelösungen fragen.
Du hast bereits die Software und stellst bestimmte Ansprüche. Hmm...
Für Leute wie dich gibt es m.M.n. andere Empfehlungen als Lightroom zu lernen.

Zwischen "vernünftig" und "schnell" gibt es wie im richtigen Leben, und nicht nur bei RAW->Jpg Konvertierung, gelegentlich einige Diskrepanzen.

Automatiken funktionieren nur richtig, wenn es darum geht über Profile die Abbildungsfehler der Objektive zu korrigieren. Sonst funktionieren sie meist dürftig bis schlecht, wenn man es damit vergleicht, was bei rausgekommen wäre, wenn man selbst Hand angelegt hätte.

Ein Paradebeispiel dafür ist eben der Weißabgleich. Allerdings kann man in Lightroom die Einstellungen schonmal vererben.
D.h. man stellt in einem Foto aus einer Reihe von Fotos die am gleichen Ort zu nahen Zeit gemacht wurden, den Weißabgleich ein, markiert alle anderen dazu passenden Fotos (genauso wie man unter MacOS/Windwos mehrere Dateien wählt) und drückt "syncronisieren".

Das macht das Leben schon erheblich leichter. Und gilt nicht nur für Weißabgleich. Alles was man verstellt hat lässt sich syncronisieren.

Wenn man sich also ein brauchbar allgemeingültiges Preset ohne Weißabgleich speichert, den auf alle Bilder loslässt und bei passenden Bilderreihen jeweils nur den Weißabgleich einstellt und syncronisiert, spart man schon ordentlich Zeit, wenn sowas dem Anspruch genügt.

Meiner Erfarhung nach lohnt es sich mit 3 Presets zu arbeiten die Entsprechend auf das Rauschverhalten eingehen. Also je nach Verhalten des Sensors z.B. bis Iso400, bis Iso1600 und ab Iso3200 aufwärts. Nur ein Beispiel.
Es ist nämlich schade bei Iso100 genauso stark zu entrauschen wie bei Iso1600, weil damit zwangsläufig in niedrigeren Iso-Stufen unnötig feine Details verwaschen werden.

An sich brauchst du mir nach (für den Anfang) daher erstmal 3 Profile mit denen du dir den Rest aneignest. Die Profile kann man nicht nur aus den selbst vorgenommenen Einstellungen speichern, sondern auch extern Laden. Es gibt im Netz einiges von dem Zeug. Schau dich mal bisschen um.
Bzw. vielleicht kann hier jemand auch eine echte Hilfe leisten und dir paar gute Quellen für deine Kamera nennen.

Geändert von Gast_175389 (16.12.2017 um 11:18 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 11:41   #14
MichaelN
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2010
Beiträge: 5.409
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Wenn man wenig Arbeit mit den RAWs haben will, dann erfordert es, das man schon beim Fotografieren ordentlich arbeitet. Stimmt da der Weißabgleich und die Belichtung, kann man das wirklich leicht automatisieren.

Ich habe einen Import-Preset, der bei 99% der Fotos ohne weitere manuelle Eingriffe bessere Ergebnisse liefert als die JPGs ooc. Das Profil zu erstellen hat natürlich Arbeit gekostet und wurde auch immer wieder mit zunehmender LR Erfahrung optimiert.

Bei mir macht der Preset, der automatisch beim Import angewendet wird:
Standardentrauschung und Schärfung
Tiefen hoch, Lichter runter, etwas Klarheit, Dynamik
Farbanpassungen

Somit kann ich einfach importieren, dabei gleich ein paar Tags vergeben und lass den Rechner erstmal laufen. Ist er dann fertig kann ich sofort als JPG in gewünschter Größe exportieren (dafür habe ich diverse Export-Presets) und bin fertig.

So einfach kann man das machen, wenn man will.

IdR liegen bei mir zwischen Import und Export dann aber schon eine Aussortierung der Fotos, Bewertung und detaillierte Bearbeitung (incl. Weißabgleich und auf das Foto (ISO-Wert) abgestimmte Entrauschung/Schärfung) der wirklich guten Fotos. Aber dem TO ging es ja um Schnelligkeit.
__________________
Gruß, Michael.

Besuch mich auf flickr
MichaelN ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 16.12.2017, 12:01   #15
Desas
Benutzer
 
Registriert seit: 14.04.2011
Beiträge: 4.424
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Zitat:
Zitat von Desas Beitrag anzeigen
[…] daß sich Dynamik nicht anheben läßt, schließlich kommt nach der Aufnahme unmöglich weitere Information hinzu, […]
Uups, wenn du natürlich Farbsättigung meinst, bin ich aufm falschen Dampfer mitgesegelt.
__________________
I understand, Sam. I know exactly how you feel … so I brought you a bottle of barley water. (Mr. Helpmann)
Desas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 12:06   #16
inspire65
Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2007
Beiträge: 379
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Zitat:
Zitat von PGP Beitrag anzeigen
Erstmal sorry, daß schon soviele Leute auf deinen Beitrag eingegangen sind, ohne den Text vernünftig gelesen zu haben.
Vielen Dank das Du dich für die Leute entschuldigst die sich Mühe gemacht haben zu antworten.

Zitat:
Zitat von PGP Beitrag anzeigen
Wobei "1 hour 1000 pics" schonmal ein sehr ordentlicher Tipp ist
Das ist ein genau so guter Tipp wie "Wie werde ich in 7 Tagen Millionär" Der Author geht hier hauptsächlich auf das Auswählen von brauchbaren Bildern ein. Von den 1000 Bildern bleiben vielleicht 20-30 über die bearbeitet werden.

Die Annahme des TO, in Lightroom gäbe es eine brauchbare Automatik für RAW Files, ist einfach nur naiv.

Zitat:
Zitat von PGP Beitrag anzeigen
An sich brauchst du mir nach (für den Anfang) daher erstmal 3 Profile mit denen du dir den Rest aneignest. Die Profile kann man nicht nur aus den selbst vorgenommenen Einstellungen speichern, sondern auch extern Laden. Es gibt im Netz einiges von dem Zeug. Schau dich mal bisschen um.
Bzw. vielleicht kann hier jemand auch eine echte Hilfe leisten und dir paar gute Quellen für deine Kamera nennen.
Presets können immer nur eine Grundlage für eine weitere Bearbeitung sein. Deshalb machen Presets für Leute die sich nicht mit EBV befassen wollen wenig Sinn.
__________________
MfG Thomas

Inspire65.de
inspire65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2017, 12:43   #17
Gast_175389
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@inspire65
Zitat:
Vielen Dank das Du dich für die Leute entschuldigst die sich Mühe gemacht haben zu antworten.
Immerhin, wie geschrieben, nicht für alle. Bitte nicht gleich so hysterisch reagieren.

Sonst kann ich mit derartiger Engstirnigkeit nichts anfangen. Auch sollte man fortlaufend in der Lage sein zu bewerten, welchen Einfluss der Stolz über die erworbenen Fähigkeiten auf die eigenen Antworten ausübt...

...und da wäre:
Zitat:
Presets können immer nur eine Grundlage für eine weitere Bearbeitung sein. Deshalb machen Presets für Leute die sich nicht mit EBV befassen wollen wenig Sinn.
Es gibt Leute die erstmal in der Lage sind wenigstens zu erfahren wieviel mehr mit RAW gegenüber der Jpg-Engine der Kamera geht, und die gerne wenigstens einen Teil dessen gerne mitnehmen würden.
Denen geht es nicht, wie z.B. dir, um eine vollkommene Ausarbeitung des am laufenden Band produzierten Fotokunstwerks. Und wenn sie später doch mal Lust auf noch bisschen mehr bekommen, dürfen sie ruhig nochmal kommen um sich weiter zu bilden

Wenn man den ersten Beitrag gelesen und verstanden hat, weiß man auch welche Art Unterstützung von wem gesucht wird. Die Fragestellung ist weitgehend konkrett.
Einen Hilfethread eines Anfängers dafür zu nutzen seine Komplettidealen-Weltbilder mal wieder zu preisen finde ich ehrlich gesagt recht unverschämt.

Geändert von Gast_175389 (16.12.2017 um 12:46 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 11:05   #18
mooseley
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 5
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Zitat:
Zitat von Michael-Hans-Gerd Beitrag anzeigen
Hallo liebes Forum,
Photographieren in RAW
Photos in Lightroom importieren
Beim Importieren schon einen Weißabgleich und Dynamikanhebung machen.
Dann Photos als jpgs in einem Ordner auf Festplatte speichern.
Wenn die Fotos ähnliche Belichtung haben kannst du bei einem den Weißabgleich machen und die anderen dann synchronisieren. Wobei ich dann trotzdem nochmal durchschauen würde ob alles passt und evtl. Veränderungen bei einzelnen Bildern machen.

Ansonsten kannst du unter Datei > Exportieren mehrere Bilder auf einmal in .jpg exportieren.
__________________
"I do not think therefore I am a moustache." - Jean-Paul Sartre
mooseley ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 11:17   #19
Gast_175389
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

@mooseley
Normalerweise liest man nicht einfach nur den ersten beitrag, sondern überfliegt den ganzen Thread. Eben um unnütze Wiederholungen zu vermeiden und damit unnützen Müll auf den Forumservern zu vermeiden.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2017, 13:31   #20
capricorn8
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Ort: Regensburg
Beiträge: 39
Standard AW: Frage zu Workflow: Vernünftig und schnell arbeiten

Zitat:
Zitat von Michael-Hans-Gerd Beitrag anzeigen
ich habe Lightroom 6, aber nutze es gar nicht vernünftig, weil ich leider noch keine Zeit gehabt habe, mich einzuarbeiten.
Nun habe ich mir bei youtube ein paar Tutorials dazu angeschaut, aber irgendwie steht ich wie Ochs vorm Berg.
So oder so ähnlich ging es mir vor Jahren mit meinem Einstieg in LR4. Ein paar Infos aus Artikeln hier, ein paar Infos aus Tutorials da. Das hat ausgereicht um als Anfänger Bilder zu entwickeln, wirklich zufriedenstellend im Sinne "ich weiß was dieses Programm kann, um es für meine Zwecke sinnvoll und nützlich einzusetzen" war es aber nicht.

Darauf hin habe ich mir Scott Kelbys "Lightroom für die digitale Fotografie" gekauft, und das war der Startpunkt um tatsächlich effizient mit LR zu arbeiten und meinen eigenen Workflow zu entwickeln:

- Fotografieren in RAW
- Import und Vorentwicklung mit Importvorgaben
- Sichtung, Auswahl und Kategorisierung von Aufnahmen
- Verschlagwortung
- Entwicklung in LR und mit externen Programmen (PS, NIK, Photomatix, HeliconFocus etc)
- Veröffentlichen in Flickr, Adobe Stock, lokale Festplatte

Für mich ist das ganze Drumherum um den RAW-Entwickler in LR genauso wichtig wie der Entwickler selbst, und damit essentieller und unverzichtbarer Bestandteil _meines_ Workflows.

Wer Büchern als Lernmedium gegenüber zugeneigt ist, dem kann ich dieses Buch von Kelby wärmstens empfehlen.
__________________
Grüße, Karsten
E-M5II, G3 | Oly 7-14,8,12-40,17,25,45,60,75 Pana 12-32,20,14-140II,100-300, diverses Altglas

Mein Flickr
capricorn8 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
lightroom , raw , tutorials , workflow


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Bildbearbeitung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:47 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren