DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.07.2012, 18:40   #1
Drehermicha
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2011
Beiträge: 787
Standard Kamera trocknen

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hey zusammen,

ich brauche dringend eure Hilfe. Für ein Naturschutz-Gutachten musste ich heute ca 300 Bilder in einem Wald machen.... Und das bei 8h Dauerregen....

jetzt ist die Kamera doch etwas nass, und ich möchte nun wissen, was ich am besten mache, um den Schaden minimal zu halten.... Ich habe jetzt den Akku raus gemacht, Speicherkarte auch, alle Öffnungen geöffnet, Objektiv ist noch dran....

Ich habe die Suche nur kurz bemüht, aber da kam ich auf keine vernünftigen Ergebnisse.... ich hoffe, ihr könnt mir schnell helfen...

danke euch schonmal....

viele Grüße

Michael
__________________
Pentax (K-r),K20D, K-30 & K-5ii; Da 18-55mm WR, DA 18-135mm WR DC; Da 50-200, Da 50 1,8 Sigma 17-70, Sigma 70-200 HSM II, Metz 44 AF1 & 64 AF1; Stativ: Triopo MX-1227 mit B2 Kopf
Drehermicha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2012, 18:45   #2
Gast_314347
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Kamera trocknen

... hast Du Silicagel ? Dann Optik runter, alles in eine verschliessbare Box, Deckel zu und abwarten. Oder auf die Heizung und die ( leicht ) anmachen.

Ist denn da überhaupt Feuchtigkeit reingekommen ? Und was für eine Kamera ? Bei meinen reicht abwischen

Für den nächsten Einsatz im Regen : Duschhaube mitnehmen und drüberspannen. Sieht bekloppt aus, hilft aber dem equipement und dem Bild ist es egal
  Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2012, 18:46   #3
Freierfall
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 581
Standard AW: Kamera trocknen

Objektiv aufmachen und auf niedrigster Stufe bei offener Tür und Umluft in den Ofen, auf einem trockenen Tuch (falls sich das Blech erwärmen sollte)
-> bei hoffendlich so ca 40° und Luftzirkulation trocknet sie schneller, bekommt davon aber keine Schäden ab.

Bei DRTV haben sie mal eine Kamera im Ofen getrocknet, und die ging hinterher auch noch.
https://www.youtube.com/watch?v=RCT-...layer_embedded
Freierfall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.07.2012, 19:33   #4
Drehermicha
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.11.2011
Beiträge: 787
Standard AW: Kamera trocknen

Es ist eine Pentax K-r, ob Feuchtigkeit reingekommen ist, weiß ich nicht, es wurde beim Fotografieren aber kein Objektiv gewechselt....

Heizung ist bei uns im Sommer aus, da muss ich mal schauen, ob ich sie mal in den Ofen packe

Silicagel habe ich nicht, nein...
__________________
Pentax (K-r),K20D, K-30 & K-5ii; Da 18-55mm WR, DA 18-135mm WR DC; Da 50-200, Da 50 1,8 Sigma 17-70, Sigma 70-200 HSM II, Metz 44 AF1 & 64 AF1; Stativ: Triopo MX-1227 mit B2 Kopf
Drehermicha ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.07.2012, 19:59   #5
activelle
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2009
Beiträge: 4.821
Standard AW: Kamera trocknen

Ofen mit Umluft halte ich für ungeschickt, die Temperatur lässt sich nicht exakt vorherbestimmen, und Du pustest jede Menge Staub ins Gehäuse

Pack das offene Teil über Nacht in ne große Dose oder Schachtel mit ner Lage Reis. Der wirkt genausogut wie Silika-Gel. Natürlich kein Gekochter!
__________________
Altix N, Meyer Optik Görlitz Primagon 4,5/35 V, Meyer Optik Görlitz Trioplan 2,9/50 V, Carl Zeiss Jena Tessar 2,8/50 T, Meyer Optik Görlitz Telefogar 3,5/90 V
und natürlich das übliche "digitale" Geraffel...
http://deprofi.de

Meine Bilder dürfen gerne bearbeitet und wieder eingestellt werden - ich will ja was lernen :-)
activelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2012, 01:14   #6
Benjamin M.
Benutzer
 
Registriert seit: 23.05.2009
Beiträge: 1.071
Standard AW: Kamera trocknen

Anstatt auf Hau-Ruck Aktionen (Ofen, Fön ect.) würd ich eher auf Geduld setzten. Die Ideen mit dem Reis und Silika-Geld finde ich gut. Wenn Fön, dann den Body-Deckel aufsetzen, damit es nicht den Staub auf den Sensor bläst. Bei angesetztem Objektiv kann ich mir nicht vorstellen, dass Wasser in den Spiegelkasten gekommen ist.
Benjamin M. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2012, 04:20   #7
activelle
Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2009
Beiträge: 4.821
Standard AW: Kamera trocknen

Zitat:
Anstatt auf Hau-Ruck Aktionen (Ofen, Fön ect.) würd ich eher auf Geduld setzten


Regenwasser an sich ist weder besonders aggressiv noch ein extremer Stomleiter. Also Akku raus, alle Fächer auf, und langsam trocknen. Fön oder Backofen bringen nur Staub in die Kamera. Und wenn die innen nass sein sollte, dann pappt das wirklich fest...
Also laangsaam trocknen, allenfalls mit Silica oder Reis.
Mir hats schon öfters bei Fahrradtouren die Kam durchweicht, nach 12h Regen in der Tasche, aber mit ner guten Handvoll Reis gemeinsam inner Platiktüte war die über Nacht wieder einsatzbereit.
Wenns so nass wird, dass die Suppe beim Objektivwechsel vorn rausläuft, erstmal gut ausschütten, und dann mit Reis im Beutel trocknen!
Reis oder Silicagel werden übrigens sehr viel trockenaggresiver, wenn man sie zuvor ein paa Minuten in der Mikrowelle aktiviert.
Ne DSLR in der Mikrowelle zu trocknen wäre allerdings ziemlich dumm
__________________
Altix N, Meyer Optik Görlitz Primagon 4,5/35 V, Meyer Optik Görlitz Trioplan 2,9/50 V, Carl Zeiss Jena Tessar 2,8/50 T, Meyer Optik Görlitz Telefogar 3,5/90 V
und natürlich das übliche "digitale" Geraffel...
http://deprofi.de

Meine Bilder dürfen gerne bearbeitet und wieder eingestellt werden - ich will ja was lernen :-)
activelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2012, 07:11   #8
CubeEdge
Benutzer
 
Registriert seit: 18.07.2008
Ort: Lkr. Osnabrück
Beiträge: 4.830
Standard AW: Kamera trocknen

Der Backofen ist eine gute Idee, auch wenn sich viele das nicht vorstellen können. Umluft ist deshalb so gut geeignet, weil die Wärmeverteilung ziemlich gleichmäßig ist. Und der Staubanteil ist im Normalfall auch nicht sehr hoch. Da findet sich auf dem Heizkörper im Wohnzimmer sicher mehr. Im Zweifelsfall geht es bei der Maßnahme ja auch nicht um das Durchpusten, sondern um die Wärmeeinwirkung über ein paar Stunden. Also ist es auch kein Problem, die Kamera z.B. in einen Bratenschlauch einzupacken oder in eine Plastiktüte mit geeignetem Trocknungsmittel. Innerhalb dieser Umhüllung größere Staubansammlungen zu vermuten, grenzt an Voodoo.

Solange die Kamera aber keine Zicken macht, sollte eine normale Lagerung völlig ausreichen. Warm, relativ staubfrei, hell. In einer verschlossenen Fototasche im Keller wird´s eher zu Schimmelbildung etc. kommen.
__________________
Stabile und wetterfeste Technik statt BUNTPLASTIK

Im "Flohmarkt" erfolgreich mit folgenden Usern gehandelt:
Ecotuner - ulipl - mmo78 - erif1 - radfahrerin - toto_ossi - intruder1961 - gremtekt - track'n'field - marantz - wisent - holger307 - test224 - DaDare - roterrenner - Batraal - MeneMeiner - Cobhe - B.F.Pierce - fzeppelin - pThias - brtsch - Rubinchen - Dr-Downhill - kenko - foenfrisur

Vom Handel mit mir im "Flohmarkt" ausgeschlossen: EVMan - Olympiker
CubeEdge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 06:32   #9
lichtbildle
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Radolfzell am Bodensee
Beiträge: 6.002
Standard AW: Kamera trocknen

Mein Vorschlag: Herd ja, aber nicht mit Umluft. Der Wind bringt nichts, weil er nichts ins Kamerainnere dringt. Um da Feuchtigkeit rauszuziehen, braucht es einfach Zeit.

Wer sich traut, kann auch die Kamera zusätzlich ein bißchen zerlegen. Zumindest das Abnehmen der Rückwand (Kabel unbedingt dranlassen!) geht oft ziemlich einfach.
lichtbildle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2012, 22:00   #10
Drehermicha
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 16.11.2011
Beiträge: 787
Standard AW: Kamera trocknen

ich habe die Kamera jetzt einfach 2 Tage lang offen auf die Fensterbank gelegt.... Herd war mir zu Heikel, und Reis habe ich gerade nicht da.... Und gestern war sonntag, konnte also nichts nachkaufen...

Ich werde morgen mal checken, ob noch alles geht.

Die Kamera zu zerlegen wäre vom technischen Können her sicher weniger das problem, da die Kamera aber noch Garantie hat, wohl keine gute Idee....
__________________
Pentax (K-r),K20D, K-30 & K-5ii; Da 18-55mm WR, DA 18-135mm WR DC; Da 50-200, Da 50 1,8 Sigma 17-70, Sigma 70-200 HSM II, Metz 44 AF1 & 64 AF1; Stativ: Triopo MX-1227 mit B2 Kopf
Drehermicha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
feuchtigkeit , kamera nass geworden


Zurück   DSLR-Forum > Technik und Gestaltung > Fototechnik > Tipps & Tricks
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:06 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren