DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F > Nikon F - Systemzubehör

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.10.2018, 19:49   #1
Jeys87
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2018
Beiträge: 17
Standard Welchen Aufsteckblitz und Sender - entfesseltes blitzen? Yongnuo f. Nikon D750

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hi,

Da ich mit anfangen möchte mit aufsteckblitzen zu arbeiten. Wollte ich mich gerne mal beraten lassen von Leuten die Erfahrung haben damit.
Hab gelesen dass die Yongnuo blitze ziemlich gut sind.
Muss aber ehrlich zugeben mir fängt der Kopf an zu rauchen xD.. es gibt da viele verschiedene Blitze, Empfänger..
Ich möchte in jedem Fall ein Blitz mit einem integrierten Empfänger.

Der Yongnuo YN560 III/IV wäre zb ne Möglichkeit wie ich das herausfand.
YN685 unterstützt auch TTL.. aber brauch ich das und macht das Sinn?
Jetzt ist die Frage.. welchen Sender brauch ich dann für meine Cam?

Wichtig wäre, dass es preislich möglichst günstig bleibt und nicht zu kompliziert!
Ich möchte mich darauf konzentrieren geile Bilder zu machen und nicht mich permanent mit Sender ivm Blitz auseinandersetzen.
.


Danke


Wäre für jeden Tipp dankbar.

LG

Geändert von Jeys87 (30.10.2018 um 06:31 Uhr)
Jeys87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2018, 22:53   #2
schorsch2489
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2015
Beiträge: 1.128
Standard AW: Welches Aufsteckblitz und Sender - entfesseltes blitzen? Yongnuo f. Nikon D750

gute Bilder macht man nur, wenn man seine Ausrüstung beherrscht... :P
und yungnuo hat eine doofe Bedienung.
__________________
Nikon D750 + D600 + Glas

Erfolgreich gehandelt mit: mobile_user; Wolfgang B.; hm-image; stephan-k; markusathome, mikecc387
schorsch2489 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 14:17   #3
Mariosch
Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 3.389
Standard AW: Welchen Aufsteckblitz und Sender - entfesseltes blitzen? Yongnuo f. Nikon D750

Zitat:
Zitat von Jeys87 Beitrag anzeigen
Der Yongnuo YN560 III/IV wäre zb ne Möglichkeit wie ich das herausfand.
YN685 unterstützt auch TTL.. aber brauch ich das und macht das Sinn?
Ob du das brauchst und ob das Sinn machst, kannst nur du entscheiden.
TTL erlaubt dir halt eine Blitz-Automatik, während du bei manuell alles selber machen musst.

Ich persönlich nutze bei entfesselten Blitzen eher manuell, denn mein Licht ändert seine Entfernung zum Motiv ja nicht mehr, das wird also einmal eingestellt und kann dann so bleiben. Da muß ich nicht die Kamera vor jedem Foto nachmessen lassen, insbesondere weil die u.U. ja auch den Hintergrund mit in die Messung einbezieht, den ich aber gar nicht mit dem Blitz beleuchten will.
So kann es theoretisch zb passieren, dass sich bei TTL die Belichtung ändert, nur weil du vom Hoch- ins Querformat gewechselt bist - weil du einen schwarzen Hintergrund hast und der im Querformat jetzt viel mehr Bildfläche einnimmt als vorher, und die Kamera versucht diese "Unterbelichtung" durch mehr Blitzleistung zu kompensieren.

Habe ich meinen Blitz hingegen direkt auf der Kamera, dann nehme ich TTL - weil häufig jedes Foto einen anderen Abstand hat, da muß der Blitz nachgeregelt werden, und das macht TTL eigentlich sehr gut.


Bei Yongnuo kommt erschwerend hinzu: die pflegen zwei unterschiedliche Funksysteme für manuell (RF 603 / 605 / 560-TX) und TTL (YN 622-N), die grundsätzlich erstmal inkompatibel sind - sollte man also vorher überlegen, was man braucht und was nicht.
Blitze wie der YN685 haben allerdings Empfänger für beide Systeme, aber zb Features wie HSS (Blitzen bei kurzen Belichtungszeiten) gehen nur in Verbindung mit dem TTL-fähigen Trigger.
Evtl auch ein Problem, je nachdem was du machen willst: TTL Blitze sind teurer. Aufgrund der unterschiedlichen Funksysteme ist es zb so, dass du zwar YN 560-IV und YN685 mischen kannst, aber nur dann, wenn du einen Trigger für das manuelle System benutzt.
Wenn auch nur ein einziger Blitz im Verbund TTL benutzen soll, mußt du zwingend den TTL-Trigger verwenden, der aber zb die günstigen YN560-IV nicht ansteuern kann.

Zitat:
Zitat von Jeys87 Beitrag anzeigen
Wäre für jeden Tipp dankbar.
Dann hätte ich einen - schau dir mal Godox an.
Die sind ein paar Euro teurer als Yongnuo (teils, weil die YN Blitzmodelle auch schon deutlich länger auf dem Markt sind), aber sie haben meiner Meinung nach das durchdachtere System.

Geht schonmal damit los, dass sie nur ein Funksystem für alles haben - TTL, manuell, alles eins. Es gibt zwar wie bei YN verschiedene Trigger mit unterschiedlichen Fähigkeiten, so wie es auch TTL Blitze und manuelle Blitze gibt, aber alle Nutzen quasi die gleiche Sprache.
Du kannst bei Godox also problemlos einen TTL Trigger nutzen, um einen rein-manuellen Blitz auszulösen - sofern du die entsprechende Gruppe am Trigger in den manuellen Modus schaltest. Gleichzeitig kannst du einen TTL Blitz in einer anderen Gruppe auf TTL laufen lassen.
Ich finde das deutlich flexibler als das Gefrickel bei YN, wo man vorher überlegen muß, was packt man ein und wie lässt man es zusammenspielen.

Weiterer Plus-Punkt bei Godox könnte sein: HSS auch bei manuellen Blitzen. Das war, als ich noch mit YN fotografiert habe, immer so ein Knackpunkt - für draussen wollte ich HSS-fähige Blitze haben, um auch mal kurze Belichtungszeiten nutzen zu können. Dafür brauchte ich das TTL System. Das hatte aber nur 3 Gruppen, was mir im Wohnzimmer-Studio wiederum häufig nicht gereicht hat.
Im Endeffekt lief es also darauf hinaus dass ich sowohl TTL Blitze & Trigger für HSS draussen hatte als auch YN560-IV & 560-TX für drinnen. Mit den YN685 wurde das etwas besser, weil ich die TTL Blitze dann auch halbwegs brauchbar mit dem manuellen Controller nutzen konnte. Blöd war es trotzdem, weil ich immer überlegen mußte, was packe ich jetzt ein, was werde ich brauchen.
Godox hat HSS aber auch in seinen manuellen TT600 eingebaut (nur als Funk-Slave). Hätte es dir damals schon gegeben, hätte ich einfach die für drinnen & draussen genommen

Dazu kommt bei Godox noch ein deutlich größeres Produktportfolio für mögliche spätere Erweiterungen (bis hoch zu Studioblitzen und Portys von günstig bis nicht-mehr-ganz-so-günstig, aber alles über das gleiche Funksystem), und als netten Nebeneffekt das alle TTL-fähigen Blitze als Funkslaves voll-kompatibel mit Canon, Nikon, Sony, Olympus/Panasonic, Fuji und teilweise auch Pentax sind (man braucht nur den jeweils zur Kamera passenden Sender). Manche Leute haben ja auch eine Zweit-Kamera aus einem anderen System oder liebäugeln mit einem späteren Umstieg, da kann das evtl interessant sein.

Was du da am besten kaufst, hängt vom Einsatzzweck ab.

Wenn du nur manuell brauchst, würden sich die Godox TT600 anbieten, zusammen mit dem XPro Trigger für die Kamera. Willst du doch lieber TTL, dann die Godox TT685 zusammen mit dem XPro.
Eine Kombination (1x TT600, 1x TT685, 1x XPro) geht natürlich auch.

Es gibt beide Blitze auch noch mit einem Li-Ion Akku, die laden etwa 1/3 schneller wieder auf (1,6s statt 2,4s) und erlauben deutlich mehr Blitze pro Akku (~600-650 Blitze bei voller Leistung lt. Godox) - das wären der V850 II (manuell) und V860 II (TTL). Sie kosten aber einen deutlichen Aufpreis gegenüber dem TT600 / TT685.

In Hinweis noch, der Vollständigkeit halber: der XPro erlaubt es, die Reflektorstellung von Aufsteckblitzen (= Zoom) fernzusteuern. Das geht aber leider nur mit TTL-fähigen Blitzen, die manuellen machen da leider nicht mit. Yongnuo kann das auch bei den manuellen Blitzen.
Allerdings halte ich das Feature für sehr überbewertet, ich jedenfalls nutze den Zoom nur selten und verstelle ihn normalerweise schon gar nicht von der Kamera aus...



Zitat:
Zitat von schorsch2489 Beitrag anzeigen
yungnuo hat eine doofe Bedienung.
Ich fand die Bedienung gerade der manuellen Blitze eigentlich sehr einleuchtend - bis sie mit dem YN685 angefangen haben, auf ein Drehrad statt der Steuerwippe zu setzen.
Aber das machen heute mehr oder weniger alle.

Ich würd trotzdem kein Yongnuo mehr kaufen

~ Mariosch
__________________
EOS 7D II, EOS 7D, EOS 60D, EOS M
Canon EF-S 10-18/4.5-5.5 IS USM, EF-S 15-85/3.5-5.6 IS USM, EF-S 17-85/4.0-5.6 IS USM, EF 50/1.4I, EF 70-200/2.8 IS USM II

Mehr Licht-Geraffel als ich tragen kann
Mariosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.10.2018, 14:23   #4
Silberkorn
Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2013
Beiträge: 2.246
Standard AW: Welchen Aufsteckblitz und Sender - entfesseltes blitzen? Yongnuo f. Nikon D750

+1 für Godox :-)
__________________
Gruß Alex

Ich finde Equipment Listen Langweilig. Schaut doch mal bei mir rein:
Flickr,

Meine Threads hier im Forum:
Helicopter Flug über San Francisco
Silberkorn ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F > Nikon F - Systemzubehör
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:10 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren