DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.07.2018, 10:19   #1
*****
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Moin liebe Foreristi….

schlägt das 'letzte Stündlein' für unser Forum..?

https://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=1899088

Geändert von ***** (03.07.2018 um 10:33 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 10:38   #2
Oma-Hans
Benutzer
 
Registriert seit: 17.06.2018
Beiträge: 35
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren(Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Ich finde es Schade, wie das Internet in den letzten 15 Jahren zunehmend an Charakter verloren hat. Wie einfach damals vieles noch war, einfach weil es "unerforschtes Terrain"/Grauzone war (und ich rede jetzt nicht von Betrug etc.).
Heutzutage wird immer schneller und immer mehr reguliert, sodass es immer schwieriger wird als "kleiner Privatmann" etwas auf die Beine zu stellen oder schlicht seinem friedlichem Hobby (Photographie) nachzugehen.

Aber genug gejammert:
Wäre der Umzug des Forums auf einen Server außerhalb der EU eine Möglichkeit?

Grüße,
Jens
Oma-Hans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 10:47   #3
*****
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

die Idee hinter DS-GVO und nun Leistungsschutzgesetz
sind - aus meiner Sicht - schon okay...

aber hier argt es aus meiner Sicht an der zufriedenstellenden
Umsetzung...

bei knapp 100-200 Beiträgen im Monat wird es sicherlich
mit den vorhanden 'man power' zu stemmen sein...

bei 100-200 Beiträgen in der Stunde ist es schon eher eine
Herausforderung...
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 10:50   #4
Rumpel-Bumpel
Benutzer
 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: Aschaffenburg
Beiträge: 3.175
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Ich würde sagen, da haben einige Leute das Internet nicht verstanden, und das 2018

Ist ja genauso lachhaft wie das mit dem alles aus "WERBUNG" markieren auf Instagram

Geht wohl nach und nach alles zu Grunde wie man es kennt im Internet.
__________________
500px - Instagram - Facebook
Rumpel-Bumpel ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 03.07.2018, 11:01   #5
*****
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

nochmal...

wie gesagt die Idee des Datenschutzes, bzw. Schutz
des urheberrechtlichen Inhalts ist völlig okay...

nur wenn - wie Rüdiger sagt - es noch keine Grundlage,
bzw. Datenbank für den korrekten 'UpLoad-Filter' gibt
wird die Arbeit der Betreiber größer werden und
Extra-man power binden...

ich stelle mir gerade vor, wie neidvolle Betreiber andere
Foren ihre 'Mitkonkurrenten' mit geschützten Inhalten
bombardieren...
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 11:19   #6
Ralle51
Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2013
Ort: das schöne Mittelfranken
Beiträge: 74
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren(Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Zitat:
Zitat von Oma-Hans Beitrag anzeigen
...
Aber genug gejammert:
Wäre der Umzug des Forums auf einen Server außerhalb der EU eine Möglichkeit?
...
Nein, deutscher Betreiber => deutsches Recht. Außerdem gilt die EU-DSGVO auch, wenn du einer Firma außerhalb der EU bist, aber Daten von EU-Bürgern verarbeitest. Also müssten alle Forenmitglieder die EU verlassen, dass dürfte aber eher unrealistisch sein.

Zum eigentlichen Thema, ich finde den Titel des Threads etwas unglücklich gewählt. Wenn ich das Thema richtig verstanden habe, gilt es nämlich nicht für Blogs/Vlogs und ähnliches, sofern man sein eigenes Material veröffentlicht. Schließlich weiß man ja, woher man es hat und inwiefern es geschützt ist, zumindest wenn man nicht fremde Werke als eigene Werke ausgibt .

Ich könnte mir bei der ganzen Sache sogar vorstellen, dass es vermutlich früher oder später fertige Webdienste gibt, mit dem man die Daten abgleicht und damit eine Überprüfung der Urheberrechte durchführen kann. Das Ganze im typischen Preis pro x Format. Technisch ist das ja alles durchaus möglich, man benötigt nur als Anbieter eine leistungsfähige Plattform.
Es gibt ja heute auch schon diverse Anbieter für Spamblacklists etc. warum also nicht auch für Urheberrechtprüfung? Ähnlich der Google-Rückwärtssuche für Bilder mit Urheberrechtsprüfung.

Ich kann mir auch vorstellen, dass das Ganze die Urheberrechtsverletzungen senkt.
Das Problem ist nur, das solche Filteranbieter damit auch die Macht hätten alles was ihnen nicht passt zu filtern. Dazu kommt das übliche Problem, was auch viele Musiker schon auf Youtube und co haben, das eventuell dem Urheber selber erklärt wird (welcher natürlich noch die Rechte für das Werk besitzt), er darf es nicht posten. Man sollte außerdem mal betrachten, was solche Filter anrichten können, wenn sie von Kriminellen mit den richtigen Daten gefüttert werden. Damit könnte man sicherlich schön Meldungen über Trojaner etc. einfach aus dem Internet filtern...
Ralle51 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 11:23   #7
*****
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen

nur wenn - wie Rüdiger sagt - es noch keine Grundlage,
bzw. Datenbank für den korrekten 'UpLoad-Filter' gibt
wird die Arbeit der Betreiber größer werden und
Extra-man power binden...
ich frage mich auch, wie das praktisch funktionieren sollte- jedes Bild eines jeden Fotografen müsste in so einer Datenbank zuerst registriert werden?

Will ich erstens nicht als Fotograf (dort muss man sich dann ja wahrscheinlich mit Klarnamen und evtl. einem Verifikationsverfahren registrieren- so ganz nebenbei entstünde so eine leicht kontrollierbare Übersicht über alle Kreativinhalte- was wurde jemand wie Erdogan dafür wohl geben, wenn es so eine Datenbank in der Türkei, aufgebaut zu besseren Zeiten, gäbe?

Und zweitens: Rechte an meinen Bildern habe ich ja auch weiter gegeben (und die Kontrolle darüber damit teilweise auch abgegeben).
Wie sollte ein Betreiber einer Datenbank das denn kontrollieren/handhaben?

Drittens: es müsste die Berechtigung zum Veröffentlichen selber ja bereits (juristisch) geprüft werden. Es gibt ja auch mündlich rechtlich verbindliche Nutzungsvereinbarungen- oder sollte man sich dort einfach so in die Datenbank eintragen können? Das wäre dann nichts anderes, als heute einfach so ein Bild ungeprüft in ein Forum zu posten.

Gäbe es so eine Datenbank, könnte ich mir allerdings gut vorstellen, dass man als Forenbetreiber dann einfach eine von dieser Datenbank generierte LegitimationsID sich nennen lassen müsste (oder etwas vergleichbares).

Von so einer Maßnahme sind also nicht "nur" die Forenbetreiber direkt und Fotografen indirekt betroffen (beispielsweise durch Schließung von Foren), sondern Fotografen und Modelle auch ganz direkt (am Ende evtl. auch die einzig Leidtragenden).

vg, Festan
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 11:26   #8
*****
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

ich denke, da es ja schon 'UpLoad'-Filter seit 2013 gibt - zu mindestens
auf nationaler Ebene - liegt da die Krux...

es hat zwar Kontrollen urheberrechtlicher Verstöße gegeben, aber
der Datenschutz - siehe 'Hasstiraden' auf sozialen Netzwerken -
wurde oftmals 'untersegelt'...

die EU schlägt hier ein paar richtig starke 'Pflöcke ein'...
  Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 12:18   #9
donesteban
Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2006
Beiträge: 11.679
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Also wenn es nur um die Bilder ginge, wäre das ja einfach. Attachment Funktion aus, Bilder sind dann halt bei Flickr etc, die wohl einen Filter haben werden, oder bei irgend einem Hoster der nichts in der EU hat und sich daher auch nicht so einfach fassen lässt.

Schwieriger sind die Texte. Man könnte ja rein theoretisch auch einen Zeitungsartikel kopieren und hier als Beitrag posten. Da sehe ich noch keine Lösung.

Ausländischer Betreiber wäre natürlich auch 'ne Lösung. Selbst bei der DSGVO. Jaja, gilt auch, wenn Anbieter im Ausland aber die Kunden aus der Eu sind. Nur gelten und druchsetzen sind zwei paar Schuhe. Die Schweiz hat jetzt auch ein Gesetz gemacht, dass chinesische Versender von Kleinsendungen unterhalb der Zollgrenze (auf Aliexpress...), die mit Schweizer Kunden mehr als 100'000 Jahresumsatz machen, Schweizer Mehrwertsteuer zahlen müssen. Nett, das Gesetz. Nur wird man da nicht einen Rappen in China eintreiben. Und genauso wird es auch mit der DSGVO gehen. Ist der Anbieter in der Schweiz, wird er sich wegen der engen Verbindung zwischen Schweiz und EU wohl ebenso dran halten müssen. Ist der Anbieter wer weiss wo, dann wird ihm das weniger wichtig sein, spätestens wenn den loaklen Behörden dort das lokale Geschäft und seine Steuern wichtiger sind, als irgend eine ausländische Forderung durchzusetzen, die aufgrund einer Sache ist, die in dem Land gar nicht verboten ist.

Wenn die mit ihren Forderungen auch für Texte durchkommen, dann werden viele deutsche Foren, Blogs,.. wohl demnächst in Thailand etc betrieben, wo ja einige Deutsche Ihren Lebensabend verbringen.

Sind irgendwie schon komische Zuckungen der Verlage etc, wie sie versuchen, ihr Geschäft zu retten. Ich sehe es grade im Bekanntenkreis. Deutsche ISBN Nummer geholt, Buch in China gedruckt. Massiv günstiger. Und für anderes braucht es gar keine Verlage mehr. Auch bei der Musik ist es nicht mehr so, dass nur ein Plattenvertrag den Erfolg bringen kann. Das sind grosse Firmen, die in der Vergangenheit viel Macht, hohe Margen und damit für einen Teil der Leute auch hohe Gagen hatten. Die sind jetzt hohe Fixkosten, von denen man kaum runter kommt, und gleichzeitig erlaubt die digitale Welt viel schlankere, günstigere Lösungen. Ich denke nicht, dass die Verlage etc sich so dem Wandel entziehen können, sie können ihn nur noch ein klein wenig raus zögern. Schade, dass dafür dann solche Gesetze mit so weitreichenden FOlgen her müssen. Und das für fast nichts, denn wer sich nicht wandelt, wird von denen trotzdem untergehn, mit oder ohne Content Upload Filter.
__________________
Meine Bilder dürfen im DSLR Forum bearbeitet wieder eingestellt werden, sofern mit erwähnt wird, dass es sich um eine Bearbeitung eines Dritten handelt.
donesteban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2018, 13:07   #10
Allfallfa
Gesperrter Account
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: Arnsberg
Beiträge: 711
Standard AW: der 'Tod' vieler Foren/Blogs/Vlogs zu erwarten..?

Zitat:
Zitat von ***** Beitrag anzeigen
nochmal...

wie gesagt die Idee des Datenschutzes, bzw. Schutz
des urheberrechtlichen Inhalts ist völlig okay...
Man stellt die Leute unter Generalverdacht, da kann ich nichts gutes erkennen.

Geändert von Allfallfa (03.07.2018 um 13:12 Uhr)
Allfallfa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Zurück   DSLR-Forum > Community > Foto-Talk
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Das könnte Dich auch interessieren:

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:41 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2019, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren