DSLR-Forum
AnzeigeTamron

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2018, 21:41   #1
Laubeimer
Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 122
Standard Nikon Fuji oder MFT

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Hallo zusammen,

momentan habe ich zwei Kameras (Fuji XT-10 und Nikon D7100) mit den in der Signatur angeführten Linsen.
Hinzu kommt noch ein Blitz für Nikon.

Beide Kameras (aber auch Systeme) haben ihre subjektiven Vorzüge und Nachteile, die mich immer wieder ins Grübeln bringen, wie ich meine Ausrüstung verändern könnte. Diese habe ich unten aufgeführt.

Grundsätzlich soll mittelfristig wieder ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv kommen. (Landschaften und Städtereisen)

Jetzt die Frage: Gibt es für mich mit meinen Objektiven (evtl. bei einem anderen Hersteller oder mit bisher nicht beachteten Objektiven) eine Möglichkeit meine Unzufriedenheit zu verringern ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen.

Was für Nikon spricht:
- runde Kamera und Bedienung;
- liegt ganz gut in der Hand
- lange Akkulaufzeit;
- guter Autofokus;
- optischer Sucher
- ich mag die Farben
- viele recht günstige Objektive (auch von Fremdherstellern)
- meine vorhandenen Objektive (v.a. Makro mit Bildstabilisator)
- 35mm 1,8 (eines meiner absoluten Lieblings-Objektive)
- gutes und güngstiges Universalzoom (18-105 vr)
- günstiges Zubehör (u.a. Metz-Blitz)
- großer Gebrauchtmarkt
- zwei Personen im Umfeld ebenfalls mit Nikon (bisher noch keine großen Synergieeffekte, könnte aber ggf. noch werden)

Was gegen Nikon spricht:
- Gewicht und Größe der Kamera (und teils der Objektive)
- die Familie, die nur bedingt Verständnis für eine große und schwere Ausrüstung hat
- "Politik" von Nikon (neuere Objektive von Nikon können nicht mehr an der D7100 betrieben werden)
- möglicher Aufstieg hin zu einem lichtstärkeren/besseren Universalzoom Sigma 17-70 mit D7100 nur mit Einschränkungen möglich

Was für Fuji spricht:
- recht klein und universellere Kombination (xt-10 mit 18-55) als Nikon mit jeweils einem meiner bisheri vorhandenen Objektiven
- Design gefällt mir
- viele kleine/kompakte Festbrennweiten im Programm
- Updates für ältere Kameras
- Fuji scheint innovativer zu sein
- Klappdisplay
- "Entwicklung" des Bildes einigermaßen auf dem Display ablesbar

Was gegen Fuji spricht:
- Autofokus (v.a. bei schlechterem Licht bzw. bei schnellen/bewegten Szenen)
- beinahe zu klein (hab nen Griff dran aber nicht vergleichbar mit der D7100)
- Akkulaufzeit
- optischer Sucher (ist meistens ok)
- die Preise der Objektive (u.a. Ultraweitwinkel) und in Frage kommenden Kameras (z.B. XT-2);
-->ein Komplettumstieg (alles gebraucht) würde wohl einiges kosten (wieviel?)

Bisher bin ich vor einem Komplettumstieg auf Fuji zurückgeschreckt, da ich für meine vorhandenen Kameras/Objektive wohl nicht allzu viel bekommen würde, womit ich dann ein besseres/passenderes System aufbauen könnte. Wichtig ist mir wie gesagt mittelfristig wieder ein Ultraweitwinkel (ich hatte das Sigma 10-20mm 4-5,6); Außerdem sollte das System möglichst aus einer kleineren Ausrüstung bestehen.

Wichtig wäre mir:
- ein Body mit schön großem Sucher und gutem Autofokus
- ein gutes Universalzoom (besser als herkömmliche Kitobjektive)
- ein Ultraweitwinkel
- eine lichtstarke Festbrennweite (eher unterhalb von 50mm KB, da mir das 35mm 1,8 oft schon zu lang ist)
- Makro am besten als Kombination mit Portraitobjektiv (das 85er VR habe ich selten als Portraitobjektiv verwendet, da mir das häufig gerde indoor zu lang war
- irgendwann auch mal wieder ein gutes Teleobjektiv (muss nicht so lichtstark sein - hab das Tamron 70-200 aufgrund seiner Größe und des nicht vorhandenen Bildstabilisators nicht häufig in Benutzung)
- ein ordentlicher Blitz (habe aktuell den Metz 44AF-1)

Nun die Frage:
Kann ich mit Fuji mit bezahlbarem Aufpreis glücklich werden, bzw. was müsste ich aktuell in etwa drauflegen?

Wäre MFT ggf. eine bezahlbarere Alternative? (Vorteil aus meiner Sicht: kompakter und leichter? als Fuji und mit bildstabilisiertem Gehäuse)

Ich danke euch schon jetzt für jede Hilfe.
Viele Grüße
Laubeimer
__________________
Nikon D7100

AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 1:3,5-5,6G VR;
AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G
AF-S DX Micro NIKKOR 85 mm 1:3,5G ED VR
Tamron 70-200 2,8

Fuji XT-10 2,8-4,0
Laubeimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 22:05   #2
kdww
Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2013
Beiträge: 2.830
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

MFT ist noch kleiner als Fuji und Nikon, und die Fuji ist schon zu klein nach deiner Aussage.

Guten C-AF gibts bei MFT bei Oly nur in der 1er, die 5er und die 10er können können da nicht mithalten.
Akkulaufzeit gegenüber der Nikon vermutlich misserabel (ich rechne auf eine Canon Akkuladung (70D) mindestens vier Ladungen bei der Oly, ist eine 10MII)
Werkssetup / Bedienkonzept der Nikon dürfte ähnlich wie bei Canon von Fotografen gemacht sein, oly ist da eher Marketing getrieben , bei der 10MII fehlen alle fotografischen Basics wie ISO, Drivemode, AF mode im Werkssetup. Schau dir das genau an, so frei wie immer behauptet wird sind die nicht zu konfigurieren, ISO auf Taste gibts nur im Doppelpack mit Weissabgleich. und das ist mit anderen Einstellungen genauso. du hast zwar 4 Kreuztasten, kannst aber immer nur im von OLy festgelegtem Doppelpack belegen. Hast du Glück ist deine Wunschkombi dabei, hast du Pech, dann hast du zwei Tasten mit für dich unbrauchbarem Murks belegt. So jedenfalls geht es mir.
Oly Touchscreen ist irgenwie halbherig umgesetzt, jedenfalls wenn man von Canon kommt.
Aber vielleicht ist Panasonic da besser unterwegs.
kdww ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 22:23   #3
vils
Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2009
Beiträge: 369
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Hallo,

bis auf das 18-55 alles verkaufen

x-t1 kaufen. wenn x-t3 kommt dann x-t2 kaufem

folgende Objektive kaufen :
10-24 (das beste UWW)
23mm 2.0
35mm 2.0
60mm Makro
55-200

rechne es dir mal durch wenn du gebraucht kaufst oder evtl. neu bei den Asiaten die über Irland / GB / F liefern

und falls irgendwann mehr Geld und Bedarf die 2.0er durch 1.4er ersetzen

mfg Vils

mfg
__________________
X-A1 -; X-T1
xf 10-24 ; xf 16-55 ; xf 55-200
xf 16 1.4 ; xf 23 1.4

Meike MK320 ; Manfrotto 190XPROB
vils ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 23:14   #4
daduda
Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 4.298
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Was für Nikon spricht:
- runde Kamera und Bedienung;
- liegt ganz gut in der Hand
- lange Akkulaufzeit;
- guter Autofokus;
- optischer Sucher
- ich mag die Farben
- viele recht günstige Objektive (auch von Fremdherstellern)
- meine vorhandenen Objektive (v.a. Makro mit Bildstabilisator)
- 35mm 1,8 (eines meiner absoluten Lieblings-Objektive)
- gutes und güngstiges Universalzoom (18-105 vr)
- günstiges Zubehör (u.a. Metz-Blitz)
- großer Gebrauchtmarkt
- zwei Personen im Umfeld ebenfalls mit Nikon (bisher noch keine großen Synergieeffekte, könnte aber ggf. noch werden)

Was gegen Nikon spricht:
- möglicher Aufstieg hin zu einem lichtstärkeren/besseren Universalzoom Sigma 17-70 mit D7100 nur mit Einschränkungen möglich

Wäre MFT ggf. eine bezahlbarere Alternative? (Vorteil aus meiner Sicht: kompakter und leichter? als Fuji und mit bildstabilisiertem Gehäuse)
Ich würde ernsthaft in Erwägung ziehen bei Nikon zu bleiben, wie es aussieht magst du das System!

Was genau ist das Problem mit dem 17-70mm Sigma?

Es gibt da ein paar Anforderungen die sich widersprechen, wenn es klein und leicht ist leidet die Bedienbarkeit, das hast du ja schon bei der Fuji bemerkt.

Weiters haben alle Spiegellosen einen höheren Stromverbrauch, der Akku ist da eben schneller leer.

Die Modelle die in Frage kommen würden, also auch besser in der Hand liegen, einen guten AF und den neuesten Sensor (oder im Fall von Fuji einen Stabi im Body) haben, sind auch nicht mehr ganz so leicht und alle nicht ganz günstig.
Das wären Panasonic G9, GH5 und Olympus OMD M1II, oder eben die Fuji X-H1.

Ich persönlich würde ohne Stabi im Body nicht mehr auskommen wollen, es ist aber natürlich eine Frage der Motive und Fotografiergewohnheiten ob man ihn braucht.
Hier ein paar Beispiele von mir für was ich den Stabi nutze.
https://www.flickr.com/photos/134578...7685132194280/
https://www.flickr.com/photos/134578...7685132194280/
https://www.flickr.com/photos/134578...posted-public/
https://www.flickr.com/photos/134578...posted-public/
https://www.flickr.com/photos/134578...posted-public/
https://www.flickr.com/photos/134578...7679311991136/
https://www.flickr.com/photos/134578...7679311991136/

Mein Vorschlag wäre allerdings eher bei Nikon zu bleiben und das Gewicht durch selektive Auswahl der Ausrüstung für den jeweiligen Anlass zu reduzieren.
Eventuell könnte eine D5500 auch eine leichte Ergänzung fürs kleine Gepäck sein, zusammen mit dem 35mm 1.8 schon fast eine Kompakte.
__________________
Was wir hier betreiben, ist Zeitvertreib!
daduda ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Acronis True Image 2017 - Die umfassende Backup-Lösung - Testversion erhältlich!
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 13.02.2018, 23:18   #5
MichaelN
Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2010
Beiträge: 4.995
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Zitat:
Zitat von kdww Beitrag anzeigen
, oly ist da eher Marketing getrieben , bei der 10MII fehlen alle fotografischen Basics wie ISO, Drivemode, AF mode im Werkssetup. Schau dir das genau an, so frei wie immer behauptet wird sind die nicht zu konfigurieren, ISO auf Taste gibts nur im Doppelpack mit Weissabgleich. und das ist mit anderen Einstellungen genauso. du hast zwar 4 Kreuztasten, kannst aber immer nur im von OLy festgelegtem Doppelpack belegen. Hast du Glück ist deine Wunschkombi dabei, hast du Pech, dann hast du zwei Tasten mit für dich unbrauchbarem Murks belegt. So jedenfalls geht es mir.
Oly Touchscreen ist irgenwie halbherig umgesetzt, jedenfalls wenn man von Canon kommt.
Aber vielleicht ist Panasonic da besser unterwegs.
Du verallgemeinerst da zu sehr. Bei der PEN F sieht das ganz anders aus.
__________________
Gruß, Michael.

Besuch mich auf flickr
MichaelN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 00:15   #6
Laubeimer
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 122
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

An einen Zweitbody von Nikon habe ich auch schon einmal nachgedacht, aber ob mir das soviel bringen würde bezweifle ich. Wirklich viel kompakter würde das auch nicht.
Ich komme von der D5000 von daher kenne ich die Stärken bzw. auch Schwächen dieser Reihe da Nikon hier u.a. den Sucher beschnitten hat und auch das Betreiben von älteren Objektiven schwieriger ist (kein Motor).

Beim Sigma soll es Probleme mit dem Bild-Stabilisator geben (läuft länger als nötig) und bei der automatischen Bildkontrolle (Display länger an). Aber wohl alles nicht ganz so schlimm wie ich es gedacht hatte. Hab gerade noch einmal ein bisschen was dazu durchgelesen. Damit kann man wohl leben auch wenn es ärgerlich ist.
__________________
Nikon D7100

AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 1:3,5-5,6G VR;
AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G
AF-S DX Micro NIKKOR 85 mm 1:3,5G ED VR
Tamron 70-200 2,8

Fuji XT-10 2,8-4,0
Laubeimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 01:07   #7
Laubeimer
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 122
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Zitat:
Zitat von vils Beitrag anzeigen
Hallo,

bis auf das 18-55 alles verkaufen

x-t1 kaufen. wenn x-t3 kommt dann x-t2 kaufem

folgende Objektive kaufen :
10-24 (das beste UWW)
23mm 2.0
35mm 2.0
60mm Makro
55-200

rechne es dir mal durch wenn du gebraucht kaufst oder evtl. neu bei den Asiaten die über Irland / GB / F liefern

und falls irgendwann mehr Geld und Bedarf die 2.0er durch 1.4er ersetzen

mfg Vils

mfg
Gebrauchtpreise überschlagen komme ich bei meiner Nikon-Ausrüstung etwa auf 1400€. Mit Zuzahlung von ca. 800€ könnte ich ggf. bei den von dir genannten Objektiven herauskommen. Dabei hätte ich aber noch keinen größeren Body geschweige denn eine Bildstabilisierung im Body.

Kann mir jemand eine alternative Aufstellung für das MFT-Format geben, möglichst mit den entsprechenden Gebrauchtpreisen dazu? Dann hätte ich einen ersten Anhaltspunkt, mit welchen Größenordnungen ich es jeweils preislich zu tun hätte.
__________________
Nikon D7100

AF-S DX NIKKOR 18-105 mm 1:3,5-5,6G VR;
AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G
Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G
AF-S DX Micro NIKKOR 85 mm 1:3,5G ED VR
Tamron 70-200 2,8

Fuji XT-10 2,8-4,0
Laubeimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 07:04   #8
ArsNatura
Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2007
Ort: Gilserberg
Beiträge: 1.608
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Mit deinen Anforderungen würde ich bei Olympus folgendes nehmen:
OMD E-M1 (ca. 500€ oder weniger)
14-150mm f4-5,6 (gut 200€)
17mm 1,8 (ca. 300€)
9mm f8 Bodycap (ca. 50€)
Pana 45mm Makro f2,8 (weniger als 400€) auch als Portraitobjektiv oder
Evtl. 45mm 1,8 (ca. 160€) für Portraits und ein beliebiges Makro dazu, wobei ich aufgrund der Brennweite das 60mm f2,8 nehmen würde (ca. 400€)
Die Gebrauchtpreise habe ich nur schnell nach jeweils einem Angebot aus dem Biete- Bereich ermittelt, nur so als Anhaltspunkt.
Wenn du das Superzoom nimmst, sparst du dir das Tele. Es soll recht gut sein.
__________________
Viele Grüße
Claudia

Fotografie nicht nur als Hobby, sondern aus Leidenschaft

"Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad." Adam Opel
ArsNatura ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 07:38   #9
Gast_478168
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Beide Kameras (aber auch Systeme) haben ihre subjektiven Vorzüge und Nachteile, die mich immer wieder ins Grübeln bringen, wie ich meine Ausrüstung verändern könnte.
Und was erhoffst du dir dann von den anderen Leuten?
Die einen sind für Nikon, die anderen für Fuji ....
Wie du selbst sagst, das sind sehr persönliche Vor- und Nachteile.

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Grundsätzlich soll mittelfristig wieder ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv kommen. (Landschaften und Städtereisen)
Das Samyang 12mm wirst du ja kennen für Fuji?

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Jetzt die Frage: Gibt es für mich mit meinen Objektiven (evtl. bei einem anderen Hersteller oder mit bisher nicht beachteten Objektiven) eine Möglichkeit meine Unzufriedenheit zu verringern ohne dafür viel Geld ausgeben zu müssen.
Ich denke das wird schwer werden. Du willst eigentlich ja irgendwie alles... Jede Kamera ist aber nur ein Kompromiss, mit mehreren Kameras kannst du dann mehr Vorteile für dich vereinen, allerdings musst du sie eben mitschleppen und es kostet Geld.


Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Was für Fuji spricht:
- recht klein und universellere Kombination (xt-10 mit 18-55) als Nikon mit jeweils einem meiner bisheri vorhandenen Objektiven
- Design gefällt mir
- viele kleine/kompakte Festbrennweiten im Programm
- Updates für ältere Kameras
- Fuji scheint innovativer zu sein
- Klappdisplay
- "Entwicklung" des Bildes einigermaßen auf dem Display ablesbar

Was gegen Fuji spricht:
- Autofokus (v.a. bei schlechterem Licht bzw. bei schnellen/bewegten Szenen)
- beinahe zu klein (hab nen Griff dran aber nicht vergleichbar mit der D7100)
- Akkulaufzeit
- optischer Sucher (ist meistens ok)
- die Preise der Objektive (u.a. Ultraweitwinkel) und in Frage kommenden Kameras (z.B. XT-2);
Wenn ich einen optischen Sucher deutlich bevorzuge (so wie du anscheinend) würde ich mir immer eine DSLR holen...
Du sagst, dass du die kleinere Größe der Fuji gut findest, aber bemängelst dann, dass sie durch die Größe nicht so gut in der Hand liegt ....
Wegen AF: Eine T20 hat hier deutlich aufgeholt.
Zum Preis der Linsen:
Allgemein zahlst du bei DSLM mehr als bei der DSLR. Andererseits steckst du ja gerade Geld in zwei Systeme...

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
-->ein Komplettumstieg (alles gebraucht) würde wohl einiges kosten (wieviel?)
Ernsthaft? Sollen die Leute nun alle für dich in Frage kommenden Kombos mit tagesaktuellen Preisen (und am besten noch durchschnittlichen Gebrauchtpreisen) durchkalkulieren und dir dann eine Handlungsempfehlung geben?
Diese Frage kannst du dir doch einfach selbst beantworten. Stell nen Warenkorb zusammen und addiere die Kosten...

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Bisher bin ich vor einem Komplettumstieg auf Fuji zurückgeschreckt, da ich für meine vorhandenen Kameras/Objektive wohl nicht allzu viel bekommen würde, womit ich dann ein besseres/passenderes System aufbauen könnte. Wichtig ist mir wie gesagt mittelfristig wieder ein Ultraweitwinkel (ich hatte das Sigma 10-20mm 4-5,6); Außerdem sollte das System möglichst aus einer kleineren Ausrüstung bestehen.
Klein, tolle Linsen, sehr günstig, gut zu greifen ....all das vereint in einem System gibt es eben nicht.
Schau dir den Gebrauchtmarkt an, was deine Ausrüstung im Schnitt noch einbringen wird. Stell dir dann bei den in Frage kommenden Systemen einen Fuhrpark zusammen und wäge ab: Kosten, Spaßfaktor (Handling ...)

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Nun die Frage:
Kann ich mit Fuji mit bezahlbarem Aufpreis glücklich werden, bzw. was müsste ich aktuell in etwa drauflegen?
Warte meine Glaskugel sagt .... Wie soll dir denn jemand sagen ob DU glücklich werden willst? Momentan willst du ja irgendwie alles haben - Du musst Kompromisse eingehen. Es gibt sehr viele Leute die mit Fuji glücklich sind, oder welche die mit anderen negativen Punkten zu kämpfen haben.
Du siehst doch was es für Fuji für Objektive gibt. Schau sie dir an und rechne. Dann siehst du doch was es dich mehr kostet...

Zitat:
Zitat von Laubeimer Beitrag anzeigen
Wäre MFT ggf. eine bezahlbarere Alternative? (Vorteil aus meiner Sicht: kompakter und leichter? als Fuji und mit bildstabilisiertem Gehäuse)
Ich sehe MFT als Alternative zu Fuji. Ich empfinde auch MFT als das rundere System.
Ob es eine bezahlbare Alternative ist: Rechne es aus, dann siehst du das!
  Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 09:55   #10
harry van der lloyd
Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 196
Standard AW: Nikon Fuji oder MFT

Wie wär's mit
Nikon D600 (700€)
Nikon 35mm 2.0 oder Yongnuo (200€ bzw. 80€ für das yongnuo)
Samyang 14mm (300€)
Tamron 90mm VC 2.8 (330€)
Tamron 28-75mm 2.8 (200€)
Summe: 1730€, wobei das grobe maximal Beträge sind.

Ein 35mm f2 ist durchaus kompakt. Es ist nicht kompakter als vorher, aber dafür den echten Winkel von 35mm, den er sich manchmal wünscht
__________________

Erfolgreich gehandelt mit: raipahh, okohn, pidah, KerstinW, brausebaer, mathell, goldfischxxlrot, bmlk und viele mehr
harry van der lloyd ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
autofokus , gebrauchtkauf , kompakt , kostengünstig , systemwechsel


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Kamera-Kaufberatung
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu




Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:07 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren