DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F > Nikon F - Objektive

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.03.2018, 15:41   #1
IMAGEPOWER
Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 58
Standard Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Ich hatte letztes Wochenende Gelegenheit, das neue AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR auszuprobieren und wollte Euch mal meine ersten Eindrücke zukommen lassen.

Mechanik

Die mechanische Fertigungsqualität ist wie bei allen E FL Linsen überragend. Durch den Einsatz der FL Linse ist das neue Telezoom deutlich weniger frontlastig als das alte 200-400 VR. Das hat zur Folge, dass man es deutlich länger aus der Hand benutzen kann, auch wenn ein Einbein sicher im Regelfall zum Einsatz kommt. Das neue Feature des einschwenkbaren Konverters ist sehr gut gelöst. Bevor ich das Objektiv das erst Mal nutzte, dachte ich, die Canon Lösung auf der linken Seite sei besser. Nun habe ich mich eines besseren belehren lassen. Man kann mit der rechten Hand (Mittel- oder Ringfinger) tatsächlich schneller den Konverter ein- und ausschwenken, da diese ohnehin am Auslöser liegt und nur ein sehr geringer Weg zum Schalter vonnöten ist. Allerdings erfordert es auch eine gewisse Eingewöhnungszeit, manchmal habe ich den Schalter einfach nicht auf Anhieb gefunden (v.a. zurück von 550 auf 400), und dadurch das eine oder andere Bild versemmelt. Die Umkehrung von Zoom- und Fokusring finde ich beim neuen 180-400 viel angenehmer als z.B. beim 70-200/2,8E FL, denn die Hand liegt jetzt natürlicher am Zoomring. Insbesondere die Leichtgängigkeit des Zoomrings unterscheidet das neue Zoom nun sehr positiv vom alten 200-400/4, dessen Zoomring nicht nur unergonomisch sondern auch relativ schwergängig war. Die kugelgelagerte Stativauflage macht den Wechsel von Quer- auf Hochformat wie bei den anderen E FL Linsen zur Leichtigkeit. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung: Arbeitet man im Hochformat und lässt dieses Objektiv dann für kurze Zeit los, um z.B. am Laptop zu arbeiten, oder die rechte Hand mal zu entlasten, dann verstellt sich die Kombination immer selbständig von der Hochformatposition (bei geöffneter Rändelschraube für den Stativring) auf eine Querformatposition. Grund hierfür ist zum einen der Konverter, der das Objektiv etwas „rechtslastig“ macht, ebenso wie der Batteriegriff der Kamera, der die Kombi ebenfalls „rechtslastig“ macht. Das ist aber kein wirkliches Problem, sondern eine Tatsache, die der Physik geschuldet ist. Theoretisch könnte man die Rändelschraube für den Stativadapter etwas fester ziehen, hat dann aber nicht mehr die Leichtgängigkeit beim Formatwechsel. Ein weiterer praktischer Unterschied ist, dass die Kombination 180-400 plus Kamera durch das geringe Gewicht nicht so ruhig auf dem Einbeinstativ steht wie z.B. das 600er mit Kamera. Ich habe daher beim 180-400 eigentlich immer den VR Sport aktiviert gelassen, um ein ruhigeres Sucherbild zu erhalten.

Optik

Ich habe das Objektiv eingesetzt in der Tierfotografie (Wildlife und Tierpark) sowie in der Sportfotografie (Bundesliga TSG Hoffenheim und VfB Stuttgart).

Die optische Qualität übertrifft alle meine Erwartungen!!! Zum einen musste ich keinerlei Feinjustierung an meiner D5 und D850 vornehmen, zum anderen sind die Schärfe und der Kontrast selbst mit eingeschwenktem Konverter bestechend! Ich habe vor dem ersten Einsatz noch Vergleichstests mit meinem 400E FL und 600E FL gemacht, bei verschiedenen Blenden, mit und ohne Konverter, ab Stativ und aus der Hand. Im nachhinein ist es fast unmöglich, herauszufinden, welche Fotos mit der Festbrennweite und welche mit dem Zoom entstanden sind! Einzig die Vignettierung ist v.a. mit eingeschwenktem Konverter stärker ausgeprägt als bei den Festbrennweiten. Blendet man das 180-400 um 1-2 Stufen ab, erhält man nochmal eine Leistungssteigerung, der Schärfeeindruck bei Gefieder oder Fell ist einfach umwerfend. Ich bin ja einiges gewöhnt von den beiden Fluoritobjektiven 400/2,8 und 600/4, aber dass man diese Qualität mit einem Zoom hinbekommt, alle Achtung! Im Vergleich zum Vorgänger werden auch die Bilder auf große Entfernung sehr gut (das war die Achillessehne des 200-400/4 VR, auch wenn es auf nahe bis mittlere Entfernungen sehr gut ist). Die Lichtdurchlässigkeit scheint möglicherweise infolge der vielen Linsen geringfügig geringer zu sein als bei den entsprechenden Festbrennweiten, im direkten Vergleich konnte ich mit den Festbrennweiten ca. 0,2 Blendenstufen kürzer belichten.

Feedback der Kollegen

Während ich in Hoffenheim damit kaum aufgefallen bin, war ich in Stuttgart in der Mercedes-Benz Arena plötzlich „der mit dem neuen Nikon-Zoom“ :-) Jeder wollte es mal halten, den Konverter ein- und ausschwenken, am Zoomring drehen. Wenn ich dann bei den Aufnahmen auf 200% gezoomt habe, gab es ne Menge "Ahhh" und "Ohhhs"...Für viele Fußballfotografen ist diese Brennweite ideal, daher auch der Veröffentlichungstermin vor der WM. In Stadien mit wenig Licht hat sicher die 400/2,8 noch ihre Berechtigung, auch der Hintergrund wird bei f/4 natürlich unruhiger (insbesondere, wenn man dann auf die kürzere Brennweite zoomt), aber ich prophezeihe, dass nicht wenige Fotografen / Agenturen dieses Zoom hochinteressant finden werden...


Fazit

Sehr, sehr teuer, aber für viele Profis sicher eine Überlegung wert! Mein altes 200-400/4 hatte ich seit 2004 im Einsatz, und obwohl ich eher zu Festbrennweiten tendiere, gibt es Situationen, wo ich Zooms mit hoher Qualität sehr schätze, z.B. beim Tennis, Golf, Wildlife, aber auch hin und wieder beim Fußball, denn mit dem jetzt eingebauten Konverter kann ich die Gegenseite voll abdecken und muss auf "meiner" Seite praktisch nicht mehr aufs 70-200/wechseln. Canon plant ja wohl, die zuschaltbaren Konverter auch in den langen Festbrennweiten zu integrieren, das wäre für Nikon sicher auch eine Option für das nächste Release der FL Optiken.

Schade, dass ich das Objektiv schon wieder an Nikon zurückschicken musste. Demnächst gibt es sicher Roadshows und Präsentationen, wo man sich vor Ort ein eigenes Urteil bilden kann...

Viele Grüße

Michael Weber
IMAGEPOWER
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg GraefeBruma.jpg (413,9 KB, 552x aufgerufen)
Dateityp: jpg Kormoran.jpg (395,7 KB, 530x aufgerufen)
Dateityp: jpg NicoSchulz.jpg (336,4 KB, 499x aufgerufen)
Dateityp: jpg Löwenbrueder.jpg (440,8 KB, 651x aufgerufen)
Dateityp: jpg 180-400.jpg (223,9 KB, 699x aufgerufen)

Geändert von IMAGEPOWER (13.03.2018 um 15:53 Uhr)
IMAGEPOWER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 16:08   #2
Falter
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2005
Ort: Oberösterreich
Beiträge: 577
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Vielen Dank!
__________________
Ciao, Walter

Infos, Tests zur Nikon D3X, D4, D700
Falter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 16:43   #3
eric
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 9.311
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Moin,

ein grosses Danke auch von mir !! Auch für den dezenten Canontelekonverterhinweis

Hast Du eigentlich jemals ein 200-500VR getestet (so im theoretischen Vergleich) ?
Ich weiss, ist Äpfel mit Birnen, aber der Brennweitenbereich ist ja nunmal ähnlich und das "alte" 200-400 I ist da nicht weit weg von..
__________________
Gruss Eric
Tag und Nachtjaeger

Eric bei Flickr
eric ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 17:54   #4
IMAGEPOWER
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 26.03.2010
Beiträge: 58
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Zitat:
Zitat von eric Beitrag anzeigen
Moin,

ein grosses Danke auch von mir !! Auch für den dezenten Canontelekonverterhinweis

Hast Du eigentlich jemals ein 200-500VR getestet (so im theoretischen Vergleich) ?
Ich weiss, ist Äpfel mit Birnen, aber der Brennweitenbereich ist ja nunmal ähnlich und das "alte" 200-400 I ist da nicht weit weg von..
Hallo Eric,

nein, das 200-500VR habe ich nie in Erwägung gezogen, und ich will auch gerne darlegen, warum nicht:

erstens ist Blende 5,6 für meinen Hauptarbeitsbereich (Bundesligastadion, meist abends/nachts mindestens 1/1600s für schnelle Bewegungen, Sensor 20MP oder 46MP) sehr grenzwertig. In Stadien mit gutem Licht komme ich bei ISO 3200 mit 1/1600s auf f4. Das passt gut für meine "Standardobjektive" 600/4 in Kombination mit 300/4. In Stadien mit schlechtem Licht benötige ich entweder f2,8 oder eben ISO 5000 bei 1/1250s und f4. Bei Tageslicht schalte ich beim 600er nicht selten noch einen TC-14E III dazwischen.

zweitens bekomme ich beim Zurückzoomen auf 400mm, 300mm, 200mm bei f5,6 einfach einen zu unruhigen Hintergrund. Es ist Realität, dass ich häufig mit meinen Festbrennweiten zu unflexibel bin und mir viele Bilder nicht gelangen (abgeschnittene Arme, kein Ball drauf etc.), aber wenn der Ausschnitt passt, sind dichte Fotos mit 200/2,8, 300/2,8 400/2,8 oder 600/4 halt eine andere Welt. Du kennst das ja von Deinen Tieraufnahmen.

Im Bundesligafußball fällt mir auch gerade kein Kollege ein, der das 200-500 standardmäßig einsetzt. Bei einigen Canon-Kollegen, für die die Hintergrundgestaltung des Fotos weniger wichtig ist als die entscheidende Aktion auf dem Sensor zu haben, wird das aktuelle EF 80-400L dank seiner hohen Qualität immer beliebter; es ist viel leichter und günstiger als das EF 200-400/4L mit eingebautem Konverter und qualitativ schenken sie sich wohl nichts. Beim EF 200-400/4L gibt es sehr gemischte Statements: einige haben sich nach einer längeren Testphase gegen das Zoom entschieden, weil v.a. bei größeren Entfernungen (gegenüberliegende Eckfahne) die Qualität insbesondere mit zugeschaltetem Konverter stark nachlässt, andere sind hellauf begeistert und wieder andere waren vom Testobjektiv begeistert, vom nachher gekauften Exemplar aber dann so enttäuscht, dass sie es zurückgegeben oder weiterverkauft haben. Grundsätzlich bin ich aber bei solchen fremden Bewertungen sehr skeptisch, so lange ich es nicht selbst getestet habe...

Anders ist die Lage beim Tennis oder Golf, jeweils bei Tageslicht: dort ist das 200-500 relativ beliebt dank seiner wohl sehr guten optischen Qualität und f5,6 reicht meist aus. Die Gegenlichtblende scheint nicht so der Bringer zu sein, die ist oft nur mit Klebeband fixiert. Auch der Zoomring ist wohl bei einigen Exemplaren relativ streng geraten. Nichtsdestotrotz ist das Preis/Leistungsverhältnis beim 200-500 für eine Original Nikonoptik im langen Telebereich unschlagbar und die Frage, ob es dann wirklich ein 180-400/4 TC sein muss, völlig berechtigt. Sicher hängt das letztlich vom Einsatzzweck ab und von der Bereitschaft, so viel Geld für ein einziges Objektiv aufzutreiben und dann auch auszugeben...von der Differenz zum 200-500 könnte man sich viele schöne andere Sachen leisten ;-)

Viele Grüße

Michael
IMAGEPOWER ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 13.03.2018, 18:28   #5
eric
Benutzer
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 9.311
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Danke für diese nun wirklich umfassende Einschätzung !!!
__________________
Gruss Eric
Tag und Nachtjaeger

Eric bei Flickr
eric ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 18:35   #6
100roller
Benutzer
 
Registriert seit: 09.03.2010
Ort: Westpfalz
Beiträge: 149
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Auch wenn das Einsatzgebiet und solch ein nobles Objektiv nicht mein Bereich sind, danke ich auch für diesen umfassenden, informativen und interessanten Bericht
__________________
"Meine Augen sind nicht kalibriert"
100roller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 19:55   #7
bigsmall
Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2008
Ort: In einer Wohnung
Beiträge: 289
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Toller Bericht, aus der Praxis ist immer am besten! Zum Glück ist die Linse sehr, sehr teuer. Aber Ausleihen wäre echt mal zu überlegen.
__________________
* * * x
Im Übrigen sehe ich das wie Reuters und Lindbergh, mit meinem Nikon Zeug.
Servus, P.
bigsmall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 20:11   #8
Klaus Kinski
Benutzer
 
Registriert seit: 19.12.2007
Beiträge: 1.151
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Klasse Bericht, Danke
__________________
NIKON D3s, AF-S Zoom-NIKKOR 14-24 mm f/2.8D, AF-S Zoom-NIKKOR 24-70 mm 1:2,8G, AF-S VR Micro NIKKOR 105 mm/2.8G IF-ED, SB 5000
Klaus Kinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 21:21   #9
EsBu
Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2010
Beiträge: 4.363
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Danke!

Kannst du was zum Autofokus sagen? Ist er ähnlich flott wie beim 400 oder 600er?

Das ist eigentlich das einzige was mich am 200-500 VR etwas stört. Vielleicht gebe ich ja doch mein 500/4 FL dafür her...
__________________
Gruß aus Frankfurt/Main
Wolfram
flickr *** Mein Floridathread im Forum *** Fotourlaub (Wildlife) in Florida 2015 ***
EsBu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2018, 21:28   #10
schumannk
Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 852
Standard AW: Erste Praxiseindrücke AF-S NIKKOR 180–400 mm 1:4E TC1,4 FL ED VR

Eine Verständnisfrage: Mit eingeschaltetem Konverter verrringert sich bei diesem Biest die Blende auf 5.6, richtig ?
schumannk ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
180-400 , konverter , nikon , schwenkbar , zoom


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Nikon F > Nikon F - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:28 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2018, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren