DSLR-Forum Anzeige

Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive

Hinweise

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.11.2009, 19:02   #1
Spacehead
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: bei Velbert
Beiträge: 982
Standard Altes Sigma an Canon - Chipupdate?

Werbung


Zu viel Werbung?
Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Das Thema "Chipupdate" älterer Sigma-Linsen, bei denen bei kleineren Blenden als der Offenblende der "ERR99" auftritt ist bekanntlich vieldiskutiert. Leider hat Sigma den Service eines sog. "Chipupdate" der betroffene Linsen recht schnell wieder eingestellt. Marketingstrategisch bedingt nachvollziehbar, doch nicht ohne Tücken, wie man an der Reaktion einiger (vieler?) Canon User ("nie wieder Sigma"!) sehen kann.

Nachdem ich heute endlich ein 5,6/400 HSM Telemacro erhalten habe wird das Thema erneut interessant für mich. Eine Frage, die sich mir dabei stellt ist die, ob Sigma wirklich einen Chip in den Linsen ausgetauscht hat. Wirft man einen Blick in z.B. o.g. 400er wird schnell klar, dass der Aufwand um an die Elektronik zu gelangen nicht ganz gering ist. Meines Wissens nach hat Sigma das Update gegen eine recht geringe Gebühr (ca. 25 Euro) gemacht.
Liegt es da nicht nahe, dass das Update wahrscheinlich eher "von aussen" durch einen Eingriff in die Soft- respektive Firmware des Objektivs erfolgt ist? Hierfür spricht m.E. auch, dass die "Trennlinie", ab welchem Kameramodell die (oder einige der) alten Sigmas nicht mehr voll funktionieren nicht einheitlich sein soll. Es soll auch nach der D30, der D60 und der ersten 1D noch Modelle der 20D und auch der 5D geben, die mit alten, ungechippten Sigmas ohne Probleme klarkommen (während die selben Linsen an anderen Modellen oder gleichen Modellen mit anderer Firmware das bekannte ERR99-Problem haben). Habe ich zumindest hier im Forum gelesen.

Ich habe bislang jedenfalls nirgendwo einen Bericht finden können, der den Einbau einer Hardwarekomponente bestätigt oder gar durch ein Bild belegt. Oder habe ich nur etwas übersehen?

Schön wäre es ja, wenn z.B. ein Sigma-Mitarbeiter Einblick in die Details der Änderung geben könnte (gern per -selbstredend vertraulich zu behandelnder - pn ) oder bereits gegeben hat.
Oder ist ein gelungener Austausch oder sonstiger "Eingriff" oder Trick bekannt, der geholfen hat (und sei es nur im Einzelfall)?

Ich würde mich über eine rege, sachlich geführte Diskussion zu diesem Thema freuen, denn es gibt noch immer einige Linsen von Sigma, für die es keinen echten Ersatz gibt und die daher einen gewissen Aufwand durchaus lohnen.

Gruß,
Spacehead
__________________
www.wildlifefotografie.net

Die von mir in dieses Forum eingestellten Bilder dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung kopiert, bearbeitet, verändert, verfremdet und/oder anderweitig verwendet bzw. veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Bildteile und/oder Ausschnitte.
Spacehead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2009, 19:18   #2
Lucker
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 642
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Ich bin mir relativ sicher, dass Canon bei dem Update eine Spannung abgesetzt hat, die was mit dem Blendenübertragungsprotokoll zu tun hatte. In einem anderen Thread hatte mal ein User geschrieben, dass es wohl recht leicht wäre, diese hoch zu setzen, dass die Konsequenz allerdings wahrscheinlich wäre, dass man außerhalb des Objektivs ein kleines Kästchen mit diverser Elektronik drin anbringen müsste.
Lucker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2009, 19:28   #3
Spacehead
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: bei Velbert
Beiträge: 982
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Den thread habe ich auch gelesen, jedoch will mir zumindest die Idee mit dem Kästchen mit "diverser" Elektronik nicht so recht einleuchten wenn Sigma in der Lage war (und wohl noch ist) das Thema objektivintern zu lösen. Soviel Platz ist da nicht

Auch gehe ich davon aus, dass die weit verbreitete Ansicht, Canon habe die Spannung für die Blende reduziert, zutreffend ist.

Die Frage ist nun aber doch, ob die Änderungen durch Sigma dazu geführt haben, dass die Spannung wieder auf einem Niveau liegt, das die Linse "verträgt" (= Hardwareveränderung) oder ob nicht das Protokoll derart verändert wurde, dass dem entsprechenden Chip im Objektiv "beigebracht" wurde mit der veränderten Spannungssituation umzugehen. Das müsste doch auch "von aussen" machbar sein, wie ein klassisches Firmwareupdate bei anderen elektronischen Geäten auch.

Der Techniker sieht schon, ich bin Volllaie auf dem Gebiet, aber dennoch interessiert

Gruß,
Spacehead
__________________
www.wildlifefotografie.net

Die von mir in dieses Forum eingestellten Bilder dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung kopiert, bearbeitet, verändert, verfremdet und/oder anderweitig verwendet bzw. veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Bildteile und/oder Ausschnitte.

Geändert von Spacehead (13.11.2009 um 19:33 Uhr) Grund: Verbesserung/ Ergänzung
Spacehead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2009, 19:49   #4
Lucker
Benutzer
 
Registriert seit: 11.10.2008
Ort: Freiburg
Beiträge: 642
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Ich kann mir gut vorstellen, dass da einfach irgendeine Platine gewechselt wurde...
Lucker ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Zu viel Werbung? Hier kostenlos bei DSLR-Forum.de registrieren!
Alt 14.11.2009, 00:25   #5
nachtblender
Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2008
Beiträge: 7.083
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Zitat:
Zitat von Spacehead Beitrag anzeigen
]...oder ob nicht das Protokoll derart verändert wurde, dass dem entsprechenden Chip im Objektiv "beigebracht" wurde mit der veränderten Spannungssituation umzugehen.
vorweg, ich habe weder canon noch bin ich richtig mit der problematik vertraut.

was ich mich jedoch frage ist, wie du dir das vorstellst
wenn die ICs für spannungen von-bis ausgelegt sind und unter einer gewissen spannung unzuverlässig funktionieren, dann kann man es ihnen nicht "beibringen".

außerdem gehe ich davon aus, dass bereits viele vor dir ein "schnäppchen" ergatter haben um es danach umzubauen; wenn es dazu kaum oder nichts gibt, wird es etwas komplizierter ein.

abhängig vom bussystem welches canon (sigma) verwendet sollte es aber möglich sein gewisse signale/leitungen zu verstärken.
dazu müsste man aber genau wissen was und zu welchem zeitpunkt (ev. wird die steuerleitung ja mit mehreren signalen zu unterschiedlicher zeit belegt)

kannst du die spannugnsversorgung von dem bajonett nicht anzapfen, oder solltest du das nicht, müsste eine batterie her.
unter umständen und je nach aufwand kann man das wohl ziemlich sicher im objektiv unter bringen.


mir wäre noch keines über den weg gelaufen wo nicht irgendwo noch platz gewesen wäre.

achja, zum firmwareupdate - falls das tatsächlich möglich sein sollte (wäre denkbar) dann ist es ohne hilfe von sigma wohl nahezu unmöglich das mit vertretbarem zeitaufwand hinzubekommen.
__________________

Hier könnte deine Werbung stehen!

nachtblender ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 00:32   #6
Schiesser
Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2007
Beiträge: 2.841
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Zitat:
Zitat von Spacehead Beitrag anzeigen

Schön wäre es ja, wenn z.B. ein Sigma-Mitarbeiter Einblick in die Details der Änderung geben könnte (gern per -selbstredend vertraulich zu behandelnder - pn ) oder bereits gegeben hat.
Das werden wir wohl nie erfahren, wenn man das rot markierte voraussetzt.
Schiesser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 11:10   #7
yenlo
Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2006
Ort: Bielefeld/Düsseldorf
Beiträge: 2.958
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

An die Elektronik des 400/5,6 heranzukommen ist sogar ziemlich einfach. Dass 400er ist am Fokusring in 2 Hälften geteilt. vorne die Linsengruppe, hinten Elektrik mit Abschlusslinse. Bajonett ab und ich meine bereits beim 2. Element hat man das Getüddel.

Wenn man weiss wie das funktioniert dauert der Eingriff keine 10 Minuten. Ich würde mal tippen die stecken da eine neue Platine rein und ziehen die Flexbahn hoch.

*winks*
ps.: ist denn auch das Telemakro von dem Canonproblem betroffen? Kannte das bisher nur vom 70-210/2,8 für Eure Knipsen. Vermutlich hat Sigma da einfach nix mehr liegen. Altlinsensupport wird bei Sigma ja nicht so richtig groß geschrieben.
__________________
"FROM HERE ON IT ALL GOES SOUTH" (the parish, l4d2)
----------------------------------------------------------------
Meine Bilder dürfen im Forum bearbeitet und wiedereingestellt werden.
yenlo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2009, 14:53   #8
Rudeofus
Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2007
Beiträge: 954
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Bitte vergesst ein paar Sachen nicht:
  • Hätte Canon einfach nur eine Spannung reduziert, hätte es ja auch Probleme mit alten Canon-Linsen geben müssen. Es klingt ein bisschen wie an den Haaren herbeigezogen, dass Canon Objektive viele Jahre lang für Spannung X auslegen und mit Spannung X+Y betreiben würde, nur um dann plötzlich auf X runterzugehen und Sigma blöd ausschauen zu lassen.
  • Die Blende (und alles andere) wird, soweit ich weiß, nicht über eine Spannung, sondern über ein digitales Protokoll eingestellt. ich kann mir kein Szenario vorstellen, wo nur eine einzige Funktion eines Objektives an zu kleiner Spannung scheitern könnte.
  • Sigma kannte das Protokoll nicht und hat nur die Canon-Signale reverse engineered. Somit konnte Canon problemlos das Protokoll erweitern, ihre Linsen hatten das Protokoll ja korrekt umgesetzt.
  • Aufgrund der verschärften Umweltauflagen kann man nicht jede alte Elektronik reparieren. Daheim kann jeder löten wie er will, aber als Firma darf man nur in Ausnahmefällen Elektronik ausliefern, die mit bleihaltigem Zinn gelötet wurde. Nicht alle alten Bauteile sind aber in einer Version erhältlich, die bleifreies Löten aushält. Ähnliches gilt auch für Linsen aus Bleiglas.
  • Mitte der 90er Jahre war Flash-Speicher noch relativ teuer und selten in Mikrocontrollern integriert. Ich gehe daher davon aus, dass die Linsen mit maskenprogrammierten µCs ausgestattet sind, bei denen ein Firmwareupgrade durch Softwaredownload nicht möglich ist. Ich würde daher definitiv auf "chip update" tippen. Bei neueren Linsen geht das wahrscheinlich über ein firmware update, Canon hat aber seither keine derartigen Mätzchen mehr betrieben.
__________________
Discovery is not accidental. We discover only when we make ourselves ready to receive and photographers seek discovery by mastering their craft. But it begins somewhere else. It begins with daisies, kids, awful scenes, falling in love, or growing old. It begins with that which matters to you. And it ends with visual statements that express what matters to you about these things. It is not sight the camera satisfies so thoroughly, but the mind. - Christian Molidor
Rudeofus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2009, 13:39   #9
Spacehead
Benutzer
 
Threadstarter
 
Registriert seit: 21.08.2006
Ort: bei Velbert
Beiträge: 982
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

@Rudeofus,

Danke für Deine ausführliche Sicht auf die Dinge - wengleich ich in Ansehung der Tatsache, dass es augenscheinlich noch nie gelungen ist ein altes Sigma zu "reaktivieren" keine ernsthaft begründete Hoffnung hatte. Der verbliebene Funke wurde nun gelöscht

Gruß,
Spacehead

P.S.: Doch nichts soll jemanden, der noch was zu dem Thema auf Lager hat daran hindern, sein/ihr Wissen hier mitzuteilen
__________________
www.wildlifefotografie.net

Die von mir in dieses Forum eingestellten Bilder dürfen nur nach vorheriger, schriftlicher Zustimmung kopiert, bearbeitet, verändert, verfremdet und/oder anderweitig verwendet bzw. veröffentlicht werden. Dies gilt auch für Bildteile und/oder Ausschnitte.
Spacehead ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2010, 12:49   #10
Hawk321
Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2010
Beiträge: 26
Standard AW: Alte Sigma an EOS - Chipupdate?

Schon etwas älter der Thread, aber irgendwie scheint die Geschichte ja nicht ganz Koscher zu sein, denn mit einem Kenko Telekonverter scheinen die Objektive dann ja doch wieder zu funkionieren.

Also scheint kein Chip ausgetauscht zu werden, was auch den niedrigen Austausch Preis erklären dürfte.

In einem anderem Forum konnte ich folgende Aussage finden:

" DAuch meines wissens war für einige Sigma 70-210/2,8-... ein Chip-update nötig. Ich glaub, da mußte nur neue SW in den Chip geflasht und nicht der ganze Chip gewechselt werden. "

http://www.phototalk24.de/forum/view...cc7c7571464591
__________________
Mein Flickr Profil:

http://www.flickr.com/photos/tellmeshit/
Hawk321 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alte objektive , sigma objektiv canon


Zurück   DSLR-Forum > Ausrüstung > Canon EF / EFs / RF > Canon EF / EFs / RF - Objektive
Themen-Optionen
Ansicht

Nutzungsbedingungen
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Werbung


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:07 Uhr.

Anzeige


* * *

Zu viel Werbung?
Kostenlos registrieren!

* * *

Anzeige

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright ©2003 - 2020, DSLR-Forum.de
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls du mit unserer Verwendung von Cookies nicht einverstanden bist, so ändere bitte die Cookie-Einstellungen in deinem Browser oder verlasse unsere Website. Mehr erfahren